Samsung zeigt Brennstoffzelle für Multimedia-Player

Hardware Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat erstmals den Prototyp einer Brennstoffzellenbatterie für tragbare Multimedia-Player vorgestellt. Dabei handelt es sich um das erste Produkt dieser Art, das von dem Konzern in Zusammenarbeit mit dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm...erstmal nur 4 Stunden...da kann eine herkömmliche Batterie (noch) mehr...
Aber die Teile lassen sich dann aufladen oder wie? Darf ich mal ganz dumm fragen, wie bzw. womit?
 
@engeljaeger: mit z.b. methanol
 
@engeljaeger: Kann mir gut vorstellen, dass es keine Lösung zum 'Nachtanken' gibt, sondern der Träger (wie erwähnt z.B. Methanol) nicht ausgetauscht wird. Dann steckt man das ganze in sowas wie eine Ladestation, welche die Edukte wieder zu Produkten überführt. Im Endeffekt nichts weiter als eine Elektronendisproportionierung. Für den Hausgebrauch könnte man sogar phytologische Reaktionsträger und Enzyme verwenden.... die wenigsten betreiben diese Station unter Bedingungen wie Frost usw. ...
 
Öh, ok...danke ihr beiden...ich habe auf jeden Fall so viel verstanden, als dass die Teile wohl aufladbar sind *g*
 
@Stamfy: "...könnte man...Enzyme verwenden." Heißt das dann, man füttert das Ding mit Bananenschalen, wie bei "Zurück in die Zukunft"??
 
@Stamfy: Edukte sind Augangsstoffe: Produkte sind das, was hinten rauskommt. In diesem Fall: zu guter letzt Wasser und Kohlendioxid. Beides wieder zu Methanol umzuwandeln ist mit Haushaltsmitteln (Enzymen) etc. nicht möglich. Zur Elektronendisproportionierung: Disproportionierung ist in der Chemie ein Vorgang bei dem zwei gleiche Edukte miteinander zu unterschiedlichen Produkten reagieren. Hat hier glaube ich nix zu suchen. Was Frost mit der Frage zu tun hat entzieht sich mir leider.
Freakezoid hat recht. Es wird wohl austauschbare Methanoltanks geben. Raus - rein - weiter Musik machen.
 
@hainchen: Geht das nicht auch mit Ethanol? Würde das Teil dann auch mit Wodka laufen?
 
@Mig: Theoretisch geht das, aber die Brennstoffzelle muß speziell darauf abgestellt sein. Und selbst die Methanol Brennstoffzelle ist ja momentan noch HighTech. Mal 10 Jahre warten..
 
@ haichen: Mal sehen was die Zukunft bringt. Aber schöne Aussichten. Wenn einem Abends das Geld ausgeht muss halt der mp3-Player oder das Handy dran glauben. :-)

Aber ich denke mal das die Laufzeit der ersten bezahlbaren Modelle deutlich höher sein wird. Praktisch wäre natürlich wenn man den Vorgang mit Energie wieder rückgängig machen könnte.
 
also das wird ja auch langsam zeit. wenigstens bei unterhaltungselektronik (wenn die das für die autos schon zurückhalten...). samsung ist ständig am sympathiepunkte-sammeln bei mir :D ___ wenn zur zeit eine brennstoffzelle 15h bei notebooks hält, wird es richtig heiß wenn die marktreif ist. dann wird man mit einer ladung und einem akku endlich mal an die 24h kommen (und warhscheinlich drüber hinaus)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links