EU: MS wusste, dass Code-Freigabe nicht ausreicht

Microsoft Das Wall Street Journal (WSJ) hat Einblick in geheime Dokumente erhalten, die im letzten Monat von den Wettbewerbshütern der Europäischen Kommission an Microsoft verschickt wurden. Die Schriftstücke enthalten unter anderem den Hinweis, dass die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was hat bloß die überprüfung der 12000 seiten gekostet?
 
@shiversc: Ob die alle wirklich gelesen wurden :-)
 
@shiversc: klingt nach ner guten methode, viel schicken davon 95% unrelevant und den rest, also das wirklich wichtige zwischen den zeilen verstecken, gute idee :D (nein ich will ms nichts böses nachstellen)
 
Es wird immer deutlicher. MS spielt auf Zeit und versucht die EU-Kommission mit unnützen Eingaben zu beschäftigen.
Anscheinend scheinen deren Berater nicht auf den Kopf gefallen zu sein. Da kann ich nur sagen: Weiter so!
Unser EU-Budget verträgt locker noch ein paar Millionen :-)
 
Ach ich finde es immer wieder schön, wie all diese ach so geheimen Dingen aus diesen ach so geheimen Dokumenten, in die ja so gut wie kein Mensch Einblick hat, immer wieder in den Nachrichten auftauchen... und ich stell einfach mal in den Raum, dass die 12.000 Seiten niemand wirklich detailliiert gesichtet hat.. .aber wozu gibt es Experten? Der eine sagt a und der andere b... also kann ich mir die schenken und gleich c machen :-)
 
@candamir: ...oder c++ :) [ot]
 
Soll Microsoft doch einfach zugeben, daß sie keine ordentliche Doku haben. Das wird auch die EU überzeugen, und lächerlich machen können die sich nicht mehr.
 
@Rika: Stimmt. Ich habe auch schon vermutet, dass die einfach keine Doku haben. Bei den MS-Mitarbeitern, die mir bisher über den Weg gelaufen sind, würde mich das auch nicht wundern...
 
@Rika: das halte ich ebenfalls für sehr wahrscheinlich.
 
offtopic: 5/9, also ca 60% der News heute (bei Winfuture) sind von Microsoft bzw. haben mit Microsoft zu tun ..... :-) Schon ein ernormes "Monopol"....
 
@sledge73079: Vielleicht liegt es ja daran, dass wir eine News-Seite sind die sich hauptsächlich mit den Themen Microsoft, Windows, Software, usw. beschäftigt? :)
 
@sledge73079: zur ergänzung: 8/9 der news beschäftigen sich mit software die im weitesten sinne für windows ist... schon komisch auf ner newsseite die auf windowsnews spezialisiert ist :)
 
@sledge73079: Was hast du denn erwartet? Bilder vom neuen Jaguar XK?
 
@mesios: Ja das ist mir auch klar :) Ist ja auch unschwer am Namen WINfuture zu erkennen. Aber jede dass jede 2. News von MS ist finde ich trozdem viel (nicht negativ ansehn!), finde ich. es gibt ja noch so viele verschiedene andere Software. Dass mehr als die Hälfte der Summe von MS ist, ist trozdem erstaunlich :)
 
Was will eigentlich die EU ?
wollen die den gesamten Windows Code haben?

Ich mein , microsoft hat ne gehobene stelung aber wenn ich was verkaufe, dann kann ich doch wohl entscheiden wie ich es verkaufe...

naja...
und die vielen seiten die se geliefert haben... das läuft warscheinlich so wie mit den verweigerungen beim bund :-)
 
Sie wollen Dokumentation, die es Dritten ermöglicht, interoperable Produkte zu entwickeln, d.h. Spezifikationen von Protokollen, APIs und Formaten. Man hat gutes Recht, das zu verlangen, da Microsoft eine Monopolstellung hat und diese auch aktiv ausnutzt. Den Code will keiner, nur die Schnittstellen.
 
Ich würd meinen: Die zahlen bald mal rechte Summen, wenn sie sich weiterhin so (absichtlich) auf dumm stellen. Microsoft hat schlicht (so vermute ich) keine saubere Dokumentation der Schnittstellen, anhand dieser ein Dritter es schafft eine funktionierende Schnittstelle seinerseits zu programmieren.
 
Kann mir mal sagen um welche Schnittstellen es denn exakt geht?
 
Vor allem Serverprotokolle wie NetBIOS+SMB, ActiveDirectory, Windows Media Services und Windows Rights Management Services.
 
Schenkt der Wttbewerbskommissarin ein "e" :-P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen