Wikipedia zum Nachschlagen: WP 1.0 in 100 Bänden

Internet & Webdienste Zenodot, der Verlag, der auch für die WikiPress-Reihe verantwortlich war, will ab Oktober 2006 die deutsche Version von Wikipedia in gedruckter Form anbieten. Jedes Band soll 18,50€ kosten. Erscheinen soll das freie Nachschlagewerk alle zwei Monate. ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bitte nehmt es mir nicht übel aber ein gebundenes Buch hat in der Mehrzahl nichts mit Bändern zu tun! Die Mehrzahl von Band ist auch nicht Bänder! Bitte, Bitte korrigieren :-) Sorry Ansonsten wüde ich sagen, dass ich mich gut und gerne auf die Online Version "beschränke" anstatt mir bis 2010 das Bücherregal mit 100, inwzischen nicht mehr aktuellen, Büchern vollstelle :-)
 
@twin.catoo: Sorry, wie peinlich... Mir ist erst jetzt aufgefallen, wie falsch das doch ist ;)
 
@twin.catoo: Eben. Da könnte man auch gleich den großen Brockhaus abonnieren.
 
@twin.catoo: wieso nicht mehr aktuellen...? Die Bücher sind beim Erscheinen immer brandaktuell. Und vom Brockhaus kommt ja auch nicht alle paar Mnate ne neue Enzyklopedie raus, nur weil sich was gändert hat.
 
*lach* Sorry, ich musst herzhaft lachen! =)

Was anderes, wenn man alle 100 Bänder :P kauft, is man ja schlappe 1850 Euro los :o Wer sichs leisten kann... Abo kommt bissle billiger.

Da schmeiß ich lieber meinen Browser an ^^

 
@Snake+Sam: oder ziehe mir die Cd/Dvd version^^
 
the knowledge of the world belongs to human beings! weiter machen!
 
@britneyfreek: And still is made by them :-) even online!
 
Ja, auf jeden fall!! Da kauft man sich lieber den Brockhaus für 90Eur. oder so.
Naja 1850Eur will ich dafür net ausgeben!!!!
 
@Lutz_21: jo aber alle 2 monate mal 15 euro ist doch nicht zuviel .. ist ja auf ein paar jahre verteilt
 
also ich fänds verdammt geil ne wikipedia enzeklopädie im regal stehen zu haben. Wikipedia gehört einfach zu unserer generation und ist zudem noch verdammt nützlich. Ich denke allerdings das man da ein verdammt langes regal brauchen wird :)
 
@DekenFrost: Gehört zu unserer Generation nicht auch eher das Internet, als eine Reihe von veralteten Büchern? :-)
 
@DekenFrost: also cih weiss nicht wies mit dir aussieht aber ich lese gerne mal ab und zu ein gutes buch .. wäre auch sehr traurig wenn das nicht mehr der fall wäre. Ausserdem stehe ich auf sachen die vom internet in die "reale" welt kommen ^^
 
@DekenFrost: Hmm, also nen Buch lesen ist was anderes, wie ne Enzyklopädie im Regal zu stellen um immer was nach zu schlagen. Wie Mino so schön sagte, das tolle an Wikipedia ist die schöne Online-Version, welche man schnell und einfach übers Internet abrufen kann. Eben genau dieser Online-Vorteil finde ich das Hauptargument dafür. Ich will nicht erst 3-4 Minuten in nem Buch rumblättern um etwas zu finden. Dann lieber bis 2010 warten und sich nen PDA holen und so ständig online das nötige bequem abfragen. Das kommt einem allemal billiger und spart Zeit. Gibts eigentlich ne Online-Version vom Duden? Wäre auch sehr nützlich.
 
@The Sidewinder: das nennt man nicht "3-4 minuten blättern" sondern "gemütlich schmökern". der unterschied zwischen buch und internet ist doch wohl ein materieller und ein damit verbundenes gefühl. ich will auch nicht erst den rechner anmachen, um bei wikipedia was nachzublättern, wenn ich es doch greifbar nah im wohnzimmer stehen hab. wenn man deinen gedanken weiterführt, kann ich mir gut vorstellen, dass bei fehlendem internetzugang die blanke panik ausbricht, obwohl das meiste bereits im regal nebenan zum nachblättern geordnet ist. naja, ist ansichtssache, aber bitte deklariert bücher nicht als brennmaterial :-) ich halte wikipedia in gedruckter form für ein attraktives angebot.
 
is eher was für sammler .. ich denke im browser is man 10 mal schneller wenn man was sucht....
 
Außerdem ist ein solcher Band ein "Er".
Ich finde 18,50 Euro ganz schön teuer. Wer will sich denn so etwas zulegen? Ist das vielleicht einfach nur darum so teuer, weil die Nachfrage und damit die Auflage so winzig klein ist? Da schau ich doch lieber entgeltfrei im Internet nach und habe da auch wirklich immer die aktuellste Fassung.
 
@TdGo: also für 800 seiten pro band ist das garnicht so teuer
 
ich würde es viel interesanter finden wenn man wikipedia mal eine anständige software gibt die man, wie encarta, updaten kann. das was es derzeit an "software" für wikipedia gibt ist irgendwie nix halbes und nix ganzes
 
@Kalimann: bezweifle mal ernsthaft das der wikipedia auch nur ansatzweise die massen an geldern zur verfügung stehen die microsoft in die encarta steckt. wikipedia muss erstmal schauen das sie ihr server genügend aufstockt und am leben erhält. hab btw die wiki als ppc variante aufm ppc und die läuft recht ordentlich, gibts sowas nicht als komplett dl fürn pc, kann ich mir nicht vorstellen (auch wenn man bei der größe ne neue festplatte brauch^^). naja, der firefox ist ja nur nen klick entfernt
 
Wikipedia zu drucken verkehrt den Sinn von Wikipedia total. Wikipedia lebt von der Aktualität und neuen Informationen. Wenn ich bei Band 20 bin kann ich Band 1 schonmal neu drucken weil sich schon zuviel geändert hat.
 
also, da lad ich doch lieber einfach die CD-Version runter, da kostet ja nur nen rohling, damit man die Enzyklopädie auf dem Notebook benutzen kann, ohne dabei Internetanschluss zu haben. Aber ein 80'000Seiten langes Band wär mir wirklich zu kompliziert.
Wikipedia wird ja sowieso eher für Referate als für Neugier gebraucht, wobei eben die Texte ständig kopiert und gedruckt werden, und dann landet das Papier sowieso mal im Recycle-karton ...
 
Iht vergesst alle die Leute, die keinen Computer haben so wie wir und auch partout keinen wollen.
 
@mileuro: vollkommen richtig. Und was bislang auch nicht erwähnt wurde: wie lange ist denn eine online Version haltbar? Man sollte auch daran denken Wissen nachfolgenden Generationen zu hinterlassen. Wer weiß ob in 100 oder gar 1000 Jahren noch jemand Daten in digitaler Form so wie sie heute exsistieren lesen kann. Ein Buch überdauert solch eine Zeitspanne. Möglicherweise heißt es dann irgendwann einmal "das dunkle digitale Zeitalter" weil die Informationen unserer Zeit mangels dauerhaftigkeit verloren gegangen sind. Ich finde das Projekt sehr löblich, wenn ich für den persönlichen Gebrauch auch die Online-Ausgabe vorziehe.
 
Mhmmm....Ihr tut ja so als würden sich der komplette Inhalt von Wikipedia im sekundentakt ändern. Die Erklärung von z.B. einer DVD oder der Butterblume wird sich auch in 50 Jahren nicht ändern. Sicherlich werden aber bis dahin wohl einige Begriffe hinzugekommen sein :-)
 
Wozu sollte ich eine nicht zitierfähige Enzyklopädie erwerben? Seriöse Werke sind in jedem Fall vorzuziehen.
 
Könnte Wikipedia sich nicht an Google anschließen?
Dann könnten sie eine Software al'a Encarta entwickeln...
 
Es raubt viele Plätze im Zimmer... nein danke! Es reicht mir am Laptop nachzuschlagen. In die Zukunft gibt es UMTS und WiMax-Wlan... wo mein Laptop ohne Problem Internet empfängen wird, brauche ich auch keine Bänder zu tragen. ,o)
 
versteh es auch nicht, dass alle hie panik machen, dass sie wikipedia andauernd ändert. die informationen bleiben ja bei bestimmt 70% der artikel gleich! oder was soll jez noch groß an neuen infos über das Empire Stat Building oder die Sonnenblume kommen?! es werden ja meist nur paar grammatikalische schnitzer vebessert und das sollen ja die redakteure für die schrftlicher version machen!
 
Alle 2 Monate 1 Band? Dann dauert das Ganze ca. 17 Jahre (!), bis man die Sammlung beisammen hat. Zumal dann sicher die ersten 10 Bände der dieser Zeit nicht mehr auf der Höhe der Zeit.
 
Ich finds okay, wenn es "Wissen" auch in Buchform gibt. Das Internet kann nicht alles bieten und ein Buch ist eben doch noch unersetzlich.
 
Das mit dem Zeitraum ist sehr komisch formuliert bei euch. Aus: "alle zwei Monate" sollte "zwei pro Monat" gemacht werden. Nur die ersten 2 Bände erscheinen unregelmäßig. Mehr siehe Quelle -> Subskription. Dann hat man auch bis 2010 alle Bände im Schrank.
 
Ein Hinweis, der vielleicht nur "Eingeweihten" im Bereich Dokumentation / Bibliothek / Archiv bekannt sein dürfte. Wikipedia online oder auf CD / DVD gibt es vielleicht in 100 Jahren nicht mehr, gedruckte Werke und damit Wikipedia als Bücher schon. Das hängt einerseits mit der eingeschränkten Haltbarkeit elektronischer Datenträger zusammen und andereseits mit der zeitlichen Begrenztheit vieler Online-Dienste. Bei gedruckten Büchern ist jedoch immer ein Pflichtexemplar an die Deutsche Bibliothek abzugeben, das praktisch für immer und ewig aufbewahrt wird. Gedruckte Datenträger (Bücher eben) sind über Jahrhunderte haltbar. Und die Bewahrung von (gedruckter) Wikipeia als eine der ganz wenigen freien Online Lexika wäre besonders interessant. Und jeder neue Arbeitsplatz ist fast noch wichtiger.
 
Wo kommt eigentlich dieser Irrglaube "Wikipedia=Wissen" her? Seriöse Werke werden von echten Wissenschaftlern in (teils jahrelanger) akribischer Recherche erstellt, die Wikipedia quasi von meinem Nachbarn dahingeschludert.
 
@CBY: open source...jeder hat zugang, jeder kann es korrigieren, jeder kann es erweitern, jeder weiss worauf er sich einläßt. ergo, jeder ist seines glückes schmied. wenn dein nachbar sich einer sache zu 100% sicher ist, warum sollte er dann seinen beitrag zu wikipedia nicht "dahinschludern"?
 
Das ist ja mal wieder typisch für den menschen wie kann ich noch mehr resourcen verschleudern für etwas was keiner braucht am pc ist doch jede information zu erhalten wozu braucht man da 100 bücher mit über 80000 seiten . na klar wenn der super gau kommt und es kein internet oder elektriztät mehr gibt ist man der king aber ob es dann noch jemanden interessiert was in so einer enzyklopädie steht wage ich zu bezweifeln
 
Die 100 Bände sollen in 4 Jahren komplett sein.

Steht auf deren HP
 
Hehe also Wiki überteibt jetzt ein bischn. Wer bekommt eigentlich das Geld?? Kriegen denn die Authoren auch was davon ab? Und lass mal rechnen kurz 18,5x100=1850€ Hmm 300€ mehr und ich hab das Brookhaus, aber komplett! :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte