Google: Mehrheit weiss nichts von Datensammlung

Nachdem das US-Justizministerium in der letzten Woche die grossen Internet-Suchmaschinen zur Herausgabe von Nutzerdaten zu Suchergebnissen von Internet-Kriminellen aufgefordert hatte, hat die amerikanische Firma Ponemon Institute LLC eine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm, Suchbegriffe "Bomb", "build" und "Osama" eingetippt und zwanzig Minuten später vom FBI eingesammelt. Süsse Träume ...
 
Ich gebe zu, ich wusste davon bisher auch nichts. Wie kann man das den abschalten?
 
@miranda: Google nicht nutzen?
 
@miranda: oder cookies im IE oder FF "abschalten".
 
@miranda: geht nicht abzuschalten. Die Tipps von Cracker und DatenDuck verhindern nur, daß eine Sammlung von Benutzerdaten als lokale Kopie auf Deinem PC angelegt wird. Deine IP und den Inhalt Deiner Anfrage sendest Du logischerweise trotzdem jedesmal an Google, sonst könnten die ja keine Antwort schicken. Ob die das bei sich speichern oder jemandem weitergeben, darauf hat man leider gar keinen Einfluß ...
 
Ich wusste auch nix davon, aber danke für den Tipp!!
 
mir egal... finde ich sogar besser, wenn ich nicht mit belangloser werbung gelangweilt werde, sondern das angebot auf mich abgestimmt ist.
 
Doll.... Wenn man dann eine Mail bekommt in der steht das Tante Erna gestorben ist, bekomme ich dann Werbung über tolle Eichensärge bei E-Bay, und Friedhofsinmmobilien angebote über ImmobilienScout24??
Also einefache Cookies ja, aber was Google inzwischen macht ist schon echt heftig.
 
für den firefox gibt es da ne nette extension genannt customize google da kann man auch ne menge abschalten zum beispiel die google cookie uid anonymisieren kann ich nur empfehlen
 
Komisch das immer die Leute schreien, die was zu verbergen haben, denn: Nur der getroffene Hund bellt! *g*
 
Spooky dann sollten wir dir nen Maulkorb anlegen =)
 
Völlig unverständlich das es Leute gibt die sagen das wußte ich bis jetzt nicht....!? Mir ist bereits vor mind. einem Jahr aufgefallen das wenn ich etwas bei Ebay oder Google suche und dann mal wieder auf Amazon vorbei schaue plötzlich Artikel auf der ersten Seite stehen die ich gestern oder erst kürzlich gesucht hatte. Das ganze kann man auch in umgedrehter Konstellation feststellen. So jetzt kommt mir also folgender gedanke: Tauschen sich die großen Homepagebetreiber die geloggten Daten unter einander aus eventuell für Geld? Jaein! Viel mehr glaube ich das der Homepagebetreiber die Cookies der Konkurrenz ausliest und sie zu eigenem Profit macht. Ach nochwas das thema an sich ist ja eigentlich ein alter Hut ich sage nur das Stichort: "glässerner User". Gehabt Euch wohl und leert regelmäßig Eure Cookies das schützt nicht aber macht es den neugiriegen schwerer. Gruß von RankByLink.de
 
Wusste auch nix davon, aber is ja irgendwo selbstverständlich...mir ehrlich gesagt egal was die mit meinen daten treiben....so lang ich nicht bald auf irgendwelchen kinderpornoseiten oder so angeboten werde ^^
 
Ich finde es trozdem heftig, was die da abziehen... Ich mein es ist ja OK, wenn die das NUR FÜR mich tun... Aber es weiter geben NEIN...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen