Forscher entwickeln mit Urin aufladbare Batterie

Hardware Physiker aus Singapur haben eine Art Batterie entwickelt, die mit Hilfe von Urin geladen werden kann. Das Produkt ist für leicht zu entsorgende Gesundheitspakete für Entwicklungsländer gedacht. Wie die Handy-Spezialisten von Cellular News berichten, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmmmm, lecker :-).
Aber ich glaub, ich hab das vor etlichen Monaten schonmal irgendwo gelesen.
 
@Junktyz: Hier bei WinFuture wurde schon einmal darüber berichtet: http://www.winfuture.de/news,21882.html
 
@swissboy: Ah, danke.
 
dann brauchen sich die fahrgäste im zug nicht immer anpissen wenn irgendein handy klingelt^^
 
LOOOOOOOOL, den find ich besonders gut! ...für Entwicklungsländer gedacht! tztztztz
 
saubere sache - ich verkauf die passenden trichter und werd' reich :-D
 
@l-vizz: Ich verkauf die Idee für Pampers. Wenn das Kind in die Hose macht geht ein Alarm los. Die Version ab 3 Jahren gibt dann kleine Elektroschocks ab um dem Kind beizubringen doch lieber auf Toilette zu gehen :-P
 
Das ist ja ekelig.... Was kommt als nächstes? Notebook-Akkus die man mit Sch... aufladen kann :-)
 
@Sir Richard Bolitho: wäre doch auch cool, dann müsste ich wenn mir während ner vorlesung der akku leergeht nichtmal mehr aufs klo xD
 
hmm das wärs doch pisse in energie umwandeln! dann müsste man vor dem pc garnicht mehr aufstehen ... weil das aufstehen ja entfällt :D
 
Toll, wir Männer treffen ja nichmal n Riesenklo richtig, wie soll man denn dann den Akku auffüllen?
 
@Junktyz: Also ich weiß ja nicht wies dir geht aber ich treffe immer... für solche leute gibts dann trichter von l-vizz...
 
@Junktyz: Ich auch, wollt nur mal n Vorurteil aufgreifen.
 
stell dir mal vor du bist besoffen und bist in den akku! wie verhält sich der dann?? =)
 
@xion: Dann wird dein Handycover BLAU! :-)) Und bekommt extra Sendeleistung wegen dem Alkohol....
 
ne ich will aber nicht an nem Notebook rumhantieren wo schon einer reingepisst hat. :D
 
@stt: Also wird auch die Zahl der wasserdichten Notebooks zunehmen :-)
 
dann wäre unser energieproblem ja geregelt :-)

jede pissrinne wird zum e-werk :-)
 
Ja und mit Toilettenwasser kann man dann richtig Geld machen ... Dann kommt bestimmt ne Urinsteuer oder sowas xD
 
@CologneBoy1989: Aber vielleicht bekommt man dann ja Geld, wenn man auf öffentliche Toiletten geht und die Abwassergebühren sinken.
 
Bei einem durchschnittlichen Toilettengang kann man damit 5 Minuten einen MP3-Player betreiben.
 
@Rika: Sind ja nur vorläufige Werte. Wie da steht, ist es auch vom Material abhängig, vielleicht haben andere ja höherwertigen Urin als du :).
 
@Rika: In Zukunft lassen sich Millionen von Menschen einen künstlichen Blasenausgang legen, den sie dann direkt an ihren PC anschließen können. Dieser analysiert dann direkt alles auf Schadstoffe und gibt Nahrungsempfehlungen aus...
 
Wenn diese Batterie überwiegend in Entwicklungsländern eingesetzt werden soll, stellt sich da doch folgendes Problem: in den meisten Entwicklungsländern ist neben Nahrung Wasser rar. Wenn man jetzt aber nicht genug flüssigkeit aufnimmt, dürfte die Urinmenge wohl kaum ausreichen um einen brauchbaren Energiewert zu erhalten?! :)
 
@deathfighter: Die Energie dürfte dies Gerät nicht aus dem Wasser beziehen. Wasser ist energetisch ja schon eher mächtig stabil. Ich bezweifle auch, dass die organischen Substanzen oxidiert oder sonstwie biologisch umgewandelt werden. Eher dürften sie eine Art Membranpotential (Ladungsdifferenz) durch die Ionen (gelösten Salze) im Urin erreichen. Damit der Ladungsübergang besser vonstatten geht, ist dieses Papier eben mit Kupferchlorid vollgesogen (ist das nicht giftig???), deshalb auch die Erwähnung des Materials. Ein besserer Leiter - oder eine bessere Membran - würde den Durchgangswiderstand verringern. Wobei die Spannung ja auch ähnlich eines Kondensators von Oberfläche und Abstand (ergo Widerstand) abhängt, oder?
Prinzipiell, was Deine Sorge angeht: solange Du noch flüssig pisst und keine Würfel rauskommen, sollte das kein Problem sein :)
Ach ja, Alkohol bringt nix, der ist zwar entzündbar und energiereich, wird aber komplett im Körper umgewandelt (gut Kalorien...). Rauskommen nur die entstandenen Giftstoffe...
 
Ich platz gleich .. wer will alles ne "Aufladung" ^^
Ne die Idee ist merkwürdig, aber irgendwie hat Sie was. Wie war das noch mal: "Aus sch**sse Gold machen" oder wie ^^
 
@eRnie: " GOLDEN SHOWER "
 
ja, is denn scho wieder 1. april ? :o)
 
@antzen: In Singapur vllt. ^^
 
Ich finde es immer wieder köstlich, was für tolle Kommentare auf so einen Artikel folgen. looool
 
@husky046: Aus keinen anderen Grund wurde die News veröffentlicht.
 
Die idee ist gut würd sich vielleicht auch umsetzen ^^ aber nur wenn man die dann auch richtig in die geräte setzten kann dies schon gibt und nicht neue die nur damit laufen ^^
 
Ich höre jetzt schon wenn es heißt: "Ich gehe kurz mal Toilette meine Batterie aufladen!" xD
 
@vista_2006: Bei den jetzigen Temperaturen würde dass draussen auch zur Herausforderung werden, bibber
 
Laufen die aus ?
Gibts mehr Strom wenn ich davor Bier trink ?
:-)
dann kommen irgendwann die ersten URIN STEUERN weil ich ja die Möglichkeit habe
Strom damit zu erzeugen und das geld wird zur subvention der Kraftwerke benutzt.

Dann gibbet irgendwo naturschützer die ein riesen Klo als Kraftwerk aufstellen und die Nachbarn beschweren sich über den Geruch.

 
Klasse! Sehr hygienisch, dann den akku ins handy reinzustecken......! lol
 
@Lutz_21: bzw sich ans Ohr zu halten
 
Ich rechne das gerade mal durch: 1,5 mW = 0,0015 W -> 1000 Module ergeben 1,5 Watt bei einer Dicke von 10 cm. Maße ergo 6 x 3 x 10 [cm]
Intel ULV ~ 15 Watt -> 15 x 12 x 10 cm (überschlagen). Tank kommt noch dazu. Denn auch wenn es nur ein medizinisches Überwachungsgerät ist: mit 1,5 Milliwatt kommste da nicht weit. Kommt darauf an, was es überwachen soll. Vlt. hat es noch mechanische Teile (frißt Leistung wie blöde), Bildschirm ja wohl auf jeden Fall -> Das ganze ist atm noch ein ganz schöner Klotz. Aber die Technik steht ja noch am Anfang. Ich tippe auf Synergien mit der Brennstoffzellenforschung, sogar Firmen wie Gore könnten dazu Wissen beisteuern... in fünf Jahren sollte es praktikabel sein, vlt. noch nicht im Handy, aber für geräte im Format eines Aktenkoffers. Falls es Firmen gibt, die dafür einen Markt sehen und Geld hineininvestieren...
Aber: warum Physiker? Den Großteil der Arbeit machen da doch Chemiker, mit Biologen & Verfahrenstechnikern und E-Technikern... die Physik dahinter ist doch simpel...
 
@Stamfy: Stimmt schon die Physik ist relativ simpel, aber wenn ich das mal so grob überschlage würde ich sagen viel mehr ist rein chemisch betrachtet auch nicht drin - wer weiss vieleicht kann mans noch verdoppeln oder sogar verzehnfachen, aber dann ist denke ich Endeglände - schlagt euch eure Pipihandys also erstmal aus dem Kopf bis die Jungs es schaffen eine kalte Fusion im eigenurin zu erzeugen :-)
 
Das technische Prinzip gibts schon lange: Zu jedem Notausrüstungspaket zu Lande, zu Wasser oder in der Luft gehört mindestens ein Notsender, einige davon werden genau so aktiviert (ins Wasser werfen - oder eben draufpinkeln)...
 
Urin soll auch gut für die Haut sein. Nebenbei,auch als Ungeborenes nimmt man Urin
was man ausgeschieden hat wieder über die Nabelschnur auf. Oder, Menschen die in der Wüste am verdursten waren, tranken ihren Urin und schafften es damit zu überleben. Urin zum Akku aufladen klingt dagegen garnicht so übel. Bestimmt bekommt man da so kleine gelbe Fläschchen als Refiller LOL.
Urin aus Asien hat dann quasi den Tiger im Tank und lässt die Batterien länger laufen. ROFL
 
@skysoft2000: über die Nabelschnur nimmst du sicher keinen Urin auf. Aber du pinkelst in das Fruchtwasser, in dem du schwimmst. Ist allerdings auch nicht tragisch, da deine Nieren zu dem Zeitpunkt sowieso keine Giftstoffe ausscheiden da ja die Mutter quasi als biologische Dialysemaschine fungiert. on topic: 0,2 Mililiter wollen auch erst mal richtig dosiert werden :-)
 
@netwolf: Ja natürlich ins Fruchtwasser gepinkelt. Logisch. GRINS. Irgendwo habe ich den Misst mit der Nabelschnur im Fernsehen aufgeschnappt. Fernsehen macht halt doch blöd. lt. Wikipedia:
Wird aufgrund z.B. einer Fehlbildung im fetalen Urogenitaltrakt zu wenig Urin produziert, stellt dies den Beginn der sogenannten Oligohydramnion-Sequenz (früher: Potter-Sequenz) dar: die Fruchtblase enthält zu wenig Fruchtwasser, was zu Fehlbildungen des Schädels und Gesichts, verschobenen Hüften, Fehlbildungen der Füße (z.B. Bildung von Klumpfüßen) und einer Hypoplasie (Unterentwicklung) der Lungen führt. Fazit: Bei mir müssen es mehr als 0,2 Mililiter gewesen sein LOL
 
gosh thoze crazy azns
 
Was passiert denn mit dem Urin im Akku? Löst sich das dann auf?
 
@Major König: Daraus werden Urinsteine. Damit kannste dann deine Garten mit pflastern.
 
Wird gereinigt und kannste dann Trinken :D
 
AIDS,Vogelgrippe,Krebs und und und.....
Tja und hier werden Gelder zur Forschung verschwendet..... *lach*
 
achtung, wortwitz: peenuts! :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles