F-Secure Virenscanner weisen Sicherheitslücken auf

Software Die Produkte des Finnischen Anti-Virus Spezialisten F-Secure weisen kritische Lücken auf. Ein Boundary-Fehler bei der Behandlung von .ZIP-Archiven und ein weiter Fehler beim Scannen von .RAR- und .ZIP-Archiven könnte manipulierte Software die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tjo, je mehr Software und Programme installiert sind, desto größer wird auch das Risiko sich durch eine Sicherheitslücke in einem der Programme etwas einzufangen. Aber es muss jeder für sich selbst entscheiden ob er das Risiko seine Daten durch einen Virus zu verlieren oder durch das Risiko einer Sicherheitslücke (in dem Programm) eingeht. In einen der beiden sauren Äpfel wird man wohl beißen müssen... es sei denn man zeiht den Netzwerkstecker und verbannt alle, nicht in den PC eingebauten, Medien. ... oder man steigt auf Linux um :) und hofft, dass die verwendete Distribution nicht auch irgendwelche Lücken oder Fehler aufweist. Aber... sucht euch einen Apfel raus, jeder von ihnen ist sauer und hat die ein oder andere faule Stelle :-)
 
Seltsamerweise hört man nie von Sicherheitslücken bei der Firma Sophos :)
 
@6NStyle: ... was aber nicht heisst das es bei Sophos-Produkten keine Sicherheitslücken gibt.
 
es darf nicht vergessen werden, dass diese schwachstelle laut heise.de bei allen herstellern besteht. bei heise.de heißt es wörtlich "Das fehlerfreie Scannen von Archiven und komprimierten Dateien scheint die Hersteller von Antivirenprodukten vor enorme Probleme zu stellen." einzig f-secure hat aber bisher dazu stellung bezogen und bereits gestern entsprechende patches veröffentlicht.
 
Wie F-Secure auf diesen Fehler reagiert, spricht für F-Secure. Sofort darauf reagiert und Stellung dazu bezogen und nicht den Kopf in den Sand gesteckt - wie andere. So soll's sein!
 
@ja45: Da stimme ich voll mit Dir überein - spricht eher für F-Secure !
 
@ja45: dies und die Tatsache, daß man über die Microsoft-Sicherheit-Seite an einen Link zu ner aktuellen Version F-Secure 2006 mit 6-Monate Testzeitraum herankommt, hat mich überzeugt umzusteigen :)
 
Also wir setzten F-Secure in unserer Firma ein. Das nennt sich dann Client Securtiy. Is die Buisness Version mit allem drum und drann. Es läßt sich alles schön und porblemlos zentral steuern. Ich bin begeistert von F-Secure ! Versteh nich warum in nicht mehr benutzen. Hmm....auch die Reaktion war super....ich bekomme sofort ne E-Mail in der ich Informiert werde was Sache ist ! Machen nicht alle so !

so long...
 
@Atze78 - ich bin erst vor 3 Monaten von F Secure auf G Data umgestiegen, weil
ich plötzlich Probleme mit dem Virensignaturen herunterladen hatte. Zum F Secure Server konnte ich manchmal tagelang keine Verbindung aufbauen. Ansonsten war
ich aber mit dem Progi sehr zufrieden. Da mir das schleppende Signaturenupdate auf die Nerven ging und das Abo ohnehin abgelaufen ist, habe ich auch auf G Data AVK 2006 hinübergewechselt. Da klappt es zwar sehr gut mit den Updates, aber es sind
täglich mindestes 20 Stk ! Was G Data vor 2 Jahren noch zu wenig oft gemacht hat,
machen sie entschieden zu viel. F - Secure hatte im Normalfall so 2-4 Updates pro
Tag bereitgestellt, ausser an den Wochenenden. Dann hat vermutlich niemand dort
gearbeitet ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen