RightMark CPU Clock Utility 2.0 - CPU-Monitor u.m.

Software Das Projekt RightMark bietet mit dem CPU Clock Utility ein Tool an, welches eine Regelung des Prozessors über Windows erlaubt. Dabei kann die Spannung sowie der Multiplikator der CPU geregelt werden. Damit lässt sich der Prozessor mit niedrigen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mal gucken was das teil so drauf hat... Verstehe ich das richtig kann man mit dem Programm seinen CPU übertakten?
 
@Vlad ExUs:
Also runtertakten auf jeden Fall, deshalb solte es eigentlich auch höher gehen.
Einfach mal probieren.
 
@Vlad ExUs: es ist ein programm um strom zu sparen - übertakten kann es nicht. damit kann man aus seinem notebook noch mal ne halbe stunde laufzeit rauskitzeln oder nen lautlosen desktop-rechner optimieren. mein athlon-xp läuft damit jetzt auf minimal 400 statt 1400mhz... :-)
 
Gibts davon auch ne deutsche Version?
 
@andreasm: nöö nich wirklich, aber du kannst dir gern die arbeit machen mit pe exlorer alle strings im programm zu übersetzen :) - ich würde dafür denk ich 2 - 3 stunden brauchen ^^
 
Ich hatte bis heute die Version 1.8 laufen und habe mal die 2.0 angetestet. FAZIT: Ich bin zur 1.8 zurückgekehrt. Gründe: 1. Die Usability hat sich geändert, aus meiner Sicht leider Richtung Unübersichtlichkeit. 2. Der Funktionsumfang hat sich für meine Konfiguration auch nicht relevant geändert. 3. Aufspaltung der TrayIcon-Funktionalität auf 2 Icons (Mode-Display und Speed-Indikator) ist aus meiner Sicht misslungen, auch die Erweiterung um ein drittes Icon für die CPU/OS Last mindert das nicht, da ich das via Sysinternals ProcExplorer sowieso schon habe und dieses dort besser geregelt ist. ____ Ansonsten ein SpitzenTool, dass ich nicht mehr missen möchte. P.S. @Diejenigen A64User, wo das Tool nicht funzt: Ihr müsst den AMD-Cpu-Treiber installieren, weil der Windoof-interne kein C&Q kann.
 
Also wenn man ein Centrino Notebook besitzt, sollte man meiner Meinung nach eher zu Notebook Hardware Control greifen. Das funktioniert Top und man kann fast ohne Lüfter arbeiten. Auch ist es übersichtlicher, super zu konfigurieren (Lastumschaltung, V-Core usw.) und läuft völlig fehlerfrei.
 
@M.K. aus N. bei D.: Notebook Hardware Control 1.9B3 hat bei mir ein boeses Speicherleck, durch das man es fast kaum benutzen kann. Schade, ich finde es echt ein tolles Programm, aber die Weiterentwicklung und Fehlerbehebung sind etwas sehr langsam.
 
@skonrad: Das ist schade, bei mir läuft es wie am Schnürchen (auch die Vorgängerversionen). Was die Entwicklung betrifft, muss ich Dir absolut Recht geben, es könnte wirklich schneller gehen mit den Fixes und Updates, das Teil hat nämlich wirklich Potenzial.
 
kann das tool auch so wie der amd64 treiber automatisch bei last um schalten ??
ich musste immer über das profil umschalten ansonsten ein schickes tool. womit ich mein lapi beialten games ruhig halten könnte.
 
Gibt es so etwas auch für nicht-AMD/Intel-Prozessoren? Ich suche so etwas für Transmeta-Prozessoren...
 
@Stamfy: das ist ein opensource-projekt. entweder du hast es voll drauf :) und baust die unterstützung dafür selbst ein oder du schreibst einfach mal die entwickler an...
 
Man ist die Version 2.0 scheiße. Hab die selben Einstellungen wie bei der 1.8 gemacht und da nun mir mein NB jedesmal verreckt. So, mit der 1.8 geht wieder alles.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen