USA: Kirchenmann ruft zu Microsoft-Boykott auf

Microsoft Wie diverse amerikanische Medien berichten, ruft ein Pastor in der Stadt Redmond, wo auch Microsoft seinen Hauptsitz hat, zu einem Boykott von Microsoft-Produkten auf. Sein Boykott richtet sich nicht nur gegen Microsoft, sondern auch andere Firmen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bitte eine seriöse Quelle nennen.
 
@redlabour: z.B. http://www.theinquirer.net/?article=29090  oder auch http://www.heise.de/newsticker/meldung/68468 
 
boykottiert die kirche!
 
@S.a.R.S.: Ich boykottiere die Kirche, die hat noch nie jemanden etwas gebracht
 
@S.a.R.S.: Erzähl das bitte mal denjenigen denen die Kirche Freiheit und Demokratie brachte. Setzen 6 !
 
@S.a.R.S.: Welche, gibt ne Menge davon...
@redlabour: Die Zahl derjenigen, die durch Kirchen Freiheit & Demokratie bekommen haben, dürfte der Zahl derjenigen, die im Namen irgendwelcher Kirchen gefoltert und getötet wurden ziemlich gleich kommen...
 
@monstergas : Im finsteren Mittelalter ? Da haben die Päpste auch gehurt und gesoffen und waren dennoch im Vergleich zum Volk frommer als der Rest. In der Neuzeit geht Deine Rechnung nicht mehr auf.
 
@redlabour: Die katholische Kirche hat sich im letzten Jahrhundert nicht gerade daruch hervorgetan, den Irland-Konflikt zu beenden. Auch nach 1933 war die Zahl derer in der Kirche, die sich mit dem Regime angelegt haben, im untersten Prozentbereich (umso eifriger weist die Kirche auf die hin). Ein Pater Rupert Mayer wurde damals vom Papst gerüffelt, nach dem Krieg haben sie ihn heilig gesprochen. Dass die Kirche enge Kontakte zur (sizilianischen + amerikanischen ) Mafia hatte ist zumindest bis in die 80er erwiesen... Und das Verbot von Kondomen in einem Kontinent, in dem es Länder mit bis zu 80% Aids-Durchseuchungsrate gibt, halte ich auch für Menschenverachtend. Jetzt habe ich mich aber zum flamen hinreissen lassen, mir fiele genauso viel ein, warum die Kirche(n) gutes tun....
 
@monstergas.: Eben - Du hast ja nicht absolut Unrecht. Nur sehe ich immer noch mehr gutes als schlechtes. Und über die Fehler der RK Kirche brauchen wir wirklich nicht zu streiten. Die sehe ich natürlich auch.
 
@redlabour "Erzähl das bitte mal denjenigen denen die Kirche Freiheit und Demokratie brachte. " demokratie und freiheit? denk mal nach, fast alle menschenrechte mussten gegen die kirche erkämpft werden, .. wenn es nach der kirche ginge hätten wir bis heute keine demokratie / freiheit. @ S.a.R.S kannst wieder aufstehen :thumbsup: __ gott sei dank, bin ich atheist :)
 
@isah: Ohne die Kirche gäbe es keine Demokratie.
 
@redlabour: Mit Deiner letzten Behauptung verhöhnst Du alle Opfer der nun wirklich belegbaren Praktiken der Kirche. Wie war das noch: Willst Du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich Dir den Schädel ein. Gängige Missionarspraktik nicht wahr?
Andersdenkende...Inquisition etc. Tolle Demokratie nebst Freiheit.
 
@redlabour: Erzähl das mal den Leuten denen die Kirche Hunger Schmerz, Tod und die Vernichtung ihrer Kultur gebracht hat und noch bis heute bringt. Wenn S.a.R.s. ne 6 bekommt fliegst Du wegen Minderleistung von der Schule.
 
@redlabour: "Ohne die Kirche gäbe es keine Demokratie." - Und ohne Krieg gäbe es keinen Frieden, oder was? Das ist mir ziemlich unverständlich, wie du hier argumentierst. Es stimmt zwar schon, dass sich sich die Demokratie daraus entwickelt hat, dass sich die Menschen aus den Fesseln der Kirche befreit haben (Stichwort Aufklärung/Frz.Revolution). Aber wenn es die Kirche nicht gegeben hätte, hätte sich dennoch irgendwann eine Demokratie entwickelt. Übrigens, was du unter nem anderen Kommentar schreibst - "fundamentalistische Christen sind das beste was passieren kann." - lässt mich ziemlich erschrecken: das zeigt mir, dass du anscheinend nicht weißt, was Fundamentalismus eigentlich bedeutet. Ich möchte dir den ernst gemeinten Rat geben, dass du dich vorher über etwas informieren solltest, bevor du dich entscheidest, es unter allen Umständen verteidigen zu wollen. Versteh mich net falsch, ich hab nix gegen Religion, jeder kann glauben, was er will, aber die Kirche hat den Glauben einfach schon viel zu oft ausgenutzt. Und wenn ich so Aussagen von Bush (mir unbegreiflich, wie der wiedergewählt werden konnte) höre, wie "Wir werden einen Kreuzzug gegen Osama führen", krieg ich echt das Kotzen. (der letzte Satz geht jetzt vielleicht etwas vom Thema weg, aber ich wollte das nur mal loswerden)
 
@All hier ein schönes lied zu dem thema &$8250:&$8250: http://rapidshare.de/files/11367659/Ganjaman-Kolumbus_Santa_Maria.zip.html
 
@redlabour: Und das nicht ganz uneigennützig, denn die Kirchen haben jene "Freiheitr" gebracht, wo die Kirche quasi keine Macht hatte, und das hat die Kirche gewurmt, und mehr nicht.
 
Das Demokratienverständnis als solches gab es doch schon im alten Griechenland und eingeschränkt im antikem Römischen Reich... Das ist keine Erfindung der Kirche. Die Kirche hat geschichtlich keinen sehr großen Stellenwert für den "Siegeszug" der Demokratie - das dunkle Mittelalter läst grüßen... Sicherlich in der Zeit der Aufklärung hatte die Kirche durchaus ihre Anteil, aber bedeutend ist dieser nun wahrlich nicht!
 
@redlabour: Blödsinn! Demokratie hat nichts mit der Kirche zu tun. Siehe Indien - die grösste Demokratie der Erde. Demokratie als Errungenschaft der Kirche?! Grotesk!
 
Der gleiche reisserische Beigeschmack beim lesen der Titelzeile wie bei Heise... er ruft nicht zum Microsoft-Boykott auf, er ruft zum Boykott gegen alle Firmen auf, die den Gesetzesvorschlag unterstützen!
 
@sp4rkle: Bzw. ruft zum Boykott von Firmen die nichts gegen homosexuelle haben auf.
Die Überschrift ist ja gezielt Anti-MS obwohl sie (und andere Firmen) diesmal sogar was gutes machen.
 
... und er weiss das er damit in die medien kommt, das schlechte kirchenbild noch verschlechtert und sich als Ars****** gibt.
 
In China ist ein Sack Reis umgefallen...
 
@baze: Und mir ist meine PC Maus am Boden gefallen :-(
 
@baze: Heißt das nicht "auf den Boden gefallen"??? Ich will dich jetzt aber nicht diskriminieren.
 
@Junktyz: Nein, ab Boden steht er schon... :-)
 
so viel zum Thema Nächstenliebe....
 
@Inspirator: Die News ist vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen. Die Kirche ist gegen jede Form der Diskriminierung. Hier gibt es eine korrekte Darstellung : http://www.heise.de/newsticker/meldung/68468
 
@ redlabour: "Die Kirche ist gegen jede Form der Diskriminierung." Bis zum Papst ist das aber noch nicht durchgedrungen. Und der Papst ist die Kirche... jedenfalls die Katholische.
 
@einsteinchen: Auch der Papst verurteilt nur die Homosexualität - nicht die Homosexuellen.
 
@redlabour: Der Papst hat nicht das Recht etwas zu verurteilen. Dafür gibt es weltliche Gerichte und das ist auch gut so.
 
@redlabour: Die Kirche ist auch ein Haufen von Wortverdrehern das hat sie während der Inquisition hinlänglich bewiesen und seit dem nicht wieder aufgegeben.
 
wie heisst es so schön.........wer ein Rückgrat hat braucht keine Religion.
 
@Tomato_DeluXe: „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch: aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“
(Werner Heisenberg, 1901-1976, deutscher Physiker)
 
@redlabour: Na dann mal Prost.
 
@Tomato_DeluXe: Ja aber nicht der Gott der Hexen verbrennt, Schwule diskriminiert, und Ungläubige mit Feuer und Schwert bekehrt (und heute mit subtilen Drohungen...)
 
@DarkSarge: Apropos Hexenverbrennung. Wie kommt man nur auf den Schwachsinn, dies der Kirche anzulasten? Ich selbst bin zwar "religiös", aber bestimmt nicht im Sinne der RK Kirche ("Gottesfurcht" ist für mich absurd). Die Wahrscheinlichkeit als Hexe, oder Hexer verbrannt zu werden, war zu Zeiten Luthers, Galileos oder Gutenbergs weit größer als je zuvor. Es waren Wissenschaftler, Universitätsprofessoren, hochangesehene Theologen, Philosophen, Juristen, die die Existenz von Hexen, die von der Kirche jahrhundertelang bestritten worden war, für wahr und ihre Verfolgung für notwendig erklärten. Der skeptische Kaiser Maximilian I., durchaus human und gebildet, bat einen Humanisten um ein Gutachten und bekam die Existenz beglaubigt (soviel zur Seriosität wissenschaftlicher Gutachten). Paracelsus und Martin Luther haben die Hexenverfolgung ausdrücklich gebilligt und gar "keine Barmherzigkeit" gefordert. Genug Off-Topic Geschichtsstunde. Quelle: es gibt da ganz alte Bibliotheken, die hatten noch kein Internet damals... . P.S. Na gut: Lexikon der populären Irrtümer, Band I.
 
@Davediddly: Wie man darauf kommt? Ganz einfach: Nehmen wir mal an Du würdest in Rom sitzen und deinen Hauptbeschäftigung bestände darin Könige gegeneinander auszuspielen, Gegenspieler zu vergiften und Kaiser zu krönen (wenn Du nicht gerade mit deinen Freudenmädchen beschäftigt wärst). Kurz Du wärst der Chef einer der einflussreichsten Organisationen deiner Zeit und irgendjemand würde in deinem Namen Unschuldige ertränken, verbrennen, vierteilen, etc. Würdest Du nicht furchtbar angepisst sein und all jenen die das tun mit ewiger Verdammnis drohen um das aufzuhalten. Würdest Du nicht diejenigen aus deinem Team zu Verantwortung ziehen die dafür verantwortlich sind?
 
Diese News hier ist wiedermal zerissen wie es schöner nicht geht. Tatsächlich sieht Hutcherson in dem Anti-Diskriminierungszusatz vor allem eine unzulässige Einmischung der finanzkräftigen Großkonzerne in die Gesetzgebung. Er selbst wolle den Firmen keine Vorschriften für interne Regelungen bei derartigen Angelegenheiten machen, im Gegenzug sollten sich die Unternehmen dafür aber aus der Gesetzgebung heraushalten.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/68468

Und für alle die hier eine 6 im Schulfach Religion hatten. Der christliche Glaube verurteilt die Sünde und nicht den Sünder. Diskriminierung gleich welcher Ausrichtung ist absolut tabu nach den Evangelien.
 
@redlabour: Dann ist die Kirche ja nen gutes Vorbild, hält/hilt sich selber nicht an die Evangelien.
 
@redlabour: Die Kirche ist eine Organisation und macht Fehler. Im übrigen reden wir in der News über eine in Deutschland nicht vertretene Kirchenkonfession. Wer mal die Evangelien liest sieht sofort das Diskriminierung gleich ob aufgrund des Geschlechts, Rasse oder sexueller Ausrichtung nichts mit dem Christentum zu tun hat. Es hat deshalb nichts mehr zu sagen, ob ein Mensch Jude ist oder Nichtjude, ob im Sklavenstand oder frei, ob Mann oder Frau. Denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus. Ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus." (Gal 3,26ff)
 
@redlabour: Ein riesiger Haufen aus Asche und Knochen beweist das die Kirche den angeblichen Sünder sehr wohl verurteilt.
Und wenn man den Vatikan wegen all der Morde und vergewaltigungen veruteilen würde die in seinem Namen begangen wurden würden die Abfindungen wohl noch deutlich höher ausfallen wie die der Deutschen nach dem 2. Weltkrieg.
 
fundamentalistische Christen sind in den USA eine grosse Gefahr.
 
@einsteinchen: Falsch - fundamentalistische Christen sind das beste was passieren kann. Allerdings ist Diskriminierung kein fundamental christlicher Glaubensgrundsatz sondern abzulehnen. Wenn der gute die Bibel mal zur Hand nehmen würde und fundamental denken würde käme ihm sowas nicht in den Sinn. Was Du meinst ist die rechte-evangelikale Bewegung.
 
@redlabour: "Der christliche Fundamentalismus versteht sich als das wirkliche Christentum in Abgrenzung zu allen übrigen Christen. Christliche Fundamentalisten aus dem radikalen Flügel sehen Christen, die ihre spezifische Richtung nicht teilen, oftmals als grössere Gefahr als den Säkularismus, von dem sie sich distanzieren. Dazu gehören auch verbale Abgrenzungen zum Evangelikalismus, welcher die biblische Fundamental-Überzeugung "in allem die Liebe" stärker gewichtet, wenn auch manchmal um den Preis abgrenzungs-verzichtender Identitäts-Diffusion." Meiner Meinung nach sind die nicht ganz ga-ga. Aber okay, jeder wie ers braucht.
 
@einsteinchen: Um diese Diskussion zu führen ist winfuture.de auch sicherlich die falsche Plattform.
 
@redlabour: Du wirkst hier aber auch sehr kämpferisch. Das Problem bei fundamentalen Glaubenanhängern ist das sie ihre Meinung anderen aufzwingen wollen, zB. sich in die Politik einmischen, aber Glaube und Staat sollte getrennt sein.
Edit: Du fängst selber an hier Diskussionen zu starten, wenn man gegen jeden Kommentar ein "Gegenargument" anführt und so zeigt das er die andere Meinung nicht aktzeptiert muss auch damit rechnen das sich kritisch gegen ihn geäussert wird.
 
@floerido: Der Platz hier reicht zwar um klarzustellen das nim die News absolut falsch widergibt aber sicherlich nicht um Dir den Unterschied zwischen fundamentalen Christen und rechts-aussen-evangelikalen zu debatierren.
 
@redlabour: Wenn wir von fundamentalen Christen mit der Bibel als Gesetz regieren würden, hätte Deutschland einen Untergrundkämpfer mehr...
 
@DarkSarge: Einspruch...mit mir wären es dann schon zwei.
 
Also ich finde es sogar gut das sich die Firmen gegen die Diskrimierung einsetzten! Bin sowieso Atheist bzw. Humanist und kann mit solchen extrem alten Moralvorstellungen nichts anfangen.
 
@mike1212: Tatsächlich sieht Hutcherson in dem Anti-Diskriminierungszusatz vor allem eine unzulässige Einmischung der finanzkräftigen Großkonzerne in die Gesetzgebung. Er selbst wolle den Firmen keine Vorschriften für interne Regelungen bei derartigen Angelegenheiten machen, im Gegenzug sollten sich die Unternehmen dafür aber aus der Gesetzgebung heraushalten. http://www.heise.de/newsticker/meldung/68468 Da ist kein Widerspruch zu Deiner Aussage.
 
@redlabour: Also ich weiß nicht... Würde sich der gute Hutcherson auch so in's Zeug legen wenn MS oder eine der anderen Firmen einen Gesetzesentwurf vorlegen würde der eher seiner eigenen Meinung entspricht? Ich glaube nicht. Das mit der "unzulässigen Einmischung der finanzkräftigen Großkonzerne in die Gesetzgebung" kommt mir doch sehr wie ein vorgeschobener Grund vor...
 
@Szeridan: Bingo, genau so ist es und genau deshalb ist das immer wieder hervorheben von "...unzulässige Einmischung der finanzkräftigen Großkonzerne in die Gesetzgebung..." nur der Honig ums Maul Schmiererei.
 
boykottiert die kirche! verdamter pedophilen club!
 
@gatesfan: Erklär uns was diese Freikirche mit der röm.kath. Kirche zu tun hat ?
 
@redlabour
ist doch egal wie Sie sich nennen!
Sie haben alle das gleiche Ziel...
 
@gatesfan: Ich gebe Dir einen Tipp - besorg Dir die Zugangskarte zu einer guten Bibliothek und lies mal ein Buch. Sorry aber was Du da loslässt ist der blanke Hohn und nichts als Getrolle. Informier Dich erstmal bevor Du so einen Blödsinn erzählst.
 
@redlabour
Ich bin illuminiert und daher wird meine einzigste Aufgabe im Leben sein,für die Wahrheit zu kämpfen.
 
@gatesfan: Absolut sprachlos bin
 
@gatesfan: Ja die Wahrheit die seit Jahrhundert von der Kirche mit Füssen getreten wird. Aber eure 2000 Jahre sind vorbei die grossen Kirchen machen ihre Läden dicht und ein paar kleine radikale Fundamentalisten werden den aufgeklärten Menschen nicht den Spass verderben.
 
@DarkSage: Was kann die Stadt Füssen dafür? *scnr* Und die (heutige) Kirche für Fehlentscheidungen der Vergangenheit? Das wäre in etwa so, als würde man uns Deutschen nach wie vor den Holocaust und die Weltkriege anlasten. Ich fühle da keinerlei persönliche Schuld. Aber Verantwortung.
 
@Davediddly: Nicht die Fehler der Vergangenheit anlasten? Vielleicht möchtest Du dann ja auch eine Neugründung von Adolfs Partei (sind schliesslich neue Mitglieder und die können ja nix dafür...) Im übrigen wird uns deutschen immer noch unsere Vergangenheit angekreidet (Copyright für die Erbsünde haben unsere Freunde im Vatikan...)
 
Ogottchen. Wenn ich bedenke, wie wir (hier im Revier) mit den größten Arbeitgebern der Region umgehen.... die werden hier immer hofiert - bis auf den RWE...´`´`
 
Kirche? Interessiert mich nicht. Was die erzkonservativen in den USA machen will ich schon gar nicht mehr wissen... in der einen Hand die Bibel, in der anderen die Knarre... erinnert ich ab und an an die Fanatiker aus dem islamischen Raum.
 
@candamir: Nur das die christlichen Fanatiker sich nicht auf die Bibel berufen können. Islamisten finden Belege für Ihre Taten sehr wohl im Koran.
 
@redlabour: Erklär das mal einem Bush und Islame erzählen mir das gleiche wie du über den Koran. Demzufolge biegt es sich jeder so hin wie es ihm passt und genau deshalb ist nmir die ganze Sache einfach egal.
 
@redlabour: Jedem an was er glauben mag nicht wahr?
 
@redlabour: In der Bibel findest Du auch genug stellen die ihr Handeln erlaubt. Im Übrigen wenn Du schon mit Büchereien argumentierst: Schau mal in einer gut sortierten Bibliothek unter Geschichte und Sozialwissenschaften - da wirst Du eine Menge guter Abhandlungen finden wie die feinen Christen im Mittelalter den Grundstein für die Radikalisierung der islamischen Welt gelegt haben. Die Araber waren uns zu dieser Zeit kulturell und wissenschaftlich weit überlegen. Wärend hier Kranken mit einem guten Exorzismus "geholfen" wurde hat man dort schon OPs durchgeführt und mit wirksamen Medikamenten behandelt. Und dann kamen deine Glaubensbrüder und haben diese Kultur mit Feuer und Schwert buchstäblich zurück ins Mittelalter gerissen (der begriff Heiliger Krieg stammt auch von einem Christen...). Es kommt nicht von ungefähr das Osama bin Laden immer noch gerne den Terminus "Kreuzritter" nutzt.
 
@DarkSarge: Das stimmt wiederum. Aber ist es unsere Schuld, wenn die orientalische Kultur zurück geblieben ist, weil sie sich im Reich von Tausendundeinernacht wähnen?
Sie waren die Vorreiter,... gewesen. Dies ist nicht Schuld der heutigen Generation da, aber ganz gewiss nicht unsere (der westlichen Welt).
 
@DaveDiddly: Warum das unsere Schuld ist? Weil deine Glaubensbrüder Sie Jahrhunderte mit Kriegen überzogen haben so das Sir gar keine Chance hatten wieder eine friedliche Kultur zu entwickeln - darum. Und wenn man mal die "grossen" Konflikte der letzten 2000 Jahre anschaut: Kreuzüge - veranstaltet von Christen, Eroberung von Nord- und Südamerika - Christen, Afrika - Sklavenhändler und christliche Missionare und letztenendes der Holocaust - billigend in Kauf genommen von allen grossen Kirchen. Die Kirche heute (und ich schliesse da bewusst alle Ausprägungen mit ein) hat mit der Idee einer möglicherweise realen Person Jesus NICHTS aber auch gar nichts zutun. Sie ist viel mehr eine Weiterführung von feinstem römischen Imperialismus unter einem schönen unbeflecktem Deckmantel.
 
Haleluja Bruder! Und seit der kleine Messdiener diesen Ausschlag am Hintern hat, lassen die streng moralischen Kirchenmänner, ihn auch abends wieder pünktlich nach Hause *lol*
 
Vieleicht sollte man auf den religionstreat verweisen :-)
+ ich finds nicht gut hier über "DIE KIRCHE" zu schimpfen.
wer weiss zu welchem sektireischen Ableger er gehoert.
 
@-=[J]=-: Danke - endlich mal ein differenzierter Kommentar. Wirklich ein ernstgemeintes DANKE ! :-)
 
@redlabour: kein Problem, schreib nur meine Meinung...
eigentlich hab ich meine Meinung schon öfters kund getan und wollte hier jetzt keinen riesigen Text reinknallen ...
Das was der Typ da macht ist echt net die art die ich mir von einer Religionsgemeinschaft vorstelle. Sowas ist echt nur provokant und nützt mal echt nix !
+ sowas ist gefährlich
 
Kirchenmann... Das ist ja mal eine Bezeichnung!
 
@jevermann: Japp, da bin ich eben auf der Startseite auch drüber gestolpert...besonders nett ist der Ausdruck nicht. Umgekehrt würde ja zB ja auch Keiner schreiben "Microsoftmann ruft zu Kirchen-Boykott auf". Kirchenmitarbeiter zB würde es auch tun, denn letztendlich sind sie nichts Anderes.
 
Die Kirchen sind nichts anderes als Grosskonzerne die nur auf das leicht verdientes Geld geil sind. Wenn Billi genug Geld abwirft, wird er auch heilig gesprochen!
 
Was solls, ich bin ja eher für geistige Getränke...öhhhhm, jedenfalls hin und wieder :-)
 
Aber viel interessanter ist doch eine ältere Meldung, die aber sehr aufschlussreif sein könnte. Und etwas peinlich für Microsoft: http://www.livenet.ch/www/index.php/D/article/476/23246/
 
@einsteinchen: Oder jene Meldung: http://www.silicon.de/cpo/news-wipo/detail.php?nr=20777
 
Ein Kirchenmann, nanu was ist den das ?
 
@ciryx: Ich persönlich finde den Begriff etwas unglücklich gewählt. Nicht dass ich mit diesem Pfarrer übereinstimme... :-) Aber das Wort "Kirchenmann" rückt meiner Ansicht nach zu sehr die gesamte Kirche in's Visier, und nicht so sehr diesen einzelnen Pfarrer... Bestimmt stehen nicht alle Kirchenmitglieder hinter seiner Aussage.
 
Ich bin aus der Kirche ausgetreten. Kann mein Geld besser gebrauchen als für was, was mir nix bringt.
 
@nokiaexperte: Ein schlagkräftigeres Argument fällt Dir nicht ein? Wie wäre es mit....aus Überzeugung. Sowas kommt immer gut.
 
Wieso Überzeugung? Warum soll ich für was zahlen, was mir nix bringt und ich keinen Bezug dazu hab? Reicht das nicht?
 
@nokiaexperte: Doch sollte reichen :-) Und wenn jetzt wieder einer das Argument mit den Altersheimen und Kindergärten bringt: Dafür könnte Vadder Staat auch so Geld kassieren und müsste ganz nebenbei nichtmal noch einen überflüssigen Paffen mitbezahlen...
 
Warum müssen sich solche Pappnasen, egal ob Christ, Moslem oder was auch immer, eigentlich immer wieder in die Privatangelegenheiten der Menschen einmischen? Da geht seit 30 Jahren ein Gesetz zur Abschaffung von Diskriminierung durch die Gremien und jetzt sagen ein paar Firmen "nun seht mal zu, dass ihr das endlich verabschiedet". Tja, da mischen sich die Firmen in die Politik ein. Machen sie aber sowieso und bei vielen anderen Themen auch. Ja, und die Kirchen und Glaubensgemeinschaften mischen sich auch in die Politik ein. Die ganze Sache nennt sich dann Lobbyismus und wie man hier sieht, kann das auch mal positiv sein. Der Sektenprediger soll sich um seine Schäfchen kümmern und es hat ihn nicht zu interessieren, was irgendwelche Menschen miteinander im Bett (oder wo auch immer) anstellen.
 
@der_ingo: Ganz meine Meinung... Soll er von mir aus einen Gegenentwurf bringen wenn ihn das glücklich macht: aber gleich mit'm Boykott zu drohen ist irgendwie *etwas* extrem. Hört sich für mich fast wie im Kindergarten an. :-) Die Begründung dass sich Firmen aus der Gesetzgebung raushalten sollen finde ich ebenfalls nicht wirklich einleuchtend - und wie vorher angemerkt isses schon ein merkwürdiger "Zufall" dass er sich ausgerechnet bei diesem Thema dagegen ausspricht.
 
+++Faketicker+++ Unwahr ist es hingegen, das Microsoft das Fernbleiben von Kirchen und Gottesdiensten, sowie das unverzügliche Austreten aus der Kirche empfiehlt. +++/Faketicker+++ Gruß, Fusselbär
 
Microsoft Bosse gehören in die Küche, die Küche in den Keller der Keller unter Wasser und das Wasser unter Strom....

PS: Danke schon mal für die netten comments gegen mich :D
 
Nehmts den Reichen, gebts es den Armen!!!
 
Nehmts den Reichen, gebts es den Armen!!!
 
Ich poste auch gerne 3 mal!!
 
Die Kirche soll sich das nehmen, was ihr ist und die Bits und Bytes denen überlassen, die davon mehr als irgendwelche Glaubensmänner mit kanalisiertem Denken verstehen.
 
@betafox: :D
 
ich bin zwar katholisch aber was will die dumme kirche eig.?
die sollen sich aus die modernen sachen raushalten.
ich bin 14 und scheiss auf kirche weil alle kirchen voll extrem alt sind und die gebäude zumkotzen aussehn und weil das was die labern müll ist.
die haben einfach kp vom leben.
aber eins machen die gut. die wollen den weltfrieden. aber das wollen die meissten ^^
 
@all:
Dont Feed the Trolls!
http://static.flickr.com/32/51114204_cd425674dc_m.jpg
 
@mecmec: Wenn Du erst 14 bist hoffe ich das noch etwas Verstand in Dir wachsen wird.
 
@redlabour: Soweit OK...wenn ich mir allerdings Deine Kommentare durchlese...naja,
entsprechende Anmerkungen hast Du ja zuhauf erhalten.
 
@mecmec: Da haste aber was rausgeschraubt ! Da erübrigt sich jeder Kommentar, so differenziert war Dein Beitrag ! Dass lässt auf die Zukunft hoffen!
 
Größenwahnsinniger Spinner, religiös motiviert... Fall abgehakt. Was gibt's zum Abendbrot?
 
Hallo! Grundsätzlich sollten sich alle Firmen aus dem Gesetzgebungs-Prozess heraushalten, egal um welche Problematik es geht. Wie wir aber alle wissen, ist dass nur Wunschdenken. Und grundsätzlich sollten sich alle Glaubensgemeinschaften aus dem Gesetzgebungsprozess heraushalten,leider auch illosorisch. Alle haben ihre sehr aktive Lobby, ihre jeweilige Medienunterstützung usw. Damit müssen wir wohl leben, sollten aber jenen kräftig auf die Finger hauen, die ihre Interessen rücksichtslos durchsetzen / durchzusetzten versuchen gegen gewisse Grundrechte von Menschen, z.B.freie Religionsausübung,Mindestmass an Bildung,Auskommen,Gesundheit usw, aber auch sexuelle Selbstbestimmung gehört dazu.
Noch etwas @redlabour : Der letzte Papst Paul Johannes Paul II hat in einer seiner letzen Enzyklika den katholischen Glauben als d e n r i c h t i g e n Glauben bezeichnet. Derselbe Papst äußerte sich auch mehrfach zu Homosexualität. Unter Berufung auf die Lehre der Kirche billigte er weder homosexuelles Verhalten noch die rechtliche Anerkennung homosexueller Lebensgemeinschaften im Rahmen der sog. Homo-Ehe. Der Papst forderte von Homosexuellen Enthaltsamkeit und von katholischen Politikern die Ablehnung der rechtlichen Anerkennung homosexueller Partnerschaften (s.Wikipedia u.a.). Solche Regelungen, die sind es ja für den katholischen Glaubensbereich, vertragen sich nicht mit meinen Auffassungen von Demokratie als menschlich politische Lebensgemeinschaft und sie widersprechen auch den minimalsten Grundsätzen der Menschenrechte, nämlich u.a. religiöser und sexueller Selbstbestimmung.
 
@uechel: ich hätte es nicht besser ausdrücken können!
 
Für mich ist dieser "Kirchenmann" ein Ewiggestriger, der gedanklich im Mittelalter hängegeblieben ist. Davon gibt's leider immer noch viel zu viele, v.a. in den USA. Viel trauriger finde ich allerdings die Tatsache dass es überhaupt möglich ist, zu so einem "Protest" aufzurufen, und andererseits dass es nötig ist, völlig Selbstverständliches über ein Gesetz regeln zu müssen (und diese dann auch noch durchbringen zu müssen). Wie kann jemand überhaupt auf die kranke Idee kommen, einen Menschen nur aufgrund seiner sexuellen Ausrichtung anders (schlechter) zu behandeln als andere. Es käme ja auch niemand auf die Idee, bei einem Vorstellungsgespräch danach zu fragen welche Stellung er beim Sex bevorzugt und ihn/sie danach zu kategorisieren. Erbärmlich dass im 21. Jh. überhaupt noch zur Diskussion steht ob sexuelle Diskriminierung strafbar sein soll oder nicht.
 
geht jetzt hier aber nihc um kirche sondern microsoft...is für euch freaks aber wahrscheinlich das selbe...
 
@Fredouh: nein, geht es nicht. Denke du hast die news nicht richtig verstanden. MS hat - wie viele andere Firmen auch - die diesbezügliche Erklärung unterzeichnet. Nur der Kirchentyp meint jetzt, sich dagegen stellen zu müssen. Daher geht es vorrangig um ihn, nicht um eine der Firmen. Die Tatsache dass gerade MS in der headline genannt wird fällt für mich unter Bild-Zeitungs-Marketingstrategie.
 
Ein Kirchenmann, der gegen ein Gesetz vorgeht, welches Diskriminierung von Homosex. verbietet - eindeutiger kann sich eine Sekte nicht äußern. Diese Mittelalteranbeter sollen sich aus Politik raushalten. Was ist falsch an diesem Gesetz?
@redlabour: Und für Dich, setze Deine fundamentalistische Brille ab. Was radikale Klerikalfaschisten bringen, haben wir in der Geschichte gesehen bzw zeigt uns auch die Gegenwart immer wieder. Glaube ist für viele sicherlich was tolles (ich bin streng gläubiger Atheist), aber jeder sollte wenigestens so tolerant sein, anderen Glauben oder sogar Nichtglauben zu akzeptieren. Aber Glaube hat in der Politik nichts zu suchen. Glaube ist Privatsache.
 
Haben sich hier eigentlich schon "Betroffene" im engeren Sinne gemeldet? Ich meinte jetzt Homosexuelle? Also ich kann dazu nur sagen, dass ich die Headline zunächst nur als "ja, ja, is ja bekannt" abgehakt hatte. Erst als ich gesehen habe, dass es fast 100 Einträge gibt, hab ich mal nachgesehen.
"Leute, ich weiß doch, dass ihr zu mir haltet!!!" Da kommen keine Zweifel auf!!!
Außerdem ist Berlin,Hamburg und Paris bereits in unserer Hand "bisschen sticheln darf ja noch erlaubt sein." Danke an alle, die die Hand erhoben haben obwohl sie "Heten" :o) sind. Danke und noch einen kuscheligen Abend mit eurem Liebsten/eurer Liebsten
 
Zur Information: Aus dem KATECHISMUS DER KATHOLISCHEN KIRCHE

(http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_INDEX.HTM)

2358 Eine nicht geringe Anzahl von Männern und Frauen sind homosexuell veranlagt. Sie haben diese Veranlagung nicht selbst gewählt: für die meisten von ihnen stellt sie eine Prüfung dar. Ihnen ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. Auch diese Menschen sind berufen, in ihrem Leben den Willen Gottes zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, die Schwierigkeiten, die ihnen aus ihrer Veranlagung erwachsen können, mit dem Kreuzesopfer des Herrn zu vereinen.

2359 Homosexuelle Menschen sind zur Keuschheit gerufen. Durch die Tugenden der Selbstbeherrschung, die zur inneren Freiheit erziehen, können und sollen sie sich - vielleicht auch mit Hilfe einer selbstlosen Freundschaft -‚ durch das Gebet und die sakramentale Gnade Schritt um Schritt, aber entschieden der christlichen Vollkommenheit annähern.

 
@ruetsch: Man tausche das Wort Homosexuell gegen Heterosexuell aus. Dann liest es sich doch gleich viel allgemeiner und gar nicht mehr so "randgruppenspezifisch" schlaft gut Junx und Mädels :o)
 
@ruetsch: ... also, auch ich kenne Homosexuelle (schon allein dashalb, weil schon zwei mir ihre Liebe gestanden, womit ich nichts anfangen kann). Aber warum Mitleid? Ich würde die beiden gerne verkuppeln. Geht nicht, Eifersucht wegen mir. Komische Situation. (Ich will 'ne Freundin!!!)
 
Man merkt den schwindenden Bildungsstand in Deutschland. Man muss sich nur die Kommentare auf Winfuture durchlesen. Das meiste ist kompletter Dünnschiss.
 
@AnnaFan: Bildung ist das Eine, Meinung das Andere. So undifferenziert wie Du das darstellst, ist es auch ziemlich dünn. Wessen Meinung/ Bildungsstand kritisierst Du und weshalb?
 
@AnnaFan: Na, wir warten...nun leg mal los und lasse uns an Deinem Intellekt teilhaben.
 
bevor ihr jungs IRGENDETWAS über die kirche sagt, solltet ihr euch mit ihr vertraut machen..das allein dürfte schon ein paar jahre dauern..:) pro und kontra sind gut..auch bei der kirche...ABER erst wissen, dann reden! ..ich denke dabei vor allem an spirituelle dinge..die ja wie so mancher wissen mag, eine besondere aufmerksamkeit erfordern :) - hmm komisch, das grade ich das sage? warum ich? ab ins klo! lol
 
@dominoklo: Na dann leg mal mit ein paar PRO'S. los Denn als KONTRA neme ich einfach die Frage, warum glauben Menschen unbedingt an ein Wesen höherer Macht?
 
Ich lehne jede Art von Kirche als Institution kategorisch ab. Aber wenn ein Glaube den Menschen Trost spendet, Hoffnung gibt oder das Leben in irgendeiner Weise positiv beeinflusst, halte ich das trotzdem für eine gute Sache. Auf mich trifft das nicht zu, und es ändert auch nichts an der Tatsache, dass die meisten "überzeugten" Christen in meinen Augen weltfremde Pappnasen sind, mag sein, dass ich auch nur die falschen kenne. Ich schäme mich, röm.-kath. getauft worden zu sein, aber nicht hauptsächlich aufgrund des zuletzt Gesagten.
 
weltfremde pappnasen..oh mann du müsstest mal begreifen was du da sagst :)
 
@dominoklo: Du darfst damit beginnen, die Antwortfunktion zu begreifen.
 
mal überlegen, was war (und ist) der auslöser vieler Kriege??? achja RELIGION
 
@lmaa: Das ist nicht richtig. Auslöser des Übels ist an sich immer der Fanatismus einer bestimmten Gemeinschaft, und das ist keineswegs nur auf Religion beschränkt.
 
ich halte nix vom papst usw die kirche ist für mich das gleiche wie eine sekte nur im größerem sinne der papst kauft sich von den jüngern nen eigenen kleinstaat hallo ? und lebt wie ers mag brauch sowas nicht.

ich glaube an keine religion und bin froh so wie ich lebe :)
ist doch ein schöner abschlusssatz^^
 
Offensichtlich halten hier viele die (RK-) Kirche für die Wurzel allen Übels. Ist sie nicht, sie war oft der Sündenbock für eigene Interessen derer, die angeblich in ihrem Namen handelten. Ich selbst halte mich nicht für gläubig im Sinne der römisch-katholischen Kirche (auch wenn ich selbst an Wallfahrten (Lourdes 1995) teilgenommen und mich inspirieren ließ und inspirierte). Gott ist in meinem Verständnis kein höheres Wesen, das befiehlt, bestraft, Befehle erteilt. Wenn jeder in sich selbst sieht, und sich fragt: "Was ist richtig?" - dann beginnt der Dialog. Und die Erkenntnis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles