USA: Bürgerrechtler verklagen Geheimdienst NSA

Internet & Webdienste Zwei US-amerikanische Bürgerrechtsorganisationen haben Klage gegen die Regierung der Vereinigten Staaten eingereicht, weil sie die Überwachung von Bürgern ohne richterliche Genehmigung für verfassungswidrig halten. Beide Klagen richten sich gegen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der NSA kommt der ehemaligen StASI sehr nahe. Die sollte man abschaffen.
 
Dieser paranoide Alkoholiker gehört in die Klapsmühle!
 
ohne licht keinen schatten...selbst solche institutionen wie die NSA sind nötig...egal ob NSA, BND, KGB oder MOSAD...ohne diese jungs würde es aber reichlich anders aussehen auf der welt...und den 11.September haben sich die Amis doch eh selbst zuzuschreiben...erst bilden sie die Taliban aus, danach wo sich unwichtig werden...werden sie fallengelassen. ist doch immer so...selbst in deutschland läuft es ähnlich ab. auch hier werden e-mails und anrufe gecheckt. aber das ist wohl der preis den man für die freiheit zahlen muss, oder?
 
@joszymedia: Wie sagt man so schön: Sicherheit bringt immer einem "kleinen" Verlust der Freiheit mit sich.
 
@joszymedia: Man bist du paranoid.
 
@mr.return: In dieser Welt ist wirkliche Freiheit eine illusion.
Du hast nicht mal richtige Freiheit im Kopf weil die die Werbung und andere medien dein Denken vorschreiben.

+ Verlust meiner Freiheit bedeutet auch gleichzeitig verringerung meiner persönlichen Sicherheit.
Bist du sicher vor irgendwelchen Leuten an der Spitze denen du vieleicht im Weg bist ?

Da fällt mir Statsfeind Nr.1 ein.
 
@joszymedia:
Eigenltich sagt man: Freiheit stirbt mit Sicherheit.
und leider stimmt es. Keine Tag ohne neue Überwachungsnews.
 
"Die NSA hat zusätzlich auch die Online-Kommunikation ohne Erlaubnis überwacht. Einige Berichte gehen mittlerweile davon aus, dass auch der Internet-Verkehr, der die USA nur durchquert, von der NSA überwacht werden soll und beschreiben den Geheimdienst als "nationaler Traffic-Polizist"." :D Naja, da denke ich machen die das auch nicht bei jedem... auch dort sinds bestimmte Personen die überwacht werden... gäbe sonst viel zu viel arbeit... :D
 
Ich persönlich finde sowas nicht schlimm, mir wäre es egal wenn mich jemand überwacht... :D Doch es hört auf wenn Menschen zu unrecht Verhaftet, Misshandelt oder was auch immer werden... Nur weil sich der NSA so sicher ist...
 
@Baze: Sorry mal...ich habe zwar nichts zu verbergen, aber dennoch etwas dagegen überwacht zu werden. Sicherheit...ist es nicht auch ein Ausdruck der Ohnmacht einer staatlichen Führung? Geheimdienste hat es schon im Altertum gegeben und dass derartige Institutionen mit staatlich abgesegnetem Wohlwollen aus dem Ruder laufen auch. Im Stern ist diesbezüglich gerade eine interessante Serie zu lesen.
 
Hallo! ich find es sehr schlimm, dass die Regierung der USA mit der Bgründung "dass sich die USA im Krieg befinden... diverse verfassugsmässig garantierte Rechte der Bürger aussetzt." Wann ist denn Krieg? Im Sinne des Völkerrechts, nach Definition der USA-Regierung, bei grossen Terror-Anschlägen oder auch schon bei "kleinen" oder gar auch bei grösseren / kleineren Gewaltverbrechen ohne terroristischen Hintergrund usw., dass dann auch noch heimlich eine Überwachungsbehörde mit der Kontrolle beauftragt wird und ihre Fahndungsraster womöglich eigenständig bestimmt verträgt sich nicht mit meiner Auffassung von Demokratie. Für den einzelnen Bürger ist so letztendlich nicht mehr durchschaubar, wann und wo seine Rechte begrenzt werden bzw. er der persönlichen Kontrolle ausgesetzt ist. Und wenn er dies nicht weiss, wie kann er sich dann dagegen wehren, insbesondere wenn er unschuldig ist und womöglich die "Ergebnisse" irgendwo in einem Geheimdienst gespeichert werden. Furchtbar das !!!
 
@uechel: anzumerken ist noch, dass sich die usa seit ww2 eigentlich ständig "im krieg" befindet (und sei es ein noch so kleiner krisenherd)...team america lässt grüssen! home of the brave (haha), land of the free...
 
Hoffentlich kommen die mit der Klage durch.
Was ich in meinem Beruf für Einschränkungenn habe wegen diesen Idioten geht auf keine Kuhhaut.
Könnte es noch radikaler ausdrücken würde dann wahrscheinlich gelöscht.
Gruss easy
 
bis 1998 saß die nsa auch in deutschland. angeblich wurde die anlage der bundeswehr übergeben. *** http://de.wikipedia.org/wiki/Flugplatz_Gersthofen-Gablingen$1945_bis_1998 ***
solch eine schwere anlage soll nicht mehr genutzt werden? ich glaubs kaum...
 
@joszymedia "Taliban ausgebildet" haben die USA nie und auch keine Mujahedin nur mit Waffen ausgerüstet aber auch geholfen haben Pakistan und Saudi-Arabien 1979-1989 und nochwas die Afghanen braucht man nicht ausbilden ist wie mit Vietnam sind alle im Krieg geboren.
__________________________________________________________________________________

edit:Hi Uechel
hab nochwas auch aus Wiki
"Der Ausdruck Mudschahid „derjenige, der Heiligen Kampf betreibt“) bezeichnet allgemein jemanden, der sich um die militärische Verteidigung oder Verbreitung des Islam bemüht."

Oder sie nennen sich selbst "Allahs heilige Krieger"
bin aber ein Deutscher *g*
 
@AxelSauger: "Mudschahidin bezeichneten sich die verschiedenen Guerilla-Gruppierungen, die von 1979–1989 mit finanzieller Unterstützung von den USA und Saudi-Arabien gegen die sowjetischen Invasoren in Afghanistan kämpften und von der ISI ausgebildet wurden."Wikipedia:http://de.wikipedia.org/wiki/Mudjahedin.
ISI: Inter Services Intelligence, ein pakistanischer Geheimdienst. Wie ersichtlich, haben die USA die Mudschahidin sehrwohl unterstüzt, indirekt auch mit Waffen. Wir geben euch finanzielle Unterstützung und ihr kauft Waffen dafür bei uns (und Israel).Und Berater liefern wir gleich mit. So war es. Recht hast Du, dass die USA keine Taliban unterstützten. Die Mudschahidin kämpften aber nach der Aufgabe der sowjetischen Besatzer gegeneinander und schwächten sich so. Was dann den Taliban (ausgehend von radikalen Mitgliedern des Patschunen-Stamm in Pakistan ) zunächst sehr half ihr Terrorregime zu errichten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen