Beilegung von Klage gegen Microsoft genehmigt

Microsoft Ein Berufungsgericht hat im US-Bundesstaat Kalifornien einem Vorschlag zur Beilegung einer Sammelklage gegen Microsoft zugestimmt. Die 1,1 Milliarden US-Dollar schwere Einigung wurde genehmigt, indem ein Einspruch eines Klägers abgelehnt wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hört man auch fast jede Woche...
 
Wieviel Bitteschön hätte Microsoft denn ungefähr zahlen müssen, wenn man sich nicht geinigt hätte? Und hätte MS dann stark verbilligte Betriebssysteme auf den Markt bringen müssen? Wir in Europa sollten auch mal klagen, is MS ja sowieso von uns gewöhnt!
 
Da fallen mir immer die Kommentare ein, als MS von der EU verklagt wurde. Immer hiess es: "Microsoft ist doch kein Monopol", "Ich versteh die EU nicht.", usw. Schau, schau. Also doch überhöhte Preise :-)
 
Überhöhte Preise? Was sind denn an 130/140€ für ein nagelneues original Windows bitten schön zu teuer? Es ist ja ein Betriebssystem und kein deutsches Spiel wie "Ponyhof 2.3" und Co. Bevor jetzt wieder ein Geflame hier losgeht: Ja, Linux ist kostenlos.
 
@He4db4nger: Wenn es einen vernünftigen Wettbewerb gäbe, würde Windows etwa 30€ kosten. - Kannst dir ja mal die Steuererklärung von Microsoft reinziehen, um einen Überblick über die Gewinnmargen zu erhalten: http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/789019/000119312505174825/d10k.htm
 
hei ms gehört doch verklagt
 
@Meyerling: Immer diese Vorurteile......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen