Apple: Neues iTunes funkt nur bedingt nach Hause

Software Mit der Veröffentlichung der neuen Version seiner Musik-Software iTunes Anfang der Woche hat Apple ein neues Feature namens "MiniStore" eingeführt. Bereits kurz nach dem das Update veröffentlicht wurde, meldeten erste Nutzer Datenschutzbedenken an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut zu wissen, dass nicht nur über MS zu unrecht geflucht wird.
 
@Kirill: Das hat jetzt sehr viel mit dem Thema zu tun. Absolut unnützer Kommentar.
 
@einsteinchen: Was geht Dich das an??? Hier kann jeder seinen Kommentar abgeben solange die Netiquette beachtet wird. Dieses schullehrerhafte getue ist hier völlig deplaziert. Nächstes mal ohne, wenns geht...
 
@einsteinchen: Na puper das dein comment voll und ganz das thema trifft...Pfffft...
 
Diese ewige Paranoia vom "Nach-Hause-Telefonieren" eht mir gehörig auf die eier. OK das der hersteller angaben machen muss was da so an daten rausgehen wäre gut. Aber ansonsten finde ich einige "Nach hause telefonier" funktionen nicht lästig sondern nützlich. Bei iTunes z.b. find ich das gut das mir der Minisore alben anbietet die von der Musik her änlich sind wie der track den ich gerad lausche. So were ich auf interpreten/alben aufmerksam die ich sonst vieleicht niemals gesehen/gehört hätte
 
@ThreeM: Natürlich können solche Lösungen nützlich sein aber darum geht es doch nicht. Es geht darum dass die Software ohne Benutzerbestätigung eine Verbindung zum Hersteller aufnimmt, egal was übertragen wird es funktioniert ohne Einwilligung. Das finde ich nicht gerade toll.
 
Jeder möchte doch vorher wissen wieso, wann und wohin ein Programm eine Verbindung aufnimmt. Nicht nur aus Sicherheitstechnischen Gründen, sondern einfach deswegen, weil man ein Recht auf solche Informationen hat. Habe gestern den Artikel im Spiegel gelesen und Itunes von der Platte verbannt. Jetzt im Nachhinein anzukommen und den Nutzer "aufklären" ist doch eher Schadensbegrenzung, als das man das ernst nimmt. In älteren Versionen war diese Funktion jedenfalls nicht vorhanden und ich finds eine Sauerei, dass Apple diese Funktion defaultmäßig eingeschaltet hat, ohne den Nutzer darüber zu informieren.
 
Wer gerne einen nicht-intrusiven Clienten für den iTunes Music Store haben möchte, sollte sich Sharpmusique mal anschauen... Läuft unter Win32 und GNU/Linux... Link: http://tinyurl.com/7k29r ... Wie immer macht OSS es besser :)
 
den ministore kann man mit STRG+SHIFT+M schliessen!!!
 
man kann auch auf das erste icon auf der rechten seite klicken :P
 
Ist denn MiniStore das einzige oder sind da auch Bugs oder so behoben wurden, sprich: Gibt's 'ne Changelog?
 
Naja von dem MiniStore lass ich mal die finger weg. :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich