Windows auf dem Mac: Möglich, aber erst später...

Hardware Apple plant derzeit keinerlei Maßnahmen, um Windows-Anwender davon abzuhalten, auf seinen kommenden Computer-Produkten, die auf Intel-Prozessoren basieren, ihr gewünschtes Betriebssystem zu installieren. Vorgestern waren auf der MacWorld Expo die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klingt intressant .. ich war schon immer an apple intressiert .. allerdings wenn schon dann einen zum arbeiten und dann ruhig mit mac os X .. scheint ein wirklich gutes BS zum arbeiten zu sein. Ich freue mich aber jetzt schon auf die ersten bilder von MAC rechnern mit windows bs :)
 
wenn windows auf mac laufne kann, dann sollte das ja auch bald mit dem macOS möglich sein, oder? denn dieses muss ja auch mit dem intel-cpu klarkommen können und dadurch auch mit nem normalen pc, oder??
 
@superfun: MacOS läuft schon seit knapp einem Jahr auf PC's....Ist aber nicht legal.
 
@Mellowyellow: richtig, oder per emulator oder änliches ?
 
@superfun: Dies will Apple (mittels eines TPM-Chips auf Apple-Hardware) verhindern, da Apple seine eigene Hardware verkaufen will. Geknackte Version gibt es und wird es wohl auch in Zukunft geben, dies sind jedoch Frickelversionen die auch Probleme bei Updates geben dürften. Ausserdem ist die da auch die Treiberunterstützung ein Problem.
 
das braucht doch kein Mensch oder ?
Macs haben ein schlechtes Preis/Leistungs Verhältnis.
Wenn einer Max OS benutzt , OK dafür hab ich Verständnis (Bsp. Grafikbearbeitung etc)
Aber nene MAc mit Windows , ne oder ?
 
@schepp: wer die designs mag, da kann ich das wohl sehr verstehen. ich hätte gern einen pc mit einem appledesign, oder gibts sowas schon?
 
Das Mac OS läuft schon immer auf PCs, die Versionsnummern haben lediglich ein "Apple Confidential" im Namen enthalten.
 
@cmaus@mac.com: Heißt es dass ich Mac OS X 10.4 ganz normal auf meinem PC installieren kann? Wenn ja, wie sieht es dann eigentlich aus mit Treibern?
 
@bastek1277: Nein, das heisst es nicht. Lies mal die anderen Kommentare hier durch.
 
ich fänds klasse, endlich alle games aus der winwelt auch auf nem macmini oder g5 ohne emulator etc. man muss es nicht haben ist aber nett wenn es mal alles ohne probs funzt...
 
@pixelschnitzel: falls es dir entgangen is, das ding hat ne intel maschine unter der Haube und kein G5
 
Ich glaube kaum, das man besser fährt, wenn man windows auf nem Mac installiert. Allein die Prozessorleistung und die Festplattengrösse kommt ja nicht mal an das heran, was momentan bei Aldi und Co. Gang und Gäbe ist. Ich würde es eher begrüssen, endlich OSX auf meinem Tchibo-Läppi zu installieren.
 
@BernieErt: intel core duo ist langsam... klar! ein mac verwendet auch nur ganz normale pc-hardware jetzt auch die selbe architektur. diese ausrede, mac's sind langsam gilt nicht mehr.
 
heisst das im umkehrschluss das ein mitgeliefertes mac os x mit x86 plattform auch auf einem non mac hardware computer läuft?
das wäre ja fantastisch.
 
@Rikibu: Nein, der MAC hat einen TPM-Chip. Ohne TPM-Chip verweigert OSX seinen Dienst...
 
@Rikibu: Ja, das tut es definitiv. Zwar wesentlich langsamer als Windows, aber ich habe hier nur einen AMD mit knapp 2GHz. Bei schnelleren Prozessoren müsste das auch noch flüssiger gehen.
 
Das wär einer der Hauptvoraussetzungen gewesen warum ich mir überhaupt einen MAC holen soll...
Schade.

Die Dinger sehen Toll aus und sind sehr gut verarbeitet.
das einzige was mich stört ist Max Osx ..

Was eigentlich geil wär, wäre ein systemwechsel auf tastendruck wie mit OS9 und OSX
" so ich brauch linux, und jetzt windows ... "
 
@-=[J]=-: schon mal von vmware gehört? damit kannst du windows in einem linux fenster laufen lassen und umgekehrt.
 
Tja, da gabs bis jetzt immer die Windows-User, die unbedingt alles an ihrem Windows und am besten noch an ihrem Notebook (mit Folie auf's Cover etc.) auf Mac trimmen mussten.
Und nun gibt's bald Windows auf'm Mac. Wenn das mal nicht paradox ist. *gg* ...
Ich sag mal so: Wenn ich mir 'nu schon 'nen Mac hole (was ich allerdings nicht mache, da ich das Geld dafür net habe), dann doch bitte richtig. Dann werd ich ja wohl auch Mac OS X darauf laufen haben wollen und nicht Windows draufmachen. Da kann ich gleich bei so 'ner Mogelpackung, wie oben beschrieben, bleiben.
 
Apple inc. und Microsoft sind doch alte Freunde....da Microsoft (Gates) Apple vor einigen Jahren aus der sch*** geholfen hat. Wen wundert es das keine Maßnahmen gegen das Betreiben von Windows unternommen werden...mich nicht. Könnt ne feine Sache werden...mich würde das Design schon reizen. cu Lgee
 
Also eigentlich ist doch jetzt ein Applenotebook nicht anderes mehr als ein Standardpc mit einem Apfel auf dem Deckel und einem anderen BS. Und um dann darauf XP zu installieren braucht man nun wirklich keine 2500,- auszugeben................Oder kost das MacOs 'n Tausender ?
 
@Sir Alec: MacOSX kostet keinen Tausender, aber relativ zur Leistung und zum Nutzen gesehen im Vergleich zu Windows ist es MEHRERE Tausender wert...
 
@Sir Alec:
Guck Dir doch mal "normale" Notebooks mit der Hardware (Core Duo 1,83, 1GB RAM, 100GB HDD, Radeon X1600) an... Die kosten auch um die 2.500 EUR.
 
Warum sollte jemand auf seinem Mac sein phantastisches BS MacOSX durch XP ersetzen wollen? Ich besitze seit einem Jahr einen MacMini - zuerst als Zweitgerät neben meinem PC, den ich dann allerdings schon bald verkauft habe. Das MacOSX ist Windows so was von überlegen...und das schon beim kleinsten Mac. Nicht nur besser vom sicheren UNIX-Unterbau her, sondern durchdacht und intuitiv in der Bedienung. Wenn die meisten Windowsuser wüssten, was sie verpassen...zudem keinerlei Gefahr durch Viren (bisher). Und im Vergleich zu Linux? In einigen Jahren vielleicht kann Linux da mithalten, bisher aber keineswegs.
Und zur Eingangsfrage: nur um zu spielen, jedesmal neu booten??? Da schwebt mir eher eine verbesserte VirtualPC-Umgebung vor, die auch die Grafikkarte hardwareseitig ansprechen kann, dann noch eine Implementierung von DirectX und fertig ist der perfekte Mac: zum Arbeiten MacOSX, zum Zocken ein emulierter Windows-PC. That´s it!
 
Nachtrag: der umgekehrte Weg, das ist der interessante und für Windows der wirklich bedrohliche: sollte es irgendwann in naher Zukunft möglich sein, MacOSX (Universal Binaries) auf beliebigem PC zu installieren, dann allerdings könnte es ein Desaster für Windows werden, falls Viele dann angesichts des Klassen besseren OS zu MacOSX wechseln würden. Denn selbst VISTA wird trotz allem Abkupferns von MacOSX nur die "schlechtere Kopie" werden. Wenn schon, denn schon...:-) (nennt man das jetzt hier TROLLEN oder was???)
 
@Bengurion: Sry, gute Argumentartion, dennoch ist mir Windows lieber, und die aktuelle CTP gefällt mir besser als OSX, aber jedem das seine
 
@Bengurion (zu [re:1]): Das wäre eher ein Desaster für Apple, weil Apple diese Anbindung von Mac OS X an ihre eigene Hardware macht damit sie diese auch weiterhin vekaufen können. Apple verdient sein Geld mit der Hardware, nicht mit Mac OS X,
 
@swissboy: komisch nur, dass eine Firma wie Microsoft, die außer Mäusen, Tastaturen und den X-Boxen überhaupt noch keine Hardware hergestellt hat, dann nur mit Software "so gerade eben über die Runden kommt"...äähh, wie war das mit Bill Gates, hat der nicht ein paar Dollar übrig? Mir scheint, dass man mit Software ganz gut verdienen kann...also erst mal abwarten und Tee trinken...oder doch lieber Apple Aktien kaufen???...WENN das mit MacOSX auf PC´s klappen sollte, wie schon geschrieben...dann werden wir sehen, wer sich warm anziehen muss...
 
@Bengurion: Es wird nicht klappen da Steve Jobs bereits ausdrücklich gesagt hat das er dies nicht will und Apple dies auch mit allen Mitteln (Authentifizierung über einen TPM-Chip) zu verhindern versucht.
 
Elite-Killer: ok, nun aber mal wirklich ohne dass ich hier rumtrollen will, sondern mal eine ernste Frage: Meine OS-Kenntnisse und Erfahrungen waren bisher: AppleOS (IIe) - Windows 3.1 - Windows 95 - Windows 98 - Windows ME - Windows 2000 - Windows XP Prof und dann schließlich MacOSX 10.3 und zuletzt MacOSX 10.4. Lass ich jetzt mal alles Drumherum weg - Wichtiges und Unwichtiges (AppleOS/DOS/UNIX/DOS/NT-Unterbau) dann ist mir in all den Jahren mit Windows eins vor allem aufgestoßen, was ich für sehr viele Probleme verantwortlich gemacht habe, nämlich die mangelnde Trennung von System- und Programmdateien bei Windows, damit verbunden dieses unsägliche Installieren von diversen .dll-Bibliotheken ins Windows-Systemverzeichnis, zudem die Eintragung in die Registry (früher win.ini und system.ini - config.sys und autoexec.bat lass ich jetzt mal beiseite...grins). Ändert sich das in irgendeiner Weise bei Windows Vista??? Ich glaube nicht und damit wird das Ganze wohl nur eine kosmetische Verbesserung werden. Wenn man dagegen sieht, wie einfach eine Installation und vor allem VOLLSTÄNDIGE Deinstallation von Programmen bei MacOSX ist, dann wird einem klar, warum ein Mac auch nach Monaten (und Jahren) KEINEN Deut langsamer wird und stabil bleibt. (By the way - mir schon unheimlich und fast...grins...langweilig: kein Optimieren, keine Systemtools von Drittanbietern etc. nötig)
 
auch hier noch ein kleiner (nostalgischer) Nachtrag: Von den "frischeren" PC-Nutzern wird das niemand mehr wissen, aber zu Zeiten von DOS/Windows 3.1/Windows 95 war es schon eine wirklich knifflige und spannende Geschichte, durch Einträge in der autoexec.bat und config.sys bzw. dem Nutzen von Programmen wie STACKER um jedes kb Speicher im ersten 1024er Bereich des Arbeitsspeichers zu kämpfen, damit man diverse Programme und vor allem Spiele überhaupt ans Laufen bringen konnte. War schon was...(und vor allem war ich da echt gut...riech...riech...puuuuuhhh)
 
@Bengurion:
Vista wird an der Weise wie ein Programm installiert wird wohl kaum was ändern, es muss ja schließlich abwärts kompatibel sein. Grundsätzlich is es aber so das mit den von MS geföderten .net vorgesehen ist das die Einstellungen in einer XML-Datei liegen und nicht in der Registry. Die DLLs liegen ebenfalls nur in Programmverzeichnis, es sei den man fordert explizit das die von allen genutzt werden soll. Das macht aber mehr Arbeit und deshalb macht das auch fast niemand :)
In übrigen bilde ich mir ein das seit W2k die DLLs eh nicht mehr ins Windowsverzeichnis kopiert werden, aber das hab ich jetzt nicht mehr so genau im Hinterkopf.
 
@Bengurion: Wozu braucht man denn im normalen Betrieb einen Eintrag in die Registry!? Oder gar ein Systemtool eines Drittanbieters!?
 
Wie finde ich eigentlich das "at" Zeichen unter OSX auf nem Windows-Rechner? Jeder den ich frage sagt "Apfel-A"..sehr komisch. Hat jemand ne Idee?
 
@BernieErt:
Sry kann ich dir nicht helfen. Erinnere mich noch daran wie ich auf ner Messe meinen Mails an nen MAC checken wollte und auch das at auch nicht gefunden hab. So viel zum besseren Benutzerkonfort unter Mac...
 
@snowwolf3000: Wieso? Auf nem Mac ist es ja logisch. Aber ich habe hier OSX auf nem Windows-Rechner emuliert. Und der hat bekanntermassen keine Apfeltaste...
 
@BernieErt: Copy&Paste geht doch auch im Notfall....
 
@BernieErt: ALT + L - das ist die Tastenkombination auf einer Windows-Tastatur. Ob das nun allerdings etwas mit fehlendem Benutzerkomfort zu tun hat, weiß ich nicht, da - wenn schon Vergleich hierbei - es sich ohne aufgedrucktes @-Zeichen auf der Q-Taste auch nicht von selbst erschließen würde, dass die Tastenkombination ALT GR + Q auf der Windows-Tastatur ist. Zudem kenn ich genügend Leute, die fragen, welche Taste sie denn zusätzlich zur Q-Taste drücken müssen, um an das @-Zeichen zu kommen.
 
Also ich muss sagen, was Bengurion hier zu seinem besten gibt kann ich absolut mit ihm teilen. ich arbeite seit ca.10 mit "herkömmlichen" Windosen :-) und es gibt dort immer und immer wieder probleme. Und jez komm bitte keiner an und sagt ich kann damit nicht umgehen^^. aber fakt ist, ich arbeite jez seit 4 jahren zusätzlich mit Apple Rechnern, habe vorerst mit einem iMacG4 gearbeitet und hab jez aufgerüstet auf einen iMacG5 20" und ein PowerBook 15". und auf all meinen Appl-Rechnern´musste ich nicht einmal irgendeine neuinstallation durchführen, irgendwas defragmentieren oder sonstwas ähnliches. es ist (auch wenn die preise recht hoch sind, das geb ich auch gern zu) einfach ein stabiles, sehr einfaches arbeiten mit diesen rechnern. sicherlich gibt es eine breitere palette an programmen für einzelne sparten bei windows rechnern, aber die programme, die es für die Äpfel gibt müssen nicth in einer vielfalt vorhanden sein, da das eine programm hervorragend läuft. jez zum thema, ich hoffe, dass man bald NICHT Windows auf nem Mac installieren kann. VirtualPC reicht da vollkommen wenn man ein klein bissl Windows braucht. nur es wäre eine schande ein so von fehlern getränktes BS auf einen Apple zu spielen.
gr33tZ
 
@Hamburger: viel Spass beim Weiterhoffen, es wird möglich sein. Desweiteren musste ich mein Win auch seit Jahren nicht neuinstallieren. Weiterhin bietet VPC eine miese Performance (Emulator, halt). Desweiteren musst du es ja nicht verwenden, wenn du net willst. Und schliesslich: dein letzter Satz ist stark idealistisch.
 
hallo zusammen,

umgedreht wäre mir doch wirklich lieber - sprich mac os x (performant) auf pc´s :)

greetings
bLUEaNGEL
 
@bLUEaNGEL: Gibts doch schon längst.
 
@BernieErt: ... aber eben nicht legal und bei Updates werden die Anwender dieser Frickelversionen in die Röhre gucken. Ganz abgesehen von den fehlenden Treibern.
 
@swissboy: Also ich habe auch Mac auf Win laufen und es funktioniert wunderbar. Bei den Treibern gebe ich dir Recht....habe eine 9600 XT von Ati und ich kann die nicht voll ausreizen....besser gesagt garnicht. OS läuft auf 1024x768 max. Aber bei den Updates wiederspreche ich dir, da es viele Foren gibt die die neusten Updates, wenn sie denn verfügbar sind, als Paket anbieten. Also einfach herunterladen und ausführen....Mac erkennt es als Update-PAck und aktualisiert das OS.

Viel Spass noch :D
 
wer kauft sich ueberhaupt so nen scheiss mac, linux ist am coolsten!
was fuer idioten es auf dieser welt gibt...
 
@googler: Genau. Und du stehst ganz vorne in der Idi-Schlange.
 
@googler: a) Linux aufm Mac gibt's scho lang.
b) Bernie hat recht. Du bist selber 'n I.
 
@googler: Es gibt leute die sich einen Mac holen und es heisst noch lange nicht, das es idioten sind. Linux holt sich auch nicht jeder und wer es sich nicht holt ist nämlich kein idiot als homeuser ist derjenige ein idiot der sich linux holt.O_o
Also keine vorurteile und jeder hat einen eigenen geschmack.^^
 
Für alle die umgestiegen sind oder dies planen hier ein Link auf meine Website: http://www.power64.net/ Ist noch nicht viel (habe leider wenig Zeit dafür), aber vielleicht ist es für den einen oder anderen ja auch so schon interessant...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles