Linux Kernel 2.6.15 veröffentlicht

Linux Abermals hat Linus Torvalds seinen üblichen Veröffentlichungszyklus einhalten können und dabei den Linux Kernel in der Version 2.6.15 freigegeben. Die wichtigsten Änderungen können Kernelnewbiews Wiki entnommen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3 2 1 meins ^^
 
Schön das ihr auch sowas veröffentlicht, hätte ich nämlich glatt übersehen. Bin jam mal gespannt ob das bearbeiten der NTFS partitionen funktioniert. Bisher war es immer sicherer unter Linux und Windows eine FAT32 Partition für den Datenaustausch zu nutzen.
 
den gibts mittlerweile auch schon seit 3 Tagen, hm die meisten haben ihn eh schon drauf
 
Frage von einem Aussenstehenden: gibt's bei Linux auch den von Windows bekannten Benutzerkomfort, dass man nichts zu tun braucht, ausser den PC ein Bisschen am Netz zu lassen, um solche Updates zu kriegen?
 
@Kirill: Klar, da werden nicht nur Sicherheitsupdates eingespielt, sondern fast jedes Programm mitaktualisiert... Insofern ist es noch ein weitaus größerer Komfort als bei Windows...
 
@Kirill: hängt ganz von der distribution ab, ist aber fast immer möglich, nur bei 'rocklinux' sehe ich da schwarz... (das wird üblicherweise ohne jeglichen komfort, aber dafür mit absoluter kontrolle, nahezu direkt aus den sourcen kompiliert und installiert...)
 
@Kirill: Bei Distros wie SuSE oder Mandrake gibts das schon lange. Ansonsten per einfachem befehl bei fast allen adneren Distros auch.
 
Ich find Linux sowieso viel besser als Windows. Leider ist der Benutzerkomfort nicht ganz so gut wie bei Windows (Treiberinstallation nur mir Shell-Screen - sehr kompliziert).
Hab immer noch die Hoffnung, dass Linux irgendwann die Stellung hat, die Windows jetzt hat!!
 
@Lutz_21: Aus welcher hinsicht findest du Linux besser als Windows als gamer usw kannste linux einfach vergessen. Linux ist ein top betriebssystem für für webserver,gameserver usw. Von der Benutzeroberfläche auch voll einfach zu bedienen. Ist meine meinung es ist halt geschmackssache.
 
@ScHwaRzEr AFgHaNe: Naja, einfacher ist nicht immer besser. Und ähm, den 2.6.15 Kernel benutze ich schon knapp ne Woche zusammen mit den neuen ck1 Patches. Läuft gut. Ich hoffe es kommt blad der neue Bootsplash Patch für die 2.6.15er! Truecrypt kann kompiliert werden und der NVIDIA Treiber läuft auch.
 
@ScHwaRzEr AFgHaNe: Dafür laufen die Spiele die unter Linux laufen, schneller als unter Windows :)
 
@Lutz_21 zum thema Komfort kann MS noch einiges dazulernen den ich kenne keinen besseren Datei browser als den Konqueror mit dem man
jedes Fenster beliebig Senkrecht, Wagerecht unterteilen kann und jedem
ein anderes Ziel geben kann ideal um Ordnung zu halten.
mfg Uppy
 
Ich sage mal es gibt keinen besseren als den Midnight-Commander... :-) Aber so ist halt der Geschmack...
 
Gibts irgendwo ne schöne simple Anleitung, wie man so einen Kernel z. B. bei der aktuellen SuSE Version "drüberkompiliert"? Hab noch nie einen neuen Kernel kompiliert würde mich aber gerne mal ranwagen.
 
zB hier gibts ein meiner Meinung nach gut verständliches Howto: http://pc-erfahrung.de/linux_kernel_kompilieren.html
edit: args, wollte eigentlich auf The Sidewinders Beitrag antworten, hab dann aber wohl den Button verfehlt :)
 
@burning-joe: Viel zu kompliziert die Anleitung, nicht aktuell und imo nicht besonders gut. Ich empfehle für's kompilieren: http://tinyurl.com/av4g6 Hier haste am Ende einen sehr performanten Vanillakernel.
 
@witi: Toll witi... Schlägst eine Anleitung vor, die für Ubuntu geschrieben wurde, welches auf einem Debian basiert.... Lass es Sidewinder!! So wird es unter SuSe mit Sicherheit nicht funktionieren! P.S.: "drüberkompilieren" würde ich niemals machen. Bei Linux hast Du den Vorteil, dass Du mehrere Kernel verwenden kannst. Also neuen Kernel kompilieren, installieren, parallel Booten (testen). Sollte was schiefgehen, kannste wieder auf den "alten" wechseln.
 
@ brand10: SuSe hält sich einfach nicht an die LSB, dafür kann WiTi nix! Wobei ich nicht empfehlen kann LOW LACENTY einzustellen laut dem Tut. Solch ein Kernel lief bei mir total schlecht. Nicht gleich, sondern erst nach eingie Zeit. Totale Performanceeinbrüche und städiges stehenbleibeh sekundenlang! Leider haste mit SuSe fast immer pech, die machen immer was die wollen... :-)
 
@:kingbonecrusher: Lieber SuSE-Basher, nur weil der Sondermüll milliardenfach von Ahnungslosen im Internet verbreitet wird, wird er dadurch noch lange nicht richtiger. Es gibt keine, ich wiederhole, keine, Distribution, die LSB-Standards pingeliger umsetzt als SuSE. Vielleicht könntest Du einfach mal Deine Behauptung mit einem Beispiel belegen, mehrere wären natürlich noch besser. PS: Fürs Selberkompilieren eines Kernels gibt es schlicht und einfach keinen Standard, an den man sich halten oder nicht halten könnte, weil die LSB sich ausschließlich mit Binärschnittstellen befasst. Beim nächsten Mal einfach vorher informieren. Zum Thema: http://www.thomashertweck.de/kernel26.html
 
@burning-joe: Ok.... :-) Wird aber Gründe haben wieso ich für fast alles (NVIDIA Treiber etc..) ne extra Anleitung für SuSe finde! Ja, ich meinte die Linux Standard Base, wobei ich annahm das darin ziemlich alles geregelt ist, was wohl falsch war. Ich habe das Teil noch nicht gelesen. Das war mein Fehler! Macht aber nix, SuSe macht überall sein eigenes Ding.
 
@kongbonecrusher: SuSe macht eben NICHT sein eigenes Ding. Im Gegenteil. Eigentlich machen es fast alle anderen "falsch". Das ist allerdings reine Definitionssache... Ob ich den X-Server in Runlevel 5 starte (SuSe + Spezifikation) oder in 3 (Debian und Derivate) bleibt sich egal. Ich persönlich mag SuSe überhaupt nicht und bin eher der Debian verfechter, aber das ist Geschmackssache. Der Grund warum Du soviele SuSe Anleitungen findest ist, dass SuSe recht verbreitet und (unglaublicherweise) sehr beliebt ist. Fast jeder der in Linux einsteigen will, ist vor einiger Zeit bei SuSe gelandet. Abgesehen davon: Witi kann sehr wohl etwas dafür, wenn er ein Tut empfiehlt, welches von "dpkg" gebrauch macht, was es unter SuSe einfach nicht gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen