Hersteller muss bei mangelnder Vorsicht nachbessern

Hardware Das Amtsgericht Frankfurt/Main hat in einem Urteil, das am letzten Freitag veröffentlicht wurde, entschieden, dass die Besitzer von Computern auch Anspruch auf Fehlerbeseitigung haben, wenn sie ihr Gerät aus mangelnder Vorsicht beschädigt haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jezz gehts hier auch schon los wie in den USA. Kunde zu doof->Schadensersatz.
 
Ein Computer arbeitet nur so effizient wie die Person welche damit arbeitet...
Ich persönlich finde es etwas dreist die DAU's jetzt auch noch zu unterstützen... der Deckel eines Batteriefachs wird nicht so einfach kaputt... auch nicht beim Mp3-Player, etc.
 
Ich wäre generell bei solchen Äußerungen vorsichtig (@all). Ich fertige in meiner Firma die Workstations (behaupte also genügend Erfahrung zu besitzen und mit der nötigen Vorsicht vorzugehen), und hatte trotzdem auch schon mal eines Tages den Stromstecker von einer ATI Grafikkarte in der Hand und bekam vom Händler gesagt ich wäre zu unvorsichtig gewesen (dabei war der Stecker einfach nicht korrekt verlötet worden, was ich letztenendes auch beweisen konnte). Jedem passiert so was mal, gewollt oder nicht.
 
@TheAnus: da gibt es eine sehr lustige seite zu daus, nennt sich http://www.dau-alarm.de/ sollte man sich mal anschauen, wie schlau manche leute sind
 
meine Rede..s*** DAU's..ich hasse sowas. Wer keine Ahnung hat, sollte auch nicht irgendwo rumfummeln. Ist nicht nur beim Computer so, also ziehen die Nachfolgerargumente überhaupt nicht welche evtl nun gleich herabregnen. heutl ruhig los.
 
@The Man The Legend: Oja meins zieht: Man sollte eine Art Computerführerschein einführen, welcher die Garantieregelungen regelt... das sind dann nämlich die Leute was sich bei den Servicelines wie Idioten aufführen und sich dann noch über die "Servicewüste" beklagen...
 
@TheAnus: Führerschein für Pc? Wenn du unbedingt mehr Geld ausgeben willst bitte, ich NICHT! Demnächst kommt dann auch noch der Führerschein fürs Handy und den Dvd Player...lächerlich. In jeder halbwegs vernümpftigen Schule lernen Jugendliche den Umgang mit Pc.
@ The Man The Legend: Wenn du keine Kretik abkannst, warum schreibst du dann hier rein?
 
Jetzt schicken die ganzen Daus ihre Prozessoren ein, die sie verkehrtrum auf den Sockel gedroschen haben, hehe ...
 
@sam79: Oder die Grafikkarte die nicht in den PCI slot wollte und deswegen "angepasst" wurde...
 
Und wenn wir Pech haben werden durch diese liebe Frau jetzt die Computerpreise ansteigen, weil die Hersteller den Schaden beheben müssen den man selbst verschuldet hat!?
 
hey, ich hab ein ähnliches problem - könnte für könig kunde vorteilhaft sein *gg*
 
Ich finds gut. mein pc is auch die hälfte im arsch. krieg aber leider nichts umgetauscht. (hab den schaden nicht verursacht!!!)
 
Tolle entscheidung. Dann bin ich ja mal gespannt wie viele Deppen jetzt ihre PC´s mit absicht damagen und dann umsonst nen neuen haben wollen. Wie doof ist der Richter eigentlich?
 
@r00f: beschädigen
 
@ ElGrande-CG: kaputt machen tun
 
@r00f: LOL
 
Locker bleiben, Urteile von Amtsgerichten sind eher mäßig relevant, OLG/BGH Urteile sind aussagekräftiger. Grds. aber ein Zweischneidiges Urteil, auf der einen Seite gibt es das Risiko das Kunden sich ihre echte oder vorgetäuschte Dummeheit vergolden wollen, auf der anderen Seite wird den Händlern von Schrott klar gemacht, das mangelnde Qualität auch ein ein Mangel sein kann. Man schaue sich nur USB-Sticks, ich mußte selbst erleben, das 2 Sticks sich alleine dadurch verabschiedet hatten, das sie nicht ordnungsgemäß abgemeldet worden (einmal Systemabsturz an einem Notebook, einmal war jemand ein wenig achtlos), 2 mal der selbe Hersteller. An den PC anschließbare Komponenenten die einen Systemabsturz nicht überleben sind Schrott, fallen aber nur dann unter Mangelgewährleistung wenn man den Begriff "Mangel" weit auslegt. So ein Fall kann doch hier auch vorgelegen haben, vielleicht hat sich der Richter den Laptop angeschaut und festgestellt: "Für ein 1400€ Laptop ist die Fertigungsqualität sehr schlecht, schlechter als sie sein darf, da ein Defekt trotz hinreichender Sorgfalt wahrscheinlich war, so das der Defekt dem Hersteller zuzurechnen ist.
 
Um mal das Urteil etwas zu verteidigen: Könnte es nicht sein, dass die Abdeckung schlicht und ergreifend nix taugt? Nicht immer ist der Nutzer schuld und Statistiken vom Hersteller kann man gleich wieder vergessen. Ein Notebook ist nunmal ein Gebrauchsgegenstand und muss es aushalten, wenn man es nicht mit Samthandschuhen anfasst. Ich kenne die Details nicht, deshalb will ich mich zu sehr aus dem Fenster lehnen, aber andersrum finde ich es auch daneben, wie hier spontan auf der Frau rumgehackt wird.
 
@Mindeye: Naja gut, so kann mans auch sehen. Wenn eine Frau was kaputt kriegt musses schon schlecht sein :D Das ist jetzt nich diskriminierend oder frauenfeindlich zu verstehen, es beruht einfach auf meinen Erfahrungen dass Männer eher mal zur "Brechstange"-Methode greifen als Frauen :)
 
@Mindeye: Finde ich auch. Wenn ich als handwerker was baue was nicht hundertpro sicher ist, hafte ich doch auch 30 jahre dafür.
 
ich wechsel mal gerade die Motorhabe meines Autos, kP wie das geht, aber egal bekomm ja ne neue wenns nicht hinhaut...ist klar nää. oO

(nur mal ein Vergleich)
 
@unbound.gene:
schlechter Vergleich, die Abdeckung eines Batteriefachs ist dazu gedacht von "Laien"gewechselt zu werden. Eine Motorhaube nicht unbedingt.
 
Irgendwie find ich das Urteil gut.
versetzt euch mal in die Lage. Muss ja nicht ein Laptop sein. Is ja genau wie der Ipod der ganz schnell verkrazt war. Manche Bauteile müssen halt einiges Aushalten und der Hersteller hat die aufgabe das Bauteil so zu Konstruieren das auch ein N00b es in den fingern halten darf ohne das es kaputt geht.
Zurück zum Ipod. Ihr habt einen, nach 2 tagen zerkrazt bei normalm gebrauch was nicht normal ist. Ihr wollt den auf Garantie Tauschen und Apple sagt euch, Nööö, habt halt nicht aufgepasst obwohl ich das ding die ganze zeit in einer schuzthülle hattet.

Naaa, was sagt ihr jetzt ?
Manche teile gehen halt schnell kaputt weils Billig verarbeitet ist, nur damit die hersteller geld sparen
 
Bescheuerter Vergleich. Die Motorhaube ist auch festgeschraubt! Schon mal etwas vom Produkt-Haftungsgesetz gehört? Aber zurück zum Thema: Ich finds voll in Ordnung das sie diesen Weg gehen, denn was kann ich dafür das die Hardware scheisse ist? Ein Akku im Notebook soll und MUSS gewechselt werden können ohne das er direkt auseinander fällt und gerät hin ist. Wäre ja vergleichbar wenn ich mit meiner HiFi-Fernbedienung ausversehen den Fernseher bedienen will und der dann durchbrennt. Na da soll mal der Hersteller sagen das tritt ja eh nur selten auf, selber Schuld! Voll bescheuert sowas! Wenn ICH jemanden ein Gerät zur Verfügung stelle habe ICH die Verantwortung das es funktioniert und auch BEDIENBAR ist. Aber an Verantwortung mangelt es wohl an vielen... (Ich persönlich hasse diese verkakkte PC-Affen-Generation! Gehör zwar selber dazu aber schon alleine dieser Slang DAU, Gr33tz, LOL, GG, Lamer ist voll platt. Nicht jeder hat so viel Ahnung vom PC und das ist auch gut so. Finde dieses Verhalten gegenüber benachteiligten Leuten ziemlich arrogant und vorallem EINGEBILDET. Kaum wissen sie etwas mehr über PCs lachen Sie förmlich über andere !? Volldeppen, lernt erst mal in der realität zu leben bevor ihr anderen eure cyber-gelaber aufquatscht!)
 
Berbraucherrechte gestärkt - gut so. Vor allem billige Notebooks braucht man ja nur man schief anzuschauen und es bricht was ab o.ä.. Am besten sich dann noch vom Hersteller anhören "was, das Notebook haben sie mit sich rumgetragen? Das ist High-tech, rumtragen ist nicht gut dafür" o.O Es wird immer gleich von DAUs geredet wenn einem was kaputt geht, das halte ich für nicht fair. Natürlich gibt es viele extrem dumme Beipsipiele für dumme User, aber die Hersteller stellen z.T. auch extrem fragile Produkte her oder warnen nicht ausreichend vor entsprechendem Umgang.
 
Zitat: "Die Richter waren der Meinung, dass ein Computer so gebaut sein müsse, dass auch ein unvorsichtiger Umgang damit nicht direkt einen Schaden nach sich ziehe. "
____
sehe ich im Grunde auch so, jedoch nicht bei solchen "einfachen" SAchen wie ein Batteriefach... irgendwo ist schon die Grenze!
 
@dasBo: Gerade auch so einfache Sachen wie ein Batteriefach sollten so konstruiert sein das sie nicht gleich kaputtgehen können.
 
www.dau-alarm.de
 
Moin! Also jetzt laßt mal die kirche im Dorf, leute. Unbedarfte, ungeschickte leute sind eine sache. Aber gerätschaften die derart konstruiert sind das sie schon beim ersten auseinandernehmen den geist aufgeben (sollbruchstelle am Batteriefach u.ä.???, zu schwaches Material???, Kostengründe???etc.) darf einfach nicht sein. Insofern schadet es überhaupt nicht wenn hier das Verbraucherrecht gestärkt wird und den herstellern auf die Finger geschaut wird.
In diesem sinne: Greetings@all and have Phun...! Ach und: Ein gutes neues an alle hier. :-)
 
Hätte es nicht auch eine neue Battariefachabdeckung getan? Das Gerät komplett auszutauschen halte ich in so einem Fall für nicht angemessen. Allederings ist es richtig, dass die Hersteller ihre Geräte gut verständlich produzieren.
 
@einsteinchen: Von "Gerät komplett auszutauschen" steht in der News ja auch gar nichts, nur von "Fehlerbeseitigung" und "Nachbesserung".
 
@swissboy: Dann ist das Urteil meiner Meinung nach auch gerechtfertigt. Absolut okay.
 
ich finde das gut so ,hatte änliches problem mit meinem telefon batterie fach.der deckel ging so schwer auf das er dabei abgebrochen ist
 
Der Inhalt der News lässt leider einen viel zu großen Spielraum, was Spekulationen betrifft. Man muss an dieser Stelle unbedingt unterscheiden zwischen Unfähigkeit und Materialschwächen. Was genau für den Defekt verantwortlich ist, würde ich wohl erst beurteilen können, wenn ich dabei gewesen wäre. Wie auch immer... Das Material eingespart wird ist gängige Praxis. Sollbruchstellen und im Vorraus geplante Elektronik, deren Haltbarkeit auf 2-3 Jahre berechnet wurde, ebenfalls. Bestes Beispiel ist ein Drucker von einem Freund. Dieser zog eines Tages kein Papier mehr ein. Garantie war abgelaufen und wir öffneten das Ding. Mehr als verlieren konnten wir dabei nicht. Dabei sah ich, dass ein Plastikteil (billig Plastik, welches sehr Spröde ist) abgebrochen war, sowie ein weiteres Teil welches überhaupt keine echte Funktion hatte. Dieses 2te arbeitete aber mit dem abgebrochenen zusammen. Lange Rede kurzer Sinn. Wir bauten das 2te Teil kurzer hand RAUS und schon funktionierte der Drucker wieder. Ok. Der Papiereinzug ist nun ein wenig lauter als vorher, aber dafür funktioniert der Drucker auch heute noch. Wen der Herstelller interessiert: Es war ein Ep*on. Es gibt mehrere solcher Beispiele. Wer die alten Wählscheibentelefone von der Deutschen Post noch kennt, wird das bestätigen können. Hochwertiges 2-3mm dicker ABS-Kunststoff. Ein 8m langes echtes Gummi-Kabel (nicht der billig-Plastik-Kabel Scheiss von heute). Diese Telefone waren nahezu unkaputtbar. Derartige deutsche Qualität wurde aber schon lange durch den Wettbewerbsdruck aufgegeben. Zum Gerichtsurteil: Mir ist noch nie untergekommen, dass ich eine Batteriefachabdeckung beschädigt habe. Egal wie billig das verwendete Plastik war. Von daher schliesse ich eine gewisse Unfähigkeit nicht aus. Aber wie gesagt: Alles Spekulation. Selbst wenns eine Materialschwäche wäre... Würde die gute Frau auch 50 mehr bezahlen, nur damit hochwertigeres Plastik verwendet wird? Ich glaube nicht.
 
@brand10: ... nebst falschem Material kommt auch ein schlichter Konstruktionsfehler (zu "filigran" konstruiert) in Betracht.
 
@swissboy: Das natürlich auch... Ich denke aber ehrlichgesagt nicht, dass es heute noch Notebook-Hersteller gibt, die zu blöde für einen Akkudeckel sind :)
 
@brand10: Ich halte das für durchaus möglich.
 
@brand10: sie müßte aber mehr bezahlen wenn niemand Ramsch anbieten würde.
Der Ladenpreis meines Notebooks liegt auch 200-300€ über einem identisch ausgestatten Modell (zumindestens CPU,Grafikchip,Bildschirm,Ram,Festplatte) desselben Hestellers, das Notebook darf aber zu bestimmten Zeiten nicht einfach kaputtgehen. Ich kann dieses mit einer höherwertigen Baureihe zwar nicht ausschließen aber ich kann die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls zumindestens senken. Und immerhin überstand das Notebook einen Glatteis bedingten Stolperer ohne abgebrochene Teile...
 
+++Faketicker+++ Das Urteil wurde inzwischen vollstreckt, die beklagte Firma hatte der Laptop Eignerin inzwischen ein Tübchen Sekundenkleber zukommen lassen, mit dem die Laptop Eignerin das aberissene Deckelchen wieder anpappen konnte. In einen ersten Interview bekundete nun die Laptop Eignerin sich dem Laptop "sehr verbunden" zu fühlen, sie käme auch "gar nicht mehr davon los"... +++/Faketicker+++ :-D Gruß, Fusselbär
 
also das mit dem DAU da wär ich vorsichtig und was soll das überhaupt ich kann sowas überhaupt net ausstehen
vieleicht ist das teil wirklich schlecht verarbeitet das wär net das erste mal und es gibt einige notebooks wo sowas vorkommen soll dass mal eben was kapputt geht wenn mans net grad mit samthandschuhen anfast was ja nicht zumutbar ist in diesem fall
ich lass mir einreden dass wenn ich nen prozessor oder speicher oder sowas dergleichen sanft und vorsichtig behandeln muß und mich vorher mal erden damit ich net gleich ne mega spannung durchjage :)
das ist ok aber wenn ich nen akku tausche ist das etwas zuviel verlangt der soll ja schnell getauscht sein will ja weiterarbeiten

lustig wärs wenn jemand nen prozssor auf 6ghz übertaktet und sagt ich kann nix dafür :) das wär dann echt heftig wenn das durchginge
oder ups hab meine kaffeekanne in server geschüttet :)
das wär echt zum todlachen
 
@Lord_Darkstone: Weisste was ich net ausstehen kann? Derart beschissenes und absolut unleserliches Deutsch wie Du es von Dir gibst!! Bitte lern es, oder schreib nie wieder einen Kommentar. Satzbau, Rechtschreibung, Grammatik... Bei Dir ist im moment einfach ALLES falsch. Katastrophal! Ich werde niemals verstehen, dass manche sich tatsächlich trauen, sowas im I-Net abzuliefern. Is doch peinlich oder?? Um Deinen Kommentar zu lesen, brauche ich 3 mal länger, als für die meisten anderen. Es kann doch net sein, dass ich mir die Sätze selbst zusammenbauen muss?! P.S.: Dafür gibts erstmal ein - Voting. *Update* Sry für die harten Worte, aber ich empfinde sowas nunmal als echte Frechheit. Andere müssen / wollen das lesen und werden gezwungen ihre Zeit zu opfern, nur um die Sätze zu verstehen.
 
@brand10 Er hat vermutlich in der Schule gelernt so zu schreiben wie er spricht...
Das Du mehr Zeit benötigst um seinen Beitrag zu lesen, als wie es bei anderen Beiträgen der Fall ist, liegt aber eher an Dir, als an ihm. Übrigens enthält auch dein Beitrag sowohl umgangssprachliche Formulierungen ,als auch Fäkalsprache und Grammatikfehler. Das das Lesen und Verstehen von Sätzen Zeit kostet ist übrigens normal, oder hast Du den Rest in Nullzeit gelesen? (die Ungenauigkeit deines sprachlichen Ausdruckes führt hier zu einer unsinnigen Aussage) Wer ein Posting wie das deinige verfasst, sollte es selbst besser machen.
 
@Gamblerx2: Ich habe nie behauptet Perfekt zu sein. Natürlich achte auch ich nicht auf jede Kleinigkeit. Erst recht nicht, wenn ich mal "schnell" etwas los werden will. Umgangssprache und Fäkalformulierungen sind wohl gängige Praxis (Zumindest im Inet). "Das Du mehr Zeit benötigst um seinen Beitrag zu lesen, als wie es bei anderen Beiträgen der Fall ist, liegt aber eher an Dir, als an ihm." Kaum zu glauben... Du musst ein wahrer Sprachkünstler sein. Wenn wenigstens nur die Punkte fehlen würden, aber nein... Teilweise müssten die Sätze noch umgestellt werden. Wenn er so in RL spricht, dann versteht ihn wohl kaum jemand. Nichtsdestotrotz entschuldige ich mich für den oberen Beitrag. War ein wenig zu Forsch... P.S.: Von "Nullzeit" habe ich nie etwas erwähnt. Ich sagte lediglich, dass ich für derartige Posts 3 mal länger brauche. Was ist daran ungenau? Whatever... Nichts für ungut :) MfG
 
richtig so. wird zeit das die verbraucherrechte gestärkt werden und sich endlich wieder ein qualitätsbewußtsein bei den herrstellern einstellt.
 
naja heutzutage benutzt jeder der ahnung/keine ahnung von computern hat vor den bildschirm und klickt rum. Und dann versuchen auch einige sich an das gerät ranzumachen aufmachen rumschrauben rumbasteln obwohl die genau wissen das die das gerät eventuell beschädigen können aber was solls ein glück für die verbraucher :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles