Eine unerfreuliche (Vor-)Weihnachtsgeschichte

Internet & Webdienste Online-Shopping wird immer populärer und auch der bekannte Händler Amazon hatte erst vor kurzem Rekordzahlen bekanntgegeben. Doch wie immer gibt es nicht nur positives über den Verlauf des Vorweihnachtshandels zu berichten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na,dann hoffen wir mal diese schurken wird so schnell es geht das Handwerk gelegt!!! Is ne totale schweinerei, da fehlen einen die Worte :(
 
@SSpormann: Lasst uns bei Pro7 anrufen ... Bizz ... das Fass ohne Boden :D
 
@CologneBoy1989: 90% nehmens nicht an^^ völlig unverständlich hehe
 
Jap. Solche Leute wird es immer geben. Da heisst es einfach nur: VORSICHT. gf
 
Selber Schuld sag ich mal. Vorkasse im Internet ist einfach nur Deppenhaft! Erst Ware - dann Geld!
 
@megajoop,RisingSun: Die Blödlinge sterben nie aus...
 
@megajoop: naja, ich mach das z.B. wegen den versandkosten meist...! Vorkasse is meist arrg teurer.
 
@megajoop: Die Aussage ist mir viel zu pauschal. Beispiel: eBay! Es sind doch einfach nur simple Grundregeln/Sicherheitsüberlegungen gefragt...
 
@megajoop: Ein Freund von mir hat mal einen Haarschneider im Internet bestellt und auch sofort versucht das Geld Online zu Überweisen.Aber entweder die Kontonummer oder die BLZ stimmte nicht.
Darauf hin hat er mehrmals versucht eine E-Mail zu schicken wo darauf hin immer eine Fehlermeldung kam. Der Hammer ist aber das das Gerät nach ca.3Wochen bei ihm ankamm ohne einen Cent zu überweisen.
Das Gerät hat 39.90Euro gekostet. Da es auch die Internetadresse nicht mehr gibt hat er keine Adresse mehr wo er es zurück hinschicken kann.Das ist jetzt ca. 18Monate her. Ohne scheiß das stimmt wiklich.Guten rutsch
 
@megajoop: Das Problem an Erst Ware -> Dann Geld ist, dass dies für viele Shops zu riskant ist. Die Zahlungsmoral ist im Schnitt unter der Bevölkerung nicht gerade gut. und Shops, die günstig Ware anbieten wollen, können es sich nicht leisten, hinter dem Geld ihrer Kunden hinterherzulaufen.
 
@megajoop: Für was gibt es wohl Preisportale, die eine Bewertung der Shops anzeigen. Wer nunmal nicht bei Shops bestellt die x00 Bewertungen mit der Note 1,xx haben, der ist selber Schuld. Ich würde niemals bei einem Shop bestellen der die Note 2 oder 3 bekommen hat.
 
ein shop mit gmx mail adresse?? und da kauft jemand? dann mach ich gleich mal einen shop mit mail.ru auf ! geiz ist halt nicht immer geil.
 
@RisingSun: Dem ist Nichts hinzuzufügen!
 
Sehe ich auch so...erst Ware dann Geld !
Und ich würde auch lieber da was Online bestellen wo ich mir sicher bin, dass man sowas überall findet. Also Sprich Werbung, indem sinne ist werbung dann wieder gut ^^ wenn man so einen Online Shop nirgends eine Werbung sieht...muss er ja fast gefaked sein :p
 
@StefanB20: das ist ja fast so wie die aussage, "weil im radio nur popmusik läuft gibt es keine andere musik oder sie ist schlecht" teilweise ein guter ansatz aber nicht ganz das wahre
 
Am besten für beide Seite ist immer noch per Nachnahme, vorallem bei grösseren Beträge. Und grundsätzlich nur bei Onlinshops einkaufen die einen gewissen Bekanntheitsgrad haben und sicher schon ein paar Jahre existieren, oder wo ein grosses Unternehmen (wie Otto Versand) dahinter steht. Sachen die man natürlich zuerst wisssen muss. Und nicht immer beim billigsten einkaufen.
 
@JTR: Grundsätzlich gilt für mich: entweder gegen Rechnung oder per Lastschrift zu kaufen! Bei letzterer Variante besteht Widerrufsrecht der Lastschrift bei jeder Bank innerhalb von sechs Wochen!
 
@genshagen: Fast. Bis zum jeweiligen Quartalsende und DANN noch sechs Wochen :)
 
Ich freue mich ganz besonders, dass winfuture.de uns durch diese news weiter Gehör verschafft und auch weiter informiert.
Das Forum war/ist ein ausgezeichnetes Mittel um uns schnell auszutauschen. Damit konnten sogar noch einige rechtzeitig gewarnt werden. Einige konnten auch noch Ihr Geld zurückbuchen.
Auch wenn viele nicht mehr das Glück hatten, können wir uns doch darüber wirklich freuen!
Was mich aber wirklich erschüttert (ausser meiner eigenen Dummheit) ist, dass es Kriminellen so einfach gemacht wird zu betrügen.
Online ein Konto eröffnen mit gefälschtem oder gestohlenem Ausweis oder gar einer Postidenität, schnell noch einen Onlineshop bei einem Provider mit der gleichen Identität buchen und schon wird abgezockt.
Das klappt wochenlang und schon schauen zahlreiche Menschen Weihnachten in die Röhre.
Was ich daraus für die Zukunft gelernt habe, weiss ich noch nicht genau.

Auf jedenfall wünsche ich allen Geschädigten: Lasst euch die Silvesterparty nicht versauen und kommt gut ins neue Jahr!
 
@Ingo Hansen: Das es Kriminellen so einfach gemacht wird, zu betrügen, liegt aber auch an der berechenbaren Blauäugigkeit (Naivität?) der Geschädigten. Ohne Jemandem der Betroffenen zu nahe treten zu wollen befürchte ich, dass ähnliche Internetuser auch vermeintliche E-Mail der "Deutschen Bank" oder "Postbank" bereitwillig mit der Übermittlung von PIN und TAN zur Aktualisierung des Sicherheitsstandards beantworten. Ich bin entsetzt...
Da das "Wie konnte dies gelingen?" letztlich derzeit nur auf Vermutungen gestützt ist, da der "Fall" noch lange nicht ausermittelt ist, bleibt erst einmal nur abwarten. Ich bin mir aber sicher, dass dieser Fall durchaus kein superprofessioneller Deal a la "Oceans Eleven" ist.
Ebenfalls einen "Guten Rutsch" und viel Erfolg!
 
Wie immer, und die die bezahlt haben sind die Idioten,
bei Skandalpreis.de war's auch nicht anders, da warte ich
heute noch auf die Kohle. Deshalb nie mehr mit Vorkasse
denn das deutsche Rechtssystem hilft Dir dann einen Scheiss...
www.SnakeCirty.de
 
Man könnte doch theoretisch anhand der IP-Adressen welche die Internetseiten gebastelt haben (wenns nicht ein unabhängiger Webdesigner war) oder die die eMail-Adressen bei GMX genutzt haben, herausfinden, über wessen Internetzugang das alles passiert ist. Oder irre ich mich da?
 
@demmi: tun die ja, da steht doch "hat die Polizei in Halle die Ermittlungen aufgenommen und wollte sich nicht zum aktuellen Stand der Dinge äussern"...
Aber was hilft's wenn Sie feststellen, dass die IP aus Weissrussland oder Timbuktu oder sonstwo ist ?? Oder von einem öffentlichen Zugangspunkt aus ? Oder über die ungesicherte WLAN-Verbidnung von jemandem (alleine bei mir im Haus gibts 2 ungesicherte AP's...
 
@demmi: der wird sich wahrscheinlich nur auf dem umweg über 100 proxis an sein e-mail konto gewagt haben :(
 
Wenns ein onlineshop war, sind die meist so gut aufgemacht, dass man keinen Verdacht schöpft. Nur anhand der Preise muss man stutzig werden. Die "Person", bzw. deren shop war ja auch bei durchaus seriösen Preislistings vertreten. Wenn es dort keine Zuverlässigkeit gibt, wo dann? Habe übrigens auch bei ebay einen Reinfaller erlebt, der Händler hat Insolvenz angemeldet - trotz super Benotung. War auch nix über eine Strafanzeige zu machen. Und erst die -viel zu langsamen- Mühlen der Zivilgerichtsbarkeit in Gang zu setzen, war angesichts des Betrags nicht wert.
 
Ist ja schön wenn ein paar wirklich Superschlaue meinen hier ihren Senf zuzugeben müssen. Aber wer diesen Shop mit seinen zahlreichen Empfehlungen, der proffesionellen Aufmachung einem gutgemachten Impressum, eben keiner gmx Mailadresse sondern einer Domänzugehörigen und....... gesehen hat sollte vielleicht doch lieber seine Tastatur und uns verschonen.
Pin und Tan Nummern zu veröffentlichen ist wohl doch etwas anderes als bei einem Shop zu bestellen der bei T-online, RTL, Aol, Lycos... als vetrauenswürdig verlinkt wurde.
Im übrigen für konstruktive Ideen sind alle sehr dankbar!

Ingo Hansen
 
@Ingo Hansen: Habt Ihr denn mal bei den "Lobern" nachgefragt wie die sich äussern ( also T-Dummline,RTL usw usw ? Andere Frage: Ist in deutschland nicht derjenige Haftbar der einen Link auf eine Kriminelle Seite setzt? So nach dem Motto: Hey T-Online, über eure Seite kam ich zu den Betrügern und dafür klage ich jetzt auf Schadensersatz?
 
@Maik1000: wenn man sich ausdrücklich davor distanziert (steht meistens im Disclaimer oder so), übernimmt man keine (!!!) Haftung auf die gelinkte Seite! Und dieser Shop ist ja in erster Ansicht ja auch nicht als kriminelle Seite einzustufen! ^^
 
"Interessanterweise muss man, wenn man bei dem Geldinstitut über das Internet ein Konto eröffnen möchte, an keiner Stelle des Anmeldeprozesses eine Personalausweisnummer angeben. Es wird auch nicht nach einer Kopie des Ausweises gefragt, sondern der potenzielle Kunde braucht nur eine PDF-Datei herunterladen, diese ausdrucken und dann einschicken."

Ich muss hier mal kurz anmerken, dass das vollkommen falsch ist! Man muss zwar nur ein PDF downloaden danach aber über das berühmte PostIdent-verfahren (das übrigens ALLE Direktbanken nutzen) mit seinem Personalausweis bei einer Postfilialie antreten um sich zu identifizieren!
 
ich finds immer lustig wenn den leuten sowas passiert..hauptsache nicht mir :)
 
deshalb vertrau ich nur den shops bei geizhals, mit positiver bewertung.
 
@krusty: Diesem Kommentar schlies ich mich ohne weiteres an. :)
 
ach da lobe ich mir meinen Hausonlineshops (alternate und amazon) da isses zwar nen bissle teurer ich weis aber das ich die ware schnell und gut bekomme!
mfg
ps.ich hoffe man bekommt diese betrüger! fürn arsch solche Leute,... :(
 
Hmm - na hoffentlich ists nicht das Abrisshaus gegenüber von mir. Das ist schon durch Rot/Weiße Bänder abgesperrt *fg* Aber dann viele Grüße und frohen Rutsch aus Halle
 
Narf , ist doch ganz billig^^. Ich kaufe immer per vorkasse, da günstiger. MAN MUSS NUR MAL VORHER BEIM SHOP BETREIBER ANRUFEN UND z.B. FRAGEN, OB DIE WARE LIEFERBAR IST. Der anruf kostet kaum was und man weiss, dass da einer "zuhause" ist. Gibts keine telenummer: gibts auch kein kauf....
 
Geschieht der "Geiz ist geil"-Franktion ganz recht!!! Sorry, meine Meinung!
 
seit wann kann man denn ein konto ohne perso öffnen das würde bei der sparkasse nicht gehen
 
@ScHwaRzEr AFgHaNe: das geht sehr wohl. auch ich habe ein geschäftskonto(auf guthabenbasis) bei der sparkasse eröffnet. und das ohne ausweis. die sind da sehr freundlich und zuvorkommend.
 
Wenn ich hier bei uns in USA was bestelle und mit Kreditkarte bezahle bin ich immer auf der sicheren Seite, bei Nichtlieferung oder Falschlieferung kann ich den Betrag ohne Probleme zurueckbuchen lassen.
 
Ist ne riesen Scheisse, was man heut zu tage ohne grossen Aufwand durchziehen kann. So ähnliche Fälle sind auch bei eBay bekannt, wie mit den Verkäufern "UB110.gmbh" oder "Verkaufdas789" wo hunderte von eBayern bezahlt haben und kein Ware bekammen. Weitere Nachforschungen ergaben, das der Typ sich mit der Kohle shon längst abgesetzt hat... (Alle Auktionen zusammen ergaben über 50000 Euro)

Und was Sagt eBay dazu? : "Wir sind nur das Portal, uns trifft keine Schuld"

Scheiss Verein, dieses Ebay...
 
Tjaja, Gier macht blind. Online-Shops, die ihre Waren all zu sehr unter den üblichen Preisen anbieten, sind verdächtig. Da sollte man prinzipiell erst mal nachforschen, Adresse und Tel. überprüfen und selber anrufen ... oder gleich zu einem Shop gehen, der 'vernünftige' günstige Preise hat.
 
ups leute nicht immer glauben das trifft die geizigen und die sind selber schuld.
die meißten leute heute müssen sparen um über die runden zu kommen, ergo triffts immer die falschen.
na ja und herrauszukriegen wer den betrug gemacht hat dürfte auch nicht so die schwiertigkeit sein.
denn über die kostenlose e-mailadresse wie so schön beschrieben kriegen die den die ip is geloggt und wird mit jeder gesendeten ip im quelltext mitverschickt, so ist der ursprungs pc erkennbar selbst wenn ich online bei kostenlosen e-mailaccounts versende aber das haben die dann bestimmt auch mit seinem verlorenen ausweis gemacht .
na ja das war einfach nur stupide und dumm aber denke die leute kriegen ihr geld nicht wieder .
denke das wir in nächster zeit davon hören das ein nagel michael in halle verhaftet wurde.
ps.
war kein betroffenner sondern hab nur 2 min nachgeforscht.

 
@protheus: Wenn du den Namen über die Whois Datenbank herausgefunden hast, ist es illegal ihn hier zu nennen. Und außerdem heißt das noch lange nicht, dass der Webseiteninhaber der Betrüger ist.
 
Bis zum 3ten Absatz hört es sich an, ob Amazon ein Teil seiner Kunden betrogen hat.
 
Um sicher zu gehen, kauf ich online meist auch nur vom Hersteller oder Verlag direkt. Ist nicht billiger aber immerhin risikolos. Na ja, woe protheus schon sagte, da es bei solchen oftmals die trifft, die sparen müssen, ist das eine bittere Angelegenheit für die Betroffenen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles