"Root-Kit": Sony BMG wieder von Texas verklagt

Wirtschaft & Firmen Sony BMG stehen weitere Probleme bezüglich des umstrittenen Kopierschutzes ins Haus, der auf rund 50 Titeln der Plattenfirma zum Einsatz gekommen sein soll. Nachdem der US-Bundesstaat Texas das Unternehmen bereits vor einigen Wochen verklagte, hat ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hat sich Sony echt ins eigene Fleisch geschnitten. Am Anfang war es ja noch halbwegs lustig, dass sich so ein Riese solch einen Patzer erlaubt. Inzwischen ist Sony BMG nur noch bemitleidenswert.
 
@Sonix2001: Nö, ich habe da überhaupt kein Mitleid! *fg* Die haben in kriminell betrügerischer Absicht gehandelt, und nun dient die ganze Geschichte unserer Unterhaltung. *gg* Bin mal gespannt, welche Firmen und Institutionen da in den nächsten Jahren noch so ertappt werden. Der RIAA Pate Cary Sherman, hat ja schon ein bißchen "gesungen", das Sony kein Einzelfall sei. Wäre bestimmt interessant wenn man den in Beugehaft nehmen würde und ein bißchen ausquetschen würde, was da noch alles bei rauskommt. Link: http://www.winfuture.de/news,23125.html Gruß, Fusselbär
 
immer schön drauf!
kopierschutz ist ja schön und gut - aber nicht so!
 
@l-vizz: Kopierschutz ist vor allem eines: total sinnlos.
 
JA!!! richtig so!!! die hams net anders verdient!!!
 
Sehr schön. Endlich mal Jemand, der den Mut hat, sich mal gegen diese Mafiamethoden zu wehren. Nur weiter so. Immer schön druff uff'n Kopp!! :-D
 
Die frage ist ja ob die daraus lernen oder ob es eine gängige praktik wird wie weit man gehen kann und wann sich der kunde da gegen auflehnt vielleicht wird man so langsam daran gewöhnt an die totale überwachung
 
auszutaushen. = austauschen sicherlich
 
Naja es ist nichts einfacher als NICHT Konsumieren. Mein Portemonnai freut sich nur und Musik kann ich auch im Radio haben oder halt mehr kleine Regionalbands hören :)
 
Die Musik ist mittler Weile so mies geworden... eben wegen der großen Majorlabels like Sony BMG... ich brauch keine schlechte Musik von geldgeilen Leuten welche einen Geschmack jenseits von gut und böse haben. Von dem her boykottiere ich persönlich der Mainstream der Musikindustrie.
 
zum glück hört ich mir generell nicht den kommerziellen schrott von musik an, wo ich schon garnicht an solche CD´s gelange
 
ich ziehe mal den skeptischen Vergleich mit Filesharern und Raubkopierern. Wenn diese illegal downloaden und kopieren, darf dann Sony BMG dann nicht auch umstrittene Mittel verwenden? Ich sage nein. Denn man muss mal betrachten welch drakonische Strafen Filesharer etc. verhängt bekommen. Ich möchte da an das 12-jährige Mädchen aus den USA erinnern (150 000$ pro Song bei 2000 Tracks).
Dazu kommt noch, dass es auf die ehrlichen Käufer geht, die sich die überteuerten CDs kauften. Nur frag ich mich, was der Kunde im endeffekt davon haben wird. Die CDs werden dadurch nur noch teurer und ich denke, man kann keine Einsicht bei Sony erwarten. Und erst recht nicht bei der korrupten und meines Erachtens äußerst zwiespältigen RIAA. Ich bin mal gespannt, wie es weiter geht und ob noch weitere Klagen kommen...
 
Wann wird eigentlich SONY-BMG von der RIAA verklagt, wegen Förderung der Raubkopien und Ablehnung von Original-CD´S **IRONIE*
 
Ohne jetzt eine Lanze für Raubkopierer zu brechen, aber was soll noch alles erlaubt werden, damit die Industrie geschützt wird? George Orwell 1984 "Big Brother" lässt grüssen. Natürlich ist es nicht rechtens wenn "geklaut" wird. Aber ist es wirklich o.k. PC´s von ahnungslosen Usern, die einfach eine legal gekaufte CD hören wollen, zu "conterminieren", darf meine Versicherung ein Bewegungsprofil erstellen um meine Prämie zu berechnen.
Siehe diesen Artikel

http://tinyurl.com/blx3w

Nein, ich habe nichts zu verbergen, aber muß darum alles über mich bekannt sein? Warum soll ich z.B. nicht meine eigene CD / DVD kopieren (nur für mich als Backup) Warum muss meine Versicherung wissen wo ich mich aufhalte, wie schnell ich fahre... oder warum ich in welchem Baumarkt mit meiner PLZ einkaufe.

Ich werde, soweit möglich produkte von Sony BMG oder CD´s mit Kopierschutz meiden, und meine PLZ geht meinen Supermarkt auch nix an.

Das Problem ist (ME) viel grösser, alle sammeln Daten und wollen ihr Produkt schützen, aber wer schützt den Konsumenten / Bürger,?? Bitte macht euch dazu einmal Gedanken, es geht hier garnicht um ein paar nicht verkaufte CD´s.

"Big Brother is watching YOU"
 
Also ich würd die genauso verklagen wie Raubkopierer - sprich pro CD mit Hintertürchen 150 000$ natürlich mit Schadenersatz für den Kunden + Aufwandsentschädigung......

Alle in ein Boot und ab damit in den Mariannengraben - der ist tief und da passen ne menge solcher Holzköpfe rein!!!!
 
@fraggen: das schöne dabei ist das wenn es sowas gibt, mangelt es sony bmg nach dem prozess an geld. dies holen sie mit höheren cd preisen wieder hinein, doch der kluge bürger merkt das und kauft noch weniger diese schrott-mainstream-kopierschutz-kacke womit die verluste bei sonyBMG immer grösser und grösser werden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen