Auch Spiele von Publisher THQ bald mit Werbung

PC-Spiele Der Spiele-Publisher THQ hat am Montag bekanngegeben, dass man der Firma Massive, einem Vermarkter von Werbung in Computer-Spielen, in Zukunft erlauben will, in den von THQ vertriebenen Titel Werbung zu schalten. Dadurch sollen einerseits der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Soso, da kauft man sich also ein Spiel um sich darin Werbung anzuschauen??? Das is ja fast wie Merchandising Artikel die man teuer kaufen muss, nur weil auf nem Handtuch "Coca Cola" steht. Sowas sind Werbeträger - wer dafür Geld zahlt dem kann man nich mehr helfen. Aber zurück zu den Spielen.
Ich weiss echt nich was ich davon halten soll. Überall wimmelt es nur so von Konsumterror und entziehen kann man sich dem ganzen auch nur bedingt. Werden durch geschickte Werbeeinblendungen/Product Placement die Spiele billiger bzw. im Preis stabil bleiben? Immerhin jammern die Publisher ja rum das die Entwicklungen immer aufwändiger werden usw. was man sich mit nem höheren Verkaufspreis bezahlen lässt. Und dann noch Werbung finanzieren die man unter Umständen gar nich haben will?? Beim TV kann ich umschalten, aber beim spielen??? Gibts dann bald ad-blocker für spiele oder was.
so langsam drehn die echt am Rad.
Auch wenn die Art der Werbungsintegration noch so geschickt ist, immerhin hat man dafür Geld bezahlt und muss sich das dann immer noch reinziehn.
Das geht für mich zu weit.
 
@Rikibu: Warum, es kommt doch nur drauf an, wie die Werbungen verbaut sind. Wenn bei GTA z.B. anstatt fiktionaler Werbetafeln coca cola-Werbungen neben den Straßen stehen, stört mich das nicht im Geringsten! Anders, wenn das Spiel unterbrochen werden würde für Werbung, das währe inakzeptabel.
 
@Rikibu: Ich denke auch ma das es so Plakate in Spielen gibt auf denen Werbung ist und nicht sowas in der Art wie "Dieser Kill wird ihnen präsentiert von Obi" ^^'
 
@Rikibu: ich geh mal davon aus, dass die entwickler die höheren kosten irgendwie begleichen möchten, aber NICHT auf kosten der spieler. ich bin für werbung in spielen (solange es im rahmen bleibt wie bei nfs underground 1 und 2) denn dadurch wirkt es realistischer.
 
@Rikibu: Wenn es den Realismus steigert und fiktive Werbung ersetzt spricht nichts dagegen, aber das "Dieser Kill wird präsentiert von..." wäre unpassend... ^^ :rolleyes:
 
@Rikibu: Du hast ja so recht, ich bin auch mal gespannt wo das hinführt.
 
@Rikibu: Na immerhin kann ich mich jetzt bei meinem Formel1 Spiel auch auf den Krombacher Slogan freuen.
 
Also ich finde die Idee nicht schlecht. Wenn die Spiele dann 5-10 € billiger werden ist das eine Super Sache. So lange es mit der Werbung nicht übertrieben wird (z.B. an jeder zweiten Wand ne Werbetextur) oder bei Online-Games der Zugang zum Server kostenlos wird/bleibt ist mir die Werbung völlig egal. Man wird ja nicht gezwungen draufzusehen bzw. das Spiel zu kaufen.
Für die Dauerstänker wäre es allerdings Sinnvoll wenn auf der Verpackung draufsteht "mit Online-Werbung" So das solche sich entscheiden können ob sie das Game kaufen. Oder das man es in den Spieloptionen deaktivieren kann wäre auch eine Idee.
 
@Kingkaktus: sagt dir die aussage "um die Profitabilität ihrer Titel zu erhöhen" etwas? die spiele werden nicht billiger. der entwickler und die publisher bekommen lediglich mehr geld. warum sollten sie die spiele billiger machen? weil unser aufschrei bei 45€ das spiel schon so laut ist? deswegen kaufen wir sie ja auch zu dem preis.
 
@Kingkaktus: weggucken bei werbung in spielen? is wohl kaum möglich. zumal jemand der in nem spiel werben will, nur dann wirbt wenn seine werbung auch wahrgenommen wird, damit die werbung auch wirkung zeigt. schließlich werden die werbenden auch in spielen wie anzeigeflächen geld bezahlen müssen - das muss also wieder reingespielt werden, ansonsten is das ganze unnütz und bringt weder dem publisher des spiels (als werbeträger) oder dem werbenden etwas.
die frage is nur wie weit das geht. hat meine spielfigur jetzt ein handy womit ich ins internet komme? dann seh ich ne werbefläche und muss auf die webseite des werbenden gehen um irgendein goodie zu kaufen auf dem handy um im spiel weiterzukommen.
naja pipifax.
ob die spiele dadurch "besser" werden und sich dadurch vielleicht besser verkaufne darf natürlich bezweifelt werden.
 
hm das spiel mit der meisten werbung ist glaube ich nfsu2 also bei rennspielen kann man sowas ganz gut machen aber in ego shootern naja find ich nicht so gut!
 
hm, ist doch cool beim Ego Shooter wenn dann steht ... dieser Schuß wurde gesponsert durch .....
.. oder besser man kann seine Wut an einer werbetafel auslassen auf die man sowieso einen Groll schiebt ...
ich finde es witzig und in Rennspielen kann ich dieser nur Zustimmen, es wirkt realistischer.
 
Werbung im Spiel.....grübel....
wie war das mal mit schleichwerbung??
beim aufbauspiel kommt dann noch ne werbung zum markler um die ecke zu kauf einer besseren festung oder burg.Wenn ich zocke,möchte ich spielen, ohne werbeeinblendungen.
 
Irgendwie verstehe ich das nicht. Mussten bis jetzt nicht die Spielehersteller Lizenzgebühren bezahlen, damit sie z.b. Shell Marlboro usw. auf einen Ferrari abdrucken dürfen. Bei den Rallyspielen ist es doch genau gleich. Keine Lizenz, kein Original Auto sondern andere Farben. Korrigiert mich falls ich mich teusche. Nur wenn dann bei den Ladebildschirmen immer CocaCola steht kriege ich einen Anfall.
 
die frage die ich mir zZ. stelle is wieviel werbung bräuchte ein spiel damit es für die masse kostenlos is, trotzdem ohne störung spielbar und für die entwickler rentable ? ...das wäre doch ma nen toller ansatz für ein spiel, die kunden freuts (solange es gut is :)) un der entwickler bekommt sein geld...
 
@blgblade: grundsätzlich logische frage. dann häng ich mal die frage dran, für welche produkte denn geworben wird? kann mich da an handys (splinter cell) schuhe von adidas (true crime) oder in rennspielen an irgendwelche autoteile von irgendwelchen herstellern erinnern. und eine weitere frage: macht die werbung überhaupt sinn in nem rennspiel? nur weil ich nobelkarrossen mit markenteilen tune habe ich realistisch gesehn noch lange nich das geld dazu die teile auch in echt zu kaufen - vielleicht interessiert mich reales tuning am auto gar nich und ich flüchte nur in die virtuelle welt des tunings und rennspiels um spass zu haben - muss ja nich jede tätigkeit nen kommerziellen sinn dahinterstehen haben.
man muss auch unterscheiden zwischen product placement und werbung - obwohl die grenze fließend zu sein scheint und beides im grunde nicht voneinander getrennt werden kann. es is auch die frage zu welchem preis man sich diesen ganzen imaginären realismus erkauft. die branche meckert über steigende preise für entwicklungen - kauft aber immer wieder teure lizenzen ein - da bleibt fürs spiel selbst nicht mehr viel vom budget übrig. das gibt mir dann als käufer zu denken und ich lasse das game im laden stehn.
 
@ Rikibu: Bei NfS:MW ist aber nicht nur Werbung für Autos usw. sondern, zB. Burger King und Axe (fehlt nur das Mia mit dir flirtet und dann kommt der Axe-Effekt)
 
Und damit geben die Spielehersteller einen Grund mehr dem Raubkopierer kein schlechtes Gewissen zu haben. Mal ehrlich, man gibt ja immer mehr Gründe bei Spielen abstinent zu bleiben. Konsolenspiele bieten seltenst über 10h Spielspass, PC Spiele sind immer verbugter bzw. kommen halbfertig auf den Markt. Für allerlei Dinge will man immer häufiger Extrageld sehen (Sondereditionen mit mehr Spielinhalt, mikrige Adons zum Vollpreis, jährliche Updates mit minimalen Neuheiten, billige Arcadegames wie bei Xbox Live zum überhöhten Preis, oder derselbiges mit alten Klassiker). Man zockt ab, was nur geht und wundert sich, dass bei Überangebot, schlechterer Qualität gepaart mit unmöglichen DRM und Kopierschützen die Kunden ausbleiben, und lieber zur Raubkopie aus dem Netz greifen und nicht für 10h Unterhaltung 50€ hinblättern.
 
Für mich kommt es darauf an wie sie die Werbung einbauen wenn sie bei einem Ego Shooter die Werbung so einbauen dass sie zum Level passt also z.b. ich renne gerade durch einen Innenstadt Level wenn da die Werbung so gemacht ist wie im Normalen Leben also dass es halt Plakatwände und der gleichen gibt kann dass durchaus dem feeling zuträglich sein. Oder eben bei Sportspielen wenn da das Stadion oder was auch immer so aussieht wie in echt ist dass ja auch nicht schlecht sonder fördert eher den Realismus.
Wenn natürch die Werbung übertrieben wird und man vor lauter Werbung nix anderes mehr sieht ist es scheisse also die Werbung darf halt nicht zum Mittelpunkt werden.
Wobei ich da Ladebildschirme nicht als Problem sehe ob da nun Werbung für irgendwas kommt oder ich auf ein aneres Bild schaue ist mir ziemlich egal zumal ich den Ladebildschirm eh nie genau anschaue.
 
ich freu mich drauf apple-logos wegzuballern, coke-adds mit handgranaten zu traktieren, ebay mit nem baseballknüppel zu verschönern und und und... als nächstes dann google add-sensevideogameedition.... muahaha 2cts
 
@mumbat: add = hinzufügen (lat. addere), ad (Abkürzung von advertisement) = Werbung/Anzeige (lat. advertere = auf sich ziehen)
 
johanneshahn = oberlehrer (ugs.: "klugschei**er)
 
also mir gefällt der gedanke mit der werbung irgendwie. ist nantürlich die frage wie das umgesetzt wird. wenn ich da jetzt an nen spiel deus ex denk und mir das dann so vorzustellen hab, dass irgendwo anner häuserwand halt cocacola steh, find ich steigert das den realitätsgrad und das find ich gut. kommt nach jedem 3. frag nen popup mit gesponsort by oder sowas dann dreh ich glaub ich am rad :D
 
Für "Adware" werde ich grundsätzlich nichts bezahlen. Weiters gehe ich davon aus, dass sich die bereits mangelhafte Qualität der meisten Spiele deswegen auch nicht gerade verbessern wird. Steigen wird bestenfalls der Druck auf die Entwickler, das Produkt vertragsgemäß auf den Markt zu bringen. Ergo - Die Qualität leidet noch mehr und der Kunde bekommt geschluderte Adware zum bereits hohen Preis. Nein Danke !
 
Ein weiterer Grund warum Blizzardspiele die besten sind und auch bleiben werden :)
 
@felixfoertsch: wie lange noch? Wenn mal einer damit anfangt und kein all zu Grosser Widerspruch kommt, ziehen doch alle nach :-)
 
@felixfoertsch:

Also seit Diablo 2 sehe ich bei Blizzard nicht mehr der Hauch von Qualität, sorry! Das war mal.
 
@JTR: Da merkt man wieviel Ahnung du hast :) Du bist bestimmt Counterstriker ^_^
 
Ich persönlich hätte auch nichts gegen Werbung, jedoch sollte sich das ganze doch in maßen halten. Außerdem wäre kleine Preissenkungen angebracht, denn durch die zusätzlichen Werbeinnahmen kommt ja auch nochmal Geld in die Kassen der Entwickler.
 
@m3ta:

Kinder wacht endlich auf. Im Leben wird nichts freiwillig billiger, nicht mal der Tod.
 
Sam Fisher trägt Unterwäsche von Calvi* Klei* und einen Kampfanzug aus dem Hause Arman* __-
Lara Croft wird ihnen präsentiert von Palmer* und reist fiktiv immer mit der TU* __-
Sollen die doch Col*dosen in Spielen plazieren oder andere Markenartikel und dafür nicht immer mehr Geld in Sachen wie Saf*Disc, STAR*orce oder Sec*Rom zu investieren, die sie dann auf den Käufer mit übertriebenen Preisen und Problemchen abwälzen können.
 
@sys: Die Idee mit CokaC*la dosen anstatt der no Name Diger auf Dust2 wäre nicht mal schlecht :D
 
ehrlich gesagt, mir ist es wurscht ob ich mich bei 'nem Egoshooter hinter einer nicht gerade schönen Holzkiste versteck, oder hinter einem Cola- oder Pepsiautomaten in Deckung geh. Nur stören sollte es halt nicht, vonwegen Popups oder so. Realistischer wären die Spiele auf jeden Fall, denn heute kommst ja auf der Strasse keine 10cm weit ohne über irgendein Werbebanner zu stolpern :-) Allerdings muss ich @Bundescancler auch Recht geben, ist halt ein zweischneidiges Schwert die Sache. Das dadurch die Kaufpreise für Spiele sinken, glauben wirklich nur die blauäugigsten Träumer.
 
die können das doch auch machen wie im film "8mm".. einfach so kurz einblenden 1fps, dann siehst du es nicht, hast aber nach dem spiel lust auf ne cola bzw. weißt, dass die werbung eingeblendet wurde.. ^^ ok, is glaub ich verboten =)
 
Hätte ichts dagegen wenn 1) Die spiele dadurch erheblich billiger werden so ca 10 bis 15 Euro und 2) keine Einblendungen kommen die das Spiel unterbrechen. Kann mir aber auch bei vielen Spielen dies gar nicht vorstellen wie Fantasyspiele. Fänds zum kotzen wenn in WOW auf einmal Werbung wäre.
 
war das nicht bei SplinterCell wo in den CutScenes immer Airwaves-Kaugummis rumlagen? Und irgendwo konnte man auch immer die Handymarke erkennen... also solange es reinpasst, bin ich wie die meisten über mir für die Werbung. Vor allem bei Sportspielen, dort sind die Banner ja sowieso obligatorisch. Natürlich darf das alles nicht Überhand nehmen, schließlich zahlt man ja für das Game, und eben nicht für Adware. Aber wenn das Product-Placement wie in Filmen dazu genutzt wird, Kosten zu senken, und gleichzeitig Realismus zu erzeugen, spricht nichts dagegen finde ich. Allerdings stimme ich z.B. blackeagle zu, dass Vollpreisspiele im Preis sinken ist doch sehr unwahrscheinlich. Denn wenn am Schluß Geld übrig bleibt, werden das weder die Programmierer noch die Kunden bekommen, sonder der Publisher wird es wohl behalten unter dem Vorwand es woanders zu Investieren. Ist natürlich auch was wahres dran, aber Gewinne macht doch jeder Konzern gerne...
 
Ihr tut gerade so, als ob das neu ist. Werbung in Spielen ist Uralt. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da mußten die Spielehersteller für die Nutzung von Originalnamen oder- Designs bezahlen, heute reißen sich die Firmen darum, ihre Produkte in Spielen zu platzieren.
 
Wenn das Schule macht, wird das den Inhalt der Spiele verändern. Denkt mal nach: Wo kann man Werbung für aktuelle Produkte machen, die quasi ins Spiel integriert ist? Nur bei Spielen, die im Heute spielen, in einem Abbild der realen Welt oder was dem nahe kommt. Also werden für Western, Fantasy, Mittelalter, Science Fiction sicherlich nicht so einfach Werbepartner zu finden sein, wenn überhaupt, denn die Werbung kann nicht unauffällig platziert werden.

Und unauffällig wird es sicher sein sollen, denn die Publisher wollen ihre Kunden (uns) ja nicht vergraulen. Es wird also nicht mehr nur der Markt das Genre eines neuen Spieles beeinflussen, sondern die Werbeindustrie auch noch die Spielewelt beeinflussen. Ich weiß nicht, ob das nur schlecht ist, aber ich finde, es lohnt sich, da mal drüber nachzudenken.
 
@d-fens:

Es muss ja nicht nur Plakate bzw. Texturen sein. Nein so können auch Dienste integriert werden. Den tollen Hammer der du bei WOW verkaufen willst, kannst du bei einem integrierten Ebay Client des Spiels vertickern, sprechen tun viele eh schon über zugekaufte Gamevoice wie Roger Wilco und Co, der Gamebrowser ist heute oft auch von IGN usw. Pizza live bestellen in Everquest 2 geht ja auch schon.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles