Adobe will Patch-Day für seine Produkte einführen

Software Nachdem Microsoft vor ca. drei Jahren den so genannten Patch-Day, an dem jeden Monat Updates für Produkte veröffentlicht werden, gestartet hat, plant jetzt auch Hersteller Adobe, in regelmäßigen Abständen Patches für seine Applikationen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
in diesem monat? Macromedia wurde bereits vor 3 monaten von adobe übernommen ...
 
@m00n: Die Übernahme wurde in diesem Monat abgeschlossen.
 
Das finde ich gut. Wir benutzen in der Arbeit viele Prudukte von Adobe. Wenn die mal ein Patch day haben und den auch gescheit ankündigen wird das Leben leichter. *smile*
 
Microsoft ist wirklich zu einer zukunftsweisenden Firma geworden, früher haben sie immer abgekalut, aber jetzt übernimmt jeder von Microsoft. Ich muss MS' positive Entwicklung zu einer innovativen Firma echt loben! (sieht euch mal nur das neue Bedienskonzept von Vista an, da kann ein Linux oder Mac OS nix mehr tun, sorry, ist aber so für mich)
 
@BILD-USER: Was hat das mit dem Thema zu tun? Es geht hier nicht um Bedienkonzepte. Da kann MS sowieso nicht mithalten... [irony] Warum hat sich MS bloß nicht den Patch-Day patentieren lassen? [/irony]
 
Für den Privatgebrauch eher unwichtig, oder? Adobe-Produkte sind doch nur Anwendungen und kein OS und werden somit nur mit eingeschränkten Rechten ausgeführt. Also ist das ganze nicht soo wichtig, wie WindowsUpdate (zumindest für mich :-). BTW, gibt es den Patch-Day nur für Windows-Produkte?
 
@blue32: Öhm, so wäre das in einer heilen Welt. Tatsächlich aber surfen mindestens 90% aller Privatuser mit Adminrechten, weil sie das Wissen über "eingeschränkte Benutzer" nicht haben.
 
Patch-Day ist absolut unverantwortlich... besonders wenn man wie MS kritische Produkte hat wo ein Patch zu erscheinen hat wenn der Fehler behoben ist. Eine Verarschugn an den Kunden der mehr Sicherheit will. Schwarzes Schaf bleibt da aber wohl ORcale die nur alle 3 Monate Patches bringen wovon dann noch einige kaputt sind. Gut dass ich bei RHEL sofort Patches bekomme. Da hat man dann nahezu durchgehend 100%ig Fehlerbehebung... Windows XP Pro liegt derzeit lt. Secunia bei 22% ungepatcht, Windows Server 2003 Standard bei 11% ungepatcht und die komplette RHEL3 und 4 Reihe seit etlicher Zeit 0% ungepatcht.
 
@Chuck: es geht doch nicht einzig und allein nach dir (zum glück) , der patchday ist für administratoren und unternehmen enorm wichtig weil man nicht irgendwann mal 1 tag arbeit so einfach unterbrechen kann wenn der herr chuck meint "heute wird mal gepatcht", das sind hohe finanzielle ausfälle .
 
@voyager: Öh... also... solch einen Termin kann man auch so firmenintern planen - dazu muss Adbobe kaum seine Patches bis zu einem bestimmten Datum zurückhalten. Die Dinger werden ja nicht schlecht ^^ Und ob die Lücke nun 3 Tage offen steht und man hätte den Patch und installiert ihn halt aus organisatorischen Gründen erst 3 Tage später oder ob die Lücke 3 Tage offen steht, weil Adobe ihn sich für den Patch-Day "aufheben" will, sollte sicherheitstechnisch eher irrelevant sein...
 
@NewRaven : ich hatte ja eigentlich garnicht über den adobe-patchday gesprochen , sicher hast du recht zumal adobe reader immerso aller viertel oder halb jahre ein update bekommen wenn man gerade wieder mal ein fehler fand , da lohnt sich eine patchday-planung eher weniger zumal das auch heissen würde das die final des readers immer fehlerhaft ist :)
 
@voyager: Patch-Day für Security Updates ist das Letzte und Schlimmste was man machen kann. Adminstratoren hätten Patches auch lieber sofort. Was du verwechselst sind BugFixes. Die können, auch wenn es ein Armutszeugnis ist als Rollup einmal im Monat erscheinen. Also... nicht Security und Bugfix durcheinander bringen... kein Admin will auf Security Patches warten... nicht einmal in der Windowswelt.
 
@Chuck: du lebst in einer fremden welt und die admins die du kennst sind maximal ausnahmefälle :) in der realität ist verlässlichkeit und planung aber wichtiger , ich persönlich wäre auch dafür das die patchmoral in firmen besser ist aber da zählen trotzdem noch andere faktoren "do not touch a running system" bzw. "wer bezahlt das alles ?" . ich weiss wovon ich rede , ich arbeite schliesslich in einem edv-service.
 
@voyager: Nein... es ist die Regel dass Security Updates gefordert werden auch wenn Patch-Day war... oder sind dir die ganzen Zwischen-Patch-Days entgangen?
 
@Chuck: na, wieder mal eine Gelegenheitgefunden, um sinnlos gegen MS zu trollen :) ? Wenns ein kritischer Patch ist, dann hat ihn MS auch in der Vergangenheit schon zwischen den Patchdays eingeschoben, aber hauptsache hier Unsinn verbreiten. Mein Tip: Informiere dich bessere, bevor du hier was schreibst ...
 
@telefonzelle: Wo geht es hier gegen Microsoft? Und wo schrieb ich nicht das MS vom Patch-Day mehrfach abgewichen ist um Zwischenpatches zu bringen? Du solltest lesen anstatt die Klappe aufzureissen und zu Trollen.
 
@Chuck: fang doch nicht gleich an zu weinen, mein kleiner :)
 
@telefonzelle: Keine Argumente? Aufgelaufen? Trollversuch aufgeflogen? Tja, such dir ein anderes Hobby. EOT.
 
@Chuck: was bringen einem argumente wenn du dummkopf sie sowieso nicht begreifst. du bist lustig :)
 
@telefonzelle: Jo der Typ hat nen an der Schüssel, is doch bekannt ...
 
telefonzelle und RoomRaider sind wieder perfekte Beispiele wie man ohne Niveau, Wissen und Themenbezug viel posten kann... einfach sinnfrei Leute anmachen... hab ihr zwei Süssen es wirklich so verdammt nötig zu posten? Heise hat eine Trollwiese, Golen iirc auch. WinFuture kann sie, wenn sie nicht existiert, ja für euch einrichten, dann könnt ihr ganz ganz viel Unsinn machen und euch austoben. Schönen Abend noch...
 
@AndiOnTour: Ist der Reader bei dir noch im Autostart? Ein positives hatte das letzte Update: Die CPU-Auslastung beim Maustastehalten in einem PDF geht nicht mehr auf 100 %. (Solche Fragen/Probleme besser im Forum anbringen)
 
Also mal ehrlich: bei etwas so komplexen wie einem OS kann ich Patch-Days verstehen und finde sie gut. Bei anderen Applikationen - wie das Zeugs von Adobe sollten die Patches aber sofort erscheinen, wenn sie fertig sind - soviele werden es ja wohl nicht sein. Ja, ich weiß, daß es sowohl bei Acrobat als auch - muss man jetzt ja wohl ebenfalls dazu nennen - Flash immer wieder Lücken gab und gibt, aber das sind (oder sollten) nun bei Gott nicht so viele sein, daß man dazu einen eigenen Patch-Day benötigen würde. Nun ja, whatever...
 
Wunderbar und Alle jubeln. habt Ihr euch schonmal überlegt das es hier um das nachträgliche Zusammenflicken von fehlerhafter Software geht?? Bei etwas komplexem wie einem betr. sys kann ich dafür ja evtl. noch Verständniss aufbringen, wenn aber Acrobat oder der reader Lücken haben ist das eine absolute pfuscherei der Programierer, die sollen den Müll auf den Markt bringen wenn er fehlerfrei ist und nich wenn die Konkurenz gerade was neues veröffentlicht. Sollte man übrigens überall so machen: Das Hotel auf malle hat leider keine betten, aber macht ja nichts, ab Dienstag ist Patchday da gibt es dann wohl welche und der Bug ist behoben und alle freuen sich und keiner klagt.
 
@Maik1000: oh mann, du hast wohl noch nie an nem größeren Stück Software programmiert oder ?
 
Also ich hoffe, daß hier niemand glaubt, Adobe sei auf unsere Sicherheit bedacht.
Es geht lediglich um das erkennen von Raubkopien!

Gruß, Hotte
 
@Hotte: Ich kann da keinen Zusammenhang erkennen. Kannst du mir den mal bitte genauer erklären?
 
@swissboy: Das liegt doch auf der Hand. Bei einem komplexen Update kann man locker nach geblacklisteten S/N suchen und so nebenbei auch noch mal nachsehen was sonst noch so installiert ist. Nicht dass ich jemand etwas unterstellen möchte - aber währe ich Adobe, würde ich zumindest darüber nachdenken. Du nicht ?
 
@Bundescancler: Updates für Adobe-Produkte gibt es ja schon jetzt, neu ist lediglich das die Updates nun alle an einem bestimmten Tag im Monat erscheinen sollen. Ich sehe da keinen Unterschied zu jetzt.  PS: Von einem "Adobe Update" (vergleichbar mit "Microsoft Update") habe ich in der News nichts gelesen.
 
@Hotte: raubkopierte acrobat reader ? toller witz.
 
@swissboy: Alles klar, bin ja Deiner Meinung. Mein Kommentar bezog sich auf den Dialog zwischen Hotte und Dir. Bei Hottes Kommentar ist mir nur gerade eingefallen dass der (legale)Adobe Acrobat auf meinem Bürorechner immer wieder versucht nach Hause zu telefonieren. Beantworte ich das Updateangebot mit "Nein", springt trotzdem die Firewall an. In diesem Kontext ist Hottes Bemerkung nicht unberechtigt.
 
@voyager: Adobe hat noch einiges mehr anzubieten, als den Reader und das nicht ganz billig: http://www.adobe.de/products/main.html
 
@voyager: Kapitale LEseschwäche? Wo war vom Reader die Rede? Du weisst von wem das 'Adobe' CS2 Paket kommt? Oder Acrobat?
 
Ich halte einen Patchday -wie viele- bei Adobe auch für Quatsch. Eine Security-Mailingliste, die über kommende oder gerade erschienene Updates vorinformiert wäre mit grosser Sicherheit zweckmässiger.
 
wußte garnicht das es den patch-day bei ms schon seit drei jahren gibt *grübel*
 
@jammer: Ist mir auch neu.
 
Man kanns halt nie jedem Recht machen, die einen finden den Patch-Day gut die andern nicht. So isses bei halt jedem Thema.
 
@telefonzelle: WEr Ansatzweise etwas von Sicherheits versteht ist niemals für einen Patch-Day. Auch du solltest ein bisschen Bildung bevorzugen und Security von Bugfix differenzieren.
 
@Chuck : verwechselst du nicht gerade etwas? an patchdays gibt es hauptsächlich security-fixes , das was du unter bugfix meinst sind anwendungs oder kosmetische fehlerbereinigungs-fixes und die haben weniger mit dem patchday zu tun. windows ist nunmal das haupt-betriebssystem in der wirtschaft und da ist ein patchday einfach ökonomischer.
 
@voyager: Ich glaube, du verstehst Chuck nicht. Bei Linux-Distributionen ist es üblich, dass sobald eine Sicherheitslücke bekannt wurde, sehr kurz darauf ein Patch zur Verfügung steht, auf den in der Security-Mailing-Liste aufmerksam gemacht wird. Daraufhin kann man diesen manuell einspielen. Programmupdates dagegen werden (meist) zu definierten Zeiten herausgegeben.
 
@voyager: Bei Microsoft und ganz schlimm bei Oracle wird alles gemixt am jeweiligen Tag ausgeliefert. Bei Microsoft kommt wenn wirklich nötig noch zwischendurch ein Security-Fix aber nie ein BugFix. Bei Oracle muss man da immer egal wie kritisch die Lücken sind dann max. 3 Monate warten. Bei Sicherheit hat Ökonomie nichts zu suchen. Security-Fixes haben idR keine Auswirkungen auf die Funktionweise von Modulen und Programmen weswegen sie schnell und mit wenig Tests eingespielt werden können. Bugfixes hingehen sind da für den laufenden Betrieb kritischer weswegen sie länger geprüft sind, hier ist, wenn man zu schlechter Software neigt, ein Rollup zu einem bestimmten Termin 'sinnvoll'. Würde man vernünftig arbeiten würde man die Bugfixes wie es sich gehört noch in Enhancements unterteilen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles