Mitarbeiter der Telekom gehen auf die Barrikaden

Wirtschaft & Firmen Bis Ende 2008 wird sich die Deutsche Telekom von 32.000 Mitarbeitern trennen. Aus diesem Grund haben am heutigen Montag bundesweit etwa 25.000 Angestellte der Telekom demonstriert. Am stärksten von den Einsparungen betroffen ist die Festnetzsparte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
25000 demonstrieren? Da kann die Telekom gleich mal testen ob die nach so vielen Kündigungen noch hinkommen ...
 
@sam79: Wieso? Diese 25.000 wären gleich die ersten, fehlen nur noch 7.000 und schon habe ich meine 32.000 Kandidaten.
 
bei dem Wettbewerbszwang kein Wunder... Kaum entstehen alternative Zugänge zu günstigeren Preisen, schon werden welche gekündigt...
 
@ViperGTSRC: Das kannst Du aber nicht den Konsumenten in die Schuhe schieben. Natürlich nutz' ich gleichwertige Angebote, die günstiger sind. Schließlich will der Staat ja auch genug Geld von mir. Der Staat muß sparen und nimmt's von den Erwerbstätigen. Und warum sollen die nicht auch sparen dürfen?
 
@ViperGTSRC: Jetzt überleg Dir mal genau wer noch eigene Netze besitzt.
 
@Newlukai: Ok, schieb es den Konsumenten nicht in die Schuhe. Dann schieb es bitte auch nicht der Telekom in die Schuhe, dass sie Mitarbeiter kündigen müssen um Konkurrenzfähig zu bleiben. Wenn die Konkurrenz so stark ist ist das aber auch ein Vorteil. Die Arbeitsplätze, welche die Telekom kündigt werden bei den Konkurrenten evtl neu geschaffen (oder wurden). Ein Markt ändert sich halt und kann nicht immer konstant gleich verlaufen. Seht euch doch England an, dort wurde die Industrie erfunden und Jahrzehnte später brach die Industrie zusammen. Der Markt hat sich dort geändert auf Dienstleistungen und siehe da: England hat nur die wünschenswerteste europäische Wirtschaft. Veränderung heißt nicht immer Schlechtes! Vor 50 Jahren als noch jede Familie in wenigen Zimmern gelebt hat, da schaute man noch stolz in die Zukunft ob wohl man nicht viel hatte. Jetzt, wo man alles hat und sich was ändert, da kommt wieder die deutsche Mentalität hoch und alles fängt zu Jammern an. Ich gönne keinem, dass er seinen Job verliert, aber auch ein 50 jähriger kann mit Engagement noch einen Job finden, wenn er es wirklich will.
 
@ thepoc: Versatel z.B.
 
@stixx: Ich hab' der Telekom auch mit keinem Wort etwas vorgeworfen.
 
Telekom hat ja noch andere Sparten. Wenn die wollten könnten die das locker ausgleichen! Aber eben nur, wenn die wollten!
 
Und noch einmal mehr, "Gute Nacht Deutschland".
 
Bis 2008 haben die Leute Zeit, sich etwas anderes zu suchen. Bin mal gespannt, wie viele das dann auch tun. Ich würde jetzt schleunigst versuchen, woanders etweas zu finden bzw. dann auch Alternativen zu haben.
 
@Crool: Dann erklär mir bitte mal, wo ein 50jähriger leitender Angestellter jetzt noch genommen wird, der die letzten 20 Jahre bei Telekom bzw. damals noch der Post beschäftigt war? Ich bin gespannt auf deine Antwort....
@Topic:
Die Telekom sollte lieber weniger fremde Beraterfirmen a la HP einkaufen, die dann irgendwelche deppen in den Laden schicken und in einer wahnsinnig schön aussehenden Bildschirmpräsentation in einer 6 stündigen Besprechung das durchkneten, was normalerweise in einer Stunde geschafft wird und dabei das Rad jedes mal neu Erfinden. Deutschland wird noch an der Masse an Betriebsberatern zugrunde gehen. Wirklich gebraucht werden neue Ideen, also Ingenieure. Ein Berater hat noch nie was neues erfunden, der kann nur Leute entlassen, bis er irgendwann feststellt, dass sein Posten eigentlich auch zu streichen wäre.....
 
liegt doch auf der hand, die T-Com will am besten 1€ jober beschäftigen, um mehr gewinn zu machen! und die 25.000-demo ist nur ein tropfen auf nem heissen stein. für deutschland braucht man so 80.000.000-demo damit sich was ändert, na gut 60 millionen würden auch reichen :))
 
@crool..
du hast zwar recht... aber etwas zu finden ist immer leichter gesagt las getan....^

Finds echt schade das die größten Firmen Deutschlands langsam aber sicher alle den bach runtergehn..............

 
hmmm ins netz komme ich noch LOL
 
die bei der telekom haben eine 35h woche. und ein haufen urlaubstage! wenn mich da einer rauswerfen würde, würde ich auch aufstand schieben! *Grins*
 
Eine 35 Stunden Woche mit Vollzeit Bezahlung ist für heutige Verhältnisse einfach unbezahlbar. Klar das da entlassen wird, wenn Gewerkschaften nicht in der Lage sind in schweren Zeiten auch nur auf 3% des Gehalts zu verzichten. Die gierigen sind die Gewerkschaften.
Kündigungsschutz lockerung ist absolut ok.
Ich selbst arbeite 40h pro Woche und habe "nur" 24 Urlaubstage. Etwas gerechtigkeit wäre hier auch angebracht, dafür habe ich auch einen sicheren Job.
Wer immer mehr gehalt will, trotz schwerer Zeit muß ebend damit rechnen.
 
"Du bist Deutschland" Frag nicht was die andern tun, sondern was du tun kannst! AM ARSCH MAN!
 
Dass die Konkurrenz zur Telekom mehr als 32000 Arbeitsplätze schaffen konnte schreibt hier niemand. Und dass die Telekom, jetzt wo sie überhaupt erst Konkurrenz bekommen hat, Stellen streichen muss ist ja wohl auch klar. Man kann net erwarten, dass ein Unternehmen, dem man Marktanteile duch Konkurrenz weg nimmt, genau so viele Mitarbeiter beschäftigen kann als vorher. An was sollen die Arbeiten?
 
@Tralien: Warum muß man bei Milliardengewinnen Arbeitsplätze abbauen??? Ach Ja, weil im Arsch der Aktionäre noch Platz für viel Dividende ist.
 
@Tralien: ach meinst du echt, dass da so viele neue jobs entstanden sind / entstehen? arcor z.b. als grösster konkurrent hat insgesamt gerademal 3.909 mitarbeiter... (laut arcor webseite)
 
Den ganzen deutschen Firmen sollte man in den Arsch treten - um noch mehr Gewinne zu machen werden die Arbeitsplätze ins Ausland verlagert. Das ist genauso bei der Telekom, die bauen in den "Niedriglohnländern" Arbeitsplätze auf und schmeißen die deutschen Arbeitnehmer auf die Strasse.
(Denn ob zum Beispiel ein CallCenter in Deutschland oder in einem Osteuropäischen Land steht ist vollkommen egal - nur nicht bei der Bezahlung)
Der Staat hat dann für die Arbeitslosen aufzukommen - also im Endeffekt DU und ICH.
Daher kommt der Spruch - DU BIST DEUTSCHLAND - Du must dafür bezahlen das die Firmen noch mehr Gewinne einsacken.
Also GUTE NACHT DEUTSCHLAND
 
@Riddler: Zustimm! Zum grössten Teil ist die EU Schuld am ganzen. Wir in der Schweiz sind zwar (noch) nicht dabei, aber auf dem besten Weg ins Verderben. Und die Bilateralen regeln es bereits jetzt bei uns. Wer profitiert? -> Die ärmeren Länder, sprich Rumänien, Portugal etc. (Aber auch nicht EU-Länder wie China sind eine Gefahr). Der Standard dort steigt indem Geld reingepumt wird und eben auch Arbeitsplätze verlegt werden. Und so gehen unsere Jobs und das Image und die Zufriedenheit langsam den Bach runter. So werden alle europäischen Länder langsam auf ein Niveau gebracht. Ihr in Deutschland demonstriert wenigstens immer fleissig. Diese Aussage betrifft nicht exakt diesen Fall, aber die Thematik im Allgemeinen.
 
Ist eben ein Verein von Spekulanten. Menschliche Schicksale sind egal.
 
Kneif mich mal einer. Soweit ich mich entsinne, war der rosa Riese doch in letzter Zeit vor allem wegen zwei Dingen in den Nachrichten: erstens wars toll, wie der Verein in ddoch so wirtschaftlich schwierigen zeiten Gewinne einfährt. und zum zweiten, weil die Jungs zu Weihnachten dicke eingekauft haben -> so z.B. wollen die doch unsere richtig billige Bundesligalizenz erstehen, oder? Und irgendeine andere Telekommunikationsfirma in Großbritannien oder so stand doch auch noch auf dem Zettel. Nun ja, da sind sie ja in bester Gesellschaft bei Firmen wie Conti Deutsche Bank usw. Wenn der err Ackermann statt 11 Mio. nur noch eine Verdient, kann seine Firma aber locker noch mal zwanzig Menschen mehr einstellen. und soweit ist die inflation auch noch nicht fortgeschritten, dass er mit einer Million Schnacken am Hungertuch nagt. Der zieht doch bestimmt auch noch in seiner Firma alles ab, was es umsonst gibt, vom Dienstwagen über Geschäftsreisen bis zu den ominösen Spesenrechnungen... ich würde mich dennoch freuen, mir würde einer das Gegenteil beweisen!
 
Dann wird der "tolle" T-com Service wohl in Zukunft noch "toller" ...
 
Tja was soll man denn da noch zu sagen ? Die Telekom wird nicht die letzte sein, die Entlassungen im großen Stil vornimmt.So langsam kommt es mir so vor, als wollte man damit die eigene inkompetenz ausgleichen bzw wenn ich mir nichts leisten kann (Bundesligalizenz) entlass ich nen paar tausend Mitarbeiter und schon stimmt die Kasse wieder.Hinzu kommt noch das der Kündigungsschutz ja immer mehr gelockert wird. Also als Arbeitnehmer man der absolute HansWurst mit immer weniger Rechten ist. Traurig das da keiner nen Riegel vorschiebt. Habgier regiert die Welt ! Gute Nacht Deutschland !
 
Es ist eine Schande was aus unserem Land wird und das ist noch lange nicht das Ende. Einmal mehr ist deutlich zu erkennen, dass es nur noch um den Profit geht und um nichts anderes mehr.
 
Das, was die Unfähigkeit der Roten übriggelassen hat, wird jetzt von den Schwarzen mit Programm erledigt. Da die Roten ja auch noch mit von der Partie sind, erleichtert dies das anschließende Waschen der Hände in Unschuld. Um diesen Staat wieder auf die Beine zu bringen, muß er erst vollends am Boden liegen. Erst wenn die Kohle von Ackermann und Genossen überhaupt nichts mehr wert ist, wird man sich wieder auf den Wert von individuellen Leistungen besinnen. In Frankreich haben wir den Anfang dessen gesehen, was in gesteigerter Form demnächst wohl ganz Europa blühen wird. Ging von dort nicht schon mal eine Revolution aus?Es mag in Berlin einige geben, die wirklich noch glauben, was sie zum Besten geben. Aber die Mehrheit unserer Politiker lügt sich das Leben schön nach dem Motto: Was nicht sein darf, das nicht sein kann! Daher sage ich: je schneller dieser Verein den Karren vor die Wand fährt, um so besser für uns alle! Danach kann ja dann wieder aufgebaut werden. Vielleicht kann die Mehrheit der Deutschen sich ja dann auch wieder deutsche Produkte leisten?
 
Arbeitslose und abgebaute Arbeitsplätze könen sich keine Telefonanschlüsse leisten und machen keine telefonumsätze. genauso kaufen Arbeitslose auch keine deutschen Autos. Unsere Produkte kann man im Ostblock evtl. billiger Produzieren als hier, aber die Dumpingrussen können sich den Mist auch nicht leisten. Es kommt der Tag an dem sich das Volk rächt, und dann möchte ich keiner dieser Arbeitsplatzvernichter sein - siehe Ende der 70er.
 
Der Kapitalismus und die unfähige Regierung wird unser Untergang. Statt die Mehrwertsteuer zu erhöhen, hätte die Regierung lieber mal über höhere Importzölle, Besteuerung von Deutschen und deutschen Unternehmen im Ausland nachdenken sollen. Zudem ist es sinnvoll sämtliche Steuervorteile und Subventionen für Unternehemen zu streichen, die Arbeitsplätze ins Ausland verlegen. Passt zwar nicht ganz zum Thema, aber musste mal gesagt werden.
 
@ stixx , gehts noch oder schmerzt es schon . Ich lese hier ja so manche Dummheit . Aber du scheinst ja der *König * der dummen zu sein . Oder du bist der berühmte *Bild - Zeitung* Leser . Zeige mir doch nur 1 Stellenangebot : wo ein über 50 jähriger gesucht wird .
 
Arbeitsplätze in D weg, aber dafür bei unseren "lieben" Nachbarn wieder welche eingestellt. Das übliche Spiel. Das ziehen immer mehr Firmen durch, wer kann es ihnen langsam auch verdenken, bei dem tollen Blutsaugerstaat.
 
Erst AEG. Telekom,Mercedes baut ab,Opel baut ab,Ford baut ab,
Und das sind nur die großen von dennen wir wissen.
Ich finde die Regierung sollte den Firmen die Gewinne machen und trotz alledem leute entlassen,die Subventionen streichen siehe Deutsche Bank.
Es kann kein aufschwung geben wenn immer mehr leute entlassen werden .
Diese haben weniger geld und kaufen halt auch weniger ein kreislauf
Wann kapieren die hohen tiere das endlich mal
Und die Deppen in Berlin drehen wieder däumchen
Armes Deutschland echt!!!!
 
Das ist in deutschland die situation. um einzusparen oder noch mehr geld zu machen werden leute entlassen... der einfachste weg ! SCHEISSHIRNE da oben !
und wenn die da oben scheisse bauen bekommen se auch noch millionenabfindungen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.