Bill Gates will Suchmaschinenbenutzern Geld zahlen

Microsoft Microsoft-Boss Bill Gates hat während seines aktuellen Besuchs in Indien bei einer Fernsehdiskussion gesagt, dass man plane, die Nutzer an den Gewinnen aus der über seine Suchmaschine vertriebenen Werbung zu beteiligen. Wie genau dies geschehen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
google bietet auch kostenlose software an, im, udgl. -> geld auszhalen für suchmaschinenbenutzung? ... hm ... kann ich mir schwer vorstellen
 
Der Mann hat immer wieder intressante Ideen. Weiter so. MS rules
 
eben google muss sich ja selsbt und die entwicklung finanzieren, warum sollten die geld verschenken? und von M$ Geld bekommen? Wers glaubt......
 
Wer teilt den schon gerne sein Geld dann müsst uns ja die TV Sender Geld geben das wir fern sehen die haben zwar keine kosten lose Software verdienen aber auch ein Schweine Geld mit Werbung.
 
ms ht geld! die bracuehn das werbungszeug da nich! also geben sie es wieder um wieder einmal der monopol zu sein... ihm geht es nichmehr ums geld... ihm geht es um macht! und da gibt er auch geld für aus!
 
@EMCY: Die anderen Aktionäre von Microsoft (neben Bill Gates) sind ganz sicher anderer Meinung als du. :-)
 
@EMCY: Hmm.. ich würd das nicht so sehen... ich glaube eher, das da ein ganz geschickter zug hinter steckt.. weil durch suchanfragen, kann mikrosoft legal ausspionieren, was der user will und darauf konzepte kreieren. Ich weiß nicht.. aber wer bitte sucht denn nicht mit Google!?? Ich kenne fast keinen!!! Wird schwer für M$.
 
@ dergünny: Na ja, bei solch rosigen Vorteilen, die man dadurch erhalten könnte, würden bestimmt die Meisten das Angebot wahrnehmen. Bill Gates hat es echt wieder geschafft eine perfekte Promotion für die MS Suchmaschine, verzeihung Microsoft Live Searchingsite, darzulegen. Respekt dafür. Ich werd mir das, wenn es fertig ist, auch mal anschauen.
 
Dann her mit der Kohle Billy, kannst auch gleich noch dein Windows verschenken.
 
@[U]nixchecker: Diese Idee ist eine neues Geschäftsmodell, das macht er nicht weil gerade Weihnachten ist oder so.
 
Dann mal schnell Bill, denn sowas gibt es schon bei Abacho.de (abacho4you.de). Man kann sich dort auch das Layout der Ergebnisseite an das Layout seiner Website anpassen. Für jede Suche gibt es Geld.
 
@ITSchnuffel:
und abacho verkauft dein kundenprofil gewinnbringend weiter...niemand verschenkt etwas. außer dem christkind. und das soll es ja nicht geben, hab ich zumindest gehört...
 
@tom_t: Hmm, das mag ich nicht beurteilen. In den Nutzungsbedingungen steht es nichts drin und Werbung habe ich auch noch nicht bekommen. Hast Du eine Quelle?

Das die das Profil verkaufen kann ich mir nicht vorstellen, weil es gibt keins. Ausser Nick + Emailadresse gibt man nichts an. Wenn ich da an Gmx.de denke wo man seinen ganzen Lebenslauf preisgeben muss.
 
@ITSchnuffel: zum thema bei gmx sein Lebenslauf preisgeben : kann nicht muss du kannst die daten dort eingeben vieles bis halt auf gesetzlich vorgeschriebenen angaben sind Freiwillig
 
@Skippy: Wie wärs mal mit ein paar Satzzeichen? Das kann kein Mensch lesen -.-
 
coole idee....
ab jetzt benutz ich "MicroSucheL" statt google
 
Bill Gates, der Welt bester Märchenerzähler.
 
@TheLord: Wer anbetracht anderer Kentnissstände Aussagen wie "Googles Geschäftsmodell basiere nicht auf kostenloser Software, sondern auf Werbung, wodurch das Unternehmen viel Geld verdiene, so Gates. Weiter hiess es, dass Google diese Einnahmen nicht mit den Nutzern teile, sondern für sich behalte." tätigt ist ein Versager weil Herr G. es besser weiss... nur marketingtechnisch wäre es ja blöd zu sagen das Google OpenSource fördert, kostenlose Anwendungen publiziert, kostenlose Dienste bereitstellt und das alles auch noch auf Kostenlosen Systemen.
 
wenn ich hier die Kommentare lese, kanns mir nur schlecht werden. SInd hier nur pupertierende, die meinen Wissen zu haben, das aber keines ist und den lieben Tag lang nichts anderes machen, als MS-Bashing ? ... Aber deren Software nutzen und das meist illegal.

Ich finde diese Idee von Gates sehr gut. Egal ob Monopolstellung oder nicht, das ist nunmal der Wettbewerb.

 
@Faith: Hä?
 
@Faith: Du wirkst wie die von dir beschriebene Person... seltsam... und die geistigen 96iger hast du auch angelockt... zumindest einen... und das Skippykind, der nächste ohne Ahnung mischt sich ein...
 
@Faith: Quasi eine Karikatur deiner selbst.
 
@Faith: getroffene Hunde bellen........ :-D
 
@ einsteinchen, Chuck, species: ihr drei habt ja wohl grad grad den Vogel Abgeschossen die 3 Personen die am Lautesten gegen MS Blöcken ohne auch nur ein bischen zu wissen wovon sie da reden. wie hats der Letzte in eurer runde so schön zutreffend Beschrieben ZITAT:"getroffene Hunde bellen........ :-D" ihr drei habs bewiesen
 
@Skippy: Erstens hab Ich mit dem Spruch die beiden gemeint, und zweitens hab Ich noch nie was gegen MS gesagt, eher das Gegenteil. @Chuck: Ich wusste doch doch das du nicht lesen kannst, nun such den Fehler los.....
 
Toll! Die idee ist nicht neu. Das haben vor ein paar jahren einige anbieter versucht, sind aber alle jetzt pleite
 
@Honos: Microsoft wir daran sicher nicht Pleite gehen, wenn es nicht funktioniert wird Microsoft das "Experiment" halt unter Verluste abbuchen müssen und die Sache ist erledigt. Wer nichts wagt kann auch nichts gewinnen, dies ist eine alte Lebensweisheit.
 
Diese Idee ist genial! MS nimmt Geld und zahlt es teilweise an den Nutzer aus! So kriegen sie viele Kunden (,die überaus glücklich sind. Sie bekommen Geld dafür, dass sie einen (guten) Service nutzen). MS verdient Geld, kann Nutzerstudien führen und so Produkte besser anpassen. Dadurch profitiert am Ende auch wieder der Kunde! Je früher das ganze kommt, desto besser!
 
Nicht zu fassen was in diese Meldung hinein interpretiert wird. Es vergeht wohl kaum eine News über MS und schon wird geflamt was das Zeug hält.
 
@Geli: absolut meine meinung. keiner hat ahnung von dem projekt, das herr gates sich nicht weiter zu geaeussert hat, aber jeder muss irgendeinen unsinn erzaehlen. microsoft wird sicherlich kein geld verschenken - das macht kein kommerzielles unternehmen... und eine logik hinter dem vorhaben wird es sicherlich geben, oder kennt ihr beispiele in denen microsoft absolut am markt vorbei gearbeitet hat? ich nicht.
 
@Geli: liegt vielleicht daran das die hälfte der Heise Trolle mitlerweile bei Winfuture Asyl gefunden haben :-) ne Spaß beiseite!!! Halt typische pubertäre Jugendliche. die einfach nur etwas nachplabbern weil es ja so cool ist. Man siehts ja schon so aussagen betreffs Auspionieren: Was denken die Blödmanner eigentlich was Google Macht ? die Spionieren euch genauso ist die analysieren auch den ganzen Tag eure Suchanfragen um herrauszufinden wo man am besten investieren kann um wieder geld zu schäffeln

Sowas nennt sich Marktanalyse das Macht jede Firma die wenigstens einen Intelligenten Mitarbeiter hat(ud natürlich groß genug ist)
 
@loci: nun, "absolut" am Markt vorbei ist sicherlich Interpretationsabhängig. Ich denke, mit Programme wie Frontpage oder den Windowsmedia-Player würde man nicht unbedingt als Liebling der Massen bezeichnen. Ich würde auch die Strategie "all in one" für die MS derzeit in so ziemlich jedem Land wegen Monopolmissbrauchs auf Millionen verklagt wird nicht unbedingt als "Markt-gerecht" bezeichnen. Aber das ist alles wie gesagt Standpunktsfrage :)
 
@ e-foolution: fuer solche vergehen wird der konzern ja auch zurecht bestraft. wenn ich mir allerdings im internet ansehe wieviele webseiten via frontpage erstellt wurden denke ich, dass das produkt ein beachtlicher erfolg ist. auch wenn es von eingeweihten (zu recht) als crap empfunden wird - jedoch ist fp auch keine profiloesung, sondern dank der verbeitung mit office ein massenprodukt. ich will hier aber ms weder verteidigen, noch gut heissen... nur die feststellung, dass die projekte des konzerns normalerweise hand und fuss haben sollte fuer jeden klar sein.
 
Bitchfight! :)
 
ich seh das schon, dann hat jeder Windows-User ein kleines Tool im Hintergrund laufen, das Suchmaschine mit Suchanfragen ueberschuettet...
 
Das ist ja so, also ob ein Autohersteller sagt: "Wer unsere Autos fährt, dem kaufen wir eins."
 
bill gates is halt eben der Adolf H*tler in der computer welt ^.^
 
@eminemxxl: Für so einen Vergleich hätte ich gern ein genauere Begründung. Aber wahrscheinlich gibt es auch hier keine Begründung, da mal wieder nur Dummshit von einem DAU abgegeben wurde, der kein Ahnung hat.
 
Ich find die Idee gut. Bill Gates ist mir alleine schon durch die Bill und Melinda Gates Foundation sympathisch geworden. Manche Comments hier sind einfach schwachsinnig. Der Comment von 14.45h ist das Dümmste überhaupt.
 
Nanana... das ist aber ein seltsamer "Vorwurf" an Google. Gerade aus amerikanischer Sicht, wo es nichtmal firmenintern üblich ist, Gewinne an die Mitarbeiter weiter zu geben. Ausserdem sieht man bei Google wunderbar, dass sie die Moneten re-investieren (in die unzähligen Projekte die alle paar Tage mehr werden oder auch daran, dass bei GMail der Space ständig wächst). Aber ich bin gespannt was Bill da austüftelt, die Nutzer wird es freuen. :)
 
Wenn man bezahlt werden will für seine Anfragen, muss man für die Suchmaschine doch logischerweise sein richtiges Profil angeben.
Super Idee !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte