Südkorea: Millionenstrafe gegen Microsoft verhängt

Microsoft Die Wettbewerbsaufsicht von Südkorea hat am Mittwoch eine Strafe von rund 33 Milliarden Won (27 Millionen Euro) gegen Microsoft verhängt, nachdem man entschieden hatte, dass das Unternehmen gegen die Gesetzesauflagen des Landes verstösst, indem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die 27 Millionen werden MS kaum stören... eher die Auflagen: "Neben der Strafe in Höhe von 33 Milliarden Won soll Microsoft innerhalb von 180 Tagen seinen Windows Server ohne die Windows Media Services auf den Markt bringen. Ebenfalls innerhalb von 180 Tagen soll Microsoft die Desktop-Version von Windows in zwei Varianten anbieten, eine mit und eine ohne Windows Media Player und Instant Messenger. Die Version mit vorinstalliertem Media Player und Instant Messaging Client soll aber Links zu Konkurrenzprodukten enthalten."
 
@Chuck: Ich hasse Leute, die irgendwas zitieren, ohne die Quelle anzugeben. Quelle für dieses Zitat und vermutlich auch die News: http://tinyurl.com/7jvza
 
@TopWen: wayne? es ist ja nicht so als wuerden wir nur eine quelle benutzen?
wer das tut glaubt sowieso pauschal erstmal alles.
 
@TobiWen: Da du hier bist unterstelle ich dir einfach mal dass du online bist (und nicht im LAN des WF Servers hängst) und somit Zugriff auf eine Vielzahl von Suchmaschinen und Newsseiten hast. Bildung tut nicht weh... auch nicht die Selbstständige.
 
Ist das 'n Bullshit... Als nächstes darf MS mit Windows keine Shell mitliefern, keine Programme und keine Treiber, also nur noch den Kernel. Super, das würd mir als Benutzer echt was bringen...
 
@Kirill: Boah, das wäre mein Traum. Das wäre wirklich mein Traum. Dann müsste ich kein nLite mehr machen. Ein leeres Windows, wo man alles selber machen könnte. Meine Güte, wie GEIIL.
 
Das solche "kastrierten" Windows-Versionen ein Reinfall sind hat ja bereits Windows XP N in Europa gezeigt, das bleibt bekannntlich wie Blei in den Regalen stehen (wenn überhaupt). Die Strafe bezahlt Microsoft eh aus der "Portokasse"".
 
@swissboy: Hat mehrere Gründe: 1. Microsoft bietet die Version anscheinend total überteuert an (aktuell kostet die Home-Version 200 EUR bei Geizhals), 2. die Händler haben die normale Version noch in den Läden, 3. die alte Version darf weiterverkauft werden: es besteht keine Pflicht, die neue zu kaufen. In Südkorea wird die alte jedoch verboten (so entnehme ich das der Qulle).
 
@swissboy: 1) Windows N ist absolut nicht vergleichbar mit dem was in Südkorea gefordert wird. 2) Für Firmen und Behörden sind diese abgespeckten Versionen weit interessanter als die normalen Versionen 3) Die Forderung von Südkorea ist durchdachter da sie bei der normalen Windows Version fordern dass auf Konkurenzprodukte eingegangen wird.
 
@TobWen: 1. Die Versionen sind gleich teuer. 3. Das stimmt meiner Meinung nicht, Zitat SDA: "Die Handelskommission in Seoul ordnete ausserdem an, dass der Softwarekonzern innerhalb von 180 Tagen MEHRERE Versionen seines Betriebssystems Windows anbieten müsse."
 
@swissboy: zu 1.: belege dies bitte (meine E-Mail-Adresse hast du ja), zu 3.: trotzdem ist es bei uns blöd geregelt. Eine Alternative, die freiwillig ist, verursacht nur Kosten
 
@TobWen: Ich gehe davon aus dass ich es hier mit Menschen zu tun habe die erwachsen und/oder über gesunden Menschenverstand verfügen der sie veranlasst News immer kritisch zu betrachten und selbstständig nach weiteren Quellen und Belegen suchen bevor sie blind drauf loskommentieren. Habe ich mich da bei dir so geirrt?
 
@TobWen: 1. Es ist so, alles andere hätte die EU nicht akzetiert.  3. Es wird aber in Korea mit dieser "kastrierten" Version genau gleich blöd wie Europa laufen, sie wird alternativ angeboten werden und damit ein Schattendasein führen.
 
@swissboy: Für den Fall dass du es nicht verstanden hast... es wird als Alternative _nicht_ mehr das normale XP geben sondern nur noch das XP mit Konkurenzprodukten/Produkthinweisen. Somit ist der Vergleich zu Windows N absolut deplaziert. Die Leute werden so oder so nach Südkoreas Lösung auf Alternativen stossen. Du solltest die News noch bei anderen Quellen lesen.
 
@Chuck: Da liegst du leider falsch, Zitat heise: "Neben der Zahlung eines Bussgelds von 33 Milliarden Won (etwa 27 Millionen Euro) wurde Microsoft dazu verdonnert, innerhalb von 180 Tagen unterschiedliche Versionen seines Betriebssystems Windows anzubieten. In einer Version muss Microsoft laut einem dpa-Bericht den Media Player und den Instant Messenger von Windows auskoppeln." Ich glaube das ist deutlich genug.
 
@swissboy: Nein, ich liege 100%ig richtig. Microsoft muss eine Version anbieten ohne Mediaplayer und MSN und eine mit, jedoch muss in dieser zu Konkurenzprodukten verlinkt werden oder diese direkt angeboten werden. Damit unterscheiden sich die Forderungen von der EU und Südkorea wie Tag und Nacht. Es wird dort, wenn es durchgesetzt wird, KEINE normale XP Version wie hier geben sondern nur noch eine aAbgespeckte und eine mit Konkurenzprodukten/Links. LESEN... bitte...
 
@Chuck: Ich glaube nicht blindlings golem.de nur weil es da zufälligerweise so drinnsteht wie es mir gerade passt. Andere Quellen (darunter renomierte Nachrichtenagenturen) stellen es anders dar.
 
@swissboy: Im Gegensatz zu deinen "renomierte Nachrichtenagenturen" berichtet Golem korrekt wie man im offiziellen Dokument der KFTC nachlesen kann. Lügt jetzt das Dokument der KFTC?
 
Die EU hat es vorgemacht, und andere Länder machen es nach. So kann mann sich auch die Staatskasse füllen. Nur finde ich es nicht richtig. Irgedwelche Landesspeziefischen Marktgesetze hin oder her. Windows ist ein Komplettpaket welches für bestimmte Teilaufgaben entsprechende Programme beinhaltet. In einem Auto ist auch schon ein Lenkrad drin, und ich bin eher nicht dazu geneigt eines von einem anderen Hersteller zu benutzen. Aber kommt irgend jemand auf die Idee den Hersteller deshalb zu verklagen? Und kommt mir nicht mit der Monopolstellung und das die anderen keine Chance haben ihr Produkt zu puplizieren. Wie oben schon gesagt handelt es sich bei Windows im ein ganzheitliches Produkt für vielfältigste Aufgaben wofür es entsprechende Programme vorhält. MS sollte sich überlegen die Länder die hier Geld abzocken ( was anderes ist es nicht) mal im Regen stehen zu lassen. Alle Hersteller anderer Programme die jammern bei MS nicht zum Zuge zukommen oder verdrängt werden, haben das Recht ein eigenes komplettes Betriebssystem zu entwickeln.
 
@andreas726: Du vergleichst gerade ein Auto mit einem Betriebssystem. Es gibt Windows XP 1x (okay, in verschiedenen Versionen), aber hunderte verschiedene Automodelle, deren Lenkräder nicht kompatibel sind. Meiner Meinung nach sind die Teile des Autos auch ein Sicherheitsaspekt, z.B. Lenkrad mit Airbag. Wenn jetzt 500 Hersteller ein Lenkrad für den neuen Golf V herstellen würden, dann könnte man die Position vielleicht angreifen, aber so ist das Angebot doch viel zu gering. Anders wäre es z.B. mit Autoradios. Bei den meisten Neuwagen kann man keine Radios mehr einbauen, da diese hinter einer Blende verpackt sind (siehe Mercedes, BMW etc.). Da würde eine Klage vielleicht was bringen...
 
@andreas726: Nach Kartell und Marktrechten ist es ein Unterschied ob man als kleiner Anbieter bestimmte eigene Programme mitliefert oder ob man dieses als QuasiMonopolist tut. Da liegt der Hund begraben und da gibt es auch nichts zu diskutieren. Dafür gibt es Kartellwächter.
 
@andreas726: Microsoft muss sich lediglich an geltendes Recht halten, dann hat der Konzern auch nichts zu befürchten. So ist das eben.
 
Traurig wie alle auf den Zug aufspringen und MS ebend schnell abzocken wollen um die Staatskasse zu füllen ...
Und MS wird keine Chance haben sich dagegen zu verteidigen, ist ja ein Ausländer der sich den heimischen Gesetzen zu beugen hat ... auch wenn diese mal schnell passend geändert werden.
 
@Meko: Du vergisst, dass es auch noch die heimischen Gerichte gibt, bei denen es angefochten werden kann. Und wenn es nur um das Abzocken ginge, dann hätte so eine hohe Strafe da wohl wenig Bestand und würde aufgehoben, wie es MS gerade in der EU versucht. Oder anders gesagt: Es gibt sehr wohl eine Chance zur Verteidigung, ob die Erfolg hat ist nicht unabhängig davon, wer Recht hat.
 
Ich wäre dafür, wenn man sein Windows selbst konfiguroieren kann.

Zumindestens wäre es schon gut, wenn man die Wahl hätte die Programmteile den WinXP automatisch installiert (MSN, Outlook Express, WMP) direkt von Anfang an auszugrenzen oder ALLES deinstallierbar macht (Außer Kernel und ner Grund GUI, wie bei Linux wo man sogar bis runter zur Kommandozeile gehen kann)

 
Eigentlich ist dieser Trouble doch vollkommen Panne... die Scheisse von Microsoft wie den Player und der MSN lassen sich doch über die Systemsteuern - Software deinstallieren... also wo is da so ein riesen Prob!? Jeder will doch einfach nur zur Kasse bitten...
 
@LM.CyrusTheVirus: Es geht weniger darum das man es im nachhinein entfernen kann, sondern darum das man 0815 Usern Alternativen bieten soll. Einmal einen Fertig PC von der Stange gekauft, ist es denen egal mit welchen Programmen sie ihre Videos öffnen bzw. Chatten. Windows XP ist im eigentlichen sinne ein sehr gutes Betriebssystem, das ab und an mal schwächen aufweist, die dann aber recht schnell behoben werden. Jedes Betriebssystem das ich kenne hat seine stärken und schwächen. Ich finde die Monopolstellung gar nicht so schlimm, denn Microsoft hat ein Produkt geschaffen mit dem es sich wunderbar arbeiten lässt...

Und die Moral dieser Geschichte: Windows hat man, oder hat man nicht :)

MfG
Carnologe
 
Da kann sich Microsoft noch so anstellen, gegen die Gesetze eines Landes wird es nicht ausrichten können, schon garnicht in Südkorea. Hoffen wir, dass die USA nicht mit Krieg drohen, wie sie es meistens tun, weil amerikanische Wirtschaftintressen vorang haben.
 
und wer krigt die millionen der staat oder die andren entwickler? pf... so sehr mag ich windows nicht aber als benutzer freu ich mich wenn software schon installiert ist, kann ich ja rausschmeisen wenn ich was andres will ...
 
@Wahnsinniger: Weder noch... das Geld geht an die entsprechende Behörde und geht durch deren Finanzabteilung. Diese Klagegelder gehen _nicht_ in die Tasche des Staates um irgendwelche Haushaltslöcher zu stopfen.
 
@Wahnsinniger: Sie gehen natürlich in die Taschen des Staates. Was er mit dem Geld macht bleibt letztendlich ihm überlassen.
 
@swissboy: Bitte nicht noch mehr Lügen verbreiten. Mit dem Geld werden als erstes Kosten des Verfahrens gedeckt (das sich über mehrere Jahre erstreckt hat und ggf noch erstrecken wird) und geht dann in die entsprechende Behörde.
 
klickt einfach aus minus-zeichen in krapies beitrag. tun das genug, ist der beitrag weg und mit ein wenig glück der gesamte user (immerhin spammt er damit ja nicht nur eine news zu).
 
yo sorry.. aber was soll das denn jetzt.. erst wollen se an BS haben, das alles kann, und dann meckern sie, wenn es alles kann. Demnächst darf windows keine suchfunktion mehr haben, da sonst google search etc benachteiligt sei.. ach ja.. browser und netzwerdfunktionen darf es auch nicht mehr haben, denn da wird ja auch wieder wer benachteiligt.. hallo gehts den denn noch gut!? Ich hab z.b. nicht so gross bock mir immer drittanbieter software auf dem PC zu ziehen. Und ausserdem.. es gibt so viele freeplayaer und messenger.. also.. was soll der scheiß!?? Menschen die ahnung haben, die nutzen eh andere programme, aber die newsbies sind froh, das die wenigst irgendwas machen können!!! Die wollen doch alle nur geld. ausserdem sieht der endkunde nichts davon.. nur die regierung.. und der kunde ärgert sich mal wieder, weil nichts mehr im BS vorhanden ist!!! P.S. Demnächst gibt es windows nix.. da hast du nur en desktop und selbst da werden se noch was zu meckern finden!!!
 
Ich versteh nicht für die Südkoreaner so schwer sein soll MSN zu deinstallieren und dann anschließend das ICQ ihrer Wahl draufzukloppen.

Tztz sie können Spielen wie die Bekloppten aber für solch Leichte Angelegenheiten macht man ein Drama draus. -_-"
 
Für Swissboy und andere die es nicht verstehen wollen/können: Auszug aus dem offiziellen Dokument der Korea Fair Trade Commission: Another Version will be newly installed [...] that will contain links to web-pages that allows customers to download competing media players and instand messengers, so that competing softwares can be equally installed into Windows PC Operation System. www.ftc.go.kr
 
...und der internet explorer ist nicht marktbeherrschend ? ^ ^ wenn die südkoreaner abkassieren wollen, dann sollten sie das richtig anstellen! kleine änderung im gesetz und schwupp ist der ie eine zusätzliche einnahmequelle.
 
@lotte: Muss MS dann eine Heft CD dazulegen, damit man den FF installieren kann um überhaupt ins Inet zu kommen ?
 
@species: So abwegig ist das nicht! ich habe noch eine win95 cd wo KEIN internet explorer integriert ist. netscape war auf der treiber cd vom modem . natürlich gab es netscape auch auf einer heft-cd oder auf der zugangssoftware vom provider. letzteres ist heute noch gebräuchlich. :-)
 
@lotte: Inzwischen ist aber der Internetexplorer so mit dem ganzen Betriebssystem verwoben, dass die Entfernung von eben diesem auch schon bei den damaligen EU-Auflagen nicht verwirklicht werden konnte. Bei Windows 95 ist das noch eine ganz andere Geschichte. gf
 
@felixfoertsch: das will uns M$ glaubhaft machen .. jetzt sag mir mal warum ein Webbrowser benötigt wird um ein Betriebssystem nutzen/administrieren zu können? M$ hat sich sicher was dabei gedacht diesen so ins OS zu integrieren .. einerseits haben sie defakto das meiste Wissen über den Browser .. andererseits soll das der Verbreitung dieses Browsers dienen. Genauso ist es doch mit dem Mediaplayer .. was hat der in einem OS zu suchen??
 
@felixfoertsch: Ich denke, dass es eher höhere institutionen sind, die ein erhötes interesse daran haben, dass der ie fester bestandteil bleibt . allen voran das militär! das in erste line die hohe verflechtung mit aktiv x u. a. als grund angegeben wird, halte ich für pure augenwischerei. Irgendwie muss für das gemeine fußvolk eine plausible erklärung herhalten .
 
Ich glaub wir wissen mittlerweile alle und sind uns darüber einig, dass die drüben im Osten (Korea etc.) und im Westen (USA) se nicht mehr alle beisammen haben... solche Hohlbratzen echt...
 
@LM.CyrusTheVirus: wieso drüben? EU hat es doch vorgemacht.
 
Was hier für ein müll gelabert wird ist mal wieder klasse .. egal ob das nun microsoft ist oder nicht .. 27 millionen euro sind auch für die ein batzen Geld. Ausserdem finde ich die strafe unsinnig.
 
also ich glaub soviel wie MS Anwaelten und deren "Hilfsmittel" bezahlt ... muss wohl diese Summe eher Sued-Korea an MS blechen, wegen "Falschanschuldigungen"
 
@Empath: Wieso falsche Anschuldigungen? Südkorea hat Gesetze und gegen die verstossen die derzeitigen Windows Versionen. Eine Tatsache die nicht zu leugnen ist. Andere Softwarehersteller sind flexibel und passen sich an, MS ist der einzige Konzern der sich quer stellt und es immer bis zur Klage kommen lässt.
 
@Chuck: Leider falsch. Micosoft gerät nur deshalb immer wieder in's Viser solcher Behörden weil sie unangefochtener Marktführer sind. Nach deiner Theorie würde es z.B. vor lauter Klagen Apple schon lange nicht mehr geben.  :-)
 
@swissboy: du verbreitest heute wieder ein Müll.. Warum gerät M$ ins visier .. weil sie unangefochtener Marktführer sind .. stimmt und auch für dein Lieblingskonzern gelten Gesetze und auflagen. Das M$ sein Monopol , sagen wir mal freundlich ausgedrückt, missbraucht kommt auch des öfteren vor. .. Im übrigen ist Apple nicht .. wie hast du so schön geschrieben .. unangefochtener Marktführer .. aber entweder sind die cleverer oder erfüllen die Auflagen.
 
@balu2004: Apple (und andere Hersteller) kommt nur deshalb nicht ins Visier von Kartellbehörden weil sie dafür zu unbedeutend sind.
 
@swissboy: Das steht ja auch klar in dieser News....MS dominiert den Markt und bekommt dafür eine Klatsche. Ich mag mir nicht vorstellen was hier los wäre wenn es die Alternativgemeinde träfe :-) Naja, vielleicht Ende dieses Jahrhunderts, also bitte keine Aufregung.
 
@swissboy: genau es wird vorher geschaut ob das unternehmen größer x Mitarbeiteiter und größer x umsatz ist .. eine Auffasung von Rechtssprechung und von Kartellbehörden hast du .. tsss lies dir mal das durch: http://de.wikipedia.org/wiki/Kartellbeh%C3%B6rde .. vieleicht weißt du dann was die Aufgabe einer Kartellbehörde ist. Kleiner tip: es ist nicht die Aufgabe Monopolisten zu schützen sondern darauf zu achten das diese auch alle Auflagen einhalten. @geli: richtig insbesondere: "Die Behörde ist der Meinung, dass Microsoft durch die Auslieferung des Windows Media Player und des MSN Messenger als Teil des Betriebssystempakets gegen die gültigen Regeln verstösst und auf diese Weise den Markt in Südkorea dominiert. " .. hier wird imho doch klar das M$ Software in ein Betriebssystem integriert welches eigentlich nicht die aufgabe eines Betriebssystemes sein kann.. und wiederspricht anscheinend auch koreanischem Recht.
 
@chuck: danke für die Erläuterung .. hatte anfangs etws hart geklungen und ich wollt / will ja nicht das Du eine Sperre bekommst. Stimmt schon Swissboy ist M$ verfallen und es fällt ihm nicht mal auf ... traurig .. Es wird dann lediglich mit der Gegenfrage (soll das ein Argument sein?) hingewiesen: und was ist wenn das firma xy oder Linux wäre .. dann würdet ihr auch nicht so schreien .. nun aber zurück zum Thema M$ darf sich doch eigentlich nicht wundern wenn sie ihre Spielchen treiben und es wird jemand zu bunt. Nicht das sie jetzt wieder zu George Bush rennen ob der nicht doch was ausrichten kann .. so wie sie bei der EU Kartellsache probieren über die Regierung Einfluss zu nehmen ... tssss da sieht man mal wie krank die eigentlich sind..
 
@balu2004: Verwundert mich ein bisschen, dass du das Kartellamt wirklich als absolutes "Etwas" siehst. Auch im Kartellamt arbeiten Menschen. Ich denke mal, dass die schon eher ihr Auge auf eine Firma werfen, die Marktführer ist, als auf eine die nicht wirklich Gewicht in die Weltmarktschale wirft. gf
 
@felixfoertsch: Das Kartellamt hat seine Aufgaben (wie wohl jedes Amt) und ich seh das nicht unbedingt als das absolute "Etwas" an sondern ich denke schon das es seine Aufgaben wahrnimmt (siehe diese News und auch die EU Kartellklage). Für gewisse Personen scheint M$ allerdings unfehlbar zu sein und wenn diese Firma aus berechtigten Gründen zu einer Strafe verdonnert wird, wird trotzdem noch alles angezweifelt und den Kartellwächtern Abzocke vorgeworfen .. Des weitern mach Dir mal bitte Gedanken darüber wie die Preise von M$ (egal ob Office, Windows ...) wären wenn es keine Kartellwächter gäbe .. günstiger bestimmt nicht.
 
MS wollte sich doch vom koreanischen markt zurückziehen? ich denke jetzt wäre der richtige augenblick dafür , sollen die typen sich doch selbst ihr OS basteln und dann ihre player dazulegen wenn denen das andere nicht passt.
 
@voyager: Richtig...lol, oder soll Microsoft doch einfach eine beliebige Linux Distri dabei legen :-)
 
@voyager: Microsoft ist nicht dumm genug um diesen Fehler zu begehen... die Folgen für Microsoft lassen sich auch mit noch so vielen gefälschten Studien nicht wieder gutmachen.
 
Hier geht es doch auch um so kleine Machtspielchen, da wird ausgereizt und gepokert bis es nicht mehr geht. Dann gibt es einen Beschluss von höchster Ebene und das ganze Affentheater beginnt wieder von vorn...Klage, Einspruch...Taktieren ohne Ende,
Strafe zahlen und weiter sehen.
Mir persönlich...ich wiederhole es ausdrücklich...mir persönlich ist es egal ob der Media Player etc. mit an Bord ist und vermutlich wird sich der gewiefte User ...und die Koreaner sind bestimmt nicht blöd, sowieso anderweitig bedienen, bzw. die unliebsamen Zusätze soweit es geht deinstallieren etc.
Microsoft wird es sich nicht leisten können auf den dortigen Markt zu verzichten, also dont Panik...alles wird gut!
 
@Geli: 180 Tage ist imo zwar relativ knapp bemessen aber spätestens nach diesen 180 Tagen wissen wir mehr. Der Normalfall wäre dass MS in Südkorea nun ganz andere Preise akzeptieren msus, andere Fälle wären das Windows in Behörden und staatlichen Einrichtung ersetzt wird. Das ist kein Problem sowas zu realisieren... zumal in diesen Regionen sehr kluge Entwickler sitzen. Für Firmen und Behörden ist es schon wichtig dass (a) solche Kompontenten fehlen und (b) ist es für die KFTC wichtig die Rechte der Kunden zu wahren und dafür ist die 2te geforderte Version, nämliche jene die auf andere Mediaplayer etc. hinweist. Daran ist nichts verwerflich oder? Ist es so schlimm wenn MS sich plötzlich einem fairen Markt stellen müsste? Stehen die Karten für die MS Produkte so schlecht dass man sowas mit allen Mitteln verhindern muss? Windows müsste nur wie früher werden wo der User wenn er wollte eingriff auf die Installationspakete nehmen kann. JEder bessere Linux Distributionsinstaller bietet diese möglichkeiten.
 
@Chuck: Ich habe grundsätzlich etwas gegen Monopolisten und ,, nie ,, behauptet MS völlig kritiklos gegenüber zu stehen. Ganz klar, es wäre die beste Lösung wenn der User während der Installation bestimmen kann was auf die Platte kommt...ich zumindest würde es sehr begrüßen und habe diese Meinung auch schon des öfteren vertreten.
Wir sind uns jedoch darüber im klaren in dieser Beziehung ein Wunschdenken zu pflegen, nicht wahr? Und auch zum wiederholten Mal angemerkt...MS ist für mich unverzichtbar da bestimmte Anwendungen nicht bei den Alternativen laufen. Letzteres war OT.
 
@Geli: Ich würde eine modulare Installation nicht als Wunschdenken abtun... wenn sich die Probleme und Klagen mehren solte MS sich gut überlegen ob es nicht günstiger kommt wieder zum alten System zurück zu wechseln... so würde man etlichen Kartellwächtern den Wind aus den Segeln nehmen. Und was Windows für dich ist... ist und bleibt deine Sache... es ist traurig dass du davon abhängig bist und diese Tatsache darf gesetzlich nicht für Behörden bestehen und sollte wirtschaftlich nicht für Firmen bestehen. Und genau dahin geht die Entwicklung und genau darauf zielen die Klagen... diese Abhängigkeit von Firmen zu lösen. Es ist unverzeihlich wenn sich eine staatliche Institution abhängig von einem Unternehmen macht und es ist wirtschaftlich nicht tragbar wenn man bei Auftragsvergaben ebenfalls an einen Hersteller gebunden ist. Wenn Microsoft gewisse Auflagen erfüllt und sicht einem fairen Markt beugt, und das haben bisher _alle_ Kartellwächer etc. bestätigt gibt es keinen Grund Microsoft aus Verhandlungen auszuschliessen.
 
@Chuck: Nein, es ist nicht traurig dass ich davon abhängig bin. Ich verdiene damit meinen Lebensunterhalt....und es bieten sich eben keine Alternativen.
 
@Geli: 99% der Situationen wenn es an Alternativen mangelt liegt es an Schnittstellen und Protokollen die von Firmen wie Microsoft zurückgehalten werden. Und das ist sogar sehr traurig. Damit schützt man sich nur vor einem fairen Markt weil man Alternativen fürchtet. PS: 99% der WindowsUser denken auch nur das es keine Alternativen gibt nur weil sie sie nicht kennen...
 
@Chuck: Einspruch....es liegt nicht nur an Microsoft. Die Softwarehersteller haben nur kein Interesse daran ihre Produkte für Linux fit zu machen. Die Gründe sind bekannt.
Edit: Dann nenne mir mal Alternativen für CAD/CAM...z.b. Autocad, Mechanical Desktop und die von Firmenkunden dafür zur Verfügung gestellten Plugs. Blender ist weiterhin auch keine gute Lösung für mich...Max, Bryce, Cinema ist dadurch nicht zu ersetzen.
 
@Geli: Es war nicht meine Absicht das es so rüberkommt als würde es nur an Microsoft liegen. Microsoft ist da nur einer unter vielen Herstellern die so praktizieren um sich einem fairen Wettbewerb zu entziehen.
 
@Chuck: Na, hast Du mir nun Alternativen bezüglich meines vorletzten Kommentars zu bieten?
PS. Es lohnt sich nicht für z.B. Autodesk, dass sie ihre Software für Linux umfrickeln...es ist viel zu komplex..u.a. auch deswegen , weil viele Firmen Zusätze bieten und diese wiederum auch nicht umstellen. Es wäre kurz gesagt wirtschaftlicher Unsinn.
 
@geli: autocad + mechanical Desktop: http://appdb.winehq.org/appbrowse.php?catId=59 .. bryce: http://appdb.winehq.org/appview.php?appId=220 .. inwiefern die stabil etc laufen kann ich aber nicht sagen :( .. alternativen rein auf Linux entwickelt hab ich auf die schnelle nicht gefunden aber auch nicht die mühe gemacht :) .. mich würd mal interessieren ob du die apps mal unter Linux / wine probiert hast? , Briscad: http://www.mervisoft.de/deutsch/seiten/Produkte/intelliCAD/intelliCAD_beschreibung.htm
.. nein ich will dir auch nix aufschwatzen sondern einfach nur hinweisen das wenn man sucht evtl. auch findet (finden wurde) .. was du damit machst ist letztendlich deine sache ..:)
 
@Geli: QCad, CAM Expert, SISCAD-P, ME10, CADDA, Varicad, Microstation, Varimetrix...
 
@balu2004: Never touch a running System. Ich habe es selbst nicht mit Wine probiert, aber aus Kundenkreisen und von wirklich guten Anwendern erfahren dass es nicht funzt.
Denke mal dass es eines Tages laufen wird, nur da ich damit Geld verdiene, werde ich logo nutzen was zumindest in diesem Bereich optimal läuft. Dennoch danke für Deinen Tipp...sowie ich mal etwas mehr Zeit habe, werde ich mich mal intensiver damit befassen....nur was Du selbst probiert hast kannst Du beurteilen. Notfalls belatscher ich mal meinen alten Prof. der mir dank gutem Kontakt gerne mal mit Rat und Tat zur Seite steht.
 
@geli: diese Einstellung finde ich ok .. es ist wirklich so das man nur mitreden kann wenn man auch die Software getestet hat :) Viele sagen einfach Linux ist sch.. weil sie Argumente nachplappern ohne es selbst getestet zu haben. Vor allem sind die Installer von Suse, Redhat ... dem von Windows derzeit doch voraus weil man hier auswählen kann was man will oder auch nicht :) Na ja .. back to topic (PS: mit dir zu diskutieren ist auf jeden Fall sinnvoller wie mit unserem schweizer Kollegen weil Du auch objektiver bist - also LOB ) :)
 
@Chuck: Auch Dir einen Dank für Deine Hinweise! Es sind nur leider keine richtigen Alternativen weil sich z.B. die für Autocad erstellten Plugs von Firmen, Kunden etc. nicht einbinden lassen. Um ein Beispiel zu nennen...Konstruktion eines Spritzgußwerkzeuges...Einbindung des Normalienherstellers, des Herstellers von Hydraulikelementen, der Regeltechnik usw.
 
@balu2004: Kein Problem, habe Suse auf einem anderen Rechenknecht laufen und frickel da hin und wieder mit rum...ganz nach Lust und Laune. Es ist ein gutes Proggie, nur kann ich damit wie betont ,, noch nicht ,, produktiv arbeiten.
 
@balu2004: auf der anderen seite häulen aber scheinbar nur immer nur die leute über das windows weil sie nie so richtig damit klargekommen sind , immer systemfehler reingebaut und system voller viren gehabt und vorallem sie konnten sich selbst nicht helfen. kommts dir bekannt vor ?
 
@voyager: Willst Du nun von dem eigentlichen Problem bzw. von der eigentlichen News ablenken? Erstens häult hier niemand rum und zweites hatte ich in den letzten 15 Jahre in denen ich Windows lediglich einen und einen Virus gehabt .. was mich aber bisher nicht hinderte über den Tellerand zu schauen und für mich festzustellen das Linux besser ist. Außerdem gibt es die Sorte die M$ kritisiert, nicht weil sie mit der Soft nicht klarkommen sondern weil das System dahinter fragwürdig ist. PS: schau mal ins Forum da siehst du wer häult.
 
@voyager: Ist da auch ein Bezug zur News oder nur sinnloses Trollen? Frag doch mal bei der KFTC nach ob die Probleme mit Viren etc. hatten... vielleicht weisst du ja mehr als die... bist ja das Fachkind.
 
Naja, und nachdem dann vor lauter solcher dummlichen Klagen wegen unsinnigkeiten, alles aus Windows entfernt wurde, klagt dann der Entwickler von nLite weil es dann ja nichtmehr aus Windows zu entfernen gibt, und MS wird vedonnert doch bitte wieder zusätzliche nützliche Funktionen und Software einzubauen, und der ganze unsinnige Schwachsinn geht von vorn los. Kann sich die Menschenrechtsorganisation nicht langsam Microsoft annehmen und unterstützen (irgendeiner muss es ja bald tun) bevor wirklich noch Hinz und Kunz mit seiner schwachsinnigen Idee ankommt und MS verklagt weil ihm irgendwas nicht in den Kram passt. >>Idiotische Welt.
 
@Win-Fan: Wenn du Softwareanbieter wärst und ein Konkurent mit allen möglichen legalen und illegalen Mitteln Steinen in den Weg legt würdest du anders denken. ImGegensatz zu den meisten WF Lesern haben die Leute bei der KFTC Ahnung von der Materie wo es dagegen hier den Meisten schon am Grundwissen mangelt.
 
@Chuck: Das dir, als eingefleischter Microsoft-Hasser, solche Entscheidungen vernünftig erscheinen wundert mich natürlich auch nicht wirklich. :-) Aber mit ein wenig logischem Menschenverstand kommt man auch ohne "Expertenwissen" zu der Schlussfolgerung das solche Entscheidungen und Klagen unsinnig sind da 1.) Windows keiner Software anderer Hersteller die Installation blockiert/verhindert und somit jeder sich ohne Probleme Pogramme seiner Wahl installieren kann wenn ihm die Windowseigenen nicht genügen, gefallen oder wie auch immer. und 2.) MS auch keinem Hersteller verbietet/vorschreibt überhaupt Software für Windows anzubieten. Mit welchem Recht kommen also Softwareentwickler daher und fühlen sich von MS untergraben. Vielleicht solltest du auch mal ab und zu nachdenken und dich nicht nur blind von deiner MS-Verschwöhrungstheorie leiten und beeinflussen lassen. Und soviel mir bekannt ist werden Autos auch komplett verkauft, oder musste ein Autobauer jemals seine Autos z.B. ohne Scheinwerfer oder Auspuff ausliefern, weil sich Hersteller die billigere Ersatzteile anbieten beschwerten das ja das Auto schließlich schon komplett sei und sie sich nun in ihrer Existenz bedroht fühlten? Denk mal drüber nach. Das MS evtl. eine richtige Deinstallation (und nicht nur das ausblenden) seiner integrierten Produkte anbieten sollte würde ich ja sogar noch beführworten, aber die unsinnigen Vorderungen die sich ja scheinbar häufen, schießen ja wohl eindeutig übers Ziehl hinaus, das müsstest sogar du mit deiner Anti-MS Haltung einsehen. Nenn doch bitte mal ein paar eindeutige "Steine" die MS seiner Konkurenz bzw. Konkurenzprodukten in den Weg legt (um es mit deinen Worten zu sagen). Lässt sich bei dir etwa kein Player, Browser, Messenger oder sonstige Software anderer Hersteller installieren? Und das MS als eine der Möglichkeiten, Produkte anderer Hersteller mit anbieten solle, geht für dich aber wieder in ordnung, oder?
 
@Win-Fan: Um mal bei Deinem Vergleich mit den Autos zu bleiben. Bei einem Auto kann ich ein Autoradio ausbauen und ein anderes einbauen. Ich kann wählen welches Autoradio ich nutzen will. Bei einem Auto kannst Du beim bestellen alles auswählen .. bei Windows bekommst du ungefragt div. Komponenten auf Deinen Rechner installiert .. ob du es willst oder nicht. Versuch bei Windows den IE zu deinstallieren, Mediaplayer. Eine vernünftige Installation würde nur die notwendigsten Sachen drauf installieren und die anderen Sachen wie IE, Mediaplayer etc expliziet nachfragen. Zurück zum Auto: hat da jemand ein Monopol?? Stell Dir mal vor es gäbe einen Autohersteller der sagen würde nur mit Radio XY springt das Auto an .. dann wäre das Geschrei, zu Recht, auch groß .. und nix anderes ist es mit IE und Konsorten. Zu den Steinen in den Weg legen: gib mir bitte einen Link in dem alle Serverprotokolle von M$ offengelegt sind damit auch Drittanbieter und Konkurrenten hierauf entwickeln können.. Aber eigentlich sollte ich auf Deine Kommentare nicht antworten denn Dein Nick scheint Programm zu sein :)
 
@balu2004: Nach euren Vorstellungen müssten demnach Autos prinzipbedingt nur als Bausatz ausgeliefert werden. Und deine Aussage: "Zurück zum Auto: hat da jemand ein Monopol??" besagt doch schon eindeutig das es euch nicht ums Prinzip geht, sondern einfach nur die blanke abneigung gegen MS aus euch spricht. Und wäre es nicht MS, dann ebend ein anderer. :-) Und wie ich schon sagte, wäre ich auch für eine vernünftige Deinstallationsmöglichkeit einzelner Komponenten um Anwender etwas mehr entscheidungsfreiheit zu lassen, aber ebend nicht ein von vornherrein schon vollkommen kastriertes Windows. Geht dabei nicht immer von euch aus, sondern auch mal von denen, die sich nicht so gut auskennen und denen es eigentlich anfangs erstmal nur wichtig ist das alles vernünfig läuft wenn sie sich nen Rechner kaufen. Im endeffekt könnte man es den MS-Nörglern ohehin nie Recht machen egal was MS auch anstellen würde, zu Meckern gäbe trotzdem immer was, ist es nicht so? Und was besseres ist dir nicht eingefallen als über den Nik eines anderen herzuziehen? Ich will hier auch nicht MS in den Himmel heben, aber es ist ja nunmal offensichtlich das die zunemenden Klagen wegen fragwürdigen Vorstellungen scheinbar zunehmen und je mehr dieser Unsinn zunimmt, umso mehr werden auch andere zukünftig was zu nögeln und zu beanstanden haben und auch finden wenn sie wollen, wo soll das enden? Also, schönen Abend noch.
 
@Win-Fan: Nach euren Vorstellungen müssten demnach Autos prinzipbedingt nur als Bausatz ausgeliefert werden. ==> lies bitte nochmal mein Kommentar vieleicht verstehst Du dann was ich meine. Mit dem Satz zurück zum Auto, den Du zitierst .. was ist daran schwer zu verstehen? Ich hab dir auf Dein Beispiel geantwortet da Du einen Vergleich bemüht hast .. nun scheinen Dir die Argumente auszugehen und Du kommst mit oberflächlichen Argumenten .. Bei einem Auto kann ich wählen was ich für ein Radio haben will, will ich z.b. ein JVC drinhaben wird sicherlich kein Pioneer zusätzlich eingebaut sein. Du kannst bei Windows Firefox nutzen, mußt aber trotzdem den IE noch auf der Platte haben aus fadenscheinigen Gründen bzw. auch aus der Konzeption des OS. Aber das sind Gründe die Du nicht akzeptierst oder akzeptieren willst .. wie auch immer. Auf meine Argumente gehst Du ja nicht ein .. oder wo ist der Link bzgl. Schnittstellen?? Ich hab nix gegen Windows, nutze es selbst beruflich und es macht was es soll .. aber darf man deswegen nicht über den Tellerrand schauen und vieleicht sogar etwas (für sich selbst) besseres finden und nutzen? Wie auch schon mal Chuck geschrieben hatte: Auch durch Kritik/Hinterfragen von Sachen kann ein Produkt verbessert werden .. Des weiteren hab ich hier nicht unterstellt das Windows User dümmer sind als andere .. also unterlass bitte solche Unterstellungen. Wie gut ein OS ist hängt imho von vielen Faktoren ab: OS selbst, Wissen des Users, Zusammenspiel mit Zusatzsoftware, Unterstützung offener Standards ... Wie auch immer wir driften glaub ich doch etwas vom Thema ab .. ich überlass Dir gern das letzte Wort.
 
die süd koreanische dikatur dort (ops hab ich das böse wort benutzt O_o) hat sowieso ein rad ab. wen man mal was gegen sie sagt landet man im knast und siht das sonnenlicht 50 jahre nichtmehr oder schlimmeres. diesmal stehe ich auf microsofts seite das iss lächerlich nur weil die ihre haushaltskasse ned im griff haben einfach mal nen großen reichen konzern verklagen.... war sicher ned das erste mal
gegen msn und co gibets immerhin deinstallations software im net
demnäst verklagen sie linus torw. weil er in linux nen pinguin einbaut der aber teil eines zooe`s sein sollte oder weil es soviele gpl lizensen gibt, LöL sag ich da mal
 
@^STR^: unter diktatur / militärischer führer Kim Jong-il , liegt eigentlich nordkorea und nicht südkorea.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles