xpy 0.9.3 - Open-Source System-Sicherheits-Tool

Software Die Entwickler von xpy haben eine neue Version veröffentlicht, sie trägt die Versionsnummer 0.9.3. Mit dem Freeware-Tool xpy ist es möglich, ähnlich wie mit xp-AntiSpy, bestimmte Funktionen im Betriebssystem Windows abzuschalten, die nach Meinung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Open-Source-Alternative? Verstehe ich nicht ganz. Xp-AntiSpy ist doch ebenfalls Open-Source oder nicht? Wie dem auch sei. Solche Programme braucht man immer.
 
@BlackLion: XP-Antispy ist "nur" Freeware nicht OpenSource. Sonst kann ich m4rtin nur zustimmen. Wenn die Sachen gar nicht erst installiert werden (XP-Brennroutine, Messenger, ZIP-Funktion, ...), braucht man sie auch nicht zu deaktivieren.
 
@BlackLion: xp-antispy ist zwar kostenlos, aber nicht open source, sondern "donationware". ich hab die überschrift dennoch geändert.
 
an sich eine gute sache...aber eine saubere iso mit nlite finde ich persönlich praktischer, da der ganze niff erst garnicht mitinstalliert wird greetz
 
@m4rtin: Bedenke bitte dass sich nicht jeder User seine Wunschkonstellation mit den entsprechenden Tools zusammenfrickelt, bzw. es auch gar nicht kann weil das Wissen nicht vorhanden ist.
 
@geli oder es immer nen Fehler gibt und das Programm das CD erstellen verweigert. Schade,ich hätte nämlich auch sehr grossen gefallen daran mir eine absolut saubere XP CD zu erstellen.

Dennoch,der erfahrene Nutzer braucht es nicht zwingend und für den unerfahrenen ist es auch nicht wirklich sinnvoll. Bzw. sollte der unerfahrene Nutzer zwecks der abschaltbaren Dienste vorher wenigstens Onkel Google befragen um nachher nicht sagen zu müssen "Bei mir geht nüschts mehr" Also man sollte auch bei solch scheinbar Harmlosen Programmen wissen was man da so alles abschaltet und wie es sich auf das System auswirkt.
 
@geli: das nötige wissen vorausgesetzt versteht sich
@stt: welche rc? ich hatte probleme mit 2 und 3 und habe meine iso letztendlich mit rc1 erstellt
 
@m4rtin: naja an sich gut aber noch lange nich tzu gebrauchen nlite mus sich immer wieder leider feststellen... lieber zei nehmen und alles manuel machen das macht a mehr spaß b ist das ergebniss vielmal besser als mit nlite
 
@LittleID ... wenn man die Ahung hat
 
bezieht sich zwar auf xp-antispy, sollte aber auch hier greifen: http://www.derfisch.de/Warum_ich_XP-Antispy_nicht_mag.html
 
achso: die anderen artikel dort bzgl. tuning sind genauso zu empfehlen.
 
@n0N4M3: der Artikel ist auf jeden Fall sinnvoll! Man glaubt es kaum, wieviel Mist auf Aberglauben wächst. Ach so, ist ja MS, die sind böse, weil's MS ist.l..
 
@n0N4M3: der link gefällt mir ganz meine Meinung xpy als sicherheitstool zu bezeichnen ist ne glatte Lüge. aber die experten hier kennen sich ja alle so gut das es denen teilweise sogar sinnvoller ist alles per hand zu machen als mit dem Programm. Und anschließend heulen sie sich wieder in irgendwelchen Foren aus weil nichts mehr funktioniert.
 
@n0N4M3: Na, wenigstens steht nicht mehr in der News: "Anti-Spionage-Tool"...
 
@n0N4M3: Hey, dieser Kommentar war swissboy vorbehalten :-)
 
@blue32: Ich habe absolut nichts dagegen wenn das andere für mich erledigen.  :-)
 
hmm keine Ahnung ist ewig her. Ich teste gerad die aktuellste. Also ich muss mich korrigieren. Das Brennen ging,nur die Installation nicht. Bekam immer einen Fehler so an der Stelle wo die Dateien auf die Festplatte kopiert wurden.
 
@stt: Was willst du mit xpy brennen???  :-)
 
@ swissboy: stt redete grad von nlite
 
ach mensch, wenn xpy doch endlich mal das verbindungslimit bei xpsp2 patchen könnte :(((... ich würds sofort benutzen und xpantispy löschen.
 
Ja, natürlich, XP AntiSpy ist ja das einzige Programm, das diese Funktion beherrscht.
 
Ganz klarer Fall von Paranoia, wer sowas installiert.
 
@nesquik87: Da gebe ich dir völlig Recht. Wer diese "AntiSpy"-Tools benutzt, weil er denkt, Microsoft will wissen, ob er bei Quelle rote Socken bestellt hat und dabei gleichzeitig Online-Viren-Scans benutzt oder gar Hijackthis verwendet, der merkt nix mehr!
 
Leider kann man die vorherige Konfiguration nicht sichern. Wenn man unbedarft klickt ist plötzlich alles weg was man vielleicht noch haben will.
Ich nutze es erst mal nicht.
Schön wäre eine übersicht mit der man sehen kann was schon eingestellt ist und was geändert werden würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!