Weiterer US-Bundesanwalt hat Sony BMG im Auge

Wirtschaft & Firmen Sony BMGs Aussichten auf eine baldige Beruhigung im Trubel um den Kopierschutz, der auf mehreren Millionen CDs enthalten war und teilweise immer noch ist, sehen nicht gerade rosig aus. Nachdem in der letzten Woche vom texanischen Bundesanwalts Greg ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es klagen deswegen noch viel zu wenige. :p
 
10 Millionen zahlen die doch gern und aus der Portokasse wenn das Verfahren dafür eingestellt wird. Die lachen die Gerichte doch aus!
 
@sam79: aber guck dir mal an was diesmal allein der texanische bundesstaatsanwalt vordert, 100 000 $ fuer JEDEN verstoss (das heisst jede cd!!!!).
Wenn jetzt noch ein paar staaten mit ähnlichen vorderungen dazukommen, dann wird sony richtig zur kasse gebeten!
 
@hendi: Fordern und dann tatsächlich bekommen sind beim amerikanischen Rechtssystem bekanntlich zwei Paar Schuhe. Es ist dort ganz normal das erst einmal exorbitante Forderungen gestellt werden.
 
@sam79: Jepp, und am Ende waren es wieder die bösen, bösen Raubkopierer schuld das Sony soviel Verlust hatte.
 
Richtig so. Was passiert denn, wenn wir sowas machen? Uns würde man dafür einsperren deshalb finde ich eine Strafe um die 500.000.000 angemessen, damit dieses Typen mal daraus lernen und gleichzeitig würde ich noch den Plattenfirmen befehlen, die Produkte billiger zu machen und Sendungen wie Deutschland sucht den Superdreck verbieten.
 
ALLE MACHT DEM VOLKE :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen