Bald 60% der Europäer mit Breitband-Internet

Internet & Webdienste Einem Report der Marktforscher der Firma Datamonitor zufolge nimmt die Verbreitung von Breitbanddiensten weiter zu, weil der Markt von immer mehr Anbietern angesprochen wird. Immer mehr Endkunden wählen daher einen breitbandigen Internet-Zugang und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und in deutschland siehts kaum besser aus dank der telekom!
 
"regionale Möglichkeiten optimal ausgeschöpft werden" ist das richtige Stichwort. Und Monopolisten, die keine Ahnung haben und außerdem die Kerngeschäfte woanders liegen, vertreibt (schiele da auf den "Information und Telekommunikation" Bereich eines Stahlkonzerns aus Salzgitter)
 
Es würden bestimmt noch mehr Leute vor allem hier in Österreich auf Breitband umsteigen, wenn die Preise nicht so total überteuert wären (zumindest wenn ich mir Österreichische Breitband Anschlüsse mit denen von vielen Deutschen anbietern vergleiche). Jammern hilft leider auch nix, abwarten und Tee trinken vieleicht tut sich ja mal was... (ps: drecks Telefonleitungen, zumindest da wo ich wohne ^^)
 
@miauskie: und wie schauts bei dir mit UMTS aus? Telefonleitung zu erneuern ist teuer...
 
@zivilist: UMTS kennen die Anbieter zwar tatsächlich (man würds nicht glauben ^^) aber was ich weiß noch um einiges unstabiler/unausgereifter und vor allem teurer ..
//EDIT, zur Leitung: Meine Leitung wurde mal von 1,5 auf 3mbit erhöht nur leider hatte ich anschliessend mehr als 30+ disconnects Täglich. Nach einem Bandbreitentest seitens des Anbieters wurde festgestellt das maximal 2mbit durchgehn und gerademal 1mbit stabil läuft ... naja wie gesagt scheiss Leitung eben und UMTS kommt wohl eher nicht in frage.
 
@miauskie: ist doch noch ok. Ich möchte nicht wissen wie viele in Deutschland mit DSL light ins Internet gehen und dafür den vollen Preis eines DSL 1000 bezahlen (geschweige von den Modem und ISDN usern die total abgezockt werden).
 
@zivilist: Ich muss sagen ich weiß nicht wirklich was so ein DSL 1000 oder ein DSL light kostet und wieviele Leute das besagte besitzen, ich weis nur das ich für meine 1mbit 30euro und zusätzlich 10euro für das Flatrate update bezahle und das ist im allgemeinen noch ein humaner preis im gegensatz zu anderen Anbietern bei denen ne ähnlich schnelle Leitung mit gerademal 10GB im Monat 50euro kosten (kenne einige bei denen es keine gescheite alternatieve gibt)
 
@miauskie: nix human das ist einfach nur überteuert O___o wie wäre es mal vergleiche anzustellen ......ALLE DIE SICH NCIHT AUSKENNEN UDN IHM DAS GLAUBEN, nein es ist nicht wahr was er sie sagt es gibt auch günstigere anbieter ^^
 
@LittelD: klar gibts teilweise günstigere Anbieter, nur sind diese meist nur an sehr, sehr wenigen gewissen Orten verfügbar. Glaubst du etwa ich hab micht nicht ausführlich darüber informiert? Bei mir und bei 80% meiner Kollegen gibts keine günstigeren alternativen, so sieht die realität leider aus. Trotzdem wäre ich sehr über einen günstigeren und genauso stabilen Anschluss interessiert, also falls du einen Anbieter kennst bitte bescheid sagen. :) (Gebiete umfassen Vlbg. und Sbg.) //EDIT: http://tinyurl.com/cydz9 hier eine Liste der möglichen Anschlüsse wobei das erste über Funk läuft und an den meisten Orten wiederum nicht verfügbar ist.
 
@miauskie: muss dir LEIDER 100% zustimmen...und @littleD: nenn mir bitte 1 der ÜBERALL verfügbar ist (also gleiche flächenabdeckung wie telekom), xdsl ist auch nicht 100% ne alternative da wir hier noch auf den analogen anschluss angewiesen sind...und kumpel zahlt 35€ für 1g (UP UND DOWN) ich habe 4,5gb für 40€ dafür nur DOWN (up unbegrenzt)!
 
ich zahl 40€ für 5GB. die eheste alternative wäre für mich xdsl, das ist aber auch nur in den ballungsgebieten verfügbar. gerade in niederösterreich siehts bei der entbündelung da eher mau aus.
 
Die Überschrift ist falsch. Sie impliziert, dass 60% der Europäer Breitbandanschlüsse besitzen. Tatsächlich ist jedeoch gemeint, dass lediglich von denen die überhaupt Internet besitzen 60% Breitbandanschlüsse haben. Bei Statistiken sollte man immer genau lesen und vorsichtig interpretieren, anstatt auf BILD - Niveau irgendwelche Zahlen in den Äther zu blasen.
 
@Rainman:

Wollte ich auch grad sagen. Zudem definiert mal "Breitband-Internet". Ein total subjektiver Begriff. Wo fängt das an? Ist ISDN schon Breitband, ist Cable/ADSL 125er Angebote dann plötzlich Breitband?
 
@ JTR :
Breitband ist nicht subjektiv.
Entgegen dem Basisband (ein einziges Frequenzband) z.B. ISDN, werden bei Breitbandübertragungen mehrere parallele Frequenzbänder verwendet.
http://de.wikipedia.org/wiki/Breitband
btw. lt. Studie bin ich entweder kein Europäer oder bei den 40% :)
 
...und ich bekomm hier max. T-DSL mit 384 kBit/s (zum vollen Preis von 1500 kBit/s natürlich). Auch Kabel Highspeed macht zwar riesig Werbung hier, es tut sich aber bei uns im Ort nichts, obwohl schon wesentlich abgelegenere Orte versorgt sind. O2 Surf@home geht auch nicht. **** Und wann wird endlich die Grundgebühr eines Internet-Anschlusses wie DSL von der Telefon- bzw. Kabelfernsehgrundgebühr abgetrennt ?? Kein Mensch braucht bei den gefallenen Handy-Verbind.preisen noch einen Festnetzanschluss ! _Da_ könnte die RegTP mal aktiv werden ! ES STERBE DER FESTNETZANSCHLUSS !!!
 
@mf2105: Problem ist, dass du ja trotzdem das Telefonkabel brauchst, dann nennen sie es halt nicht Telefongrundgebühr sondern Kabelgebühr. Wegen UMTS: Was ist mit Vodafone, e-plus, Talkline (die es neuerdings anbieten)? Ja was ist mit Internet über Fernehkabel?
 
"60% der Europäer _mit Internetzugang_ bald mit Breitband" müsste es wohl eher heissen. Wobei man über die Definition von "Breitband" dann auch noch streiten müsste, siehe ITU Definition (mindestens DSL2000). In Deutschland nutzten gerade mal 10% der Bevölkerung DSL oder besser. Unter den Internet-nutzern sind das allerdings irgendwas mit 40%, daher kommen dann auch die 60% im Artikel - eben nicht von der Gesamtbevölkerung, sondern von denen die sowieso schon online sind. Aber die anderen 60 Millionen Deutschen die offline sind interessieren ja keinen hier (im Internet), also ignoriert die ruhig weiter :) :) (Beitrag enthält Humor, nicht aufregen Jungs ...)
 
@e-foolution: wo hast du die Definition von Breitband gefunden (laut ITU oder woanders)? Bitte der genaue Link und nicht "http://www.itu.int".

Ich brauche die um meinen hauseigenen Provider zu verklagen.
PS: dies ist kein Scherz.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!