BitTorrent einigt sich mit der Filmindustrie

Internet & Webdienste Der Erfinder des BitTorrent-Netzwerks hat sich mit der Vereinigung der Filmindustrie in Amerika (MPAA) darauf geeinigt, dass es in Zukunft nicht mehr möglich sein wird, über seine Webseite BitTorrent.com an illegal verbreitete Versionen von ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
who cares ?
wer sowas wirklich machen möchte, wird immer einen weg finden.
 
@pleasuregarden: Umbenennung von dateien und vieles mehr wird die folge sein...
 
und was bringt das? das ist doch eine von vielen suchmaschienen. und das ganze ist ja nicht BitTorrent.com bezogen sondern tracker bezogen. d.h. wenn ich z.b. utorrent nehme und eine datei von einem tracker nehme geht das trotzdem.
 
@pleasuregarden: Zweckoptimismus!?  :-)
 
@pleasuregarden: Genau aus Terminator 3 wird Therminator 3 :)
 
@swissboy: Ist das deine Standardantwort bei dem Thema? Wo er Recht hat ...
 
es kommt wieder die zeit wo sich user auf private ftp s zurück ziehen und dort tauschen bis zum geht nichtz mehr. was will denn die industrie dagegen machen wenn es soweit ist ? und zugang zu den gruppen bekommt man dann nur über bestehende mitglieder und da reicht dann ein symples ftp proggie das nicht auf speziellen ports laufen muss und nicht mehr so einfach im netzwerk traffic bei den providern zu erkennen ist. was dann ?
 
@Tomato_DeluXe: Damit hätte die Film- bzw. Musikindustrie ihr Hauptziel bereits erreicht, nämlich das der Grossteil der illegalen Filesharer (DAUs) ausgeschlossen ist.
 
Frag mich wie das gehen soll in BT ne suche starten? Hab ich was verpasst?... Und wie wollen die das bei den andern clients machen? Irgentwie is mir diese News suspekt...
 
@2StoNed2ThiNk: genau das hab ich mir auch gedacht! welche suchfunktion? O.o ....und dann gibts noch genug seiten die sowas anbieten könnten, weiß nicht ob das jetzt was bringt.
 
@2StoNed2ThiNk: Ach so auf seiner Webseite kann man das nicht mehr LOL... Ich denke nicht das jemand der sich was ziehen will je da drauf geht....
 
@2StoNed2ThiNk: lol eine seite unter tausenden, ich bezweifle das dadurch die downloads weniger werden.
 
@2StoNed2ThiNk: Also wenn ich das ganze jetzt richtig verstanden und kombiniert habe, muss ich sagen is der Typ clever... Es sagt der Industrie das er diese anfragen sperren wird... Wird dann ein Hashfilter oder sonst so was rein stellen und kassiert 9mio... (Das reim ich mir jetzt zumindest so zusammen, ob stimmt KP!)
 
@2StoNed2ThiNk: Wagniskapital bekommst Du von speziellen Fonds oder auch Banken. EIne Art spezieller Kredit zur Finanzierung wirtschaftlich nicht einschätzbarer Entwicklungen neuer Technologie. Damit will er die Umgestaltung von Bittorrent zu einem absolut legalen (und Gewinnbringenden :)) Filesharingsystem finanzieren. Wagnis z.B. deshalb: was macht er mit dem Ergebnis, wenn ein gericht in den USA Filesharing potenziell für rechtswidrig erklärt und es darum generell verbietet? Nur so ein Gedanke...
 
@2StoNed2ThiNk: Ah ok na dann is er doch net so clever :) THX 4 Info. Jopp das mit den Suchseiten hab ich jetzt kapiert, dennoch is es ein Witz... Warum soll ich da drauf gehen, wenn es 1000 ander Seiten gibt bei denen ich nicht mal suchen muss sondern direkt mit bild und info alle Daten schön sauber katigorisiert angeprisen bekomme? Ich versteh den Schritt nicht und Bram Cohen noch weniger oder is das evt. eine Voraussetztung um so einen Fond zu erhalten? Da es ja "legal" sein muss...
 
ich denke nicht dass das was bringen wird..ist ja auch ein ziemlich erbärmlicher versuch :)
 
Hmm, interessant. Ich habe diese Suchfunktion heute das erste mal gesehen und benutzt, um mal zu sehen, was die überhaupt macht. Filme findet man aber nach wie vor. Hab einfach mal irgendwelche Filme eingetippt.
 
Naja clevere entscheidung, so bleibt das Produkt BitTorrent dennoch auf dem markt. Finde das mit der Filmindustrie auch gut gelöst.
 
Aber es gibt doch noch massig andere Programme, z.B. µTorrent, ....! Sind die auch davon betroffen? Denke mal nicht.... Außerdem wie ist es denn wenn ich z.B. auf einer Seite auf einen Torrent-Link clicke... kann ich dann trotzdem die Datei nicht herunterladen? Hmmm.....
 
die Leute die richtig dabei sind machen das eh über Seiten mit share Ratio und Konto, da is das eh egal
 
Irgentwie kann ich mich des Gedankens nicht erwehren aus dem Satz: "...und deshalb erfreut sei, mit der Filmindustrie zusammenarbeiten zu können, indem man die Suchanfragen abwehrt." lesen zu müssen, das warscheinlich irgentwelche Filtermechanismen eingebaut werden sollen, deren Kontrolle dann die MI hat, Suchanfragen nach illegalem landen dann gleich bei denen und dann brauchen sie nur noch Uhrzeit und IP zu notieren und können losklagen. Vielleicht bleiben uns dann wenigstend Trojaner, ääää Rootkits auf DVDs erspart.
 
@swissgay: Damit hätte die Film- bzw. Musikindustrie ihr Hauptziel bereits erreicht, nämlich das der Grossteil der illegalen Filesharer (DAUs) ausgeschlossen ist.

elakki: Ich denke nicht, dass es viele DAUs gibt, die in der Lage wären, mit BT umzugehen. Die DAUs nutzen oder nutzten wohl eher DAU-P2P-Software, welche den gesamten HD-Scan zulassen oder zugelassen haben (z.B. KackZa oder WINnix). Übrigens: Ein bisschen altklug wirkst Du schon. Was willst Du denn mal werden, wenn Du groß bist ?
 
@elakki: Ein Beamter ohne eBay Account :)
 
Eigentlich ein guter Ausweg. Bringt der Musikindustrie nichts, aber die halten die Klappe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!