Office 12 Dateiformate werden offene Standards

Office Microsoft will die technischen Spezifikationen der in Office 12 verwendeten Dateiformate im nächsten Monat der Standardisierungsorganisation ECMA zur Prüfung vorlegen. Um eine vollständig dokumentierte Eingabe für "Microsoft Office Open XML" ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So wird Microsoft doch ein Teil der OpenSource-Gruppe :-)
 
Na doll, kochen die wieder ne eigene Suppe. Die Implementierung von OpenDocument hätte es auch getan, aber nein, da muss wieder Software von Drittherstellern herhalten. Na immerhin haben die es ja geschafft, in Office 12 eine PDF-Exportfunktion einzubauen, Respekt.
 
@ElGrande-CG: Ich hoffe nur, dass sie sich an die Adobe-Vorgaben halten und nicht, wie manche Freeware-Converter, totalen Mist bauen.
 
@ElGrande-CG: wo bauen die denn Mist? haste Links??
 
@TobWen, jo ich hät auch gern nen link dazu.Also ich hab FreePDF und damit lässt sich super über die Druckfunktion jeder beliebigen Software ein PDF erstellen.
 
@ElGrande-CG: Lies nochmal & schalte dabei dein Hirn ein, dann weist warum: "dass die neuen Formate speziell entwickelt wurden, um mit allen bisherigen Office-Formaten kompatibel zu sein."
 
mmh das hat nicht zufällig damit was zu tun dass Opendocument gerade als Standart festgelegt werden soll - MS hat wohl Angst Anteile zu verlieren
 
@AB_the_diablo: Wann lernen die Leute endlich, dass es "STANDARD" heisst? Ich hoffe bald - sonst sterbe ich noch an Augenkrebs. gf
 
@felixfoertsch: *unterschreib*
 
@AB_the_diablo: Was habt ihr denn gegen seinen "Standart" :rofl:
 
@AB_the_diablo: Eigentlich müsste es ja sogar heißen "Was habt ihr denn gegen seine (nicht "seinen") "Standart"". Wobei ich mich ja immer noch frage, warum ein Dateiformat als Stand-Art festgelegt werden soll? Darf nicht jeder auf die Art stehen, wie er Lust hast? *confused* Oder hat das womöglich mit Händlern zu tun, die in einer bestimmten Art auf dem Markt stehen müssen? uiuiuiuiuiui...
 
Ich für meinen Teil habe MS Office seit dem Erscheinen von OpenOffice.org 2.0 den Rücken gekehrt. Die Kasper in Redmond können mit ihrem neuen Format machen, was sie wollen...
 
@enux: Wenn man kein Access und keine vernünftige Diagramme braucht, kann man das auch machen........
 
@species: Auch in den Fällen kann man auf Microsoft Office perfekt verzichten. Wirklich...
 
@Chuck: Ich weiß :-) aber das hat dann ja nix mehr mit oO zu tun. Es gibt immer Alternativen, aber Office ist nun mal am verbreitesten, und wenn man Access und Excel beherscht, braucht man auch keine Alternativen......
 
@species: Doch doch... es hat dann noch immer mit OOo zu tun... Und wenn man Hirn besitzt braucht man kein Access und Excel... besonders nicht wenn man dafür unnötig hunderte Euro zum Fenster werfen möchte. :-)
 
@ Chuck: Du hörst wie immer nicht richtig zu, zu Hause benutze Ich oO, und Beruflich MS-Office, und oO ist bei weitem nicht so "mächtig" wie MS-Office und daher Beruflich eher (noch) nicht zu gebrauchen. Aber das musst Du jetzt nicht verstehen oder Kommentieren, für Dich ist doch MS von vornherein Schrott, egal wie gut ein Produkt ist.
 
@species: Nein, ich höre nichts, ich lese. :-) Ich nutze privat und beruflich OOo und es ist weit mächtiger als MSO da es frei ist und erweiterbar ist. Alleine bei der Wahl der Datenbanken...
 
@chuck, für eine riesen firma,welche zB 10'000 oder mehr PC's hat ist open office keine alternative zu ms office. schon alleine zB wegen den makros die viele grosse firmen benutzen und nicht mehr darauf verzichten können, da schon zuviele dokumente im umlauf sind.aber um das wirklich zu realisieren muss man selber bei einer solch grossen firma arbeiten.
 
@chuck: führende computermagazine teilen deine meinung leider nicht.
 
@enux: Computer BILD!? :rofl:
 
@Chuck: Ist klar, um Kniffelzettel oder CD-Datenbanken zu erstellen brauch Ich auch kein MS-Office...... Mir scheint du hast mit MS-Office noch nie wirklich gearbeitet.
 
@Chuck: "Ich nutze privat und beruflich OOo und es ist weit mächtiger als MSO da es frei ist und erweiterbar ist." - Das sind exakt und genau 2 Argumente (wobei das zweite auch bei MSO voll eintrifft), das beweisst noch lange deinen Komperativ nicht. Da gibts ein paar mehr Disziplinen...
 
@makaveli: Gerade da ist OOo eine perfekte Alternative. Und das nicht nur wegen der Kosten. Makros kann man unter OOo ebenfalls verwenden. Man muss nur etwas von der Technik verstehen, dann kann man auch mitdiskutieren. @thefab: Welche denn? ComputerBILD? WinFuture? Das Microsoft Magazine? Falsch... Führende Magazine bestätigen meine Aussage. @species: Wenn du mal aus der Schule raus bist und über Notepade als firmenkritische Anwendung hinaus bist können wir gerne weiter diskutieren. In der Zeit arbeite ich weiter mit Grosshändlern und Datenbanken die mehr Umfang ausweisen als deine Unwissenheit. @Lofote: MSO kann schon nicht so frei erweiterbar sein da (a) die Sourcen nicht offen sind, (b) die Schnittstellen nicht offen sind, (c) die Formate nicht offen sind und alle drei Punkte zusammen nicht frei sind. Deine Behauptung ist ein glatter Widerspruch zur Realität.
 
@Na immerhin haben die es ja geschafft, in Office 12 eine PDF-Exportfunktion einzubauen, Respekt.|| Ich weis ja nich ob du noch word95 benutz aber mit meinem kann ich PDF dateien erstellen o0
 
@Conos: Und wie machst Du das ohne Plugins von Drittherstellern?
 
@Conos: wuerd ich auh gern wissen hab office2003 und nichts von wegen als pdf exportieren etc. gefunden.
muss das immernoch uebern freePDF machen.
 
ist doch ganz einfach. einfach die dateiendung als *.pdf umbennen :D "scherz"
 
Zwischen offen und frei liegen Welten... Das Microsoft XML Kind ist ansatzweise offen, aber nicht frei. Daher dürfte es kein Standard werden... daher wurde es auch zu Gunsten von OASIS bereits als Standard Kandidat klar abgelehnt. MS versucht es durch alle Hintertürchen. Zitat: "Microsoft wolle es jedem Kunden oder Anbieter ermöglichen, das Dateisystem in seinen eigenen Systemen einzubauen. Dafür will der Softwarekonzern Entwicklern eine spezielle kostenlose Lizenz anbieten." - Das ist alles mögliche aber keine offenlegung eines freien Formates... das ist Verarschung.
 
@Chuck: Das denke ich auch die wollen doch nur Zeit schinden.
Warum nicht OpenDocument nehmen - Format ist vorhanden und wenn die Kasper von M$ das nicht gebacken bekommen dann sind die wohl zu dumm zum programmieren.
 
@Riddler: OpenDocument genügt den Anforderungen von Microsoft nicht.
 
@swissboy: das ganze kann man wie Du pro M$ auslegen oder neutral bzw. contra M$: sie wollen imho ihr eigenes Format als standard durchdrücken um die Kunden wieder mehr an M$ zu binden .. unabhängig davon ob das Format offen ist oder nicht. Obs OpenDocument ihren Anforderungen genügt kann ich nicht beurteilen da ich nicht in der Entwicklung bei M$ arbeite .. aber du hast ja wie immer Insiderwissen :) .. übrigens was hälst Du den von folgenden "Neuigkeiten": http://www.heise.de/newsticker/meldung/66511 bzw. http://golem.de/0511/41772.html .. ich denke mal die hast du eh schon als News eingesand .. vor allem im letzten Fall wird Deutlich wie schnell der Marktführer kritische Sicherheitslücken behebt
 
@swissboy:
Das kann ich immer behaupten - wenn man sein eigenes Süppchen kochen will.
Es geht hier um ein Format wie ich meine Daten speichere und nicht um ein spezielles Programm.
 
@swissboy: Zumal man dann wieder M$ Sachen in seinen Dokumenten hat die man gar nicht will .. und andere Applikationen evtl. auch nicht wie z.b. OpenOffice.. Ein Standard heißt das alle Applikationen mit den vorgegebene Gegebenheiten auskommen. Im übrigen ist im 2ten Abschnitt der News klar die Arroganz von M$ erkennbar. Seit wann definiert eine einzige Firma was ein Standard werden soll??
 
@balu2004:
Das ist genau meine Meinung. Es sollten alle Firmen Vorschläge machen - Diese werden gesammelt und dann ein einheitlicher Standard definiert an den sie sich auch halten. Selbst M$.
 
@Riddler: Ich habe dir lediglich die Anwort auf deine Frage "warum nicht OpenDocument nehmen" geliefert.
 
@swissboy: vielsagender Kommentar Deine Antwort .. ach nee stimmt ja die angesprochenen Sachen passen ja nicht in Deine pro M$ Haltung und wir schweigen sie tot .. tssss .. im übrigen schau Dir mal folgenden Link an: http://www.heise.de/newsticker/meldung/66530 .. hier siehste mal wieder wie Dein Lieblingskonzern handelt ...
 
@balu2004:
kann es sein das Swissboy vielleicht ein Mitarbeiter von M$ ist?
 
@swissboy: "OpenDocument genügt den Anforderungen von Microsoft nicht." - Ja... weil kein MS davor steht... schlecht fürs kränkelnde MS Ego.
 
@hendi
speichern unter. *.pdf auswählen ^^
hab 2003 professionel o0 und keine zusatzprogramme drauf
 
@Conos: öhm ich auch....aber habe bei speichern unter keine moeglichkeit das pdf-format auszuwählen?
meinste vll .rtf o.ä????
btw: hab alle tools mitinstaliert habe grad nochmal nachgeguckt
 
@Conos: Du hast nen Plugin und merkst es nicht - anders kanns nicht sein. Ich hab die Dev Edition als Full Install und es ist definitiv keine PDF Speicheroption vorhanden. Das einzige was irgendwie ähnlich ist ist dieser Office Dokument Writer. Das wars dann aber auch.
 
@Conos: Office 2003, in allen Versionen verfügt ohne PlugIn definitiv über keine PDF speicher Möglichkeiten!
 
Eine gute Sache und ein Schritt in die richtige Richtung.
 
@swissboy: Ein kleiner Schritt auf einem langen Weg... denn ohne komplette Freigabe des Formates und ohne komplette Offenlegung bringt das Ganze nix.
 
@swissboy: So sehe ich es auch.....
 
@swissboy: Die ewigen Kritiker wieder, selbst wenn MS den Quellcode von Windows per Post auf anfrage verschicken würde, würde es euch noch nicht passen^^
 
@[Elite-|-Killer]: Ich nehme an du hattest nicht wirklich mich gemeint!?  :-)
 
Ich habe 100% kein zusatz pdf programm installiert
allderings habe ich alle service packs und patches installiert, für office
 
@Conos: kann natuerlich sein das es mit nem patch gekommen ist, hab keinerlei updates drauf
 
@Conos: Ich auch ned, wär mir aber neu, ich lad mal alles runter und schau mal bei den Winfuture News nach^^
 
@Conos: Sorry, aber das ist wirklich Bullshit. Ich hab ebenfalls Offeice 2003 incl. sämtlicher Updates UND sogar Acrobat Pro, jedoch funktioniert es bei Office trotzdem NICHT über "Speichern unter...", sondern lediglich über das in der Symbolleiste eingebettete Acrobat-Plugin (bzw. natürlich über den "Drucken"-Dialog).
 
wennich gleich zu hausbin schau ich mal nach versionsnummer und mach nen sreen wie das bei mir aussieht
 
@Conos: Benutz bitte die Antwortfunktion, (blauer Pfeil), damits übersichtlicher bleibt, was zusammengehört. Danke.
 
Ein durchaus guter Weg den Microsoft da eingeschlagen hat !
 
@WF: Off-Topic: Könntet ihr die Umleitung über Google-Analystics nciht ausmachen?
 
... ich vermisse ein wenig die Vorgeschichte, wie es zu dieser Entscheidung von MS gekommen sein könnte :D http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=11
 
@xploit: Ich glaube kaum das sich Microsoft von einer solchen Petition hat beeindrucken lassen.
 
@swissboy: Richtig... Microsoft lässt sich ja auch nicht von Gesetzen, Auflagen oder Strafen beeindrucken... gell :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles