Adventures - Stellt den Entwicklern Fragen

PC-Spiele Adventures erleben derzeit einen Boom wie schon lange kein anderes Genre mehr unter den Computerspielen. Um diesen Trend zu diskutieren und den Fans eine Gelegenheit zu geben, den Entwicklern und Publishern auf den Zahn zu fühlen, hat Dimitris ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
LARRY. LOOM, ZAK McKracken, Indians Jones und der letzte Kreuzug,POLICE- und SPACEQUEST ach was hab ich damals mit meinen Kumpels vorm AMIGA oder ATARI1040 gesessen und gerätselt :D trotz pixelgrafik waren die einfach nur geil.

habe mich schon lange gefragt warum dieses genre auf kosten von egoshootern so untergegangen war. von den aktuellen bzw neuzeitlicheren habe ich bis auf baphomet's fluch oder Indy und der Turm von Babel kaum eins gespielt. Leider versprühen die bis auf Monkey Island kaum den charme der älteren generation.
 
@patschman: auf jeden fall. die genannten spiele waren und sind einfach der hammer und man könnte die liste sogar noch verlängern! vom charme, atmosphäre und humorgehalt waren das einfach die besten mischungen, vor denen viele der heutigen spiele ihren hut ziehen müssten! wenn ich von arbeit zuhaus bin, pack ich glaube mal wieder monkey island 1 oder 2 aus :D
 
@patschman: Meine Favoriten waren "Day of the Tentacle" und "Sam and Max hit the Road"! :-) Klar hatten die Charme, aber trotzdem sollte man den neuen Adventures ne Chance geben. "Runaway" war kein schlechter Anfang. Etwas älter, aber noch zu den neueren würde ich "Vollgas" (Full Throttle) zählen, und das war ja wohl auch genial, oder? MfG
 
@stixx: AUf jeden war Vollgas cool aber das gehört nicht zu den neuen Advebtures (Erschienen: 1995) Da sind doch ein paar Jahre ins Land gezogen :)
 
@patschman: das adventure hat wohl doch seie große zeit hinter sich, ist aber nicht tot. das problem dabei ist, dass es nur einmal spielbar ist (keinen wiederspielwert hat), man es nicht mit mehreren spielen kann (multilayer) und der spielspaß genau der länge des spieles entspricht, aber trotzdem neu ungfefähr 40 euro kostet. es ist vergleichbar mit einem buch, welches eine -manchmal- schöne geschichte hat. aber wer gibt für ein buch schon 40 euro aus? dagegen stehen in zeiten kleinerer geldbeutel strategiespiele, ego-shoote und netz- bzw. netzwerkspiele mit einer fast unendlichen wiederspielmöglichkeit. da hat man o gesehen mehr vom geld. der sog. single-player ist zumindest bei den ego-shootern auch nur kurz. denke da an hl2 oder f.e.a.r (war vom spielumfang von beiden doch sehr enttäuscht). ohne einen multiplayer wären die so gar nicht zu verkaufen. auch spielen überwiegend männliche vertreter, so dass die zum teil sehr schönen neueren adventures (Bapho. oder syberia), die aufgrund ihrer machart sicherlich bei frauen einen riesigen erfolg hätten (und bei meiner schwester und meiner freundin auch hatten) einfach keinen markt. aber mit zunehmender technikvertrautheit der frauen wird das noch kommen, so dass das adventure auch in zukunft, wenn es gut gemacht ist und die preise nicht zu hoch sind, auch immer einen markt haben werden. sind eben etwas anderes als bf2, cs2, q3 und 4, die bei uns männern eben immer erfolg haben, seien sie auch noch so verbuggt. aber DonStefano hat recht, wnn er sagt, dass in heutiger schnellebiger zeit, wo eher kinder die zielgruppe sind denen das geld locker sitzt, diese gar nicht mehr die zeitund lust haben, zu denken und wie ich ein jahr an bards tale zu knobeln, um es zu schaffen. muss zugeben, auch ich finde machne dnge einfach mittlerweile zu mühsam. will jetzt nicht an all die harten adventures und vor allem rpgs (u.a. dungeonmaster oder wizardry und oben genannte adventures, bei denen die richtig harten ja fehlen und noch älter sind) aus den 80ern und anfang 90er, erinnern, die eben nicht nur einen mausklick von der komplettlösung entfernt waren, aber jeden spielspaß nehmen, so dass ein adenture eben schnell durchgezockt wäre. also hoffen wir mal, dass die spielehersteller einfach ihre kosten senken können und wieder anspruchsvolle adventures auf den markt bringen und vor allem durch die güte ihrer produkte und der einbindung von frauen auch als zielgruppe, auch diese sich wieder verkaufen lassen und damit diese schöne variante der spiele nicht verloren geht, wie es bei den rpgs, auf die ich mich immer am meisten freue und die mich aufgrund ihrer neueren einfachheit auch am meisten enttäuschen, auch einmal drohte.
 
@2stoned2think: Stimmt schon, hat nen kleinen Bart... aber die Haare sind noch braun *G* __@brainsparing: Ich würde sagen, dass der Spielspaß im Singleplayer Mode nur so kurzlebig ist, weil hinter jeder Minute Spielspaß Taaaage Arbeit stecken. Will man die Spiele länger machen, so kostet das Entwicklungsgeld und die Kunden fangen sogar an zurückzugehen, anstatt mehr zu werden... denn jeder jammert und meckert, dass die Spiele wieder zu lange brauchen.
 
Die Zeit der Adventures is TOT!!!! Die ganzen Games die sich Adventure schimpfen sollte man verbrennen!!!! Die Games von Heute haben nichts, aber auch garnichts von dem Charme ihrer Vorgänger!!! Ich hab so ziemlich jedes durchgezogt Indiana Jones, Monkey Island, Zack Mac Krack, Day Of tentacel, Loom usw usw. Das waren Games die hatten Witz und Hirn und waren cool, bei Simon the Sourcer musste mann erst mal ne Stunde überlegen bis es weiter ging... Heute pack ich mir ne Knarre geh zu dem hin knall ihn ab nim das Item und öffne das verschlossene Tor. Zudem is die alte Steurung flöten gegangen was der grösste und schlimmste Fehler in dem Genre war....
 
@2StoNed2ThiNk: Ahnung hast du aber keine, oder? Das Genre war Tot - mittlerweise lebt es wieder. Spiele wie Black Mirror, Ankh, Bone oder Runaway, die auf die alte Steuerrung setzen, sind witzig und sehr gut. Das einzige Problem an den Games ist, das sie zu kurz sind. Siehe Ankh...da beträgt die Spielzeit gerade einmal 8-10h. Bone erscheint in mehreren Episoden - wobei die erste davon, gerade einmal 2h dauert (und das für ca 20€ wenn ich ned irre > bisserl SEHR überteuert). Du solltest also weniger Behauptungen aufstellen ("Die Games von Heute haben nichts, aber auch garnichts von dem Charme ihrer Vorgänger!!!"), sondern erstmal die neue Generation der Spiele probieren.
 
@2StoNed2ThiNk: bleib mal cool! deine zeit mag goldig gewesen sein, aber adventures wie "the longest journey", grim fandango" und auch die neueren wie "black mirror" und "syberia" sind! gold wert ...
 
@2StoNed2ThiNk: Scheint mir eher, dass du diese Spiele nie gespielt hast (siehe div. Rechtschreibefehler). Und Runaway oder die Bapho-Reihe waren doch gut.
 
ich hoffe das es mal einen 5. teil von monkey island geben wird :)
 
Jo. Das stimmt schon. Vom Anspruch udn Schwierigkeitsgrad und der Kreativität her sind heutige Adventures leider nicht mit den oben genannten zu vergleichen. Allerdings find ich schon, daß die heutigen vor allem atmosphärisch sehr viel drauf haben (Bsp: Baphomets Fluch). Find ich eigentlich auch ziemlich genial. Find es muß vor allem Spaß machen. Und das hat Baphomets Fluch auf jeden Fall!!!! Ich find Vergleiche eben immer schwer. Damals paßten eben komplexe Adventures in die Computerzeit. Heute würde sehr vielen Personen realtiv schnell langweilig werden, wenn sie so ein Spiel spielen würden. Jede Epoche hat eben ihre Zielgruppe.

Um obige Liste zu erweitern:
The Dig, Monkey Island3 und Vollgas sollten in der Hitliste nicht fehlen.

Vielleicht kommt ja mal wieder was gescheites.
 
@DonStefano: Ok mit Baphomets Fluch hast du recht das war wirklich amüsant, leider aber auch eher eine Ausnahme der "Neuen" Adventures... So jung is das game auch nicht mehr zumindest der erste Teil... Und Vollgas hatte ich ganz vergessen das war wirklich auch eines der Top games, auch wenn ich es in einer Nacht durch hatte :)
 
@DonStefano: Und was ist mit Day of the Tentacle? Ach die Lucas Arts Adventures werde ich immer in Erinnerung behalten. So wie heute die Jungen wegen WoW die Nacht durchmache so habe ich damals vor Indiana Jones and the Fate of Atlantis ganze Nächte verbracht.
Leider hat uns die Shootergeneration und die ganzen CS Kinder den Markt weggeschnappt...
 
Ach ja die alten Lucas Adventures wie geil die doch waren :).
BTW Ich hab Zack Mac Krack auch Nächte lang gezockt, kam aber nie weiter als bis auf den Mars aufdem ich nen Schlüssel für die grosse Pyramiede auftreiben musste. Hab den leider nie gefunden :P.
 
@shelby500t: Das heißt Zak McKracken. Und der Schlüssel zur "Gesichtspyramide" (ohne ie) findet sich in einem Tanz.
Habe den Eindruck, dass manche absolut nie diese Advenutures gespielt haben, aber hier wild rumposten...
 
Gott sei Dank gibt es Fangames, in denen Klassiker wie ZakMcKracken, Maniac Mansion und Co. weiterleben: http://www.netzwelt.de/news/72895_5-downloadfuehrer-durch-die-fangameszene.html
 
@GreasySpoon:

Du bist für heute mein Held :). Meine bessere Hälfte wird dich jedoch verfluchen, mir diesen Link gezeigt zu haben.

Jetzt nur noch warten bis 17:00 Feierabend :)
 
adventures erleben momentan einen boom wie lange nicht mehr?!?! hab ich da was verpasst?
außer ANKH und black mirror konnte man doch die letzten alle vergessen... aber nur weil alle halbe jahr mal ein adventure rauskommt spricht man doch nicht gleich von boom! ausserdem haben die heutigen adventures nur noch das spielprinzip mit den alten gemein.... der spielwitz, atmosphähre etc. bleibt auf der strecke.
darüberhinaus muss ein adventure VGA-grafik haben :)))
 
@timohepolis: Sicher ist das ein Boom. Denn noch vor kurzem, erschienen praktisch gar keine Adventures mehr. Mittlerweise kommt aller paar Monate ein (manchmal auch gleich 2 xD) Adventure. Für ein totgesagtes Genre, ist so was durchaus ein Erfolg/Boom. Den Spielwitz gibt es auch jetzt noch...siehe Ankh oder Bone. Beide Adventures sind relativ witzig gemacht. An ein Monkey Island kommen sie zwar noch lange nicht ran, aber das spielt erstmal keine Rolle :) Und zur Grafik: Ich mag die Monkey 3 Comicgrafik :) Sieht nett aus und erfüllt vollkommen ihren Zweck.
 
ich bin froh, dass es wieder mehr adventures gibt, ich spiele zwar auch nur max. 1-2 adv. im jahr, doch diese sollten dann einfach gut sein ... und wegen den preisen - gerade bei adventures fällt mir der schnelle preisverfall auf, nach 6 monaten gehen viele schon für die hälfte raus und nach nem jahr liegen einige schon auf dem grabbeltisch ... also, ein bissl geduld wer sparen möchte :-)
 
Ich denke ma das passt nicht so ganz aber: Ein game wie "Transartica" mal neu aufgelegt und mit einem neuen Spiel Erlebnis wäre für mich der renner, ich finde es total schade das die windows version unter xp nicht läuft da dos notwendig ist. Aber das war eins der gams was am atari gezockt habe bis meine eltern sauer wurden, d.h. dauer gamen bis der zug km lang war... :)
 
Ich denke, dass bei das Adventure-Genre einen deutlichen Knick erlebt hatte, als diese dooffen 3D-"Adventures" rauskamen (auch als ein 3D-Hype bekannt). Diese Produkte waren miserabel. Paradoxerweise hatten viele Hersteller indes Angst, ein klassisches 2D-Advenutre wieder rauszubringen.
Aber welcher Teenie nimmt sich heutzutage mal Zeit, mal nachzudenken (mehr als "wo gibt's die nächste Waffe) und sowas wie eine Handlung zu erleben?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.