Produktionskosten von Spielen steigen erheblich

PC-Spiele Die Kosten für die Entwicklung eines Computerspiels könnten in nächster Zeit drastisch ansteigen, so die Marktforscher des Unternehmens Screen Digest. Derzeit kostet ein Spiel in der Entwicklung zwischen drei und sechs Millionen Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 

Kann schon angehen.Wenn es demnächst nur noch Spiele wie NFSMW gibt.3 Min. Video bevor man 2 Min. spielen kann.Und dann noch mit echten Darstellern und MC.

 
@iolored: Das gab's aber schon vor ca. 10 Jahren bei z. B. WingCommander 3... und hatte tortz nahmhafter Schauspieler (M. Hamill, M. McDowell...) nicht soooo viel gekostet!
 
@iolored: Hey, man erinnere sich mal an C&C Alarmstufe Rot 2, da waren noch geile Videos mit guten Schauspielern und Atmosphäre dabei, alles hat schön gepasst, inkl. Setup (Installation). Und da wurde sich noch Mühe gegeben und es hat auch nicht soviel gekostet.. Ist doch alles reine Abzocke! MfG CYA iNsuRRecTiON PS: Ich sag nur, wenn die Preise hochgehen, werden auch die Raubkopien nochmal deutlich steigen, die sind selbst schuld!
 
@iolored: Ja irgentwas mit 3 Mio. Dollar und war damals die teuerste Produktion aller Zeiten.
 
und warum steigen die produktionskosten auf 10-20 mio dollar?
 
@Aydin77: Würde mich auch interessieren, darüber steht in der News ja leider nichts...
 
@Aydin77: Da wären zum Beispiel die enorm gestiegenen Anforderungen an die Grafik. Die Texturen, Gegner-, Waffen- und sonstige Modelle müssen auch immer mehr Polygone haben, Sounds möglichst in 7.1 (bitte!), der Code wächst in ungeahnte Größen. Außerdem braucht man immer stärkere Hardware, um das Spiel zu testen / programmieren. Insofern also schon zum Teil gerechtfertigt, aber ich bin (zumindest bei der heutigen Qualität der Spiele) nicht generell bereit, mehr als 50 € für ein neues Spiel auszugeben.
 
@Aydin77: in einfach sprache werden die spiele immer intilegenter,und schlauer :-)
 
@Aydin77:
also 34 € als durschnittspreis halte ich für lachhaft!
alle neuen spielen kosten eigentlich bei erscheinen immer irgendwas in den 40´er bereich! meisten 44,95 bis hin zu 49,95!
ich finde es besser, wenn weniger spiele auf den markt kommen, dafür aber auf qualität geprüft!! nicht das es so passiert wie bei Bet on Soldier das man einen 600 MB patch downlaoden muss nach dem erscheinen des spiels und danach das scheiss spiel immer noch net läuft.

und vielleicht mal weniger entwicklung in den kopierschutz stecken...bringt doch eh nichts!!! wenn ein spiel gut ist, kauft man es sich, ganz klar!!!! vor allem wenn es online spielen spass macht und das ist ja heut zu tage fast standart online zu zocken :)

mehr als 50 € zahle ich nicht für ein spiel, dann warte ich halt 2 monate und kauf es mir dann bis es halt runtergesetzt wurde :)

ach ja ihr lieben wir haben ja noch die neuen 19 % Mehrwertsteuer vergessen....armes deutschland!!!!!!
 
@TingelTangel: wenn ich mich nicht irre war dieser patch sogar 800mb groß
 
naja, wir werden sehen wohin das führt. wenige gute titel wäre schonmal schöner, als massig unsinn.
 
"Derzeit liegen die Durchschnittspreise für Spiele um 34 Euro" Ich finde der Durchschnitt ist schon bei 45€. Ich finde es weiterhin nicht schlimm wenn weniger Spiele im Jahr rauskommen wenn man dafür endlich Spiele hat die ne gute Grafik und Story haben kann ich das im kaufnehmen,
 
@[__->Mr.D: Ich brauche keine Bombengrafik, hauptsache das Spiel habe ich nicht schon nach 8std durch bzw. wird dann langweilig.
 
@[__->Mr.D: Hier werden die ganzen "Lowgudget"-Spiele für 9,99 € vom letzten Jahr vom Grabbeltisch mir eingerechnet. Akktuelle Spiele sind weit jenseits der 45 € Grenze.
 
@[__->Mr.D: Also bei dem großen roten Markt, für den auch Oliver Pocher wirbt (geschickt umschrieben) kosten die spiele für den pc meistens nur eine woche 44 - 49 euro, danach wird immer recht schnell auf 39 euro gesenkt, was meine persönliche schmerzgrenze ist.
 
Wenn die Qualität dadurch steigt ist mir das nur recht.
 
Na das wäre doch zu begrüßen!! Weniger aber bessere Spiele wünschen sich doch viele schon lange. Lizenzprodukte, btw. bezahlen oft zu viel für die Lizenz, so dass für ein gutes Spiel nur mehr zu wenig Geld über bleibt.
 
Find ich besser, wenn die Hersteller mal lieber qualitativ hochwertigere Spiele rausbringen. Neue PC-Spiele kostet etwa 40-50€ soweit ich weiß. Konsolen-Spiele noch mehr. Da wären 34€ ja ein echtes "Schnäppchen".
 
Echt mal, die Gründe für den Preisanstieg, bitte! Wenn es der Qualität zu Gute kommt, dann wäre es ja ok. Die Durchschnittspreise für Spiele sind meines Erachtens aber nicht 34 Euro - nur, wenn man die 10 Euro-Klumpen mit einbezieht bei der Berechnung. Ich sehe die neuen Spiele heutzutage selten unter 40 Euro - eher bei 49 aufwärts...
 
@historus: bei 300 titeln pro jahr und 10 publishern werden wohl die 10 euro klumpem dabei sein so wie crazy machines :-)
 
Spieler!!! Verschrieen als Killer (Killerspielverbot), als Unsozial (da nur noch vor dem Rechner), Opfer unglaublicher Studien (PC-Spiele machen dumm), potetntielle Wirtschaftsverbrecher (Raubkopierer).... AAAber um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen sind wir gerade gut genug. Ich würde mir bei einem Top-Titel für 55€ auch überlegen ob ich ihn nicht lieber "sonst wo her" bekomme: allerdings würd ich für ca. 35€ sofort zugreifen. Ich bin mir nicht sicher ob das erhöhen der Preise ein Schritt in die richtige Richtung ist!! Günstigere Preise würden evtl. auch das Raubkopieren ein wenig eindämmen. Wenn jetzt die Preise (gerechtfertigt???) steigen und dann noch mal 3 % mehr MWSt. drauf kommt find ich persönlich das besch.... eiden!!! MfG
 
@Tassadar: Naja, denkst du der Spieleindsutrie gefällt das geplante Verbot ich denke nicht dass das nur gegen dich persönlich geht :p

Ausserdem ist es auch stark zu bezweifeln, dass jemand der keine 45 € für ein Spiel ausgibt sondern sich das lieber illegal zieht, 35 ausgeben wird.
Wenn man ein Spiel wirklich mag, sollte man auch Geld dafür ausgeben. Für alles andere gibt es Demos
 
Habt ihr eigentlich schonmal den Markt betrachtet und überlegt, was diese 34 EUR bedeuten? Da sind diese ganzen Popelspiele für 2 bis 10 EUR mit eingerechnet. Normale, wirklich gute und neue, Spiele kosten dagegen meist so um die 45 bis 50 EUR.
Jetzt legen wir diesen Durchschnittspreis (!!!!) mal auf die 55 EUR um. Bei der allgemeinen Preissteigerung können wir uns dann auf Preise zwischen 65 und 70 EUR pro neuem Spiel einstellen.
Mir ist das jetzt schon zu teuer (gut, ich spiel auch kaum) aber ich denk nicht im Traum daran für ein Spiel, was ich kaum einen Monat spiele 70 EUR auszugeben. Ich hab das Gefühle hier dreht bei einigen was frei.
 
Sollten zukünftige Spiele die Messlatte in vielen Bereichen höher legen (Spiellänge, Spieltiefe, Innovationen, Fehlerfreiheit, Grafik, Sound, Steuerung, KI, MP etc.) gebe ich auch gerne 100 EUR oder mehr für ein Spiel aus. Dann erwarte ich aber, dass sich alles auf höchstem Niveau befindet und mir der Sabber aus den Mundwinkeln läuft. Denn dann brauch ich dementsprechend auch weniger Spiele (vielleicht 2-3 übers Jahr). - Doch leider sind das nur Wunschträume und Spiele in den nächsten Jahren werden einfach ein paar Euro teurer, haben die gleiche miese Qualität und landen genauso schnell in der Ecke. - Das die Produktionskosten immer mehr steigen liegt natürlich auch an den immer komplexer werdenden Techniken und Programmierungen (allein für die Grafik) die dafür eingesetzt werden.
 
Ich frage mich, warum sich da überhaupt wer Sorgen macht. Schaut euch Blizzard an. Mich als Beispiel - im Bezug auf WarCraft III oder Diablo II - Ich spiele diese Spiele HEUTE NOCH. Es sind einfach klasse Spiele und für diese habe ich auch gerne mein Geld auf den Tisch gelegt. Und Firmen wie Blizzard müssen sich auch nicht um kosten scheren. Ich hoffe einfach, dass es irgendwann mehr Firmen wie Blizzard geben wird. g
 
@felixfoertsch: Wird es sicher! Der Trend geht eindeutig in Richtung Klasse statt Masse. Ein gutes Entwicklungsstudio (wie Blizzard) pflegt, betreut und supported seine Titel locker auch noch 6 Jahre (also länger als so mancher OS-Hersteller sein Betriebssystem ^^) nach Erscheinen und die Käufer danken das auch und Zocken das Teil jahrelang bzw immer wieder mal. Das so über die Jahre ein treuer Kundenstamm aufgebaut wird, garantiert für künftige Titel ordentliche Absatzzahlen.
 
Ach...die Qualität der Spiele ist also in den letzten Jahren gestiegen? Stimmt...vor ein paar Jahren wäre es nicht denkbar gewesen, dass ein Hersteller so nett ist, am Veröffentlichungstag des Spiels einen 800 MB großen Patch rauszubringen, damit man 2 Minuten ohne Absturz spielen kann....
Ich hoffe, man kann die Ironie rauslesen *roll eyes*
 
die verbraucher sind ja selber schuld, wenn sich spiele wie doom 3 usw verkaufen, die nur ne geile grafik haben und kurz sind. werden diese auch produziert. die meiste entwicklungskosten enstehen nämlich durch grafik, bzw technik allgemein. selbst schuld. die qualität nimmt stänfig ab, und solange die spiele verbuggt auf dem markt kommen, kaufe ich sie mir nicht. ich kaufe mir momentan nur alte pc spiele, die max 30 € kosten.
 
@Maniac-X: Beep, falsch. Erstmal, Doom 3 fand ich nicht soooo schlecht. Hab ein bisschen mehr erwartet, aber es war solide und zumindest der Anfang und das Ende sehr geil gemacht. Aber Schuld liegt doch hier eher bei den Spielemagazinen, die mit Höchstwertungen nur so um sich geworfen haben. Klar, dass da der Käufer zusätzlich gelockt wird. Hab schon oft genug erlebt, wie Kritiken (sei es jetzt Film oder spiel) über das Schicksal bestimmt haben obwohl sie oft meilenweit daneben lagen.
 
Das die Industrie geizig ist und alles zusammenraft weiß jeder, wissen tun aber auch ALLE das Torentgames, die "umsonst" sind a) das Internet belasten mit diesem Mistdownloaden b) NIEMAND umsonst arbeiten möchte, viele nette Spielestudios sind schon schrott wegen eurer "ohyeahladmirden-crackundichhack-dasspiel-bezahlnix-scheisse-weilzuteuer"

Die Industrie ist aufs Geld ebenso angewiesen wie wir alle. Man kann sie auch als einzelnen Haushalt betrachten, der Sinn eines Unternehmens ist "Wirtschaftlichkeit".

Mich kotzt das nur an, ich kaufe Originale (und nein: ich bin nicht zu blöde mein System einzurichten, damit es optimal einsetzbar ist und Kopierschutzprobleme gabs auch noch nie) und darf wegen den Raubkopierern, die genug GELD haben, teuer bezahlen. Und nun dürft ihr eure Kinderkommentare loslassen und rumnörgeln Mama würde nicht genug Taschengeld rausrücken. Das bedeutet nämlich a) IHR seit garnicht alt genug viele Spiele (die ihr downloaded) zu spielen wegen USK und b) wenn man etwas haben will, ist es kein Grund nur wegen der Warterei, weil man mal kein Geld hat, es anders zu beschaffen. Soviel dazu
 
@The Man The Legend: WORD!
 
@The Man The Legend: *grööööhl*...zu geil :D
 
@The Man The Legend: WORD = *zustimm*
 
für diablo3 würd ich auch 200 euro zahlen
 
@pixelschnitzel:
wegen solchen leuten wie dir, wird es erst möglich so welche preise zu halten!!!!!
würden alle das game für solch ein prei meiden, was meinst du wie schnell der preis wieder unten wäre!!!

es geht ums prinzip!!

du wohnst bestimmt zu haus bei mutti noch und hast keine ausgaben, aber die leute die den ganzen tag schufften, miete zahlen müssen, fressen kaufen müssen und tanken etc. denen tut das geld richtig weh!!!!

vor allem wenn du heut zu tage die netto gehälter anschaust bleibt meistens net viel über. es wird alles teurer, nur die kohle auf dem konto wird nicht angeglichen!!!
 
@TingelTangel: Jawohl, genau so isses! (meins ernst *g*)
 
ich kaufe keine neueren spiele. mir reichen auch die billig games1-30euro und solang warte ich halt. oder zeitschriften beilagen sind auch gut.
 
keine panik bald sind die kosten in deutschland gleich null denn die spiele werden ja jetzt alle verboten :D somit fallen keine Kosten an. ausser die Arbeitslosen, die kosten. weil die Spielehersteller in Deutschland nix mehr absetzen können. wedern sie sicher auch nicht weiterproduzieren. man stelle sich eine sitzung von den produktverantwortlichen vor die über 3 neuerscheinungen diskutieren. indiziert ist mit sicherheit besser als indiziert und indiziert hat keine chance gegen indiziert denn die grafik von indiziert ist welten besser, dafür hat indiziert n besseres gameplay als indiziert und indiziert. im vergleich zur konkurrenz steht indiziert also recht gut da und wenn indiziert vom konkurrent weiter so schlecht läuft dann läuft indiziert sicher gut. indiziert wird dieses jahr alle rekorde im weihnachtsverkauf brechen.

wo kommen wir denn da hin?
 
@.eXe.`: Wie wars das? Der Bruder des Freundes der Freundin von nem Freund ner Schwester eines Freundes ne! oh man! Wenn man Spiele spielen will die hier indiziert sind, lässt man sie sich halt von nem kollegen aus amiland einschicken! da is doch nix dabei! naja man sollte halt englisch können und Freunde in Amiland haben ne!
 
Man sollte auch überdenken das die Leute in Deutschland immer weniger Geld in der Tasche haben und wenn die Hardwareanforderungen immer weiter steigen, wer kann denn da noch mithalten. BF2 ist ein gutes Beispiel. 2 GB Ram, 2GHz Cpu, Grafik Nvidias und ATIs Topmodelle, um es richtig in voller Pracht zu zocken...Wer kann sich denn noch Grafikarten leisten die soviel kosten wie ein Kompletter PC...Es führt dazu wie in allen Bereichen, nur noch Reiche haben die Privilegien sich das zu gönnen und der Normale Bürger darf sich mit mit Schund begnügen..willkommen 2 Klassen Gesellschaft...Armes Deutschland.
Cu
Orty
 
Also in Zeiten der stagnierenden Wirtschaft werden also Preise angehoben :)

@The Man the Legend:

Ich glaube da bist du aber nicht sehr gut informiert. Schau dir mal die Mitgliederzahl der Torrentboards an. Das ist doch nur ein Prozentteil der Flatrateverträge hier in Deutschland und deswegen soll wirklich der Preis der Spiele ansteigen? Ich verstehe die Logik der Publisher nicht. Wenn man mal überlegt wieviele Computer es gibt und wieviele Spiele verkauft werden. Da kann doch was nicht stimmen oder? Ich lache immer über diese Zahlen wie zb "50.000 Spiele verkauft - Megaerfolg" Was sind schon 50000 Spiele wenn es Millionen von Computern im Land gibt? Die sollten mal lieber die Preise senken und eine Relation zwischen den Preisen und dem Lohn machen damit man mehr verkauft. Denkt ihr die ganzen Filesharer würden immer noch nächtelang ihre PCs anlassen wenn es nebenan im MediaMarkt einen Film für 5-10€, oder ein Spiel für 10-20€ gibt?

 
@yoalta: das es hier nicht nur um Torrent geht, ist wohl klar oder? Aber Torrent verursacht den größten Traffic im Netz, und dabei handelt es sich definitiv NICHT um "News".
 
wenn die jetzt anfangen wie in hollywood prduktionen herzustellen, weil immer mehr movies drinne sind, die mann sich eh nur einmal anschaut kann mann das auch drausen lassen und ne mnene kphle sparen, schaut euch das neue king kong game an, da haben die mit der movie firma mal richtig zusammengearbeitet und das benötigte filmmaterial bekommen aber trotzdem jostet es 45€, und ich hasse die games wo mann sich das immer anschauen muss um weiterzuspielen, wo keine esc taste oder so geht.

wenn wir ehrlich sind von 10 games mögen wir fast immer nur 1-2 games oder ?

und das mit den downloads wird noch schlimmer werden, in dem zeotalter der 6000er leitungen wir dalles auf den käufer abgewälzt, nen kumpel haben sie mal angeschiessen weil sie dachten er zieht P2P löl aber da hat nur oniline gespielt und sich immer die neuesten demos gezogen die ja schon über 1gig gehen.

fazit iss wie bei unserer regierung wir sind die LOSER.
 
Ich kanns verstehen das es immer teurer wird. Aber so müssen sie sich auch nicht wundern das jemand nicht knapp 50€ für ein spiel ausgibt, sondern es sich illegal für einen Bruchteil besorgt. Warum sie allerdings so viel Geld für Kopierschütze ausgeben die eh nix bringen versteh ich auch nicht. Die sollen lieber das Spiel so rausbringen das es von anfang an richtig spielbar ist.
 
@IceSupra: Daß die Kopierschutze nichts bringen stimmt so natürlich nicht. Viele Spiele die mit StarForce3 verkrüppelt sind, kann man bis heute noch nicht ohne Einschränkungen benutzen oder kopieren. Und gerade weil das der Fall ist, werde ich diese Spiele niemals kaufen. Für mich ich es einfach unzumutbar alles Nase lang DJ spielen zu müssen um ein Programm starten zu können.
 
hö? warum kommt des denn jetzt zweimal. kann des jemand löschen?
 
:-( Hab echt Mitleid mit den Herstellern, die armen, dann raubkopieren noch einige Teenies! Echt, Raubkopierer sind wahre Monster, die nichts von Kunst verstehen!
 
@BILD-USER: ich bemitleide mich grade wieder selber... dieses kommentar gelesen zu haben *schüttel* schrecklich! Feedback: Wo bleibt die Ignorerfunktion in den news? ^^
 
ALLES NUR AUSREDEN: UM DIE SPIELE TEUER ZU MACHEN: DABEI SIND SIE JETZT SCHON TEUER GENUG UND DIE HERSTELLE VERDIENEN SICH GOLDENE ÄRSCHE: TROTZ RAUBKOPIEREN: DAS GEHEULE VON DENEN NERVT: DIE SIND JA SCHON FAST WIE DIE MUSIK INDUSTRIE!!!!!!!!!!! DIE SOLLEN MAL IHRE BILANZENN OFFENLEGEN: BEVOR SIE SOWAS RAUSHAUEN!!!
 
@GTIfreak: Capslock is like cruise-control for n00bs :)

Ein bisschen iss was dran an dem was du da sagst ...
 
jo und du analysierst die dann mal für uns.
 
@The Man The Legend: kein Problem, BWL Leistungskurs! :P
 
Tja und dann gehen noch nen Paar Millionen für den Kopierschutz drauf :)
 
GTIfreak: :p du bist zu langsam, Fachgym für Wirtschaft Abi 2005 :P und jetzt kommst du haha :) XD
 
Die Spiele sind nur deshalb so teuer, weil es ist wie überall: Es gibt immer mehr Häuptlinge als Indianer in den Firmen: Sprich 20 Manager überwachen 3 Arbeiter und natürlich verdienen die Manager das doppelte. Ergo: Weniger Spiele mit immer mehr Bugs !!!
 
naja kann mann wohl nichts machen aber irgentwie finde ich das dann zu teuert für ein spiel. Ob sich dadurch die verkaufzahlen sinken weil nicht jeder so viel ausgeben will?
 
...mir sind die Kosten für die Spiele in der Hinsicht wurst, dass ich 1. nicht zu den Leuten gehöre die sich eine 500€-Grafikkarte kaufen und somit sowieso nicht die "top aktuellen" Spiele spielen kann, 2. Es fast alle Spiele nach 1-2 Jahren am sogenannten "Wühltisch" gibt, 3. Man durch zeitversetztes kaufen so manche Patchflut umgehen kann und 4. ich generell nicht bereit bin mehr als 35 € für ein Spiel auszugeben! ...da gönn ich mir doch lieber ein WarCraft 3 mitsamt Addon für 24 € das auch Problemlos auf allen meinen Rechnern läuft, als dass ich mir Quake 4 für Unsummen kaufe und es doch nur mit 15 Frames spielen kann!
 
Wird Zeit das sich der Spielemarkt von selbst reguliert. 55 Euro werde ich ganz bestimmt nicht ausgeben. Also müssen die Preise wohl noch mehr steigen, weil sich wohl kaum noch jemand das leisten kann. Demnächst also nur noch Spiele für die Oberschicht.
 
So, ich brech jetzt mal ne Lanze für die Spieleindustrie: Spiele sind hauptsächlich deshalb so teuer, weil zuviel Geld durch Raubkopien den Firmen verloren geht. Lasst es nur 10 % der Raubkopierer sein, die dadurch als potenieller Käufer verloren gehen (wohl eher 40-50%), dass macht dann schonmal ne gigantische Summe aus. Jede andere Aussage ist Träumerei. Bei den Filmen (Kino und auch bald DVD) wirds nicht anders werden. Raubkopien machen den Markt kaputt und ehrliche Käufer sind die armen dummen Schweine, die es am meisten trifft. Ich denke nur an den Amiga, der letztendlich durch die vielen Raubkopien nach und nach zu Grunde ging.
 
@The Sidewinder: Das die Raubkopierer schuld sind, steht da aber nicht. Also kann der Rest auch nicht stimmen.
 
@The Sidewinder: Sorry, aber so ein Blödsinn. Dadurch werden die Kosten der Spieleentwicklung auch nicht größer als vorher... Auch, denke ich, dass die Kosten wohl auch erst dann wirklich steigen werden, wenn es soweit kommt, dass weniger, dafür aber qualitativ bessere, Spiele auf den Markt kommen... Denn dadurch steckt man mehr Geld in die Spiele aber insgesamt spart man vielleicht sogar. Beispiel: Bisher kosten 5 Spiele ca. 6 Mio. US-Dollar. Also, ingesamt 30 Mio US-Dollar. Zukünftig plant man nur noch 2-3 Spiele und steckt dort je 10 Mio US-Dollar rein. Das macht dann 20-30 Mio US-Dollar für drei bessere Spiele. - Und, die Preise werde, denke ich auch weiterhin im 45 Euro Bereich bleiben. Denn, wenn keiner mehr kauft, weil zu teuer, verlieren sie mehr. Und 45 Euro (nur neue Produkte berechnet) beinhalten viel Gewinn (wohlgemerkt für die Gamefirma und nicht deren Mitarbeiter -> Like Musikindustrie!). MfG Fraser
 
@The Sidewinder:

Und du glaubst wohl auch an das Weihnachtskind:

a) Amiga ging wegen dem miesen Managment zurgrunde, die Raubkopien haben das ganze nur beschleunigt.

b) Die Unterhaltungsindustrie schreibt nach wie vor keine Verluste sondern muss nur Gewinnminderungen hinnehmen. Solange hat niemand zu klagen, solange er nicht in den Roten Zahlen steht. Daher habe ich mit denen auch kein Mitleid.

c) Lange nicht alles was du so einfach (zwar illegal) gratis haben kannst, würdest du sonst kaufen. Erstens fehlt das Geld, zweitens das wirkliche Interesse.

d) wird masslos überproduziert und immer mehr unakzeptale Qualität abgeliefert. Die Mehrheit der heutigen Spiele sind billige Aufgüsse, mit wenig bis gar keinen Innovationen. Nicht dass es früher in gewissen Masse nicht gleich gewesen ist, aber die Verhältnisse von guten und schlechten Spielen haben sich stark verschoben (ins Negative wie ich finde).

e) Wer Millionenbeträge für (wertlose) Filmlizensen ausgibt, anstatt das Geld der Entwicklung des Spiels selber und seiner Qualität zukommen zu lassen, darf sich nicht wundern. ATARI ist da so ein Held (Matrix Games etc.)

f) bietet diese Entwicklung die Chance für Newcomer und kleine Studios mit innovativen Ideen. Ich habe gar nichts dagegen wenn Giganten wie EA etc. die Tore schliessen müssen. Es gibt den Platz für besseres frei.
 
@JTR: A) Da gibts Du es doch selbst zu, dass Raubkopierer Schaden anrichten. Hab nicht behauptet, dass es der alleinige grund war. Aber...viel Raubkopien, wenig Einnahmen. folge, abwanderung zu anderen Plattformen. Folge, weniger Spiele. Folge, weniger Spieler, Folge, weniger Verkäufe. B) Dein Mitleid interessiert hier aber keinen. Firmen müssen Gewinnorientiert denken. Willkommen in der Marktwirtschaft. Gewinnmaximierung ist das Stichwort. Man will nicht auf plus minus null kommen. Raubkopien heißt reeller verlust der meist durch preiserhöhung wieder reingeholt wird. C) Hab ich doch oben geschrieben. Ich habe geringe 10% angeben, wahrscheinlich eher mehr. Also 10% der Raubkopierer hätten sich das spiel, den Film, die Musik gekauft, hätten sie nicht kostenlos illegal bekommen. Und wenn ich mir meinen Bekanntenkreis anschaue liegt die zahl bedeutend höher. D) hat nix mit meiner aussage oben zu tun gehabt und kann man durchaus so stehen lassen. E) hat auch nix mit meiner aussage zutun. F) So ist es ja immer. Schlechte ware verkauft sich schlecht und ne firma verschwindet vom markt. Serious Sam lockte damals mit dünstigem preis zum beispiel die leute.
@Fraser: Hab ich gesagt das die raubkopierer an den hohen Spielentwicklungskosten schuld sind? nö, sondern an steigenden preisen.
@Merly: Da steht auch nicht, dass die Erde rund ist...also ist sie es nicht oder wie?

Es ist keine behauptung von mir sondern ein allgemeiner fakt, das RK jeder Branche schaden und die Verkaufspreise in die höhe treiben. Ist wie im kaufhaus. Gäbe es keine ladendiebe wäre vieles günstiger. Die Läden gäben das an die verbraucher weiter. In welcher welt lebt ihr denn? Wer was anderes behauptet ist ein träumer.
 
@The Sidewinder: Sorry, aber du redest um den heissen Brei. Du hälst dich nicht ansatzweise an den Aussagen der Spieleentwickler. Da steht nichts von bösen Raubkopieren. Mag sein, dass sie einen Teil dazu beitragen, aber diesmal sind sie augenscheinlich nicht daran schuld, jedenfalls nicht allein. Wobei ich die oben genannten Gründen der Spieleindustrie genauso fadenscheinig finde. Aber du darfst natürlich schreiben was du willst, ich denke man sollte sich das nicht so leicht machen. Und vergessen sollte man auch nicht, dass sie am ende doch nur eins wollen, nämlich unser aller Geld. Das ist ihnen am liebsten. Meines bekommen die nicht, aber du scheinst ja Mitleid zu haben. Kauf doch.
 
diese diskusion über raubkopien - ich hab sie satt.
gleich mal eine kritik an die spiele-entwickler: es ist durchaus möglich, aus heutiger hardware noch mehr herauszuholen. folglich bräuchte mann z.b. für quake 4 keine ultra-mega-hammer-karte - eine 9800 pro würde da noch reichen. btw.
 
@britneyfreek: quake 4 nutzt eben effekte, die ne 9800 pro noch net unterstützt. Klar könnten die Programmierer sich da raffienierte softwarelösungen ausdenken und noch einen haufen aus ner "alten" GraKa rausholen, aber das würde die entwicklungszeit eines spieles noch mehr in die höhe treiben, was ebenfalls wieder dieentwicklungskosten steigen lassen würde. Käme das gleiche dabei raus.
 
Das hier immer nur grafische Spielereien für den Kauf eines Spieles so ausschlaggebend sind, macht es den Spieleentwicklern nur noch einfacher. Man muss nur so viel wie möglich mit den visuellen Effekten spielen und schon kann man das Game in der Presse pushen. Und die Kinder kaufen es dann. Es gab mal eine Zeit, da waren intelligente Spiele gefragt, aber diese Zeit scheint entgültig vorüber zu sein. Statt dessen knallt man unsere heranwachsenden mit hirnlosen Egoshoters zu. Wieso sollten die diese Entwicklung kritisieren, sie kennen ja nichts anderes. Traurig ist das.
 
Wir haben am Samstag noch Midtown Madness 2 gepsielt :) Das ist Fun! Grafik ist halt nicht alles.
 
Hallo @All!! ist ja mal wieder eine von den Schlagzeilen die man gar nicht gerne liest. Der ehrliche Zocker darf für sein Hobby dann mal noch tiefer in Tasche greifen. Auf der anderen Seite hauen die Hersteller die Games mit immer weniger Zubehör und Beilagen für "richtig teuer Geld" auf den Markt und werfen nach einigen Tagen oder Wochen schon mit diversen Updates oder Patches (natrürlich immer
 
Zocken am PC ist doch eh schon Luxus. Neben den Kosten für aktuelle Spiele muss auch in die PC-Hardware investiert werden und das mindestens alle 2-3 Jahre. Wie finanzieren die Zocker nur die Grafikkarten für 200-500 Euros? Wer ist die Zielgruppe? Ich werde früher oder später auf Konsole umsteigen. Auch nicht billig, aber eine günstigere Alternative. Ich bekomme den Eindruck, die PC-Hardware Industrie arbeitet mit der PC-Spiele Industrie "Hand in Hand" zusammen.
 
Sicher tun die das ! Was ich nicht versteh das die Kosten der Spiele steigen ! Habe mit auch CoD2 gekauft netmal mit Punkbuster(AntiCheat) drin was im 1ser noch drin war nach Patch ! Die Grafik wird besser , bessere Hardware wird gebraucht , Spiele werden teurer und dazu noch schlechter und einfacher anstatt Komplexer und echt Schwul die abzockerei mit den Hoppyzockern :( !
 
popelige industrie... was intressiern mich deren kosten? ich bin mindestens genauso egoist, wie die... und 50€ für n aktuelles spiel, was auch noch son dreck, wie Call of Duty 2 is... da hörts mir aber auf...
 
Ich hab gehört, dass bei Doom 4 (um die Kosten zu senken) Tokia Hotel mitwirken wird: http://tinyurl.com/bz9zy :-)
 
Anscheinend wird immer mehr Wert auf Grafik (Texturen, Shader, etc.) gelegt und für die Movie-Sequenzen, die eh keine Sau interessieren werden teuere Hollywood Schauspieler bezahlt, anstatt Geld für innovative Spielideen auszugeben. Den C64 damals konnte man nicht durch schnellere Hardware erweitern, also verlagerte sich die Konkurrenz auf die Spielideen (Wizzball, Paradroid....). Da hatte man als Kunde noch nen Vorteil, aber jetzt wird nur noch abgezockt. Irgendwan sitzten wir alle vorm PC und sehen und nen Blockbuster an, bei dem wir nach Betrachtung beeindruckender Filmsequenzen auch mal kurz ein paar Tasten drücken dürfen.
Auch braucht ihr euch nicht wundern, wenn ihr in Zukunft durch unzählige Menüs blättern müsst, um in euerem Handy mal die Funktion "Telefonieren" zu fnden.....
 
@urmeli: wobei dann ironischerweise derselbe blcokbuster auf DVD billiger ist, man aber eben nicht das interaktivitätsfeature von zweimal klicken + 3mal wasd-drücken hat
 
@urmeli: So ist es. Man muss sich ja nur mal den ganzen überflüssigen elektronischen Schrott im Auto angucken. Wäre der weg, hätten wir längst das zwei-liter-Auto.
 
@Meryl: das kommt darauf an, was für dich elektronischer scrott ist: ohne elektronische zünd- und einspritzsteuerung hätten wir garantiert kein 2liter-auto *zwinker*
 
@TPW1.5: Stimmt genau.
 
was haben auch schauspieler in games verloren? wenn ich armes hollywood sehn muss, guck ich mir den aktuellen kinomist an... im spiel gehören in-game-sequenzen dazu, keine visagen, die meinen 40 mio dollar bekommen zu müssen, weil sie ihr gesicht zeigen...
 
Hä? Anstatt 300 Spiele im Jahr nur noch 80 Spiele im Jahr und der Preis steigt? Häää? Was soll denn der Quatsch!
Sagen wir mal ein Kunde kauft im Jahr 10 Spiele. Dann ist die Abdeckung bei 300 Spielen im Jahr gerade mal 3,xx Prozent. Wenns jetzt nur noch 80 Spiele im Jahr zur Auswahl gibt, dann hab ich doch eine Abdeckung von 8%!! Ich biete weniger Spiele an, kann aber genausoviel absetzen.
Rein rechnerisch dürften dann die Spiele billiger werden, nicht teurer!

Verstehen tu ich das auch nicht, dass die Spieleproduktion plötzlich das 3-fache kostet.
 
Wo kriegt man denn Spiele für 34 EUR???? Wenn ich mal in den Mediamarkt gehe, steht da immer 45 EUR!!!! Die werden ja noch weniger gekauft, wenn die noch teurer werden.
 
Wenn es mal wieder Spiele geben würde die Spass machen a la Monkey 1-3 und Simon 1+2, Sam&Max, dann würde man die sicher auch kaufen, aber da die ja alle auf dem §D ist geil Trip sind und meinen sie müssen unspielbare Adventures a'la Grim Fandango und Co. bringen, ist denen wohl nicht zu helfen. Ich spiel grad wieder Monkey 3 und es macht Spass, trotz SVGA Grafik!!! Aber heute kostet die Engine ja Millionen und 2 Wochen vor dem Pressen werden noch eben Level designt für die supertolle Über-3D-Engine die noch mehr tolle Effekte auf der teuersten aktuellen Hardware für 2000€ Minimum bietet. Die Halbe Entwicklungszeit Engine Entwicklung und der Rest für Leveldesign und INHALT. bloss diesen Begriff kennen Firmen a'la EA ja nicht mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles