Breitband-Internet bald über die Gasleitung?

Wirtschaft & Firmen Ein kleines StartUp-Unternehmen aus dem US-amerikanischen San Diego entwickelt derzeit eine Technologie, die es ermöglichen würde, mit Hilfe von Ultra-Breitband-Signalen Daten mit Geschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s über Gasleitungen zu übertragen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hehe, bin ich mal gespannt wie sich das entwickeln wird :)
 
Irgendwie passt die Überschrift ned wenns noch nedmal funktionierende Prototypen gibt! Aber coole idee. Die sollten sowas lieber über die Wasserleitung erfinden. Es gibt auch Leute die mit Erdwärme heizen oder Alternativen. Wenn das rauskommt hat glaub eh keiner mehr Gas weils zu teuer ist.... :D
 
@Jared:
das selbe kann man über einen längeren zeitraum betrachtet auch über die trinkwasser ressourcen sagen ^^
aber du hast schon recht :(
 
@Jared:
das selbe kann man über einen längeren zeitraum betrachtet auch über die trinkwasser ressourcen sagen ^^
aber du hast schon recht :(
 
@Jared: Ich sag alles zweimal, ich sag alles zweimal! :D
 
@Jared: Wenn Du einmal das Absorptionsvermögen von Wasser mit dem von (Erd-)gas vergleichst wirst Du schnell sehen, dass ein Transport über einen Hohlleiter wie Wasserohre völliger Schwachsinn sit, da die Welle nicht annähernd weit genug kommt um überhaupt sinnvoll zur Datenübertragung genutzt werden zu können, außer es werden so niedrige Frequenzen genutzt, dass andererseit wieder die Datenrate viel zu gering ist.
 
LAN über steckdose, UWB über gasleitungen...

trotzdem hätte ich lieber globale inetrnetverbindungen mit 5 meter dicken glasfaserkabeln XD
 
@Millencolin: Du denkst doch nicht etwa, je dicker das LWL Kabel desto schneller die daten? :-)
 
@ AndreasP80: Aber je dicker das Kabel, desto mehr optische Signale lassen sich gleichzeitg übermitteln. Also haben dickere Kabel eine bessere Datenüberstragungsrate.
 
@Millencolin: Bei 5 Metern ist die Leitung zu dick. Etwas bescheidener aber ansonsten bestätige ich die Aussage. Merke aber - ab ca. 2 Meter geht der Effekt auch wieder flöten.
 
@MiG[Anubis: wer hat Dir den Unfug verzapft. Es kommt allein auf die Anzahl der Fasern an, nicht auf die Dicke der einzelnen Fasern. Zudem braucht man für jede Faser eine Datenquelle, bei 5m Durchmesser wären das mal locker mehrere Millionen Laser, wenn Du das Geld hast. Dann vielleicht noch mehr"farbige" übertragung (signale unterschiedlicher wellenlänge). Völliger Unsinn! Ich empfehlen den Besuch einer Vorlesung wie Optische Infrmationstechnologie, Bevor man hier - mit verlaub - schwachsinnigen Müll verzapft.
 
Also, die sache wär cool, wenn überall hier Gasleitungen liegen würde, un wenn dann ne Geschwindigkeit wie bei Glasfaser zu erreichen wäre, dann könnte man günstig aufrüsten (falls die Hardware nicht astronomisch hohe Preise hat). Aber da auf den Dörfern, wo die nächsten 20 Jahre kein Glasfaser hinkommen wird, auch keine Gasleitungen haben, is das für die kleinen "Kuhkäffer" wieder schade... Gibt es denn keíne Möglichkeit so hohe Geschwindigkeiten über die Stromleitungen hinzubekommen?? Netzwerk geht doch auch mitlerweile über die Steckdose...
 
@butterfly: meine rede..mein onkel hat schon ein internes stromleitungs-LAN ^^
schicke sache...
 
@millencolin: Die Technik is auch geil!! wenn irgendjemand der en altes Haus hat, wo noch keine Lehrrohre in den Wänden liegen hat, was macht der wenn der DSL will... Kabel durchs halbe Haus? Sieht scheisse aus ... Mauern aufschlitzen? scheiss viel arbeit .... Un die Adapter kosten mitlerweile nicht mehr viel für die Technik. Was anderes hätt ich auch net gemacht, wenn ich et hätte machen müssen :)
 
Kann man dann nur noch bei offenem Fenster surfen ? Gas richt so streng....
 
@Gerd_Laubi: Natürlicher Gas riecht nicht, die Hersteller setzen dem Gas ein chemischer Geruch bei, damit man merkt, wenn Gas ausströmt :)
 
@Strider: am schönsten ists mit einer klasse schüler den gasversorger zu besuchen und alle bekommen die kleinen beispielprospekte mit rubbel-feld ! einmal (gas-)beimischung-deluxe riechen ^^
 
@Gerd_Laubi:
Hi laubi,Gas riecht überhaupt nicht,dennes ist geruchlos,es ist etwas anderes was darin richt
 
*durchdienaseeinatme* ich rich nix...ihr?
 
Dem Erdgas wird ein Geruchsstoff beigemischt, das sogennante Odoriermittel. Das besteht in weiten Teilen aus Schwefel, seit 2002 wurde allerdings ein Odoriermittel zertifiziert, welches ohne Schwefel auskommt. Das ist besonders bei technischen Einsatzgebieten wichtig, da z.B. die Brennstoffzelle oder auch die Herstellung von Wasserstoff aus Erdgas und Wasserdampf empfindlich auf Schwefel reagieren. Ansonsten halte ich die Idee mit dem Internet oder halt der Datenübertragung über Gasleitungen zwar an sich nicht schlecht, aber spätestens bei der Umsetzung werden die werten Herren mit ihren Problemen zu kämpfen haben. Von Wirtschaftlichkeit und technischem Nutzen will ich derzeit mal gar nicht reden. Bei Wasserleitungen macht man sich Schall und dessen Ausbreitung bei der Leckagesuche zu nutze und selbst das klappt nicht immer. Leider stehen hier zu wenige technische Infos über das Projekt an. Durchsetzen wird es sich m.E. nicht, zumindest nicht in D, da es bereits das sogenannte Powerline (alos Internet über Steckdose) nicht mal bis zur endgültigen Marktreife geschafft hat (Deutschland weit). Und DAS wäre imho die bessere Wahl gewesen. Zumal die abgelegenen Ort in D auch nicht unbedingt eine extra Gasleitung haben (in den USA mag das vielleicht wieder anders aussehen) sondern eher über einen Flüssiggastank verfügen oder über Erdöltanks oder sonstiges.
 
Ich persönlich hätte es gern über die Wasserleitung.
 
@news1704: Wie soll das gehen? Wasser steht in den Leitungen wie sollen da Signale durchkommen?
 
@Major König: natürlich über "Wasser - kein Wasser" *g*. Die Datenrate ist auch nciht bescheidener, als wenn man versucht HF-Signale durchzubekommen, siehe o4:re4
 
@TPW: ROFL! Schatz, mach die Dusche aus, ich surf grade! Hehe! Da bekommt 'surfen' eine ganz neue Bedeutung ... ^_^
 
auch für den garten geeignet....einfach wasserschlauch in den popo und schon hat man einen 100mbit breitband übertragung (vorher bitte massig bohnen essen) :)
 
@Cracker: Gartenschlauch ist aber kein Breitband.... nimm ein C-Rohr :-)
 
Naja, wenn man es über die Wasserleitung machen würde dann könnte man gleich den Rechner auch Wasserkühlen... Ähm... *aufs Patentamtrenn*
 
Ja aber´s Deutsche Gas kommt aus Sibirien.....
Also alle fleißig Russisch lernen sonst iss nicht mehr mit Internet.
(MMuuuhhhahhahhha)
 
@protheus: Witz komm raus! Du bist umzingelt....
 
wieso nicht gleich stickstoffübertragungsleitungen, angebunden in die kühlung des bis dahin standardmäßigen 4-fach cpu- mainboards mit 4 amd athlon x2's mit je 2,4 Ghz...
und die übertragung erfolgt vom gas direkt in einsaugslots des mainboards...die übertragung an sich funktioniert dantürlich über positiv und negativ geladene sticktoff moleküle O_o

oh gott...
 
@Millencolin: Warum nicht? :-)
 
geil, hoffentlich wird das gefördert! bei uns ist überall glasfaser verlegt :(
edit: is echt shice, wenn man statt 'Gasleitung' 'Glas(-faser-)leitung' liest... *flenn* :P
 
@hamst0r: vielleicht machen die ja für Dich aus den Gasleitungen ein paar Glasleitungen, lol.
 
@hamst0r: vielleicht machen die ja für Dich aus den Gasleitungen ein paar Glasleitungen, lol.
 
Ich hätte mein Internet gerne über die Abwasserleitung meines Klo's. Es nervt mich immer unheimlich, während dem mailen den Bildschirm verlassen zu müssen. Und ein Rechner auf'm WC....Top.
 
Internet über die Gasleitung!!! Ne is klaaaar!*LOL*
 
@Mplonka: Eines Tages werden die Menschen den Mond betreten und die Erde ist keine Scheibe !!! Ne is klaaaar!*LOL*
 
Super Idee, das Gas kann sich eh bald keiner mehr leisten, dann werden die Rohre wenigstens sinnvoll benutzt. Was ist denn eigentlich mit den Gas-Straßenlaternen, die hier rumstehen, werden das automatisch öffentliche Terminals ?
 
@Sir Alec: Ja, aber du darfs nur im Licht stehen, sobald du aus dem Lichtkegel raus bis is der Empfang weg!!
 
dann hat ja ne |firewall| endlich mal nen richtigen sinn..wenns mal brennt in der leitung....
 
@Millencolin Moleküle sind immer neutral und nie positiv bzw negativ geladen!!!
in chemie nie aufgepasst?
 
das hört sich auf jeden fall gut an
 
Das ist wie bei allen Breitbandformaten: Wo kein T-DSL vorhanden, da auch kein UMTS,Wimax,Arcor,Internet über TV-Kabel,Strom,Gas und bald auch Abwasser. Solange man sich nur auf die Ballungsgebiete stürzt und die "Dörfler" ignoriert ist das Ganze Witzlos für die ISDN Nutzer die kein DSL bekommen.
 
FEUER FREI!!!!ODER WIE????
 
*aufs Datum schau...bemerk das heute NICHT der 1.4 ist....* Klingt trotdem wie Verarsche! *LOL*
 
Über solche Berichte kann ich nur lachen. Ein Kumpel von mir, der hier in Deutschland zur Zeit arbeitet und aus den USA kommt, erzählte mir, daß er in seinem Dorf immer noch mit 56K-Modem surft, weil die Telefonfirmen gar keine Interesse haben ISDN- und DSL dort zu verlegen.

Die konzentrieren sich dort alle auch nur auf die Ballungsgebiete. Zudem meint er, daß es drüben DSL und ISDN sauteuer ist und er erstautn war, wie billig das bei uns ist. Zudem war er erstaunt wie schnell der Anschluß hier bei uns freigeschaltet wurde (er ist bei T-COM).

Ich will damit nur sagen, hier wird immer auf T-Com geschnimpt und gemeckert und dann gejubelt wenn von "drüben" eine innivative (lach) Erfindung in einer Newsletter erscheint, aber ich habe den Eindruck, das die wenigsten wissen, was wirklich drüben abgeht.
 
@airlight: Das 'da drüben' is auch ca. 16 mal größer als Deutschland, hat aber nur die dreifache Bevölkerungsanzahl. Also ist die Bevölkerungsdichte viel niedriger. Deshalb kann auch nicht so ausgebaut werden wie bei uns, also ist es sehr teuer. Aber was die hier machen..in Großstädten ist alles verfügbar, obwohl z.B. nur eine Technik benötigt wird, und in ländlichen Gebieten hat man (bestes Beispiel: Ich) mit ISDN eine Datenrate von 44 kbit/sek und einen Ping von durchschnittlich 250 und mit 56k modem 28,8 kbit/sek und von dem ping will ich erst garnicht sprechen...Prost :P
 
@airlight: in deutschland sind doch auch primär ballungsgebiet mit breitband versorgt. ich weiß garnich was du hast.
 
mir wären flatrates in österreich wirklich lieber..
 
Hey ist doch mitten im Winter, für Aprilscherze etwas spät !!! :D
 
100mbit/s inet-anbindung? ich krieg n steifen... zeigefinger!
 
Wie heisst der Chef? Welche Experten? Wie ist der Stand der UWB-Entwicklung? Und ganz wichtig: Quellenangabe?
Bye PCO
 
is ja interessant, wusste gar nicht dass man strom und licht durch ein schwarzes Plastikrohr leiten kann... obwohl, vielleicht haben sie in Usa ja noch bleirohre...
 
@Der Sucher: UWB ist eine (Richt-)Funktechnik. Als Übertragungsmedium reicht also jede Art von Gas (Luft, diverse Ethane...). bye PCO
 
@pco: ok, ich kenn mich mit diesem UWB nicht aus,aber: funk = em-Wellen, brauchen ergo kein Medium, ein VakuumMETALLrohr würde wohl leiten (Hohlleiter), aber doch wohl kein Plastikrohr, sobald man eine Ecke drinhat ist das signal tot?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles