Erster Trojaner nutzt Sony BMGs Kopierschutz aus

Software Die AntiViren-Spezialisten der britischen Firma Sophos haben mitgeteilt, dass der erste Virus aufgetaucht sei, der sich die Eigenschaften der Kopierschutz-Software der Firma First 4 Internet zu Nutze macht, die auf CDs der Plattenfirmen Sony BMG und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo und wenn nicht 300 wichtige Newsanbieter darüber grosskotzig berichtet hätten, würde da niemand irgendws programmieren. Diese News-Spreader haben solche Kids doch erst drauf gebracht.
 
@BernieErt: ich bin schuld, ich gebs zu.
 
@BernieErt: dummschwätz! Es ist reiner Zufall das dieses Rootkit nicht von einem (bösen) hacker zuerst entdeckt wurde - das liegt wohl eher an dem
genre: country music :) Die Wahrheit kann nicht falsch sein - auch wenn es weh tut!
 
@BernieErt: saudämlicher kommentar...
 
@BernieErt: Ganz im Gegenteil, es ist gut, dass dieses Thema in der Presse groß breitgetreten wird, somit werden auch schnell Anti-Root Kits veröffentlicht, die dem Ganzen schnell ein Ende machen können!
 
Danke Sony, ich wünschte nur, das der Virus nur Vaio-Rechner befällt.
 
@Sir Alec: manno :-(
 
@Sir Alec: Bei Vaio Rechner ist das Rootkit warscheinlich schon vorinstalliert :-)
 
SKANDAL!!!
 
Hoffendlich bekommt Sony wenigstenz Teilschuld
 
"Erst heute hatte Sony BMG angekündigt, dass der Kopierschutz im nächsten Jahr auch grossflächig in Deutschland Einzug halten soll. Bei einigen Plattenfirmen, die zum Sony-Konzern gehören, kommt er jedoch bereits zum Einsatz - so zum Beispiel bei Columbia Records. "
Ja toll. Zu erst hieß es doch, das gäbe es bis jetzt nur in den USA. -.-
 
@gmdee: und was meint die EU?
 
@gmdee: da hilft wirklich nur noch eins. die rechte einschränken und wenn sich da was installieren will was nicht darf, sofort umtauschen. oder einfach gleich auf linux wechseln... ich weiss, dass war jetzt wieder typisch... aber eegaal.
 
Da hilft nur was ganz anderes: CD's weg - Tauschbörsen an!
 
oder einfach den autostart abschalten...
 
@gmdee: cd rippen und dann in den zurueck in den laden damit, weil die cdda labelung nicht rechtens erhalten wurde -> legale kopie und das recht die cd umzutauschen.
 
@gmdee: kaufen, rippen, einstauben lassen... das ist meine taktik. an dieser stelle "danke" an meinen lg-brenner, der nimmt was kommt.
 
Start Ironie:
Also doch über Tauschbörsen MP3 herunterladen - ist schlussendlich sicherer! Die Chance erwischt zu werden ist ja noch kleiner als sich dieses Rootkit und den dazugehörenden Trojaner einzufangen! - Ende Ironie
 
@earnie240:
Ob das wirklich noch Inronie ist...
Das ist im Grunde garnicht mal so falsch (was kein Aufruf sein soll).
Ich warte dann auf den Tag, wo sich ein erwischter Filesharer damit vor Gericht rechtfertigt und freigesprochen wird.
 
@earnie240: naaa jaaa, man muss ja nichts illegales laden. man sollte beim onlinkauf eines songs schon als erstes auf das format der datei achten und nicht jeden scheiss auf die platte ballern. da gibt es formate, dafür dürften die wirklich kein geld nehmen, weils ne frechheit ist, wenn ichs mir nicht da anhören darf wo ich möchte.
 
wie wäre es mit:
cd kaufen aber niemals einlegen (höchstens am echten cd-spieler)
und dann für den pc die lieder downen (die ich ja legal auf cd erworben habe) - legal oder ?
 
@leopard: Moralisch ja - rechtlich nein
 
wer hat den nun das grösste Rechtlcihe Problem der Autor des Viruses oder der der eine Software berreitstellt die "illegal" auf dem PC ist und dadruch auch noch weitern schaden ermöglicht?
 
@Voll_die_Seuche: Das ist eine Interssante Frage. Aber der Schreiber der die Software von Sony Ausnutz ist strafbar.
 
Naja ich freue mich schon auf die Klagewelle gegen Sony. Die haben es echt verdient. Anstatt die CD's billiger zu machen wird so s***** Musik produziert du wir dann bezahlen müssen.
 
verbrecher gesellt sich zu verbrecher. das ist schon fast filmreif. vielleicht sollte man mal anti-plattenindustrie-werbespots starten. ganz nach dem motto, drückst du auf play, hast du selber schuld. ha ha haaaa
 
Einfache Aussage von mir in Zukunft keine Sony CD´s mehr kaufen . Die zwingen mich ja schon fast dazu das Zeug aus dem Internet zu laden wenn ich mir nicht den Mist installieren will.
 
@patze: für mich sind die grossen ehr gestorben, allein die kinowerbung ist doch mehr als peinlich... papa in den knast... wie krank sind die denn?... kauf platten/ cd s von unbekannten, kleinen labeln und meide diesen massendreck. die charts sind doch wirklich das letzte, oder?
 
@schwammdrüber: jup. Besonders daneben finde ich es, das die Leute die ins Kino gehen sich die Vorwürfe anschauen müssen, und die die sie laden und nicht ins Kino gehen davon verschont bleiben.
 
@Großer: Das selbe mit DVDs. Da kauft man sich die schön im Laden, und dann muss man sich so einen Spot antun, den man bei manchen DVDs nichtmal weg drücken, vorspulen, sonst was kann.
 
Bei einigen Plattenfirmen, die zum Sony-Konzern gehören, kommt er jedoch bereits zum Einsatz - so zum Beispiel bei Columbia Records.
na prima , und welche firmen gehören noch dazu ???? welcher plattenfirma kann mann den noch trauen ?? was sony macht , das können doch auch andere !! das ist doch eine frechheit !! die kann mann dann ja wegen datenspionage und sabotage verklagen !! SONY UND KONSORTEN , ES REICHT !!!!! ihr verdammten geldgeilen säcke sollt an eurer eigenen blödheit verrecken !!!! das ist jetzt mein völliger ernst !!! das alles wird hoffentlich für sony und co. nach hinten losgehen !!die rechtlichen konsequenzen haben die garantiert nicht bedacht !! hoffentlich wehren sich die betroffenen leute !! somit haben die nun voll das gegenteil erreicht von dem was sie wollten !! hoch lebe das filesharing !! und danke an sony für eure hilfe dafür !! was besseres konntet ihr nicht tun !!!
PS: bald gibts ja wieder DSDSS ! da kann sich dann papa stein wieder aufspielen ! verrecken sollen die darann !!
 
@mobilkom: ich stimme dir zu, nur bitte schau mal ob deine !-Taste klemmt :)
 
@mobilkom: Du plenkst.
 
naja also columbia verlegen ja zum teil mal nicht nur shice musig, das is ja wohl der Hammer. werde mir dann das neue Korn Album wohl doch auf anderem wege zu gemüte führen.
 
der nächste virus bringt den sony rootkit einfach selber mit , immerhin kann jedes scriptkiddy das rootkit günstig und legal erwerben .
 
welcher heino klickt eigentlich auf die anhänge von solchen mails?
 
@FrozenJoghurt: Heino vielleicht nicht, es gibt aber noch genügend Heini's die nicht ganz so fit drauf sind.
 
kontakt@sonybmg.com - da könnt ihr denen die meinung sagen ! ich habs getan und mit vollen namen unterschrieben ! die webseite von denen - www.sonybmg.de , da wisst ihr wer zu denen gehört !!
 
@mobilkom: Sorry...Dein Aufruf in Ehren, nur was bringt es, die Schweinebutzen werden sich nicht drum jucken. Ob Du denen nun eine Mail schickst, oder in China fällt ein Reissack um. Die einzige Sprache die diese Mafiabosse verstehen ist: Boykott, verklagen...null Kohle mehr in deren schmutzige Hände.
 
@nordfriese: wenn den keiner was sagt , denken die noch ihr scheiss wäre rechtens ! ob die sich was aus meiner mail was machen , ich werde es ja merken wenn ich von denen ne antwort kriege ! einer muss eben denen mal die meinung sagen ( habs mit ner freundlichen art versucht ) .
 
@mobilkom: Ich hoffe doch sehr auf eine Rechtsprechung die auch mal deren Seite verurteilt. Es kann nicht angehen das ,,Papa,, in den Knast muss und dieses Verbrecherpack für seine Straftaten ungeschoren davon kommt.
 
Äußerst kontraproduktiv was sich BMG und Konsorten da wieder geleistet haben. Angefangen hat alles mit einer beispiellosen Hetzkampangne gegen jeden der es auch nur wagt sein Lieblingstitel auf Kassette fürs Auto zu kopieren und endet hier mit einem Kopierschutz der tief ins System greift (natürlich nur für Windowssysteme), was ich ja für äußerst ungerecht empfinde. Aber bei anderen hätten sie auch mehr Probleme diesen Schutz zu aktivieren. Was würde BMG nur ohne Windows machen? Diese Frage sollte man sich als überzeugter Windowsnutzer zu gemüte ziehen. Sollte man wirklich uneingeschränkte Rechte vergeben? So wie es aussieht, darf man niemanden mehr vertrauen, nicht mal der selbsternannten engelsgleichen, reinen Plattenindustrie. Ich würde einfach mal behaupten, dass das Vertrauen selbst bei dem überzeugtesten Plattenkäufer rapide geschmolzen ist. Diese ganzen Kahlschläge, sei es mit zweifelhaften Polizeieinsätzen in anderen Ländern, das Verteilen von Abmahnung und Einschüchtern aller, die nicht mal was verdienen wenn sie einen Dienst anbieten, summiert sich immer mehr und den Käufer steht der Gedanke nahe, dass diese Musik- und Filmindustrie nur eins im Sinn hat und das is Kohle machen und alles was sich ihr in den Weg stellt, vernichtet. Vielleicht will man uns auch nur für dumm verkaufen? Die Künstler die bei BMG und co. ihr Dasein fristen werden mit Hungerslöhnen abgespeist. Bis die Geld verdienen, müssen die erst mal das gepumpte (techniker, musiker etc.) abarbeiten. In der Regel verdienen die nichts mit ihren Platten. Die werden schonungslos ausgebeutet,dass ist die traurige realität der Musikindustrie, die komsicherweise kaum Gehör findet, weils leider immer noch ein Tabuthema ist und den Künstlern peinlich. Sie wollen uns glauben machen, dass die paar Raubkopierer Schuld an diesem Elend sind und genau diese Phrasen werden auch ihren Künstlern untergeschoben. Wer einmal mit dieser Branche zu tun hatte, weiss wovon ich rede. Die Plattenindustrie ist ein verlogener Kneul aus machtgierigen heuchlern und schonugslosen Knüppelbossen. Ich wünsche dieser falschen Branche vom ganzen Hernzen nur das schlechteste und es wird mal Zeit, dass die Wahrheiten ans Licht kommen. Danke an die Presse die sich mal traut die Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.
 
AntiVir hat reagiert:Worm/IRC.Ryknos.A ist ein IRC Wurm, welcher sich mit Hilfe der Sony XCP (eXtended Copy Protection) Software im System. Nach dem Ausführen kopiert er sich in das Systemverzeichnis von Windows mit dem Dateinamen $sys$drv.exe und legt folgenden Eintrag in die Windows Registry an.

[HKEY_CURRENT_USER\%variabel%]
"$sys$drv"="$sys$drv.exe"

 
Da ist doch die Knoppix CD gleich noch viel interessanter, damit kann man unbehelligt diese CD´s hören und kopieren.
 
@Großer: Es gibt auch eine einfachere Methode, ganz simpel den CD-Autostart deaktivieren.
 
@swissboy: Oh, danke für den Tipp. Da wäre ich nie im Leben drauf gekommen....Du bist mein Held. Ironie OFF. Dann nutze mal ruhig weiter den Bullshit der Musikindustrie...und lasse Dich ja nicht zu einer objektiven Meinung hinreissen. Außerdem ist es auch klar...sowie Open Source, in diesem Falle Knoppix auftaucht, schon gibst Du Deinen völlig belanglosen Seich dazu ab.
 
@Nordfriese: Meinung? Welche Meinung meinst du denn? Die Aussage! von swissboy ist deiner Meinung nach seine Meinung? Ich meine eher du hast ein persönliches Problem mit swissboys Meinung, weil er wohl nicht deiner Meinung ist. Und bevor ich es vergesse: Er ist nicht der einzige, der solch einen Tipp hier in diesem, und auch anderen, Kommentarthread gegeben hat. Mach die am Besten auch gleich so schräg von der Seite an. Weniger interpretieren und besser lesen, wäre mal angebracht. Im übrigen ist jede Meinung subjektiv :)
 
Ich finde lustig, dass die User die in anderen Beiträgen Pro-Musikkonzern argumentieren, hier mal die Klappe halten. Ich glaube, da bleibt so einigen Sony/BMG-Fans doch die Spucke im Hals stecken.
Ich für meinen Teil bin schon seit Jahren kein Sklave der Musikindustrie mehr. Solange wie es freie Webradios gibt, und ich dort auch meine wenigen Tracks die ich mag hören, reicht mir das aus. Darf man von Webradios eigentlich noch aufnehmen? Oder wird man vor Beginn der Sendung aufgefordert sein Rootkit zu schrotten. Aber hassen tue ich Sony/BMG nicht dafür. Man muss das mal aus deren Blickrichtung sehen.
Die sind so verzweifelt, dass sie schon moralischen Selbstmord begehen, und auch die letzten ehrlichen Käufer in der Händer der "Tauschbörsen-Mafia" treiben (soll auch kein Aufruf sein, denn Tauschbörsen sind bööööööööse). Theoretisch sollte man sich nicht per Mail bei Sony/BMG beschweren, eher ein Dankesschreiben aufsetzen, dass sie so den Erhalt der Tauschbörsen auf Jahre hinweg gesichert haben. Und da es ja sonst falsch aufgenommen werden kann, weise ich auch auf die Ironie in meinen Worten hin. Sonst kriege ich noch Ärger mit Sony/BMG wegen verbalen Verunglimpfungen, und ich traue denen zu, dass sie dann schnell ein Rootkit für mein Mundwerk entwickeln. :)
Ansonsten haben alle meine Vorredner alles dazu gesagt, und ich schliesse mich den Meinungen an.
 
@calypso71: Theoretisch sollte man sich nicht per Mail bei Sony/BMG beschweren, eher ein Dankesschreiben aufsetzen, dass sie so den Erhalt der Tauschbörsen auf Jahre hinweg gesichert haben. lol , genau das hab ich mit meiner mail gemacht !! mal sehn ob die darauf reagieren !?? auf zum fröhlichen sharen !!
 
@calypso71: 100% zustimmt. Soalnge der ehrliche Kunde als Raubkopierer-Täter vorverurteilt wird, können sie sich alle ihre CD's sonstwo hinstecken.
 
@calypso71: die Aufnahme über das WebRadio ist nicht illegal. Das WebRadio wird wie ein normales Radio gehandhabt. Die Erlaubnis stammt aus dem analogen Zeitalter, in dem es aufwändig war, die Musik abzuwarten und nachher auf minderwärtigere Kassetten aufzunehmen. Darin sah die Musikindustrie damals keinen Wiederspruch zu den hochwertigeren CDs bzw. Schallplatten / Kassetten (HQ Chrome). Da über die GEZ die Gebühren für analoge Radios abgegolden sind, die WebRadios im Endeffekt das gleiche machen, ist ein Mitschnitt nicht strafbar. Mitschnitt dürfte eigentlich nur von Hand gemacht werden, also ohne Radio-Ripper, sondern durch manuelles aufzeichnen. Nur wo liegt der Unterschied? Wo liegt der Unterschied zwischen einer aus einer Tauschbörse gezogenen MP3/OGG Datei und einer die ich per WebRadio aufnehme oder von CD. Vor Gericht hat die MI auf jedenfall schlechte Karten.... und sie tut alles dafür... alles zu verschlimmbessern....
 
@Bobbie25: Danke dir noch mal für die 100%ig richtige Wiedergabe der rechtlichen Hintergründe. Ich nutze das Aufnehmen von Tracks vom Webradio schon lange, und habe mich daher seinerzeit schlau gemacht. Wie lange das allerdings noch so sein wird, ist auch fraglich. Erste Schritte hat die Gema bereits mit ihren überteuerten Gebühren für die Betreiber von Webradios gelegt, die seit April diesen Jahres greifen, glaube ich. So werden und sind schon viele der privaten, kleinen Sender verschwunden. Und das ist dann wieder ein Sieg für die MI. Naja, hier geht es eigentlich um den ersten Trojaner des tollen Sony/BMG KS. Und ich diskutiere da wohl am Thema vorbei. Dennoch denke ich, dass gerade das breite Spektrum von Meinungen, die ganze Bandbreite dieses Themas zeigen. Lustig wird es aber eh noch für Sony/BMG. Vor allem die schreibenden und berichtenden Medien die dann von Sony/BMG eine solche tolle CD mit besagten Rootkit-Killer zu Promozwecken, Reszesionen, usw. zugeschickt bekommen, und anschl. festellen das irgendein Script-Kiddie einen tollen Trojaner geproggt hat und die Rechner reihenweise abschmieren. Und das ist dann Sabotage die erst durch Sony/BMG möglich gemacht wurde. Daran sieht man dann zumindest, dass Terroristen nicht nur in Afganistan sitzen.
 
Hoffentlich hat Sony seinen Teil daraus gelernt - man spielt nicht heimlich an Andererleut Computern herum (und erst recht nicht an denen von zahlenden Kunden!).

Dagegen, dass Sony eine DRM-Software verwendet, habe ich eigentlich nichts.
Aber sie als Rootkit zu installieren! Rootkits sind für Malware-Programmierer gedacht, und nicht für (ex-)seriöse Firmen.

Das ganze wäre ja gar nicht so schlimm, wenn die beim Programmieren nicht gepfuscht hätten und eine Sicherheitslücke offenlassen.

Tja, man könnte das als vermeidbaren Ruf-Selbstmord seitens Sony ansehen.
 
Auf den cds müsste (zumindest in der EU) nen aufdruck rauf: DIE BENUTZUNG DIESER CD KANN ERNSTHAFTE SCHÄDEN AN IHREM BERTIEBSSYSTEM VERURSACHEN :)
 
Hoffentlich kommt sowas nie für DVDs!
 
@Bobbie25: Schauste DVD auf deinem Rechner? Arme Sau..! Kauf dir mal nen Standalone player füren Fuffi...*kopfschüttel*
 
@Bobbie25: doch, das nennt sich dan HDDVD...
High Danger DVD
da sin schliesslich auch schon ein paar nette features geplant :-(
 
Hmm, zum Glück habe ich damit nichts am Hut
Ich rippe meine gekauften CD's (es sind ja eh nicht mehr viele) wie eh und je und ohne bewusste Umgehung eines eventuell vorhandenen Kopierschutz.
Dazu nutze ich völlig legale open-source Software, und installiert wird da auch nix im Hintergrund.
Gerade letzte Woche musste ich die aktuelle Marc Terenzi für mein Frau auf den Mp3 Player ziehen. Die Software die ich dazu nutze heisst cwcdr.
 
@frockert: Marc Terenzi? Was ist den nu schlimmer Root Kit oder Terenzi? :-) Ne im ernst - ich hoffe ein paar Leute haben das auf irgendwelchen Firmenrechnern installiert und es gehen ein paar mehr oder weniger wichtige Daten über den Jordan damit diese Mafia mal endlich böse verklagt wird...
 
Was ist das für eine Welt.
"Raubkopierer kommen in den Knast. ... Legale User in die Hölle"
 
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Anti-Virenhersteller oder verklagen Sony / BMG.
 
Mit dem umstrittenen, auf CDs von Sony BMG eingebauten Kopierschutz muss sich jetzt ein US-Gericht befassen. Anwender aus Kalifornien haben das Label verklagt, weil Sonys DRM-System (Digital Rights Management) die Rechner der Benutzer beschädigt habe.

In der Begründung zur Klage heißt es, Sony habe die "wahre Natur" des DRM-System wissentlich verschwiegen und so Tausende von Computern einem Sicherheitsrisiko ausgesetzt. Anfang November war bekannt geworden, dass Sony bei dem Versuch, Raubkopien zu verhindern, neue CDs mit einem besondern Kopierschutz versieht, die ohne das Wissen des Anwenders eine Spionage-Software auf dem PC installiert. Der Sicherheitsexperte Mark Russinovich von Sysinternals hatte das Tool als de facto Rootkit bezeichnet, ein Werkzeug, das Hackern erlaubt, unbemerkt den Computer des ahnungslosen Nutzers zu kapern.

Die Kläger führen laut der Nachrichtenagentur Reuters an, die Software könne ohne Beschädigung des PC-Systems nicht gelöscht werden. Sie fordern Schadenersatz und das Verbot für Sony BMG, ein Joint Venture von Sony und Bertelsmann, weiterhin CDs mit der DRM-Software zu verkaufen.

Zwar hat Sony inzwischen ein 'Service Pack' für die Software herausgegeben, das die Fehlfunktion beheben soll. Dennoch rüsten eine Reihe von Sicherheitsherstellern ihre Anti-Spyware-Lösungen nach, darunter Computer Associates und Symantec. Sam Curry, Vice President eTrust Security Management bei Computer Associates, sagte in einem Interview, die Anti-Spyware-Software Pest Patrol könne inzwischen die 'First 4 Internet'-Technologie (das britische Unternehmen hat den Code für Sony geschrieben) identifizieren. (quelle: silicon.de)
 
*kick @ großen Reissack*
 
zum Glück kaufe ich keine CDs oder DVDs :b
 
Als legaler User gebe ich klar den Raubkopierern die Schuld, nicht Sony. Stichwort Ursache und Wirkung.
 
@CBY: als Nihilist gebe ich den Menschen die Schuld, Stichwort Ursache Wirkung :D muhahah
 
Und da soll man dann noch für teuer Geld Original-CDs kaufen??
Die müssen doch langsam mal merken daß sie auf dem
falschen Gleis fahren. Kontraproduktiver gehts ja schon nimmer.
 
Sony wird in Europa einen DRM-Kopierschutz verwenden, der 3-5 Kopien erlaubt.

Quelle: http://derstandard.at/?id=2239372
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles