Virtuelle Raumstation für 100 000 Dollar verkauft

PC-Spiele Bei einem der teuersten Handel mit "virtuellem Eigentum" hat ein Mann aus dem US-amerikanischen Miami eine Raumstation für 100 000 US-Dollar erworben. Er will mit seiner neu erworbenen Weltraumimmobilie nun Geld verdienen und daraus eine Mischung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
krank...
 
@Witi: aber richtig !
 
@Witi: Seh ich auch so. Ein Professor unserer Hochschule hat dieser Tage von solchen Seiten erzählt, davor wußte ich gar nich, dass es sowas gibt. Wer seine eigene Persönlichkeit versaut hat, kann´s ja nun virtuell nochmal versuchen...

Mann, mann, mann, die Menschen werden immer bekloppter. Und die Antwort auf die Frage, in welchem Land solcher Unfug zuerst aufkam, will ich lieber gar nicht wissen...
Ich tippe ja mal auf das Land, dessen Führung sich heraus nimmt, andere Länder als Schurkenstaaten zu bezeichen...
 
@rebastard : Japan das Land, dessen Führung sich heraus nimmt, andere Länder als Schurkenstaaten zu bezeichen... ? wusst ich garnicht... böse japaner tz frechheit böse japaner muahahaha blinder anti-amerikanismuss funktioniert eben nicht immer gell
 
@ACK:
1.)auch mit Rechtschreibreform ist manchmal sowohl "ss" als auch "ß" falsch, und Kommas gibts auch weiterhin!
2.)Schon mal was von Unilateralismus und die Folgen selbigem gehört?
Dann leg mal das Deutschbuch zur Seite und lies mal Zeitung!

 
@rebastard: ich bin bayer wir ignorieren die rechtschreibreform, und was hat das rücksichtslose handeln eines staates mit dem onlinespiel zu tun?
 
Ich verstehe glaube das Konzept nicht, wie man da überhaupt Geld verdienen kann. Naja, aber mehrere Tausend in mehreren Jahren klingt sehr mager und dann noch 100.000 miesen jetzt :)
 
Ich bin in Berlin-Mitte einigen Töchtern und Söhnen reicher Eltern begegnet, die ebenfalls für so einen Mist Geld ausgeben würden. Denen geht es vor allem um den damit verbundenen Status und nicht um die wahren Gewinnaussichten. Eine virtuelle Raumstation macht weniger Arbeit als die Einrichtung eines vermeintlich aussichtsreichen Szenelokals in der soundsovielten Toplage und seiner späteren Konkursanmeldung.
 
Man möge mir die Wahl meiner Worte verzeihen: Aber es gibt Leute die würden sogar aus "Scheiß" noch Geld machen. Für sowas habe ich Absolut kein Verständnis,-> auch wenn es der "Anbieter" anders sehen sollte!
 
@rubberduck: ist doch gang und gebe, heute verdient man "nur noch" mit scheiss geld (Daniel Küblböck, Klingeltöne, Modern Talking, DSDS, Fruchtaalaaaaaaaarm Werbung)
 
Andere geben Geld für Unique-Items oder Charaktere von irgendwelchen Games aus - also warum nicht auch eine virtuelle Raumstation als Geldregen improvisieren?
 
irgendwie hab ich das konzept auch noch nicht so gerafft.geh ich dann in einen virtuellen club und hör dort musik und tanze mit pixelmenschen oder was läuft da?und dann bezahl ich noch eintritt?
 
Spielt das Spiel jemand? Würde mich mal interessieren. Ist es gut?
 
@Skyh4wk: Ja, ich. Das Spiel ist gut (naja, Geschmackssache) und wird immer besser. Es gibt fast jede Woche Updates, sei es grafische Verbesserungen oder neue Features. Ich verstehe nicht, wieso ihr euch dermaßen aufregt. Wieso ist es "krank"? Man spielt ein Spiel, man hat Spass und verdient (oder verliert) dabei etwas Geld. Man muss da keinen einzigen Cent einzahlen. Virtuell oder real, ist doch egal. Ist Aktienhandel etwa realer als das?... Wie gesagt: Geschmackssache.
 
das spiel gibts auf www.project-entropia.com man kann geld das man im spiel erwirtschaftet in echtes geld eintauschen und umgekehrt, das ist eben der reiz an dem spiel, wenn jemand zb. ein cafe errichtet und jemand zahlt mit virtuellem geld (das er ja vorher aus echtem geld tauschen musste oder selbst erwirtschaftet hat) dann kann man das eingenommene geld dazu verwenden sein cafe auszubauen oder sich eben in echtes geld eintauschen usw. usw.
 
@pixelschnitzel: Und warum kaufe ich einen virtuellen Kaffee, Digicam oder so?
Ich kann ja danach nichts damit machen. Und wenn der Server ausfällt ist das alles weg, oder?
 
@ chrissy1988: Warum kauft man in einem Shooter Munition oder kugelsichere Westen usw? Um Punkte zu gewinnen, indem man andere Spieler umbringt. Den Kaffee kannst du verkaufen, um wieder Punkte (oder Geld) zu gewinnen. Und wenn der Server down ist, bleibt alles so wie es war. Nichts wird gelöscht.
 
So ein Blödsinn. Wir könnten schon seit 20 Jahren eine Raumstation haben, würden die Leute ihr eld sinnvoll investieren. Aber nein, die Menschheit deckt sich ja lieber, sobald sie einen gewissen Wohlstand erreicht hat, bis zur Besinnungslosigkeit mit Konsumgütern ein. So wird das nie was werden.
 
Hallo, ich glaube solche MMORPG Spiele wie Project Entropia sind noch viel, viel gefährlicher als normale MMORPG Spiele wie World Of Warcraft die "nur" ein Spielsuchtpotential haben, bietet doch die Möglichkeit reales Geld in Spielgeld umzutauschen und umgekehrt. Das wird außer Spielsuchtpotential, auch noch das Potential haben, sich bis "knietief im Dispo" zu verschulden. ^^ Gruß, Fusselbär Btw.: Ich meine, da gibts noch mehr solche MMORPG Projekte, die auf dieses Tauschprinzip Reales Geld gegen Spielgeld als Finanzierung setzen.
 
@Fusselbär: Aus virtuellem Geld echtes machen, ist über umwege auch bei World Of Warcraft möglich. Guck einfach mal was man da bei eBay alles so verkauft.
 
Und Ich hatte mich über die 8 Euro gefreut die der Verkauf meines W-Lan Kabels bei E-Bay gebracht hatte....
 
@Maik1000: toll... da brachten früher aber luftgitarren und seine seele im glas mehr ein
 
mal schaun was ich bei ebay für meine Diesel-Zündkerzen bekomme .....
 
und wo bitte kann man das geld umtauschen? sparkasse, volksbank, deu. bank? :P wer macht sowas bitte (noch)? also selbst ich als wow spieler find das mehr als krank. gibs da ne garantie das man die virtuelle kohle in reale euronen umtauschen kann? wenn ich arbeitslos bin, schau ich mir das auf jeden fall mal an *g
 
ja kannstst du.. die kohle machen die schließlich auch mit werbung ingame , gehe ich zumindest stark davon aus

und eben warum kauft man sich ein spiel?
bei wow zahln man im konat auch geld!!!
wo is da also der unterschie dzu dem game? mehr als 10 euro wird der normalo spieler da sicher nicht reinstecken

aber genauso wie bei wow ( hab meinen lv60 mage fpür 200 euro vertickt bei ebay) gibs da halt auch extreme ...
 
falls es jemanden interessiert : eine "kleine" liste von MMORPGs : http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_MMORPGs
 
also ich spiele project entropia nun seit einem jahr und bin begeistert.
ich habe erst ein mal (für mich selbst zu weihnachten für 1000peds eingezahlt (ca.80€ genau $100) um mir ne nette rüstung zu kaufen) wenn ich jedoch meine derzeitigen items und skills etc verkaufen würde, käme ich auf ca. das zehnfache (also ca. 800€).
das spiel hat eine masse mit glück zu tun und das is der reiz daran. man kann handeln (der sicherste weg sein geld zu behalten und profit zu machen) oder jagen nahc rohstoffen suchen oder gegenstände herstellen und seit ca. einem monat auch tiere zähmen.
wer sich für das spiel interessiert sollte sich umbedingt, das von einem deutschen erstellten, video über projekt entropia anschauen, was bei einem von mindark (der hersteller des spiels) veranstalteten contest gewonnen hat.
man kann es entweder auf www.project-entropia.com runterladen oder auf http://www.realityport.com/ direkt anschauen.

zu sunset: wenn du dein geld umtauschen willst, kannst du es über projekt-entropia.com machen. dir wird dann die ensprechende menge an ped von deiner "credit karte" im spiel abgebucht und auf dein konto dann die ensprechende menge an reellem geld überwiesen.

PS: verurteilt nichts, über was ihr nicht bescheit wisst
und das spiel kommt aus schweden nicht aus den usa oder japan
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte