Longhorn Server - Integration von Symbolic Links

Windows Vista Ward Ralston kündigte in einem Blogeintrag auf Microsoft TechNet eine neue Funktion an, die in der Server-Version von Windows Vista implementiert werden soll und welche Benutzer von Linux seit längerem genießen konnten. Das Dateisystem NTFS wird in ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Phänomenal.lnk :)
 
Öh...was genau das bedeutet, ist mir immernoch nicht ganz klar. Aber für Normalanwender ist es eh unwichtig, eh?
 
@engeljaeger: Stell die einen Datei vor die in mehreren Ordnern benötigt wird. Bisher musstest die diese physisch in mehrere Ordner kopieren. Nachteile: Mehr benötigter Festplattenplatz und wenn sich die Datei ändert musst du sie mehrmals ändern. Mit symbolischen Links ist die Datei nur einmal physisch vorhanden, der die restlichen sind nur spezielle Verknüpfungen, eben symbolische Links die auf die eine physisch vorhandene Datei verlinken. Vorteile: Weniger benötigter Festplattenplatz und wenn sich die Datei ändert musst du sie nur einmal ändern.
 
@engeljaeger: Ich frage mich nur warum so ne doch praktische Funktion nur Visa Server vorbehalten bleibz :rolleyes:
 
@[Elite-|-Killer]: Geht auch schon jetzt unter NTFS, siehe Kommentar [o4].
 
@swissboy: wenn man den befehl aber ins windows32? verzeichniss kopiert ist der befehl doch auch systemweit verfübar oder?
 
@krusty: Schon, aber nur weil der Pfad auf den \Windows\system32 Ordner gesetzt ist, das kannst du nicht vergleichen.
 
@swissboy: Danke für die DEUTSCHE Erklärung :)
Hm, hört sich in der Tat praktisch an, auch für Normalanwender, sollte es also für alle Systeme geben, finde ich...
 
Und warum nur beim Server? Auf sowas warte ich bei Windows schon, seit es NTFS gibt.
 
@der_ingo: Tja, unter Linux gibts das schon ewig und 3 Tage.. :P
 
@der_ingo: Gibt es schon lange, siehe Kommentar [o4]
 
@swissboy: Hier geht es NICHT um HardLinks sondern um Symbolic Links, und die gibt es unter Windows bzw. NTFS bis jetzt noch nicht!
 
@overflow: Dann erkläre doch bitte den genauen Unterschied.
 
@swissboy: Probier doch mal einen HardLink zu erstellen der zu einer Datei auf einer anderen Partition zeigt, oder auf einen Ordner, oder gar auf eine Datei die noch gar nicht existiert...
 
@owerflow: Richtig, aber ansonsten erfüllen sie den gleichen Zweck.
 
@swissboy: Linux und Windows erfüllen auch den gleichen Zweck...
 
@swissboy: Hör auf zu quatschen lies dir wikipedia durch und sei ruhig: http://en.wikipedia.org/wiki/Softlink
 
@overflow: Darüber kann man sich streiten, aber das ist wohl nicht das Thema hier.  :-)
 
@overflow: Seit NTFS 5.0 (=Win2000) werden Symbolic Links unterstützt. Ja, ich rede von Symbolic Links. Hard Links gabs schon zu NTFS 3.1/4.0. Die einzige Einschränkung ist, dass es sich bei Quelle und Ziel um ein lokales Verzeichnis handeln muss. Also nicht im Netz. Aber das Ziel kann ein anderer Typ Laufwerk sein, ein CD-ROM, ein Digitalkamera-Lesegerät, ein FAT/FAT32-Laufwerk, ... Also bitte erst informieren, dann swissboy zur Sau machen und/oder Linux hochpreisen (ok, das war wohl jemand anders) :)...
 
Das geht auch mit Win2K und WinXP schon, ich weiß leider gerade nicht den Befehl für die Kommandozeile.

Edit: fsutil hardlink
 
HardLinker: http://www.ractive.ch/gpl/HardLinker.html      
Junction Link Magic: http://www.rekenwonder.com/linkmagic.htm
 
@Diapolo: Mit dem Befehl erstellst du einen Hardlink und keinen Symbolic Link
 
"Symbolic Link.zu Deutsch symbolischer Link." Göttlich :-))))
 
@FormA: Symbolische Verknüpfung würde wohl eher passen :-\
 
@FormA:
Hehe, nicht schlecht...."Link" ist nicht grade das deutscheste Wort überhaupt, oder? :) Wenn übersetzen, dann konsequent
 
unter XP bzw. 2k3 linkd.exe ist im 2k3er support-tools oder resource kit mit drin. damit kann man ein sym-link auf einen Ordner oder LW´s machen.
 
@darkblacksun: Nein, damit kannst du "junction points" erstellen, das sind aber auch keine symbolic links...
 
@darkblacksun: auch für dich wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Softlink
 
"junction points" ist klar, aber aus user sicht kommt das einen sym-link ziemliech nah !
@Unixchecker was das ist und wie es unter linux funzt (https://www.scientificlinux.org/)
 
@darkblacksun: Ähm, du weißt schon das man per junction points nur Verzeichnisse "linken" kann? Und das kommt einem sym-link nun wirklich nicht viel näher...
 
Vll. bekommt MS damit ja endlich mal das DLL-Chaos in den Griff, wo man 7 Versionen von einer DLL an 15 verschiedenen Orten hat :p
 
@netwolf: ... dafür ist eher .NET Framework geeignet. Ausserdem ist es mit den geschützen Systemdateinen in Windows XP schon sehr viel besser geworden.
 
wow, gibts in linux schon seit zig jahren, aber gut bei ms dauert selbst das abkupfern jahrzehnte
 
@ACK: warum wiederholst du sachen die schon von anderen geschrieben wurden?
 
@Kalimann: Je öfter man es schreibt, desto mehr stimmt es *g*. Also: Windows unterstützt keine Softlinks.
 
@swissboy: rede doch nicht wo mit wovon nur internetseiten ahnung haben aus denen du den text kopierst und nicht du selbst
 
@WinTux: wissen ist wissen wo es steht , schonmal gehört? ausserdem muss der kopierte text zum thema inhaltlich passend korrekt sein , daran ist dann überhaupt nichts falsch. bist du etwa neidisch nicht mit google umgehen zu können?
 
@WinTux: Kein Kommentar hier von mir enthält einen Text den ich von irgendwoher kopiert habe.
 
WoW, jetzt hat MS ein "ln -s" hinbekommen. das gabs ja noch nie. welch ein druchbruch!!! Jedenfalls für MS auf richtigen Betriebssystem gib es das schon seit Menschengedenken.... *gähn*
 
@LocutusofBorg: Soviel zum Thema "die Linuxanhänger kopieren von MS"
 
@LocutusofBorg: naja, mal nicht übertreiben, so lange nun auch nun wiedre nicht, obwohl bei einigen menschen das denken offensichtlich auch noch nicht vor allzu langer zeit eingesetzt hat... (mal so ganz allgemein, nicht persönlich auf einen bestimmten menschen bezogen)
 
NTFS beherrscht bereits Symlinks, allerdings sind die nur unter dem erweiterten Posix-Subsystem (Windows Services for Unix) verfügbar und auch nur mit einer Posix-Shell erstellbar. Und zwar ganz unabhängig von den Junctions, die weiter oben diskutiert wurden.
 
@Rika: Wie kommst denn auf den Unsinn? Es gibt Tools dafür, u.a. der FAR Manager kann die machen, es gibt meines Wissens sogar ein Resource Kit Tool, dass die machen kann. Und nein, keines davon läuft auf dem Posix Subsystem. Auch die Programme können ganz normale Win32 oder sogar Win16-Progs sein, um einem symbolic Link zu folgen. Die wissen gar nichts davon, weil es ja wie gesagt das Dateisystem selber handlet.
 
Klasse MS, wieder das gute alte UNIX kopiert. Es hat zwar ein paar Jahrzehnte gedauert bis sie die Funktion gefunden haben aber was solls. Nur warum bloß für den Server...
 
@Scorp: Der wievielte bist du nun hier der schon genau das gleiche schreibt?
 
@swissboy:vielleicht hat er das von dir gesehen ...du wiederholst dich doch 10 mal in einem threat
 
@WinTux: Für den Counter würde "unser treuer Leser swissboy" doch alles tun. Hey es ist eine Kritik an Microsoft dass sie eine seit Jahrzehnten genutze Funktion bringen und dann auch nur für den Server... Hallo.. Kritik? An Microsoft? Da kann der gute swissboy doch nicht ruhe bei schlafen wenn hier solche Beiträge stehen. Er wird es auch noch 30 Mal wiederholen nur um Kritik abzuwiegeln und seinen Counter hochzutreiben. Es ist das selbe Spiel wie jeden Tag mit "unserem treuen Leser swissboy".
 
@Chuck:naja was soll ich dazu sagen ...LOL vielleicht:-)ich lese hier auch schon paar jahre und kenn den typ mensch der hinter swissboy steckt mittlerweile ganz genau...aber ich kann mich einfach nicht mehr zurückhalten. ich hab nichts gegen microsoft ...ich benutze es auch als 5 system.aber der will einfach nicht einsehen das es auch noch was anderes gibt und er mit seinen behauptungen die er sich irgedwo aus dem internet zusammenreimmt sehr oft daneben liegt. fachwissen habe ich ja selten von ihm gelesen ausser das er die leute die eins haben als dumm und unwissend herzustellt.
 
was passiert denn, wenn eine Dateisystem-Objekt, also z.B. ne Datei gelöscht wird: auf die X-SymbolicLinks verweisen. Das gibt doch sicher Probleme... oder hat jedes Objekt Informationen darüber, ob es verlinkt ist? Also ist es dann nicht löschbar ... oder wird die datei evtl. irgendwo anders erstellt, und alle Links werden verändert...
 
@TomPomm1001: Die Datei kann gelöscht werden, dann zeigt der SymLink halt auf eine gelöschte Datei. Das ist genauso wie jetzt schon unter Windows, da existiert die Verknüpfung ja auch weiter...
 
@TomPomm1001: die verknüpfung selbst 'weiß' allerdings dass sie veraltet ist, zumindest über ls -la... man muß nicht erst versuchen, ob das ziel evtl. noch existiert.
 
Ich finde: Es kann ein Durchbruch sein, ist es aber imho noch nicht... Begründung gegen Durchbruch ist, dass es NUR auf Longhorn SERVER verfügbar sein wird, nicht aber auf dem Client. Auch müssten die Programme sowie der Kernel diese funktionen erstmal benutzen, was sie aber imho nicht tun. Das ist genau so wie mit der 64bit Erweiterung. Was nützt die mir, wenn die Programme mit 32bit laufen? (ok ist jetzt ander, war nur ein bsp).
Also nochmal zusammengefasst... Wenn das auf jedem Betriebssystem also auch auf denen für Endkunden, Büronutzer verfügbar wäre, und dieses feature auch alle Programme sowie der Windows-Kern (kernel) unterstützen würde, dann wäre es eine wirkliche Verbesserung. Andernfalls ist es nur ein auf ausgewählten systemen (server) verfügbares feature, was bis jetzt noch keiner unterstützt oder nutzt.
 
@namor82: So ein Sym Link ist doch nichts anderes als eine seit Ewigkeiten auf Unics vorhandene Sebstverständlichkeit, nur wird es einfach noch mal als das Platinveredelte Feature für das Premium Produkt von Windows vertickt. oO Gruß, Fusselbär (Dem die Kiinnlade auf die Tastatur aufgeschlagen ist, wegen dem Kaufmännischen Kabinettstückchen)
 
Also Hauner, der Artikel ist Unsinn. Zum einen bietet genau diese Funktionalität NTFS 5.0 (=Win2000) bereits schon an (und nein, es handelt sich dabei nicht um HardLinks, die gibts nämlich schon seit NTFS 3.1/4.0 und nein, Rika, sie benötigen kein Posix-Subsystem). Zum anderen fehlt das allerwichtigste: Ein Link zum Webblog. Dann hätten wir das nämlich uns anschauen können und wohl rausbekommen, dass es sich dabei wahrscheinlich um ein Symbolic Link von einem lokalen Datenträger aufs Netzwerk oder umgekehrt handelt, weil das ist das einzige, was bei NTFS 5.0 noch nicht geht. Dort ging nur lokal NTFS zu lokal irgendein-dateisystem (kann auch CDFS oder FAT sein, auch CD-ROM oder Floppylaufwerk, nur die Quelle muss ein NTFS sein) oder netzwerk zu netzwerk (über DfS=Distributed File System, gibts seit den späten NT 4.0-Zeiten, das wird aber nicht vom Dateisystem NTFS gemacht).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles