T-Com: Widerspruch gegen Inverssuche kostenlos

Die Telekom will ab dem 1. Dezember dieses Jahres eine gebührenfreie 0800er-Nummer für Kunden anbieten, die ihr Widerspruchsrecht gegen die bei uns seit einiger Zeit zulässige Rückwärtssuche geltend machen wollen. Die kostenpflichtige Rufnummer, an ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
inversuche lässt sich auch ganz bequem über http://www.t-com.de/meine_tcom -> Telefonbucheintrag abschalten , zur zeit scheint der login aber nicht verfügbar zu sein , jedenfalls hatte ich es darüber schon abgeschaltet .
 
@voyager: man kann auch seine adresse ausblenden lassen im telefonbuch. denke mal das ist besser als die rückwärtssuche. denn ich bin selbst weder spammer noch beim Bundesgeheimschutz :)) . Ausserdem kann man auch am Telefon die Rufnummerübermittlung deaktivieren.
 
@Bobbie25: was ist Bundesgeheimschutz ???? du meinst wohl den verfassungsschutz, denn einen bundesgeheimschutz gibt es nicht :)
 
sobla der Login wieder geht mach ich das auch.
Wie lange dauert es dann, bis man nicht mehr in dasörtliche.de auftaucht?
 
@sledge73079: Soweit ich weis ist doch die Inverssuche dafür, dass man über die Telefonnummer die Adresse heraus bekommt. Was hat das dann mit dem Telefonbucheintrag zu tun?
 
@mr.return: wenn Deine Adresse nicht im Telefonbuch steht, dann kann auch die Rückwätssuche nicht fruchten, das ist die sicherste Methode, wenn Du Deine Adresse nicht öffentlich verfügbar haben möchtest.
 
Schade, dass man heutzutage scheinbar so denken muss und ein Geheimnis um seine Telefonnummer macht (den Menschen mit den schlechten Absichten sei Dank! ). Wozu gibt es eigentlich ein Telefonbuch, wenn eh bald keiner mehr drin steht. Was waren das Zeiten, in denen man einfach die Auskunft anrufen oder einen Blick ins besagte Druckwerk werfen konnte, um seinen Gesprächsteilnehmer zu finden? *phhh* wie banal... :-)
 
@kw: Was hat die Inverssuche mit dem Eintrag ins Telefonbuch zu tun?
 
@kw: hier geht es um die inverssuche. nicht um den eintrag im telefonbuch. denn es gibt kein telefonbuch das nach rufnummern sortiert ist und wo dann dein name dahinter auftaucht.
 
@overflow & noon: diese ganzen Telefon-CDs sind nichts anderes als Abschriften der Telefonbücher und wer da nicht drin steht, kommt auch nicht in die Suche. :-)
 
Wenn Ihr nicht im Telefonbuch steht, geht die Inverssuche auch nicht :O). Ich peil allerdings auch nicht warum jeder Hans dagegen widerspricht. Wenn ich wo meine Nummern hinterlasse, darf diese Person auch gerne nachgucken wer da angerufen hat.
 
@semtex: Das siehst du etwas zu offen. Beispiel. Wenn mir eine schöne Frau ihr Telefonnummer gibt, soll das noch lange nicht heißten das sie mir auch verraten will wo sie wohnt und wie sie heißt.. Andersherum gibt sie mir Ihren Namen und ihren Wohnort, wurde schon eine Vetrauenbasis aufgebaut und die Tel-Nr ist nur noch Nebensache.
 
@brasil2: Ihren Namen wirst du aber spätestens wissen, wenn sie an's Telefon geht und sich mit ihrem Nachnamen meldet...:p
 
Hallo!

Wenn da jeder seine Nr. sperren läßt, kann man sich die Reverssuche bald sparen.
Da ist sie endlich problemlos rechtlich verfügbar und schon sperrt da bald jeder seine Telefonnummer.

Ich bin der Meinung wenn sperren, dann müsste der Eintrag komplett aus dem Telefonbuch verschwinden! Und bezahlen sollten die Leute auch dafür die was sperren lassen. Immerhin hat die Telekom dadurch nen gewissen Aufwand.

Wenn ich ne Telefonnummer auf meinem Display habe, will ich auch wissen wer mich angerufen hat!

Gruß
Sven
 
@svenyeng: Das wäre absoluter Schwachsinn. Machen wir es doch wie die GEZ. Jeder bezahlt für die Inverssuche. Wenn du sie nutzen willst, kannst du es ja dazu buchen. Können ja erstmal davon ausgehen das es jeder will...
 
Und für Acor Kunden ist es ebenfalls kostenlos. Einfach bei Arcor einloggen und widersprechen. Gruss
 
Eigentlich eine feine Sache mit der Rückwärtssuche, nur leider wird diese, wie auch die Adresseinträge in Telfonbüchern fast nur von Leuten mit komerziellem Interesse für unerwünschte Belästigung der Anschlussinhaber benutzt.
 
@Sir Alec: ... genau das ist das Problem, dass man ständig von irgendwelchen Typen kommerzieller Art belästigt wird und die Zeit gestohlen bekommt! - Die rufen einen dann zumeist auch noch mit deaktivierter Rufnummerübermittlung an! Deshalb laufen bei mir alle Anrufe mit unterdrückter Rufnummer auf den Anrufbeantworter und wenn's wichtig war kann ich zurückrufen (von manchen Leuten hat man ja dann doch eine Tel.Nr.) - schließlich entscheide ich mit wem ich sprechen will und mit wem nicht!
 
@dbs: Kannst Du mir mitteilen wie du das machst das nur die Anrufe ohne Kennung auf Deinen AB weitergeleitet werden? Hast Du ein Programm dafür oder kann Deine Telefon-Anlage das? Ich will das auch machen. Wäre nett wenn Du mir ne eMail schickst. Danke schon mal im Vorraus
 
@Sir FischFuss: Ich nehme mal verschärft an, dass er das genauso macht wie ich (eine Lösung, die ohne jeglichen HiTech-Schnickschnack auskommt): Wenn man zu Hause ist und das Telefon klingelt, geht man einfach nur bei Nummern ran, die man kennt. Wenn da auf dem Display keine oder eine unbekannte Nummer erscheint, geht man eben nicht ran, sondern wartet, ob bzw. was derjenige auf dem AB hinterläßt. Rangehen oder zurückrufen kann man dann immer noch. Fertig!
 
@FischFuss: Es gibt bei mir drei Möglichkeiten dies zu tun:

1. wie DON666 es vorgeschlagen hat (manuelle Version)
2. dann kann ich bei meinem Telefon (swissvoice Eurit 4000) einstellen, „Anonyme Anrufer“ „TAB direkt“ oder auch „abweisen“ (automatische Version)
3. und über meine FritzBox kann ich auch einstellen „Internetanrufe ohne Rufnummer abweisen“

und somit ist bei mir absolut Ruhe mit den Anrufen ohne Rufnummeranzeige.

Gruß

dbs
 
Danke für die Antworten, aber das ist nich ganz das was ich will. Die Fritzbox hab ich auch, und das mit dem Abweisen hab ich auch entdeckt. Ich würde aber gern die Anrufe OHNE Kennung an eine bestimmte MSN weiterleten wo dann ein seperater Anrufbeantworter drangeht um den kommerziellen Anrufern klarzumachen das sie bei mir nicht ankommen. Ich hab auf meinem Rechner der fast immer durchläuft das Programm 'PowerISDN Monitor' laufen - da kann man zwar einige Regeln auf einzelne Anrufer bzw. Anrufergruppen anwenden, jedoch fehlt genau das was ich brauch :(
Vielleicht kennt ja jemand noch andere Proggies?!?
 
also ich habe meine telefonnummer gleich bei der beantragung des anschlusses niergendwo eintragen lassen. Mir hat es gereicht, dass ich ständig anrufe von SKL usw. bekommen habe...
ich denke nicht, dass es gut ist, dass jemand dafür bezahlen soll, wenn seine nummer ausgetragen wird. Jeder kann doch selber entscheiden, wie öffentlich er seine Nummer machen will...
 
http://www.t-com.de/meine_tcom geht wieder ! einfach account anlegen und telefonbucheinträge selbst administrieren.
 
Habs jetzt auch per I-Net alles
rausnehmen lassen.Muß mich da
Kevin Dax anschließen.Die Anrufe
Von SKL und Diversen anderen gehen
mir langsam auf den Keks.Leider
hab ich noch kein Telefon,bei
dem ich sehen kann,wer anruft.
Und die Leute,die es wissen müssen,
haben meine Nr.
 
leider lassen viele dieser SKL,... Telefonanrufe ihre Telefonnummer gar nicht anzeigen. Ich bin mitlerweile soweit nur noch dann abzunehmen, wenn eine Nummer angezeigt wird die ich kenne bzw. als meinem vorwahlbereich kommt.
 
Viele Meinungen!!! Ist interessant.
Ich löse dies anders. Mein ISDN Anschluss läuft über den PC. Auf diesem habe ich Klicktel und PowerISDN Monitor installiert.
Ich will sogar wissen wer anruft. Sobald mein gegenüber seine Rufnummer nicht übermittelt, wird er von PowerISDN Moni.. geblockt. Ich gehe also nur an das Telefon, wenn ich sehe wer anruft, auch wenn er nicht in Klicktel, oder Im Oertlichen.de steht.
Wer seine Rufnummer verbirgt, hat etwas zu verbergen. Das ist meine Philosophie.
@booster53 @KevinDax __> Diese Firmen schalten die Rufnummernübermittlung aus. Also werden sie bei mir geblockt (bekommn Besetztzeichen) und zahlen zumindestens eine Einheit.

__> Ich hoffe ich habe das "Fremdwort" richtig geschrieben, damit hier nicht wieder Diskussionen los gehen
 
@gnu2: "Wer seine Rufnummer verbirgt, hat etwas zu verbergen."
nö, meine rufnummer wird auch nicht übertragen...aber nicht, weils mir ein herzenswunsch ist :-), sondern ganz einfach weil ich kein isdn habe...und auch nicht brauche. was die inverssuche angeht: ich bin nur mit name und nummer registriert, die adresse geht nun wirklich niemanden an, der nichtmal bereit ist, am telefon danach zu fragen...beim namen find (fänd) ichs völlig ok.
 
@gnu2: achja, übrigens: man könnte auch annehmen, daß jemand, der nur bei bestimmten leuten ans telefon geht, etwas zu verbergen hat
 
@Max Schub
1. Auch mit einem analogen Anschluss kannst Du Deine Rufnummer übertragen lassen.
2. Der Name reicht ja. Adresse muss ja nicht sein.
3. (re2) neee, nicht bestimmte Leute, sondern die mit Rufnummer und nicht welche, die sich hinter der Anonymität verstecken (siehe Beiträge weiter oben). Ich hatte bis vor 3 Jahren ein Gewerbe. Es steht schon lang nicht mehr in den gelben Seiten, oder im Telefonbuch. Das Telefon hat aber seltsamerweise die Angewohnheit immer nacht zu klingel, da irgendwelche Firmen Ihre Werbung per FAX loslassen müssen und das ohne Rufnummernübermittlung. Auch in den Werbefaxen ist der Absender nicht ersichtlich und wenn, dann mit einer 01 Vorwahl. Also bleibt mir nichts weiter übrig als ohne Rufnummer zu blocken, den ganz ausstecken kann ich es nicht, da ich auch Bereitschaft habe und Nachts angerufen werde. __>mit Rufnummer
 
@gnu2: Das du nur rangehst wenn dir die Nummer angezeigt wird, könnte aber bald bedeuten, dass dich gar niemand mehr erreichen kann :) Nämlich dann wenn all jene Leute, die ihre Nummer auch nicht in der Inverssuche wissen sollen, die Rufnummernübertragung sperren. Dann kannste das Telefon gleich ganz abschaffen. Ich übertrage meine Telefonnummer auch nicht, geht niemanden etwas an O.O ... und bei einigen Anschlüssen ist es nicht möglich die Rufnummer zu übertragen, weil der Dienst nicht freigeschaltet ist (gilt vorallem für ältere analoge Anschlüsse). Nehmen wir mal an du hast bei einem online Handel was für 49,95€ bestellt und ab 50€ ist der Versand kostenlos (kostet sonst 6€) und die wollen dir das mitteilen und fragen ob das so gewünscht ist oder du doch noch wass fü 4€ kaufen willst um nicht 6€ zahlen zu müssen. Die Nummer wir aber nicht übermittelt und du gehst nicht ran... dann zahlste 6€ für nichts :) ... Ach ja soll ein Beispiel sein, könnte genauso gut die Polizei sein oder eine Behörde die ihre Nummer nicht überträgt und was klären will... vielleicht zu deinem Vorteil, muss ja nicht immer alles schlecht sein :)
 
Stimmt schon, aber was mache ich gegen das nervige Faxe versenden und anrufen?
Telefon würde ich gern abschaffen, aber es ist noch mit DSL gekoppelt. Ansonsten wäre es schon lange weg.
 
@gnu2: ...genau deswegen gibt es bei mir demnächst "Kabel Highspeed" :-), und tschüss T-COM ! Den Rest macht dann O2 Genion mit Festnetznr., alternativ Kabel Phone
 
Der besondere Fall ist der schriftliche Widerspruch auf dem Formular zur Neuanmeldung: Die Telekom kratzt das offenbar nicht, und man wird nach 2 Wochen einfach mal darüber informiert, dass "Ihrer Daten nun in den folgenden Medien" veröffentlicht werden und man gegen diese Verföffentlichung widersprechen kann: HALLO !? Gehts noch ? Übrigens hatte die DTAG meine Daten bereits in der Zwischenzeit zumindest im Ö-rtlichen bereits veröffentlicht, da kannte ICH noch nicht mal meine EIGENE Nr. da angeblich "derzeit kein ISDN möglich" (wie ich aus dem Redaktionsschluss ermitteln konnte). Ähnliches habe ich jetzt 3x in 6 Jahren beim Umzug erlebt !!!**** Ähnlich bei O2, weil der Verkäufer / Promarkt vergessen hatte, dies aus dem Antrag zu streichen (steht unter der falsche Adresse noch heute in Adressbuch-CDs, obwohl ich nachträgl. widersprochen habe (vor ca. 6 Jahren !).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles