WiMax derzeit noch zu teuer für den Massenmarkt

Wirtschaft & Firmen Die Kosten die bei der Implementierung der neuen Funktechnologie WiMax sind derzeit noch zu hoch, um das System flächendeckend einzusetzen. Dies ist die einhellige Meinung einer Reihe von Internet-Providern, die bereits WiMax-Netze im Testbetrieb ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei uns in Kaiserslautern steht schon ein Sender, man kann kostenlos am Testbetrieb teilnehmen, sofern man eben knapp 500€ für die hardware hat.
 
Kaiserslautern ist der Teststandort von Arcor, aber ich bezweifle das bei Testern 500€ veranschlagt werden um am Feldtest teilzunehmen. Zumindest ist mir daürber nichts bekannt :)

WiMax wird vielleicht irgendwann kommen, aber wenn die T-Com ihre Pläne verwirklicht komplett alles zu verglasen und dann High-Speed Zugänge anzubieten, denke ich, wird auch WiMax kein Thema für Provider sein.

Grüssle F1r3
 
@F1r3: In komplett Deutschland Glasfaser zu verlegen wäre wohl noch teurer als Wimax flächendeckend einzuführen meinst du nicht?
 
@F1r3: Von Arcor hat man schon lange nix mehr gehört. Die Firma, die den Sender hingebaut hat, ist Transkom, ein ISP, der auch schon ein stadtweites WLAN-Netz aufgebaut hat.
 
Da ich die Technik als Endnutzer sehr vielversprechend finde, und vielleicht nicht alle wissen was WiMax ist, dachte ich mir,ich kopiere hier mal eine Wikepedia Zusammenfassung dazu rein:
Mit theoretisch bis zu 50 km Reichweite und einer Datentransferrate von bis zu 109 Mbit/s (bei 28 MHz Bandbreite) übertrifft WiMAX die derzeit aktuelle WLAN-Technik, die im Außenbereich-Einsatz mit 802.11a/h-Technik auf bis zu 20 km Reichweite kommt, bei Datenraten bis zu 108 Mbit/s. Allerdings setzen diese theoretischen Werte bei WiMAX und WLAN eine Sichtverbindung (LoS, Line of Sight) voraus, und sie werden auch nicht gleichzeitig, sondern nur alternativ erreicht. Transferraten und Reichweiten bei Nichtsichtverbindungen entsprechen im Moment denen von UMTS. Wegen der hohen Leistungsfähigkeit wird die WiMAX-Technik unter anderem auch als Alternative zu DSL-Leitungen und UMTS-/OFDM-Verbindungen diskutiert. Die Technik wird u. a. vom Chiphersteller Intel gefördert, der Chips für Notebooks für 2006, Chips für Telefone für 2007 ankündigt, - strategische Partnerschaften, wie z.B. mit Alcatel, sichern die parallele Entwicklung dazugehöriger Mobilfunk-Basisstationen. Bisher haben sich 300 Technologieunternehmen im WiMAX-Forum zusammengeschlossen, um die nötigen weiteren Standards zu entwickeln. Dazu gehören auch führende Netzwerkausrüster wie Siemens Mobile sowie große Netzbetreiber wie AT&T und British Telecom. Der weltgrößte Konzern für mobile Endgeräte Nokia hatte sich aus dem WiMAX-Forum zurückgezogen, ist jedoch inzwischen wieder beigetreten. Auch der weltgrößte Hersteller von Mobilfunknetzen, Ericsson aus Schweden, gehört mittlerweile dem Forum an.
Wie bei WLANs ist bei WiMAX eine Sprachübertragung möglich, z.B. auf der Basis des Internetprotokolls (Voice over IP). Dafür ist ein spezieller Quality of Service (QoS) Modus vorgesehen.
 
@vandieck: stimmt nicht ganz: WLAN geht mit maximaler Transferrate von 125Mbit/s mit g++
 
@Benze: es geht in dem Text um a/h-Standard. btw. ist der g++-Kram nicht standardisiert.
 
@vandieck:
Das mag ja alles sein nur teilen sich die anwender diese Bandbreite __>
flaschenhals!
Außerdem reicht manchmal auch nur Reflexion anstatt sichtkontakt!
Diese gab es schon vor 2 bis 3 jahren in berlin und in stutgart(aktiv noch) nur war es zu früh auf dem markt !von der Fa. Airdat.....
cu
 
@Benze: Buddabrod hat da Recht.
Außerdem sind die 125Mbit/s nicht das schnellste, der Prism Nitro Chipsatz schafft 140Mbit/s, aber ist auch nicht nach IEEE standardisiert.
 
Bei uns wirds Anfang 2006 auch ein Pre-WiMax geben, über das wir dann unsere Internetverbindung haben, da es bei uns kein DSL gibt. Momentan gibt es auch schon ein WLAN-Mesh, läuft aber nicht überall so wie es sollte. Man wird sehen was die Zeit bringt :)
 
Hallo
Ich habe Wimax als I-Net Anschluß von der Fa.Airtraxx und muss sagen gar nicht mal so schlecht ! Die Jungs haben bei uns im Raum (Sauerland/NRW) das eingeführt und ich bezahle für ne 768er Leitung regulär 49 euronen im Monat was aber im Preis Leistungs Verhälniss zu meinem früheren ISDN Anschluß auch Top ist. Die Telekom hat es über Jahre verpennt bei uns DSL einzuführen und mitlerweise können die mich am Poppo kratzen *g*.
Zu dem Wimax muss ich folgendes sagen am Anfang gabs nen paar Kinderkrankheiten aber jetzt läuft es Top und ich kann mich nicht beschweren.
Für Online Zocker ist das aber nicht grad das Ideale da die Pingzeiten so bei 100-150ms liegen aber zum Surfen und Downloaden ne echt gute Sache.
 
warum zum kuckuk macht man nicht erstmal Glasfaser fit? Im ganzen Osten hat die Post 1993 flächendeckend bis ins kleinste Nimmerland auf Staatskosten Glasfaser gelegt. Danach kann man vDSL an WiMAX koppeln und jeder Haushalt kann mit bis zu 54mbit um Fullduplex surfen. Natürlich auch alles eine Frage der Vermittlungsstellen, denn wo jetzt bei 54 Mbit ca 20 Teilnehmer dranhängen, hängt später wohlmöglich gerade mal einer dran.. Aber ich will mich mit meiner Leitung momentan auch nicht beschweren :D
 
Ich denke, WIMAx kann eine Ergänzung zum normalen Festnetz sein, aber kein Ersatz. Ich würde jedenfalls nicht tauschen wollen. Ein breitbandiger Internetzugang und Glasfaser scheinen ja zueinander nicht mehr inkompatibel zu sein. Irgendwie hat's die Telekom auf die Reihe bekommen. Daher gebe ich der WIMAx-Technik nur dort eine Chance, wo es von der Telekom selbst eingesetzt wird. Dir wirklich lohnenden Bereiche bekommen sicher eine andere Technik, wie beispielsweise die Highspeed-Dings.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen