Sony BMG: Patch zum Entfernen des "Root Kits"

Wirtschaft & Firmen Sony BMG hat heute mitgeteilt, dass man eine Art Uninstaller für die in zahlreichen CDs des Unternehmens enthaltene Kopierschutzsoftware zur Verfügung stellt. Vorgestern hatte Mark Russinovich von Winternals Software festgestellt, dass beim Einlegen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der Plattenfirma zufolge gab es bis Anfang keine Beschwerden von Käufern. "
Ich glaub da fehlt was!
 
@neo1976: was, das es keine käufer gab? ^^
 
@neo1976: Frei nach dem Motto: hatte doch sowieso keiner von den Daus bemerkt, das ein Sony Virus das System ge0wnd hat. :-\ Ist ja auch viel effektiver, anstatt Systeme für teuer Geld herzustellen,
0wned man einfach die vorhandenen System der Kunden. Anstatt: "Made by Sony", muß es jetzt heißen: "0wned by Sony" mit Piratenflagge als Sonylabel. oO Gruß, Fusselbär
 
jup da fehlt was - aber frech ist das von Sony! Gut das die Musik die ich höre nicht bei solchen scheiss Labesl verlegt ist!
Aber ich hoffe das so etwas ein rechtlcihes Nachspiel habenw ird. Es kann nciht angehene das so ein dummer Konzern so wtas macht. Tät ich das, würd ich gleich in Bau wandern wegen Computersabotage!
 
Das ist ja wohl in punkto Dreistigkeit kaum zu überbieten ! Jetzt wollen die auch noch Daten über ein Formular abfischen .
 
@Nordfriese: http://mytrashmail.com
 
@swissboy: Eine Möglichkeit , aber bestimmt nicht Sinn der Sache . Langt es nicht schon wenn ohne Wissen der User ein derartiges Tool in den Rechner gelangt ? Absolut unaufgefordert und ohne Vorwarnung ?
Der Gipfel ist , dass man ...vermutlich nach massiver Kritik...auch noch selbst dafür sorgen muss diesen Mist wieder los zu werden . Die Multimedia - Mafia schiesst sich damit voll ins Knie .
 
@Nordfriese: Also doch Linux oder mit eingeschränkten Rechten unter Windows arbeiten, oder was ist die Konsequenz? Vielleicht auch Sony/BMG-Produkte meiden? BTW, nimms mir nicht übel: http://de.wikipedia.org/wiki/Plenk aber das konnte ich mir nicht verkneifen :-)
 
@Nordfriese: Es geht auch ohne Datenangaben, siehe Kommentar [o5] von redlabour.
 
@blue32: Sorry , was hat es mit dem Betriebssystem oder den Produkten von Sony/BMG zu tun ? Es geht hier letztendlich um die Machart . Bezüglich Plenk : Alte Macht der Gewohnheit...es sieht meiner unmassgeblichen Meinung nach etwas augenfreundlicher aus .
 
@all: Versteht mich bitte nicht verkehrt . Es geht mir um die Tatsache , dass solche Dinge praktiziert werden .
 
@Nordfriese: Bloß interessiert Sony/BMG deine Meinung oder wie du ihre Geschäftspraktiken findest? Wenn ich etwas nicht i.O. finde, dann versuche ich meistens eine Konsequenz daraus zu ziehen, so dass mein Verhalten meine Interessen widerspiegelt und nicht die des Konzerns.
 
@blue32: Nein , Sony/BMG interessiert mich nicht die Bohne...eher die Tatsache dass sowas Schule machen könnte . Wehret den Anfängen...Kritik wird ja wohl erlaubt sein , oder siehst Du es anders ?
 
@Nordfriese: Nein, ich seh das genauso, wie die meisten hier und Sony/BMG sollten das mitbekommen. Es ging mir darum, dass man sich als "kleiner" Nutzer dagegen aktiv zur Wehr setzt und das Produkt nicht annimmt, anstatt nur zu reden und dann doch den Mist zu fressen.
 
Und wen bestrafen die damit wieder? Den ehrlichen Bürger er seine CD's kauft.
Den Sinn muss man nicht verstehen. Und dann wundern sich die Konzerne das die Tauschbörsen immer noch so gut besucht sind.
 
@neo1976: Richtig. Während der Raubkopierer sich die Hände reibt, dass nicht er betraft wird, sondern eben der ehrliche Käufer. Kopierschutz ist einer der dümmsten Ideen, die die Industriewelt je gebracht hat. Das wäre wie wenn ich als Autohaus meine Porsche auf 50PS begrenze, die Autodiebe aber den vollen Saft haben.
 
Seid Ihr alle blind ?

Ihr braucht das Formular nicht ausfüllen :

http://cp.sonybmg.com/xcp/english/updates.html
 
@redlabour: nein, viel schlimmer: "ActiveX Unsupported

Sorry, your Internet Browser does not support ActiveX Controls.

Please use Microsoft Internet Explorer to continue."
 
@der_ingo: Die Gestaltung der "Webseite" und Auschluß von fast allen Browsern läßt darauf schließen, das die Firma lieber die Schadensbegrenzung ihrer Straftat per Email erledigen möchte. Der Ansprechpartner ist: Ceri Coburn, ceri@first4internet.co.uk Gruß, Fusselbär
 
@redlabour: das activeX ist bestimmt kein uninstaller , wenn dann wird die malware maximal geupdated !
 
Wahrscheinlich hat sich noch niemand getraut, diesen sch*** Verein zu verklagen, sonst würden die nicht so arrogant reagieren.
Denen fehlt echt mal so 'ne Schadensersatz-Zahlung über einige Millionen. Sony bei mir... No Way. mfg
 
Eigentlich sollte man eine Sammelklage wegen Spionage gegen Sony richten, weil was passiert mit Leuten die Trojaner oder Viren in Computer einschleusen? Genau die werden verknackt bzw. müssen Geldstrafen bezahlen aber ein großes Unternehmen wie Sony kann es natürlich machen. Weil wenn man bedenkt, dass es so einfach ist ein Programm auf einen Computer zu installieren, dann könnten z.b. andere Firmen private Daten übertragen und als Systemdienst tarnen.
 
wird diese sch(m)utzvorrichtung auch in deutschland eingesetzt? wenn ja, gibt es irgendwo ne liste von betroffenen tonträgern? schließlich kommt ja so gut wie alles aus dem sony oder bmg lager was man heutzutage so bekommt. selbst labels die augenscheinlich nichts mit sony und bmg zu schaffen haben, weil anderer name, sind nur sub labels der zwei riesen.
 
@Rikibu: ruf mal sony an, die sind sicher sehr mitteilsam. die bringen sicher so ne liste für MediaMarkt und Co raus, damit die sich besser verkaufen *ironie aus*
 
Nach dem ich enorme Probleme mit DVDs und CDs von Sony bekommen habe (DVD-Spieler machte komische Geräusche, CD-Spieler ebenso etc.), habe ich für mich beschlossen Sony Produkte zu meiden. Das heißt für mich, dass Musik, Videos aber auch Endgeräte von Sony nicht gekauft werden, aber auch nicht, besonders bei Musik und Video, illegal besorgt werden. Dadurch zeige ich Sony ja nur, dass ich dennoch an ihrem Produkten interessiert bin. Das bin ich aber zum jetzigen Zeitpunkt bei diesen "Machenschaften" aber nicht (mehr). Was mir bei Musik wirklich leicht fallen wird, wird bei den Videos und bei Endgeräten wohl nicht der Fall sein... aber man(n) kann es ja mal versuchen und wenn man(n) feststellt, dass man(n) ohne Sony Produkte nicht auskommt, such ich mir nen Psychiater *gg*
 
klar gabs bis zum anfang der woche keine beschwerden. wusste ja niemand so richtig. und wer vermutet schon das es an ner audio cd liegt wenns sys von viren/add/spyware zerfressen is. die ham vorstellungen...
 
was regt ihr euch eigentlich alle so auf..schaltet einfach auotplay in windows aus dann wird auch nix automatisch installiert
 
@evilforce: und genau das hab ich . Aber das ist ja wohl der absolute Hammer muss ich nach Deutschem Recht nicht erst meine Einverständnis geben bevor mir was auf dem Rechner istalliert wird ? Was im Prinzip das Root kit genau macht ist Nebensache, das es aber ohne mein Wissen und ohne meine Einverständniss installiert wird nicht und ich finde das ist ein Eingriff in mein Privateigentum und das muss man nicht so hinnehmen.
Ich kann es nicht verstehen wie man als Firma zu dumm sein kann, man bestraft doch nicht die Cracker oder Leute die sich einfach das Album übers Internet Downladen man straft doch ganz klar nur die Leute die sich das Zeug Legal im Laden kaufen.

Weil wenn ich mir die CD aus dem Internet downloade hab ich diesen Schrott nicht auf der Platte somit kann sich glaub ich jeder denken was die Mehrheit der Leute tun wird wenn man die Wahl hat.

Das Problem sollte man anders angehen aber nicht so.
 
@patze: der dumme ist wie immer der ehrliche kunde.
 
Klasse! Wenn man den Sonytrojaner entfernen will, braucht man AktiveX. Ist soetwas Arroganz der Macht? Wieso sollte ich AktiveX auch nur in Erwägung ziehen, um so einen tiefen Eingriff in mein Betriebssystem zuzulassen. Ausseredem glaube ich kaum, dass irgendein Firefoxbenutzer einen solchen Plugin benutzt.
 
@peterandree: ich zumindest nicht. das einzige plugin ist flash, und das bereue ich bei jedem besuch von seiten mit flash-werbung.
 
da hat aber jemand schnell reagiert nachdem er ertappt wurde...
 
@thefab: das is nichts weiter als schadensbegrenzung. ein umdenken wird bei den geldgeilen entscheidungsträgern noch lange nicht einsetzen. interessant wäre mal zu erfahren was die künstler die mit dieser mechanik vertrieben wurden, dazu sagen.
 
@thefab: Genau das habe ich mir auch gedacht. Anscheind glaubten sie dass das wohl niemand entdeckt -_-
 
@thefab: Die meiner Meinung nach einzig richtige Reaktion darauf wären Festnahmen und Gefängnisstrafen bei den Viren Schreibern und den verantwortlichen Managern, so wie ein vollständiges Verbot von Sony Produkten bis zur vollständigen Klärung der Gefahr und derren Ausräumung. Schon um sicherzugehen, ein vollständige Verbot von Sony Produkten! Denn wer weiß, was dieses Rootkit nach sich zieht. Ein Rootkit dient zum vollständigen übernehmen des befallenen Systems! Die Auswirkungen auf höherwertige Unterhaltungelektronik ist noch nicht untersucht. Gruß, Fusselbär
 
Nur so als kleinen Tipp, um für die Zukunft Derartiges zu vermeiden: MS Powertoys installieren und dort den Autostart für's CD-Rom LW deaktivieren. Das macht, im Gegensatz zu anderen Registry-Schlüsseln, nicht die "Auto-Notification" kaputt (dh, neue eingelegte CDs werden im Explorer immer noch erkannt), sondern verhindert lediglich, dass Autorun ausgeführt wird. IMHO die eleganteste Lösung.
 
Wozu PowerToys? Die Einstellung findet man direkt in der Group Policy.
 
nun ja aber tortz allem bleibt es trotzdem auch wenn sie das sichtbar machen noch eine Verletzung der Gesetze hier in Deutschland, oder seh ich da was falsch???
 
@Headbanger86: Welches Gesetz denn genau? Ich glaube das könnte nur ein Jurist bzw. die Gerichte wirklich beurteilen.
 
@Headbanger86: Justizia hat nicht umsonst verbundene Augen . Es sollte vermitteln : Ohne Angesicht/Ansehen der Person . Wie betont , sollte !
Meine Interpretation : Damit sie das Elend nicht sieht .
 
§ 303a Datenveränderung

(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

§ 303b Computersabotage

(1) Wer eine Datenverarbeitung, die für einen fremden Betrieb, ein fremdes Unternehmen oder eine Behörde von wesentlicher Bedeutung ist, dadurch stört, daß er

1. eine Tat nach § 303a Abs. 1 begeht oder

2. eine Datenverarbeitungsanlage oder einen Datenträger zerstört, beschädigt, unbrauchbar macht, beseitigt oder verändert,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

§ 303c Strafantrag

In den Fällen der §§ 303 bis 303b wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.
 
@unikum: Es ist fraglich ob einer dieser Tatbestände juristisch gesehen mit diesem Kopierschutz auch tatsächlich erfüllt wird. Subjekives Empfinden reicht als Beweis nicht.
 
@swissboy: Kopierschutz ist eine Sache...die andere wäre : Nehmen wir mal an ich erwerbe eine CD von Sony/BMG ( davon können die lange träumen ) , dann muss ich ja wohl nicht zwangsläufig davon ausgehen , dass mir unaufgefordert ein Zusatz installiert wird ....ohne darauf hingewiesen zu werden . Letzteres erscheint mir als dubios .
 
@swissboy: Wieso nicht?
Sony hat insofern rechtswidrig einen Datenträger verändert, dass unaufgefordert und ohne Wissen des Eigentümers Daten installiert und somit das System manipuliert wurde. Es wurde ein Datentzräger verändert und das ist nicht mehr nur subjektives Empfinden.
 
@Nordfriese: "Dubios" genügt auch nicht für eine Verurteilung. Ich denke dieser Fall könnte typisches Juristenfutter werden. Ich masse mir jedenfalls kein Urteil darüber an. Moralisch gesehen ist es aber sicher nicht in Ordnung.
 
@MJP: Zumal den Usern nicht die Möglichkeit gegeben wird dieses anzuerkennen oder abzulehnen .
 
@swissboy: Sorry , ich spreche der Multimedia Branche jegliche Moral ab , stimme Dir absolut zu wenn es um's
Juristenfutter geht . Es erhebt sich nur die Frage warum die so schnell einen Patch anbieten .
 
@Nordfriese: Nun ja, wenn Raubkopierer von "Moral" sprechen habe ich auch so meine Bedenken. Verstehe mich aber bitte nicht falsch, ich möchte dich damit nicht als "Raubkopierer" bezichtigen.
 
@swissboy: Darin sind wir uns einig , nur berechtigt es nicht zu derartigen Unternehmungen...ansonsten müssen sie sich den Vorwurf gefallen lassen keinen Deut besser zu sein . Die Vergangenheit hat schon des öfteren gezeigt , das die Multimediabranche zu illegalen Mitteln greift . Was wird erreicht ? Die sogenannten ,,Raubkopierer,, werden sich daran hochziehen .
 
@unikum: tja, so ist das eben. dir reissen sie den popo auf, wenn du ne kopie von bussy-bär für das geschwisterchen machst, aber die dürfen dank ihrer arroganz/macht und guten kontakte alles, sogar software installieren und dann noch tarnen. unglaublich, aber es gibt hier einen, der findet selbst dafür verständnis.
 
F-Secure entfernt übrigens inzwischen das Sony-XCP, dann braucht man das Sonytool also nicht mehr.
Da gibts auch eine nette Beschreibung der ganzen Chose: http://www.europe.f-secure.com/v-descs/xcp_drm.shtml
 
@Der Sucher: ja, wenn man das aber liest, stellt sich eine Frage: wird wirklich eine EULA eingeblendet?! Wenn ja, hat die jemand gelesen?! (Mal ganz abgesehen davon, dass diese möglicherweise nach EU-Recht ungültig ist, da deren Inhalt beim Kauf nciht offensichtlich war [und ich nehme einmal an, ohne sie zu akzeptieren kommt man am PC nicht an die Musik])
 
das is mal ne sauerei ... ich fordere konsequenzen für sony in form von HOHEN geldstrafen ... wenn nich ne zerschlagung :)

ich fordere weiter für alle die sowas gekauft haben das sie die möglichkeit bekommen, entweder nen sauberen (nicht mit dem root-kit befallenen) datenenträger einzutauschen oder das ding zurückzugeben(mit geld zurück)

UND ich werde morgen in den nächsten musicstore gehen, mir ne sony cd aussuchen -> an die kasse gehen und vor dem bezahlen laut sagen "ach scheiße das is ja ne sony cd ... sowas tu ich mir nich an!" leg das ding auf den tresen und geh raus ...

mfg
(leerzeilen werden wohl nicht angezeigt ... macht ja nur die strucktur kaputt)
 
@(R)MacGyver: Du hast aber schon mitgekommen das nicht alle, sondern (bisher) "nur" ca. 20 Titel davon betroffen sind.  PS: Könntest du nicht eine Video von deiner "Perfomance" im Musicstore machen? Wir möchten auch etwas zu lachen haben.  :-)
 
Will das ja nicht ins Lächerliche ziehen : Neue Auflage von DSDS gefällig ?
Deutschland sucht den super Dau.
Alternativ : Deutschland sucht den Sony Dussel .
 
wer will bei sowas der Musikindustrie noch Kohle in den Rachen schieben????
 
@neo325: kohle nicht, aber handgranaten!
 
cool... so lange sich keiner beschwert, kann mans ja machen. die ticken nicht ganz richtig. mal gucken was denen noch so alles einfällt...
 
Um zu verhindern das dieses Rootkid auf den Rechner kommt gibt es eine sehr einfache Lösung:

Das schöne Program ......(mit dem roten Fuchs als Logo), ich nenn den Namen hier nicht direkt weil das ja in Deutschland nicht mehr so einfach erlaubt ist. Da sieht man mal das sogar verbotene Programme vor den meineserachtens wriklich kriminellen Machenschaften der MI schützen können. Ist das ...... aktiv, kann sich das rootkit nicht installieren und man kann getrost die Musik seiner gekauften CD hören(auch am rechner)

Gruß
 
@Tanis64: Was mit Firefox kann man einen Kopierschutz umgehen? :-)
 
Nochwas

Das Tool zum entfernen der Sony Software kann man über den Link
http://cp.sonybmg.com/xcp/english/updates.html
auch direkt ohne Formular herunterladen.
Ich würde das allerdings mit Vorsicht geniesen, denn ich frage mich was an einem 'uninstaller' so groß ist, das dieses von Sony als 'Update' bezeichnete Teil knapp 3,5 Mbyte (gezippt) hat.
 
@Tanis64: Siehe Kommentar [o5] von redlabour.
 
Sony's "kopiergeschützte" CD besteht aus einer Audio-Session mit den üblichen Format-Fuckups und einer Data-Session mit DRM-Software, DRM-verkrüppelten Dateien, RootKit und autorun.inf. Das Prinzip des Kunden-Fickens ist einfach: Der Kunde liegt die CD ein, Windows erkennt eine Multi-Format-CD und schnappst sich standardmäßig die letzte der Data-Sessions, wenn vorhanden. Dort kommt die autorun.inf zum Tragen und installiert das RootKit, das nun dafür sorgen soll, daß du den Audio-Teil nicht mehr auslesen kannst. Jetzt soll der Kunde die DRM-Software nehmen und damit die DRM-verkrüppelten Dateien abspielen oder kopieren. _ Die Umgehung dieses Dummficks ist daher in jeder Hinsicht trivial: Entweder schaut man sich die Data-Session gar nicht erst an, oder man schaltet Autorun ab, oder man verwendet eingeschränkte Benutzerrechte und kann dann sogar mutwillig das Rootkit zu installieren versuchen. :-) _ In jedem Falle kann man trivial die Audio-Session mit geeigneten Programmen auslesen. _ Daß die CD in dem Computer nicht mehr benutzbar sein kann, nachdem man das Rootkit entfernt, liegt daran, daß es sich als notwendiges Filtermodul in den CDROM-Treiber einklinkt - entfernt man es nun einfach, dann geht die Verbindung verloren und mit CDs funktioniert dann genau gar nix mehr. Üblicherweise löscht man dann einfach den Gerätetreiber und lässt Windows alles neu erkennen, wodurch eine funktionierende Konfiguration aufgebaut wird. _ In diesem Falle hat Sony also noch mal eine Schweinerei aufgezogen: Der Uninstaller entfernt das Rootkit nicht ordentlich, sondern hinterlässt dessen Defekte!
 
Hi @all,

da sieht man mal wieder, was die "Schweine" (ich entschuldige mich für diese dreiste Ausdrucksweise) alles so treiben.

Kopierschutzmechanismen auf eine CD zu pressen, die eine Kopie verhindern, ist das eine. Jedoch muss man immer mal sehen, dass diese Mechanismen auch nicht immer technikfreundlich sind.

Das Sony ein Konzern ist, der gerne mal getarnt was auf CDs einbaut, war mir schon immer mal klar. Meist sind diese Mechanismen so undurchsichtig, dass da eh niemand mehr den Durchblick hat. Ich halte nichts von DRM :-)

Nehmen wir zum Beispiel mal den russischen Kopierschutz StarForce. Der installiert seine Treiber auch überall im System. Ob dieser mit bekannten Tools restlos entfernt werden kann, ist fraglich.

In jeder Software lauert heute die Gefahr, dass Dinge im Hintergrund installiert werden (Spyware, Rootkits, Trojaner) um an Informationen zu gelangen. Sogar namenhafte Hersteller bauen immer öfters Hintertürchen ein, um jemanden auszuspionieren.

Sowas wird dann als günstige Marktforschung bezeichnet. Die Rechte des Verbrauchers werden aber nicht mehr beachtet.

Schaut Euch mal Windows an. Die größte Hintertür ist immernoch offen. Der NSA Key machts möglich. Also dann Ihr Spionage Freaks: "The door is open !!!"

Wechselt zu Open Source Produkten, die bringen wenigstens Licht ins Dunkle.

Traut nur dem, was Ihr auch wirklich seht und seid auf der Hut.

Gruss, Euer sP!Ke
 
okay. ich denke ich hab mir so einen rootkitt eingefangen. ganz langsam scheint mir mein pc weniger und weniger zu geben. angefangen mit: nicht gleich erkennen er cd. jetzt ist es so weit, dass einige meiner tasten nicht mehr richtig sind. "i" schreibt z.b. nur mehr "5" und "o" schreibt mir nur "6". hab meinen lappi erst seit august und hab keinen blassen schimmer wie ich mit dem umgehen soll oder wie ich dieses "ding" aus meiem lappi entfernen kann.....HILFE! was wär das beste für mich? soll ich mich da reinstürtzen (ich könnt freunde um hilfe bitten: bin aber nicht sicher ob die sich genug damit auskennen) oder soll ich ihn einfach einschicken und wenn möglich umtauschen? es ist ein sony vio. bitte dringend hilfe! kathi
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles