UltraEdit 32 v11.20 - vielseitiger ASCII-Editor

Software UltraEdit-32 wirkt auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Texteditor im "Windows-Notepad-Stil", ist aber tatsächlich ein umfangreicher Hex-, HTML-, PHP- und Programmier-Editor mit Syntaxhervorhebung. Dank des neuen Aussehens findet man sich nun ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Benutze ich selber auch und bin sehr zufrieden. Was stabilität und möglichkeiten angeht kann man sich nicht beklagen. Daumen Hoch =)
 
eignet sich der editor mit der syntaxhighlightning auch für c++ oder java?
 
@Waldman: Ich glaube die alten Versionen hatten den Support dafür. Für Java unter Windows nehme ich immer JOE.
 
Dieses Tool hier war mal gut, aber wird nix verbessert.
Wohin gegen Notepad++ als Freeware-Tool immer mehr zunimmt.
Man sieht einfach die Tabeinrückungen besser, kann Plugins einbinden wie z.B ist ein Tag nicht richtig geschlosen oder vergessen oder so und man bekommt die benachrichtung. Natürlich alle Features was das Shareware Tool UltraEdit auch kann.

http://notepad-plus.sourceforge.net/
 
@Blue7: besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Notepad++ hat bei mir vollkommen MS notepad abgelöst.
 
@Blue7: Und bei mir hat PSPad sowohl Notepad++, als auch Proton, als auch SuperEdit abgelöst. :)
 
@zivilist: WOW. Notepad++ hat bei Dir das MS Notepad abgelöst?! Is ja echt der Wahnsinn! Meine Frage dazu: Gibt es überhaupt einen schlechteren Editor als MS Notepad? Ich denke der ist nicht sonderlich schwer zu toppen...
 
@brand10: Der MS Notepad ist nicht schlecht, nur eben sehr einfach und auf das Wesentlichste beschränkt. Würde Microsoft einen Editor wie UltraEdit mit Windows mitliefern, wären erstens viele Normalanwender überfordert und zweitens würden dann hier wieder alle heulen weil Microsoft seine Machstelleung missbrauche und nun auch noch den "Editormarkt" kaputtmachen wolle.
 
@swissboy: Ahja. Dann nenn mir nur einen einzigen Editor der wirklich schlechter als Notepad ist. Ultraedit kann ebenfalls jeder bedienen. Ob derjenige dann auch alle Möglichkeiten nutzt / nutzen kann ist eine andere Sache. Was öffnen, speichern, copy&paste usw. angeht ist Ultraedit ebenso einfach wie das MS Notepad. Und ja. Notepad IST schlecht, weil der Editor absolut gar nichts kann. "Auf das wesentlichste beschränkt"... So kann man es auch nennen. Wenn Notepad noch weniger könnte, könnte man ihn nichtmal zum betrachen von Textdateien verwenden... P.S.: Rumheulen würde sicher niemand. Besonders witzig finde ich die Info von Notepad... Version 5.1. Frage: Wie schei**e war bitte die 1.0 ?!
 
@brand10: Es gibt massenhaft schlechte Freeware-Editoren. Meist von irgendwelchen Hobby-Programmierern die sich einen Editor als Lehrstück ausgesucht haben. Glaubst du wirklich es wäre für Microsoft ein Problem einen umfangreicheren Editor zu entwickeln, ganz abgesehen davon das es solche in anderen Mircrosoft Produkten wie Visual Studio schon gibt, oder nötigenfalls einfach einen aufzukaufen wenn sie wollten? Notepad macht genau das was er soll, nämlich eine ASCII-Textdatei anzuschauen und editieren, nicht mehr und nicht weniger. UltraEdit ist gut für Programmierer, aber auch da hat jeder seine Vorlieben wie man auch diesem Thread hier entnehmen kann.
 
@brand10: Wenn man meckert, dann sollte man sein Hirn doch bitte einschalten. Version 5.1 bei Notepad bezieht sich auf deine Windows-Version, in dem Fall XP. Kannst ja gerne mal die ganzen Standard-Windows-Programme durchtesten, die melden alle diese Version. Aber der Satz, dass Notepad nichts kann, outet dich eh schon als Troll...
 
Einfach nur schlecht ist die Schriftart von Notepad. Da kann man ein Wort auf den ersten Blick nicht wirklich erkennen. Hab deshalb allen Textdateien unter Windows den Wordpad zugewiesen. Hat zwar auch nicht allzu viele Optionen, aber man kann die Schrift besser erkennen.
 
@blue32: Die Schriftart von Notepad lässt sich unter Format / Schriftart dauerhaft umstellen.
 
Danke, gut zu wissen. Hab mich nie näher damit beschäftigt.
 
@blue32: Bitte, gern geschehen. Für dich habe ich mich durch die fast unendlichen Einstellungsoptionen von Notepad gequält.  :-)
 
@swissboy: Wo steht denn das M$ neue Utilities mit Windows mitliefern muß? Wenn M$ einen eigenen Editor veröffentlichen würde und den zum DL bzwl bezahlen bereitstellen würde wär doch no problem. Ich persönlich arbeite eigentlich nur noch mit PSPAD welcher stabil läuft (trotz den vielen alphas,betas :) )
 
@brand10: Also ich kann jetzt auch nicht nachvollziehen was am Notepad so schlecht sein soll. Es ist stabil aufs wesentliche beschränkt kann aber in den richtigen Händen einiges leisten.
 
OK, dann werde ich es dir sagen: Falls du mit Notepad ascii dokumente mit Unix linebreaks bearbeitest, entfernt notepad diese linebreaks und macht eine unlesbare Textwurscht draus. Es gibt nicht viel, das ein einfacher Texteditor falsch machen kann, aber das ist wohl wirklich ein bummer. Selbst Wordpad kann das.
 
@amano: Dann nimmst du eben für solche UNIX-Dateien den Wordpad und alles ist gut.
 
@Blue7: Oder ich nehme Editor X oder Editor Y, aber zumindest ist Notepad selbst bei solch grundlegenden Sachen unbrauchbar. Wordpad ist besser, keine Frage.
 
also N++ ist schon sehr genial und schnell. das MS Notepad ist einfach gestrickt und soll ja nichts grossartiges bewältigen wie das kurze editieren von batch, script und textdateien.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.