Blockiert China nun auch den Zugang zu Wikipedia?

Internet & Webdienste Einige Blogger berichten, dass es seit kurzem nicht mehr möglich ist, die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia.org aus der chinesischen Sonderwirtschaftszone Shanghai aufzurufen. Offenbar gesellt sich Wikipedia damit zu den in China unerwünschten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wage in diesem Hinblick mal zu spekulieren. Wäre es denn nicht denkbar das es früher oder später zu einem Bürgerkrieg und Sturz der Regierung kommt? Ich meine, es kann doch nicht sein das über eine Milliarde Bewohner das toll finden was in China so abgeht. Und es kann doch nicht sein das der Diktator (sorry, meinte natürlich Kaiser) bzw. die hohen Politiker Chinas das so weiter führt ohne Konsequenzen.
 
@Islander: ich glaube kaum das es einen bürgerkrieg geben wird aufgrund der sperrung von internetseiten...zwar is das sperren krank, aber das als einzigen grund für nen krieg halte ich genauso krank, natürlich is das sperren nciht das einzige was chnina sich so leistet...aber wir sollten hier nich zu politisch werden
 
@ I Luv Money: Ich glaub wenn die Bevölkerung da drüben das wirklich wollte wäre es schon längst soweit gekommen. Ich meine, es ist ja nicht erst seid gestern so dort drüben. Was ich min. genauso wiederlich finde ist das heuchlerische Verhalten der westlichen Welt der chinesischen Regierung gegenüber. Ich meine - die Araber verfolgen sie - aber einem komunistischen Regime welches ca. 1/6 der Weltbevölkerung unterdrückt kriechen sie auf gut Deutsch gesagt "in den Arsch". Der absolute Hohn ist Olympia nächstes Jahr in diesem Land - sorry, dass muss ich nicht verstehn. Das geht nicht gegen die 1,3 Mrd. Chinesen, die können nix dafür - die kennen es halt nicht anders.
 
@Islander:Das Land wird früher oder später einen Kollaps erleiden. Bei derzeit rd. 1,3 Mrd.Menschen sind mehr als 60% älter als 60 J., also dem Erwerbsprozeß entzogen. Rein rechnerisch müssen dem zufolge 500 Mio Menschen 800 Menschen ernähren, wobei in den 500 Mio Kinder, Kranke etc. noch nicht berücksichtigt sind.Und die Bevölkerung wächst weiter, und der Anteil der über 60-jährigen wird aufgrund der höheren Lebenserwatung ebenfalls größer
 
@Islander: china ist nicht das land das noch großartig wachsen wird. dort muß man mittlerweile einen antrag stellen wenn man ein kind möchte. sollte dann doch noch eins mehr kommen wird das dann richtig teuer. davon abgesehen wird es trotzdem untergehen, wie jede große nation bisher auf diesen planeten, wobei die gründe vielfätig sein können.

indien ist da viel mehr eine gefahr was die befölkerungsexplosion betrifft. dort gibt es keine einschränkungen und verbote wie in china.

ich bin echt gespannt wie sich die 2 länder in den nächsten 20 jahren entwickeln werden.
 
@Islander: Dann müsste es in Amiland auch einen Geben... Alle menschen sind gleich... ja wirklich, alle bis auf Terroristen (verdächtige), Schwarze, indianer, Moslems usw...
 
@Islander: China ist kein Kaiserreich sondern eine Diktatur und ein Mix aus Kapitalisumus und Kommunismus. Und das man eine Menge Leute gängeln kann sieht man ja an den 83 Mio. Deutschen die sich von unfähigen Leuten regieren lassen, also geht das auch mit 1.2 Mrd. Chinesen...
 
Einige Leute sollten erstmal nachdenken und sich informieren, bevor sie hier was zum besten geben (Kaiser und so)! Ich bin kein Freund des chinesischen Systems, aber:
Ich war dort in allen oben genannten Städten (was mich natürlich nicht berechtigt, meine gemachten Erfahrungen auf Gesamt-China zu übertragen) und "erstaunlicherweise" ging es den Menschen dort doch recht gut. In mancherlei Hinsicht können auch wir uns einiges von den Chinesen abschauen.
Die Leute können sich frei bewegen, alles kaufen (so man denn das Geld hat) usw., die Städte sind sehr modern - kurz: manche Städte sind bereits "westlicher" als so manch europäische oder amerikanische Stadt selbst! Die Auswirkungen des Kapitalismus dort sind in meinen Augen brutal - es gibt dort vielorts einen extremen Wettbewerb zwischen den Menschen und so mancher bleibt auf der Strecke - demgegenüber gibt es mittlerweile aber auch sehr viele sehr wohlhabende Chinesen! Also nix mehr mit Planwirtschaft! Und die Führungstruktur des Landes besteht ja nicht aus einem durchgeknallten Diktator, sondern aus einem riesigen Parteiapparat, in der sich auch der eine oder andere Gedanken macht, wobei da durchaus auch mal eine vernünftige Idee herauskomt!
Und: Ja, es gibt die Todesstrafe (die der durchschnittliche Chinese, wie ich ihn einschätze, auch befüwortet) und Menschenrechtsverletzungen in China und viele andere Probleme auch (Umweltverschmutzung z.B. oder Urheberrechts- / Patentverletzungen und über Politik wird nicht geredet /Systemkritik ist "unerwünscht") Aber gibt es die nicht auch in der westlichen Welt? Ist wohl immer eine Frage der Maßstäbe und Werte einer Gesellschaft was gut und schlecht ist und die sind in China nunmal anders als bei uns! Die chinesische Gesellschaft basiert auf einer mehrere tausend Jahre alten und tiefverwurzelten Kultur, die so manch "seltsame" Einstellung oder Verhalten der Chinesen (aus der Sicht des durchschn. Europäers) erklärt. Ich denke, dass der chinesische Kulturrum im Vergleich zu dem unsrigen einer der andersartigsten überhaupt ist!
Nochmal: ich befürworte Zensur nicht (um zum Topic zu kommen), und viele Chinesen vermutlich auch nicht, aber sie gehört nunmal zu diesem politischen System dazu (Selbsterhalt - Schutz des Systems, durch Unterdrückung jeglicher Kritik) und das ist zur Zeit ziemlich erfolgreich...

Greetz bensch
 
@bensch:das mag ja alles stimmen was du sagst. dennoch ist es inaktzeptabel die oppositionellen reihenweise zu foltern und zu töten. da nützt auch der schein nach aussen nichts. und es ist auch ganz klar, dass das chinesische volk nicht wirklich weiss was ihre regierung alles macht. und viele wollen es auch nicht wissen, denn jede diskuusiion wird mit knast geahndet. also nix mit freiheit. die chinesen erleben derzeit eine von oben diktierte freiheit, mit der es von heut auf morgen vorbei sein kann. ferner ist die schere zwischen arm und reich so gross, dass längst nicht mehr alle in die grosstädte fahren dürfen. man kann china nicht mit den westlichen ländern vergleichen. es gibt in china die freiheit vieles zu kaufen und die schnauze zu halten. hier darfst du deine meinung frei äußern, ohne dafür in irgendwelche folterkeller zu sterben. man sollte wirklich vorsichtig mit der ständigen verharmlosung sein, denn das unterstützt das regime ja nur und macht es den oppositionellen nur noch schwerer. wenn dir in einem land der knast, die folter oder die todesstrafe drohen, wenn du den mund auf machst, dann bist du sicher auch mit allem zufrieden. das zeigt doch nur, dass diese nackte gewalt und einschüchterung die klaren gedanken vernebeln. die glitzernen fassaden können nicht darüber hinweg täuschen, dass das politische system im prinzip am ende ist. ewig kann an informationen nicht zensieren und man kann nur hoffen, dass die chinesen irgendwann mal ein recht- und unrechtsgefühl bekommen und sich auch trauen das zu äußern. dass massacker auf dem platz des himmlischen friedens von 1989 sollte man niemals vergessen. dass zeigt sehr deutlich, was die chinesische regierung vom eigenständigen denken hält. die chinesen haben eine einzigartige kultur, von der wir alle profitieren. aber das kann doch nicht alles gwesen sein. ist china wirklich ein haufen gleichgeschalteter kopfnicker geworden?
 
@schwammdrüber: "ist china wirklich ein haufen gleichgeschalteter kopfnicker geworden?" Mein gewonnener Eindruck: JA! Ich würde sogar teils noch einen Schritt weiter gehen: Ich, und ein Freund der dort länger gearbeitet hat noch mehr, haben teils den Eindruck gewonnen, dass so mancher Chinese in der einen oder anderen Situation regelrecht hilflos war, wenn ihnen nicht gesagt wurde, was sie zu tun haben (z.B. von ihrem Chef, aber auch im Alltag). Unterstützt wurde das durch den Eindruck, das die Leute wohl ab ihrer frühesten Kindheit z.B. in der Schule auf das bloße reproduzieren, auswendig lernen usw. getrimmt werden, ohne irgendwas zu hinterfragen oder die Logik von irgendwas zu verstehen oder gar weiterzudenken. Es wird einfach irgendwas gemacht, warum? - da gibts dann nur fragende Blicke...
Ergebnis: Du hast den fleißigen Arbeiter der ohne zu Fragen macht und tut, aber auch nicht wirklich denkt, optimiert, usw. Deswegen wirds wohl auch in absehbarer Zeit nichts wirklich innovatives aus China geben (viel modernes vielleicht, aber nichts neues), aber immer mehr perfekt kopierte Massenware zu auch in Zukunft wohl recht niedrigen Preisen, denn es gibt noch ziemlich viele Chinesen, die für ganz wenig Geld viel und hart arbeiten.
Der einzelne zählt im Staat so gut wie gar nichts, es sei denn er hat viel Geld und einen hohen gesellschaftlichen Status. Im Gegensatz dazu habe ich dennoch oder gerade deswegen bei den einzelnen Leuten einen stark ausgeprägten Egoismus (im alltäglichen Leben, Umgang mit Mitmenschen) entdeckt, vermutlich begründet durch den starken Wettbewerb (Stichwort: Ellenbogengesellschaft).
Und bezüglich der Reisefreiheit: da hast du schon recht, nicht jeder kommt überall rein (feinere Shopping Malls, Lokalitäten usw.) und auch mit der Reisefreiheit ins Ausland gibts da noch so einige Hürden und Probleme, größtenteils scheint mir aber immer wieder das Geld das Hinderniss bzw. Türöffner für alles zu sein...
-> im modernen China (große Städte, Sonderwirtschaftszonen) herrscht also eher ein klassischer Manchester-Kapitalismus als der Kommunismus/Maoismus - auf dem Land mag das noch anders aussehen...
Überblickend also eine ziemlich komplexer Sachverhalt mit viel Licht und noch mehr Schatten. In der ganzen Diskussion hier wird auch nur ansatzweise etwas über dieses Land deutlich und es gibt nicht nur ein China: es gibt so viele unterschiedliche Regionen und Minderheiten (über 50 staatlich anerkannte, für die teils anderes Recht gilt, z.B keine Ein-Kind-Politik) so dass man dieses Land mit seiner Vielfalt wohl nur ansatzweise überblicken und verstehen kann...
 
Dann wird es in China wohl bald wieder eine Aufklärung geben. Denn dieser Zustand errinnert mich sehr stark an das Europa in der Absolutistischen Ära vor der Aufklärung.
 
Ist China, in Bezug auf Zensur und Überwachung, nicht das große Vorbild für den Deutschen Minister Otto Schily?
 
@Fusselbär: ich glaub den kram koennte er allein wegen unserer Grundgesetze nicht durchbringen:-P
 
@Fusselbär: mhh nein nihct ganz, shilly is den inhalt eigendlich egal... der hätte lieber ne kamere bei jedem inner wohnung... aba zum glück is der typ nimma der jüngste und zum glück gibbed noch die EU die dagegen was unternehmen würde ^^
 
@Fusselbär: Otto Schily hat ausgeministert....
 
wäre mal interessant zu erfahren, was die Leute dort davon halten, ist denen das egal, da "Kaiser > All" + Propaganda overkill oder sind einfach alle wegen den drakonischen Strafen so eingeschüchtert, dass sich niemand getraut öffentlich was dagegen zu sagen? Ich meine bei uns in Europa wäre so etwas ja unvorstellbar.
 
@googelybear: Ich denke es hat einerseits mit der Einschüchterung zu tun - andererseits aber auch mit der Tatsache das die Leute es dort nicht anders kennen.
 
@googelybear: http://www.n-tv.de/588756.html
 
@googelybear: was davon wäre in Europa denn bitte nicht vorstellbar? Mal ganz davon abgesehen, dass die letzte Diktatur in einem mittlerweile alten EU-Land gerade einmal 30 Jahre her ist... Bei uns werden im EU-Parlament/Brüssel zur Zeit ja auch massiv Rechte gestutzt, nur es schert sich kaum einer drum, weil es ja weit weg ist und die Rechte, die dort angegangen werden kaum einem wirklich so wichtig erscheinen. (Wirkt jedenfalls häufig so!) Und so von wegen 'chinesischer Kaiser', was soll das denn nun wieder? China ist kein Kaiserreich mehr! Mittlerweile nennt sicht das übrigens: 'Volksrepublik China', wobei Republik für ein Einparteiensystem nach heutigen westlichen Maßstäben vielleicht auch nicht so ganz passend scheinen mag...
 
es ist noch garnicht solange her da hat es auch in europa sowas gegeben. von hier bis sibierien schwebte die rote wolke. nur waren es andere vorraussetzungen als jetzt in china die zum umsturz führten. die chinesen leben seit jahrtausenden auf diese art und weise auch wenn es damals die kaiser waren die das volk mit dem schwert gefügig machten. der westliche einfluß war hier viel größer als er in china jemals werden kann. schon allein wegen der größe des landes.
 
@kuririn: auf immer nach westen nur westen noch..... oh was mach ich hier in china ? O____o vieleicht war ich ja falsch also immer nach osten osten osten ..... O__o check ich net was den das ?
 
find ich gut weiter so china >.
 
@LittelD: Man sollte mal die Ironie beiseite lassen. Bürgerkrieg wird es in China bestimmt nich geben, dafür ist das Volk zu sehr Volk. Was meint ihr warum sich die Weltpolizei noch nich China reingeplatzt ist, um dort die Demokratie einzuführen ? ... Genau, weil die gnadenlos untergehen würden und kein Erfolg, heisst in Amerika nunmal kein Geld, deswegen lohnt es auch nich da einzulaufen. Und seis drum, die Chinesen sind in ihrem land nette Menschen, solang sie den Rest drumherum in Ruhe lassen und keine Kreuzzüge beginnen, können die wegen mir machen was sie wollen. Und es gibt ja doch die möglichkeit geperrte Seiten per Proxy aufzurufen und Proxys gibt es wie Sand am Meer.
 
@smooth: aha.... wie man es halt sieht und labert doch bitte nicht alle über politik das sollte nicht dcer sinn sein
 
Wenn man darüber nachdenkt, welch brisante Inhalte frei im Internet kursieren, ist es eher seltsam, daß die Zensur in anderen Ländern so lasch ist. Das Web ist nahezu völlig außer Kontrolle geraten. Mit den filesharingtools kann man die schlimmsten Pornobilder mühelos runterladen. Der online-Betrug nimmt zu und wer in Chaträumen oder Singlebörsen rumstöbert, merkt sofort, daß bei vielen Anstand und Höflichkeit bereits den Bach runtergegangen sind. Das ist der Preis für sehr viele positive Dinge und da man darauf nicht verzichten möchte und zugleich keine wirksamen Filter für unerwünschte (Wer würde die fesltegen?) Inhalte hat mzuß man sie zulassen oder komplette Angebotspakete blockieren. Vermutlich wird eine totale Zensur aber nicht möglich sein.
 
@sonja: Ja, vielleicht ist das Internet an manchen Stellen zu einem "dunklen Platz" geworden. Aber ich hab lieber alle Informationen ohne irgend eine Zensur, als das mir irgendjemand vorschreibt welche Seiten gut sind und welche ich meiden sollte.
 
An alle die hier über China meckern mal die Aufforderung. Nehmt mal einen kleinen Kreuzschlitzschraubendreher, schaltet den Strom bei euren Rechner aus, schraubt diesen mal auf und seht dann mal auf euer Board oder die GraKa oder andere Karten und Bauteile. MADE IN CHINA!!! Als ist es nicht so das die dort nur mit dem Pferdewagen auf ihren Reisfeldern unterwegs sind. Natürlich ist eine Zensur wie sie dort statt findet nicht der richtige Weg. Ich finde das überhaupt nicht richtig, da hier Wissen den Menschen vorenthalten wird. ABER!!! Die sogenannte westliche Freiheit die wir hier haben ist ebenfalls eine Katastrophe. Was wird denn mit den Menschen gemacht hier im Internet?? 61% aller klicks im Internet sind auf Sexseiten. Des weiteren ist das Netz der größte Betrügertummelplatz der Welt geworden. Selbst sogenanntes abgespeichertes Wissen ist nur Lug und Trug. Wenn man die Hass Predigerseiten mancher Religionen betrachtet. Oder auch die Wahrheiten großer westlicher Regierungen ( Amerika vor dem Irakkrieg). Dann die Kinderpornographie, ist das unsere gewünschte Freiheit??? Filesharing ist gleich Diebstal im großen Stil. Produktpiraterie bei Ebay Angeboten. Und und und........ Ich könnte die Liste immer weiter fort führen Die Antwort die China darauf gibt ist halt ZENSUR. Ich beführworte das nicht, aber wie es bei uns läuft ist es nicht viel besser!!!
 
@andreas726: Sorry, aber du schreibst hier nur über materielle Dinge (und da gebe ich dir ja auch gerne Recht). Aber hier in Deutschland z.B. wird dir nicht gleich deine Fresse eingetreten, nur weil du gesagt hast, dass dir die Frisur von Merkel nicht gefällt (oder du sie gänzlich nicht magst).
 
@ fenstereintreter: Da magst du Recht haben. Aber in Deutschland werden die Menschen systematisch und suptiler mit Regresionen trangsaliert. Auch hier wird den Menschen die Würde genommen. Wer arbeitslos ist, Hartz IV empfängt und damit im Monat mit weniger als 300 Euro auskommen muss lebt bereits jetzt auf einem geringeren wirtschaftlichen Niveau als ein Arbeiter in China. Und die Meinung kannst du dazu auch nicht laut äussern, sonst droht nähmlich Leistungsentzug. Die Menschen hierzulande werden nicht physisch unterdrückt, sondern über lange Zeit hin auf psyschiche Weise zu Grunde gerichtet. Und gerade bei diesen Schwachen haben Gauner und Betrüger leichtes Spiel. Und dieser Zustand ist mindestens genauso schlim wie physische Unterdrückung
 
Mal ehrlich, die Chinesen sind leider ein Volk, dass sich sehr viel gefallen lässt. Aus diesem Grund ist die Regierung auch noch an der Macht. Ich spreche jetzt nicht von der Zensur des Internets. In China werden Kinder wegen der Überbevölkerung in Heimen Grausam getötet, Menschen zu Billigen arbeiten gezwungen und wer eine eigene Meinung hat wird aus dem Weg geräumt. Doch Ewig werdne sich das Auch die Chinesen nicht gefallen lassen, auch wenn die Machthabenden alles dagegensetzen. Irgendwann knallt es halt. Auch bei den ruhigen und gutmütigen Chinesen.
 
China ist mir in vielen Hinsichten unsympathisch. Die Menschen- und Tierrechte, die Bevormundung des Volkes sind schlimm. Es stimmt schon, in unserer Gesellschaft ist man bereits als Arbeitsloser ein Aussenseiter, wird verachtet und hat zu kämpfen. Es ist aber, denke ich, kein Vergleich mit "Hände abhacken" z.B. bei Diebstal, was in China an der Tagesordung ist.
 
@swissweb: Wobei Hände abhacken bei manchen Gaunern die einzige Lösung auch hierzulande wäre:-9
 
@swissweb: Eine Demokratie zum jetzigen Zeitpunkt würde zu chaotischen Zuständen führen. Das Land/Bevölkerung ist für eine Demokratie noch nicht reif genug:sie wird aber kommen.Dieses Land mit seiner mehr als viertausendjährigen Kultur verdient Respekt!
 
@ andreas726 : na toll, zurück in das Mittelalter! Die Vogelgrippe hat dich erwischt?
 
brave new world hat wieder zugeschlagen.
 
Respekt verdient, wer andere auch respektiert. Wer respektiert schon seinen Nachbarn, der seine Kinder schlägt? Ich würde ihn verachten. Auch eine zehntausendjährige Kultur rechtfertigt solches nicht. Und es hat auch nichts mit Demokratie zu tun. Es ist die Mentalität und Einstellung zum Leben, die den Leuten dort beigebracht wird.
 
@swissweb:Wie oft warst du schon in China? Wenn du dieses Land und seine Menschen/Mentalität kennen würdest, dann würdest du so einiges in einem anderen Licht sehen.....
 
@swissweb: Ich habe berufsbedingt zweimal 10 Montate in einem Vorort von Jiling und sechs Monate in Henyang gearbeitet.
 
@swissweb:Führst du Selbstgespräche?
 
@ Islander
1. gugg dir mal den film "der letzte kaiser" an...!
und dann überleg mal,warum der film so heißt....

2.china ist ähnlich wie russland zweigeteilt...
auf der einen seite hightech und super wachstumsraten...
auf der andren seite rückschrittliche mentalität und rest-kommunistische ideologien.
bleibt abzuwarten,wieweit die demokratisierung des gesamten fernen ostens fortschreitet.
ob china mitzieht oder nicht.

soweit cih weiß hat japan bereits eine demokratische regierung gewählt...sehr westlich orientiert und hoffentlich ein gutes beispiel für alle anderen noch kommunistisch geprägten regierungen dort.

andererseits - frag ich mich,wieso die regierung in china dann nicht das internet für privatuser komplett blockiert?

man kann demokratischen fortschritt und liberealisierung, freiheitsstrebendes denken der bevölkerung nicht unterbinden, indem man internetseiten sperrt bzw. verbietet.

einfach krank.
wird zeit für ne revolution.-

aber bitte so wie 89 in der DDR :-)

greez
obi
 
@obiwankenobi: Japan hat sich - genau wie Süd-Korea (__> Samsung) nur wegen den Amis so gut entwickelt. :p
 
@obiwankenobi: ^^ Genau wie Deutschland übrigens... *gg*
 
Naja bei uns wird doch auch schon zensiert und das wird auch immer mehr, wartet es mal ab !!
 
Hallo Partner -

direkt aus dem Reich der Mitte darf ich euch mitteilen:

Die Wikipedia-Website (auch die chinesische) ist seit heute (31.10.2005) wieder erreichbar!

Das finde ich sehr angenehm.

Alles Gute aus der Zukunft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte