Millionenauftrag für T-Systems

Wirtschaft & Firmen T-Systems, ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, hat einen Großauftrag von der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten. Somit wird die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom auch weiterhin die Datennetze bereitstellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Manchen scheint das Debakel der Maut und der Hartz 4 - Software nicht zu reichen.
Wenn es schief gehen sollte, kann es wohl der Bankkunde mit seinen Gebühren ausbügeln.
 
@Großer: Vielleicht solltest du dich vorher mal infomieren wer genau für die besagte Software zuständig war...
 
@Schuft:
Vielleicht solltest Du dich mal richtig informieren,
bevor Du falsche Kommentare abgibst.
 
@Großer: also mit der Hatz4 software haste recht.
aber war die maut-software nicht von toll collect?
 
@Großer: Die Toll Collect GmbH ist ein gemeinsames Tochterunternehmen der DaimlerChrysler Financial Services AG (45%), der Deutschen Telekom AG (45%) und der französischen Cofiroute S.A. (10%).
 
@Großer:
Genau zu diesem Thema steht in der aktuellen Chip ein Artikel unter der Überschrift "Sündenbock T-Systems?". Darin steht, dass zwar durch T-Systems durchaus Fehler gemacht wurden, aber die Hauptursache wohl eher bei der auftraggebenden Politik zu suchen ist, die zuerst ewig rumdiskutiert und die Vorgaben ändert, und dann verlangt, dass das Projekt in minimalem Zeitrahmen erfolgt. Es ist klar, dass wenn man für eine Arbeit, die 2 Jahre dauert, nur 1 Jahr hat, dabei irendwo Murks rauskommen muss. Deshalb halte ich die Hetze, die in den Medien gegen T-Systems publiziert wurde, für ungerechtfertigt. T-Systems sollte lieber Projekte im Voraus ablehnen, die nicht durchführbar sind.
 
Yo, daran hab ich auch sofort gedacht. T-Systms würde ich doch als Auftraggeber nach Maut und ALG2 Debakel doch nie in die engere Wahl nehmen. Natürlich darf man das Thema Zeitdruck nicht unterschätzen - daher war bzw. ist mit der heissen Nadel gestrickt. Bin gespannt ob man aus den 2 Klogriffen was positives für zukünftige Projekte ziehen konnte.
 
@Rikibu: So wie ich es verstanden habe, handelt es sich um Verlängerung des Vertrages. Also waren Sparkassen mit bischerigen Preis/Leistungs-Verhältniss zufrieden, oder?
 
ne frage, was hat T-systems mit der Maut und Hartz4 pleite zu tun ?
 
@aXXIs262: Bei Hartz 4 war T-Systems für die Software zuständig, welche in den Arbeitsämtern genutzt wird. Dabei gab es eklatante Programmfehler, welche zu Fehlberechnungen, Nichtauszahlungen und auch Doppelauszahlungen führten. T-Systems hatte dabei die Schuld komplett auf "den Staat" abgewälzt, obwohl nachweislich der Fehler bei der Telekom-Tochter lag.
Bei dem Maut-Problem hatte T-Systems im Grunde den gleichen Fehler gemacht wie bei Hartz, wobei die Fehler dort Doppelbuchungen, Nichtbuchungen oder sogar Buchungen bei den falschen Konten waren.
 
@aXXIs262: Is schon Klar, ihr alle kennt die genaue ursache, ihr habt alle danebengestenden....

Seit doch mal ehrlich, ihr plappert einfach alles nach was irgentwo in den Medien oder in der Zeitung stand, bzw gemeldet wurde.

Natürlich hat auch T-Systems schuld, nur sollte man bedenken, das bei so einer großen sache nicht einer an allem schuld sein kann, manchmal ist mangelde Kommunikation, einer der hauptfehler.

Ich habe so langsam das Gefühl , das es cool ist auf allen Konzernen, Firmen, und vor allem dem Staat rumzuhacken
 
@flo: es geht doch einfach wie immer um den fakt, dass grosskonzerne auftraege nur unzureichend erfuellen und ich dann gegen schadenersatzforderungen wehren und meisst auch noch damit durchkommen. das sollte mal ein inhaber eines kleinen oder mittelstaendischen unternehmens wagen ... willkommen in der gerechten welt der wirtschaft
 
@aXXIs262: Falls mich mein Halbwissen aussem TV nicht völlig täuscht, wurde die Hartz4-Software ursprünglich von einem privaten Unternehmen geschrieben, das dann das Handtuch geworfen hat.
T-Systems hat dann lediglich die Fortführung (Rettung?) der Software übernommen - z.T. mit den gleichen Programmierern.
Also optimale Startbedingungen!
 
aller guten Dinge sind bekanntlich 3 :-)
 
Ihr dürft aber nicht vergessen, dass es sich bei dem Sparkassenauftrag um ein Projekt handelt, welches T-Systems schon seit ein paar Jahren betreut. Es handelt sich lediglich um eine "Vertragsverlängerung", was so auch in der Nes steht. Wenn der Kunde also zufrieden ist ...... An der Maut war T-Systems übrigens nicht alleine beteiligt.
 
@Andy74: Naja, wozu die Fakten beachten. Es ist doch so cool, wenn man erstmal meckert.
 
alles vetternwirtschaft ^
 
hier geben ja wieder mal die "profis" die kommentare ab die jede information die sie haben aus erster hand zu haben scheinen :D @news, naja ein tropfen auf dem heißen stein ^^ so hält die telkom sich etwas länger ^_^ :P
 
Es geht hier nicht um Software sondern um Datennetze. Die T-Systems beauftragt die Datenleitungen bei der T-Com, stellt ihre Router an die Standorte der Banken und managed des Datennetz (Leitungsausfall usw.).
 
@jevermann: Wieso muß man Leitungsausfälle auch noch managen? Bei mir geht das immer von selbst :-)
 
Also gab es bisher eine erfolgreiche Partnerschaft. Von "Ausfällen" war bisher bei der Sparkasse nix zu hören, höchstens die Spionkameras der Trickdiebe, aber das haben die Sparkassen selbst zu verantworten. Wem fällt denn nicht ein Maschinenaufsatz auf den Bargeldautomaten auf, der die PIN ausspioniert???? Muß man schon dämlich sein. Eigentlich genauso dämlich, wie auf das an die Öffentlichkeit gezerrte Phishing hereinzufallen....
 
Ich kann es nicht verstehen. Mautdebakel, Hartz 4 A2ll Debakel und die Beauftragen immer noch T-Systems!!!!
 
@Hakan: [o8]
 
bla bla bla, hauptsache die reichen werden noch reicher, alles andere ist doch völlig wurscht. und wenn die reichen sich unterandeinander um geld streiten, so bleibt es doch immer bei eben diesen.
 
also bei den kommentaren hier fragt man sich echt wie alt manche sind und ob sie überhaupt Ahnung haben von dem was sie labern.
Ihr wendet hier alle ziemlich gefährliches Halbwissen an und solltet euch erstmal drüber informieren, wie die interne Firmenpolitik bei T-Systems und bei Projekten abläuft und überlegen , dass T-Systems != DTAG oder T-Com ist. IHR kommt doch mit T-Systems niemals ins "Geschäft", es sei denn ihr leitet ein großständiges Unternehmen.
 
@RolfKaese: mal was beiläufiges...war t-systems nicht mal debis und hat zu mercedes gehört? habe diese verknüpfung irgendwie in meinem hinterkopf.
 
Sorry, aber das muss sein :P Was hat Reichtum mit Dummheit gemeinsam? Die Reichen werden noch reicher, die Dummen werden noch .......
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte