Hewlett-Packard ruft Notebook-Akkus zurück

Hardware Der weltweit agierende Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) ruft weltweit rund 135.000 Notebook-Akkus zurück, da die Gefahr einer Überhitzung besteht. Diese Überhitzung kann im schlimmsten Fall zum Schmelzen des Akkus führen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur ne Frage, war das nicht schon mal der Fall vor zwei Jahren etwa?
 
@ae:
Bei FSC war das vor ein paar monaten auch der Fall
 
kann es sein,dass in letzter zeit ziemlich viele hersteller ihre akkus zurückrufen?
 
tja mein Maxdata Notebook Akku is auch heute eingegangen, 6 Monate erst alt das Ding :-(
 
@Ijob: Naja die Li-Ion Akkus taugen halt nix, das ist eben Fakt dass die nicht so lange halten wie andere Akkutypen. Und bei den Belastungen, die die bei Computern mitmachen müssen... da fließt einiges an Energie in den Akkus und Leitungen....
 
@Ijob: Fujitsu-Siemens und Maxdata haben im Juni diesen Jahres Akkus zurückgerufen. Und jetzt hp. Naja, alle guten Dinge sind ja drei....
 
@Ijob:
überleg mal genau bevor du schreibst. alle hersteller haben bei der jeweiligen aktion die selben akkus gemeldet. jetzt ist also hp dran.
 
@hover
naja, hab selber auch ein gaxdata notebook, und mein akku ist eigentlich auch im arsch. :(
 
ganz toll. die rückrufaktion funktioniert nur übers internet. telefonisch gehts nicht und ich komme aufgrund eines Serverfehlers bei denen nicht auf die seite wo der rückruf abgewickelt wird.
 
@DarkmanAW: Ist das die adresse?
http://www.hp.com/support/BatteryReplacement ? Komm auch nicht drauf !
 
@hillibil2: jep das ist sie. habe grad mit hp telefoniert. die seite ist überlastet. man soll es später versuchen. iss schon heftig, dass eine firma wie hp, die selber server baut, nicht mal solche mengen von anfragen bewältigen kann.
 
jops hab ein hp notebook mit gc kennzeichnung, bin ma gespannt wann man auf den server zugreifen :D
 
Der HP Support wechselt ab nächsten Monat Step by Step zu den Polskis (Stettin). Nicht immer gleich schimpfen und so regieren wenn man sich etwas von einem Hersteller kauft und meint man hätte Firmenanteile erworben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links