Exploit nutzt gepatchte Lücke in Windows 2000

Microsoft Am Mittwoch ist ein Exploit für eine der gefährlichsten Sicherheitslücken, für die am Dienstag Patches veröffentlicht wurden, im Internet aufgetaucht. Nun warnen Sicherheitsexperten vor einem ähnlichen Szenario wie nach dem Erscheinen des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hier noch der Link zum entsprechenden Bugtraq Security Advisory:
http://www.securityfocus.com/archive/1/413159/30/0/threaded         Der Exploit zielt speziell auf Windows 2000, anfällig sind jedoch auch Windows XP und Server 2003 einschliesslich der 64-Bit-Varianten.
 
Vielen Dank für die News. Finde ich immer gut, wenn ihr News über Sicherheitslücken und Patches rausbringt. Nur weiter so!
 
tja, dass wird wohl in zukunft noch viel größere ausmaße haben, wenn erst mal geklaute windowsversionen von den updates ausgeschlossen werden. es sind ja nicht gerade wenige kopien im umlauf... das wird ein riesen problem werden.
 
@schwammdrüber: Ich habe nirgends gelesen das so etwas für Sicherheitsupdates geplant ist. Bitte keine Märchen erzählen oder die Quelle (Link) angeben.
 
@swissboy: ich weiss ja nicht wo du die grenzen setzt. logisch ist aber, dass selbst kleinere bugs zum sicherheitsproblem werden kann. wo willst du denn da die grenze ziehen? richtig, geht nämlich garnicht, also ist dieses rausfiltern von geklauten versionen absoluter schwachsinn, weils rein technisch garnicht möglich ist bugs von sicherheitslücken komplett zu trennen. so viel zum thema märchenstunde :-)
 
@schwammdrüber: Microsoft kann sehr wohl problemlos einstufen was ein Sicherheitsupdate ist und was nicht, sie kennen ja den Code. Alles was ein Sicherheitsupdate ist wird ALLEN über die automatischen Updates zur Verfügung gestellt und das mit gutem Grund. Dies wird sich auch in Zukunft nicht ändern.
 
@swissboy: so richtig sicher bist du dir aber auch nicht. nichts für ungut, die praxis wird es zeigen...
 
@schwammdrüber: Die Praxis zeigt ja schon jetzt das dies problemlos möglich ist, seit Einführung des obligatorischen Genuine-Checks.
 
@swissboy: nimms mir nicht übel, aber du liest echt zu viel microsoft nachrichten. das zeigt so ziemlich nur, dass bestimmte gruppen ausgeschlossen werden. nicht mehr und nicht weniger.
 
@schwammdrüber: Das stimmt doch gar nicht, wie schon oben geschrieben bekommen ALLE die Sicherheitsupdates.
 
@swissboy: auch wenn du es 100 mal schreibst, so stimmt es nicht.
 
@schwammdrüber: ... dann widerlege es mir doch bitteschön.
 
@schwammdrüber: du liebst das wenn leute mit dir reden ? anders kann ich mir das nicht erklären das du hier jeden tag wieder mit neuen abstrusen behauptungen kommst.
 
@swissboy: recht hassu =)
@schwammdrüber: du leider nicht :-/
 
@schwammdrüber: Du bis mir nun abba mal ein Witzbold. EIn Bug kann ganz klar eingeteilt werden in "öffnet eine Sicherheitslücke" oder "reiner funktioneller Bug". Ersteres wird auch auf illegalen Kopien frei bleiben laut aktuellem MS-Stand. Das sollte dir einleuchten :)...
 
soll dochma jemand einen "virus" programmieren, der automatisch alle sicherheitspatchs auf windows installiert *gg*
 
@Meatwad: Gibt es doch schon, die automatische Update Funktion.  :-)
 
@Meatwad: oder zumindest ein Bot, der nach PCs mit fehlenden Patches eine Meldung schickt. Wie genau das gehen soll weiß ich auch nicht, ist nur mal ne Idee :)
 
@Meatwad: Gibt es auch schon :-) Den Microsoft Baseline Security Analyzer: http://www.microsoft.com/technet/security/tools/mbsahome.mspx
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen