China: 141.624 Schul-PCs mit Linux ausgestattet

Linux Die chinesische Firma Sun Wah Linux hat einen Auftrag im Größenbereich von 42,7 Millionen US-Dollar entgegen genommen: Im östlichen Jiangsu sollen alle Schulen mit dem von Sun Wah Linux abgeänderten RAYS LX Linux ausgerüstet werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ein gutes projekt, wobei ich mich frage, ob durch diesen einsatz wirklich eine beeinflussung der machtstellung von MS möglich ist. schließlich ist es ja nicht nur von nöten, institutionen damit auszurüsten, sondern der entschluss, linux einzusetzen sollte dann ja auch im privaten sektor fallen.
 
@shakeyourblood: ich bleib privat bei windows weils einfach komfortabler ist, vom zocken mal ganz abgesehen :)
 
@shakeyourblood: naja, ich seh das schon so.. denn wenn man in der schule zb. den umgang mit dem pc erst erlernt, dann wird man sich auch für den privaten gebrauch diese os besorgen (.. so wär zumindest meine logik..) , naja und insofern würde dass dann schon ms in diesen gebieten zurückdrängen...
 
Im privatem Bereich werden in China aber fast nur "Raubkopien" verwendet. Eine Behörde kann das eher nicht bringen.

Edit, verdammt, den Pfeil vergessen
 
ich denk mal das war auch aus finanzieller sicht her eine entscheidung für linux. aber ich finde es auch echt gut das sie damit was "gegen" windoof und co machen. langsam nervts selbst mich als windoofnoob das es nur noch ms und wixp gibt blabla...
 
@speedo_o: Ist doch gut dass es "nur" Windows gibt. Überleg doch mal wenn es viele OS gäbe, dann hättest du mehr probleme eine software zu finden weil die evtl. nur für ein OS konzepiert ist. Dann müsste man auch mehrere OS installieren, um alle nötige software zu haben oder emulatoren benutzen. Aus meiner sicht ist dass nur ein unnötiger Stress.
 
@unruh-a: Ich vermute mal das war nur ein Freitagsposting von dir...
 
In Asien hat Microsoft eh schon mehrfach die rote Karte gesehen... da ist es nicht verwunderlich wenn man verstärkt auf Linux umschwenkt. Wenn der Trend in Asien anhält könnte dies eine grosse Signalwirkung haben.
 
Naja ich denke China will einfach nicht das Geld für MS Lizensen ausgeben und da die Schulen zum Staat gehören kommen Raubkopien nicht in Frage
 
mhh naja @unruh-a im moment kann man ja nicht wirklich sagen das viel konkurenzkampf auf dem betriebssystemmarkt is da gibt es eigentlich fast nur ms und dann eben die minderheiten mac und linux/unix. zur folge hat das man mehr und mehr unter der kontrolle von ms stehen würde wenn es nicht ( so wie is z.Z. der fall ist) eine gegenbewegung zum dem ms-einerlei gibt.
 
sehen wir mal so...
was hänschen nicht lernt....lernt Hans nimmer mehr...

wenn man also die jugend (Kinder) mit Linux groß werden lässt.. wird auch der Linux Markt wachsen...
Vorallem ..
der prv. User bestimmt eigentlich was in der kommerziellen Welt eingesetzt wird..
wer entscheidet denn was in den Fa. eingesetzt wird ?..
 
meiner meinung nach eine kluge entscheidung, denn dieses auf Debian Sarge und Sid basierende version ist extra für china entwickelt worden. das unterstützt sehr anschaulich, wie flexibel Linux einsetzbar ist. immer noch besser als die invaliden windows xp starter cd. :-)
 
Wer Linux schon in der Schule hatte, weiß wie gut/schlecht es ist und bleibt daran dann hängen. Klar ist es ein finazieller Aspekt. Aber wenn nur 50 % dabei bleiben pro Jahr! Und mit jedem Jahr werden es mehr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen