RIAA wieder wegen Verschwörung verklagt

Internet & Webdienste Eine Frau aus dem US-Bundesstaat Oregon, die beschuldigt wird, illegalerweise Musik über das Internet heruntergeladen und verbreitet zu haben, hat im Gegenzug Klage gegen die Vereinigung der Musikindustrie in Amerika (RIAA) eingereicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Frau aus Oregon, ich wünsch Dir viel Glück !

 
@xphansi: und viel Geld für die Verhandlungskosten (siehe den anderen Fall)
 
Erwünschenswert wäre hierbei nur, das mehr leute sich bewegen da mitzumachen. Ich glaube das von den Verklagten Leuten mind. 20% Irrtümer waren. Denn den Benutzer per IP zu verfolgen zeigt öfters fehler auf.
 
@xphansi: @floerido:

Normalerweise gibt es Anwälte in USA die sich nur drum reißen solche Prozesse führen zu dürfen, d.h. der Frau entstehen keine (kaum) Kosten das übernimmt nämlich auch der Anwalt. Nachteil: Vom Schadensersatz falls der Prozess gewonnen wird bekommt die Frau auch nur einen "Anteil".
 
@Hungry1987: Beim zweiten Fall kann man ja erkennen das dass Verfahren wegen Bankrotts aufgegeben wurde, also ihm das also Geld ausging und das kann auch gut ihr passieren. Und ich habe auch schon öfters gehört das in manchen Fällen die grossen Firmen solche Prozesse aussitzen, wieder aufnehmen bis der Privatperson das Geld ausgeht.
 
@xphansi: schlagt den verdammten Verein wohin, diese Spassbremsen sind nicht auszuhalten. hoffentlich merken die irgend wann mal von wem Sie abhängig sind. Diese blöden Gierlappen wissen nicht mehr wohin mit dem Geld und sollten mal überlegen wer Sie in diese Position gebracht hat.
 
@ floerido: Diese alleineziehende Mutter lebt von Sozialhilfe und ist koerperlich beeintraechtigt. Bankrott ist sie damit bereits.
 
Tja... wird Zeit für viele Donation Buttons damit diese hemmungslosen Verbrecher, und nichts anderes sind die RIAA Mitarbeiter, endlich verklagt werden. Und da es in den Staaten passiert kann man, Erfolg vorausgesetzt, von einer sehr hohen Summe ausgehen.
 
Also die Musikindustrie dreht wirklich am Rad. Die erwarten wohl jedes Jahr Rekordgewinne und das mit dieser miesen Musik die einem da angeboten wird mit Kopierschutz und DRM.
Das ist sowas von lächerlich. Gottseidank kann ich mit der modernen Musik nichts anfangen. Alles purer Elektroschrott. Das ist nicht einmal der Rohling Wert.

Amerika ist meiner Meinung nach keine Demokratie, wenn es einen Präsidenten gibt der die Rechte der Menschen einzuschränken versucht und nur für die Industrie handelt.
Der Fall Lousiana hat ja gezeigt, dass beim kleinsten Chaos Anarchie ausbricht bei denen. Anstatt zu helfen wird das Militär aufgefahren.
So macht es die Musikindustrie auch. Die Leute verklagen und sofort einschüchtern.

Willkommen in der Zukunft.
 
@seth6699: WOW, klasse Beitrag! Passt nur leider nicht zur News. Macht aber nichts, gell?
 
@seth6699: Super Beitrag! Ob er passt oder nicht ist egal. Es ist genau die Wahrheit..diese schweinebande zeigt da Ihr richtiges Gesicht...
 
Liebe Frau aus Oregon!
Viel glück.
 
Absolute Spitze. Wenn das mehr machen würden, würde sich die RIAA ganz schnell wieder ins mauseloch zurück ziehen. Vielleicht sollte man sich da zusammen tun und gegen solche Meethoden klagen. Kann ja nicht sein, dass diese Gilde jedes Recht für sich in Anspruch nimmt und regelrecht Hetzjagt betreibt. Meine Solidarität hat diese Frau, die es wagt gegen diese, meiner Meinung nach Verbrecherorganisation, zu klagen. Weiter so!
 
Ich hasse die RIAA, MPAA und die IFPI. Außerdem hasse ich die Hersteller von Earth 2160 (sollen ruhig baknrott gehen) dann noch die GEMA und die GEZ.
 
@Digicy: Was ist mit GEMA und GEZ? ... hat wer eine 'Todesliste' parat?
 
@Digicy: eine sehr qualifizierte aussage. als softwareentwickler kann ich die jungs von 2160 sehr gut verstehen, dass sie an ihr geld wollen ... die art und weise der umsetzung ist dahingegen natuerlich ein wenig zweifelhaft.
 
@Chuck: GEMA: treiben u.a. Gebühren für abgespielte Musik in öffentlich zugängigen Einrichtungen wie Kneipen ein. GEZ: Rundfunk- und Fernsehgebühreneinzug. Haben teilweise Methoden wie headhunter in Amiland.
 
@Digicy: Die GEMA zieht doch auch Gebüren für jeden Brenner, Rohling, Datenträger usw. ein, weil man damit Kopien machen kann und die Künstler damit schützt zu hohe verluste zu machen. Hat eigentlich schon jemand die Idee gehabt da gegen zu klagen? Weil man muss Gebüren für etwas zahlen was man sowieso nicht darf .
 
in deutschland interessiert das doch eh nicht.
das problem liegt jedoch wie (fast) immer bei den medien. wenn jeden tag berichte ueber illegale musikdownloader via zeitung und tv verbreitet werden fuehlt sich die musikindustrie doch nur bestaetigt. gleiches mit dem schwachsinn im kino, dass downloader und kopierer der industrie in solch hohem maß schaden wuerden. nicht jeder der einen film runterlaed wuerde sich diesen auch im kino ansehen oder auf dvd kaufen. ich wuerde sogar behaupten, dass das die wenigsten machen wuerden. somit sind die 1zu1 aufrechnungen von downloads auf schaden doch absolut unrealistisch. im falle der musikindustrie kommt dann noch erschwerend hinzu, dass unangemessene preise und einschraenkungen in der nutzung viele user vom legalen download abhalten. 1 song fuer 50cent mit freien rechten und ich wuerde der industrie wieder mit freude geld in den rachen werfen. die bands verdienen an tontraegern doch sowieso fast nichts mehr. die machen ihr geld mit konzerten und auf solche geht man sehr viel lieber, wenn man die musik vorher guenstig, einfach und uneingeschraenkt hoeren kann (5 mal kopieren ist wirklich witzlos, wenn man mp3player, pc, carpc und laptop wie ich hat ... soll ich musik kaufen um sie nur auf der haelfte meiner geraete nutzen zu koennen und nach einem backup am ***** zu sein???). in diesem sinne: viel glueck liebe frau tanya andersen - moege die klage der erste schritt zur einsicht sein.
 
@loci: Eigentlich müsste ich jetzt pauschal so gut wie jeden Beitrag hier negativ bewerten, denn niemand hier hat einen Gedanken an die Menschen verschwendet, die in dieses Bereichen ihr tägliches Brot verdienen (müssen). Die Musik- und Filmindustrie besteht nicht nur aus hochbezahlten Führungskräften. Sicher sind die Methoden der Firmen fragwürdig, aber wenn man hier zwischen den Zeilen liest, möchte man auch am liebsten einige User verklagen - wegen verengtem Horizont. "Die Bands verdienen ihr Geld auf Konzerten" - wieviele Nachwuchsbands kennst Du, die lukrative Konzerte geben können - ohne Hype und starken Produzenten im Hintergrund (womit "Wir sind Helden" und Co. ausscheiden)? Die, die jetzt schon "oben" sind, verdienen ihr Geld in der Tat mit überteuerten Konzerten - aber es kommt eben kein Nachwuchs mehr, der mit frischen Ideen gute Musik produziert. Wer sich dann beschwert, Musik und Filme würden immer schechter (wie der Herr aus Kommentar [12]), findet die Antwort in seinem mp3- und Filme-Ordner. Und natürlich kaufen sich wenige DVDs, wenn der Film auf Platte ist. Schließlich haben sie ihn ja schon. Dieses Argument wird auch durch ständige Wiederholung nicht besser..
 
@CBY: Naja, für "Nachwuchsbands" wie "Tokio Hotel" möchte ich keinen Cent förderung bezahlen...
 
@overflow: Die gehören für mich eher in die Kategorie "Bands, die auf der fixen Idee eines Promoters basieren" - Das ist kein Nachwuchs, dass ist Mainstream-Züchtung.
 
Wieso gibt es in den USA kein Usenet armes Land.....tzzztzzz
 
@Boskops: Usenet gibt es zu 100% auch dort, aber es ist halt kein Massenmarkt der dieses nutzt, bzw. ist vielen Ottonormal-Usern unbekannt sobald soetwa bekannter wird kommt auch die Industrie auf die Idee dort gezielter zu fanden.
 
@ floerido
In der News steht nur was von Bankrott, aber nicht dass dieser was mit dem Verfahren zu tun hat - ich tippe eher auf nein. Und dieser Frau wünsche ich ebenfalls viel Erfolg! Werde die Sache auf jeden Fall weiter verfolgen...
 
@Basarab: Hier ist ein Blog http://tinyurl.com/az7bw der sich mit dem Thema RIAA vs. The People geschäftigt, zum weiteren verfolgen.
 
Es ist doch einfach sinnlos. Ein einziger Mensch...
 
Dieser Fall wird auch wieder eingestellt. Die RIAA schaft bestimmt 10 Anwälte dahin, die Frau kann nur mit einem Dienen und das auch nicht auf Dauer... leider! Man siehe letzte Woche mit Edonkey. Aber auch ich wünsche ihr viel Glück, auch wenn es wohl nichts bringt, leider.
 
Das was heute produziert wird ist doch nicht einen müden Euro wert.Da die meisten keine Ahnung haben wie ein guter Song geschrieben wird wird halt ein alter Titel gecouvert und da keine Gesangstimme vorhanden ist wird auch daran noch getreht.Kein Wunder das immer weniger gekauft wird.Aber irgentwie bin ch jetzt vom Thema abgekommen.Von mir viel Glück nach Oregon

MFG
 
die usa mal wieder, wie immer. wie soll es auch anders sein
 
+++ Faketicker +++ Mafia distanziert sich von RIAA: Die Mafia würde keinesfalls Nötigung, Erpressung, Täuschung und anderere kriminelle Verhaltensweisen verwenden, gleichzeitig aber über ihre Gewinne jammern. Weiterhin ließ der Mafiasprecher Don Mafiosi seiner Empörung freien lauf: die RIAA sei eine Schande, für kriminelle Vereinigungen mit Ehre. +++ /Faketicker +++ :-) *sncr*
 
@Fusselbär: jo so in die richtung...... ^^

omg alle heulen rum wegen zu wenig.........
da wäre manchml ne neue sintflut ganz sinnvoll...
 
dieser frau empfehle ich "http://preview.juragent.de/index.php?id=start" falls sie sich ihrer sache wirklich sicher ist...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles