Netzwelten: Tag der Deutschen Einheit

WinFuture Ein freier Tag zum Selbstgestalten und zusätzlichem Ausruhen, kurz gesagt ein Feiertag steht heute auf dem Programm. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
happy wiedervereinigungstag and a happy new year...
 
jo :) die mauer is weg und das is auch gut so :P

der DDR geborene SquiX :P
 
Ich mag Feiertage da kann ich mir ausgiebig das Internet anschauen... Ach Mist das mache ich auch auf der Arbeit...
 
Bitte nicht immer das Wort "Vereinigung" in den Mund nehmen, wenn es darum geht, dass dem Osten das nicht brauchbare Wirtschafts- und Sozialsystem des Westens übergestülpt wurde. Und jetzt wird geheult, dass die Ostdeutsche Kolonie Geld kostet, welches die Portokasse der BRD(west) nicht mehr hergibt. Witz: Fragt ein Bauunternehmer den anderen "Was hast Du denn im Osten saniert", sagt der andere: "Mich".
 
Dieser Artikel von Spiegel.de (http://tinyurl.com/ayo29) finde ich ganz passend. Auch wenn das mit den Geld etwas mermurkst wurde vom Redakteur. Ich hoffe für meinen Teil nur, das diese Mauer in den Köpfen irgendwann verschwindet und wir alle uns als Einheit betrachten.
 
@RobCole: Das wird wohl nie passieren solange es dumme voreingenommen Menschen gibt, die nur das nachlabern, was sie irgendwo gehört haben und selber nix peilen.
 
Naja,hier in Berlin merkt man an den Programmen zum Feiertag,das dies ein muß ist.
So wirklich Freude oder willen kommt da nicht rüber. Das Programm hat mit dem eigentlich Anlass überhaupt nichts zu tun.
Eigentlich hat der Tag ja Geschichtlich keine Bedeutung,da es der BRD damals nur darum ging,einen Tag festzulegen,der noch vor dem 41.Jahrestag der DDR liegt.
So manche feiern eh erst am 7. Oktober :-)
 
hm isn guter feiertag, leute die die mauer wiederaufbauen lassen wollen, könn sich einmauern lassen :) ich finds so schöner und einfacher, und wen intressiert das geld, was das kostet? es soll vorwärts gehn mit gesamt deutschland, also ist es sinnvoll investiert, vielleicht aber net effektiv genug umgesetzt
 
@tommy_gun: lool lustiger Kommentar!! "wen intressiert das Geld?" War ja hoffentlich nicht ernst gemeint.
 
Ich finde die Maueröffnung für falsch, und die Feierlichkeiten die heute für die Politiker veranstaltet werden kosten nur unnötig Steuer Geld.

 
@xphansi: Hat du auch ne Begründung für deine Aussagen???
 
Und ich sag noch: Die Mauer is ne tragende Wand, lasst die stehen ^^
Nein im ernst, die Sanierung des Ostens hat uns Staatsschulden in nie
gekannten Aausmassen beschehrt. Das ist ein gewichtiger Grund warum
es dem Staat jetzt schlecht geht, wenn auch nicht der einzige.
Der 1:1 Umtausch von Klopapier zu Geld war ne Schnapsidee !
Das sollte gesagt werden dürfen ohne daß sich unsere neuen Bundesbürger
angegriffen fühlen. Schliesslich haben sie den Karren nicht in den Dreck gefahren, sondern das sozialistische Regime. Das sollte man schon unterscheiden können. Die Ossis kosten uns zwar ne Menge,
aber sie wurden wurden ja nun nicht grad gefragt ob sie den Kommunismus haben wollten ^^
Und wenn wir vorher gewusst hätten was die Sache kostet,
hätte das ja auch nichts geändert. Zur Wiedervereinigung Deutschlands
gab es nunmal keine Alternative, es ist sinnlos da ein Preisschild dranzuhängen. Mit den Konsequenzen müssen wir jetzt gemeinsam leben.
Subventionen abbauen, Verschwendung bekämpfen, Vorteilsnahme
auf seiten der Politiker unterbinden. Dann klappts auch mit dem Nachbarn :)
 
Als ob Westdeutschland nicht ohne die Zonis schon genug Probleme (Arbeitslosigkeit, Schulden) hätte...
 
@Athelstone: Die Politiker haben damals gedacht, man baut eben eine neue Wirtschaft auf (Die bisher schon 1.5 Billionen gekostet hat) und bald würde man im Garten Eden wohnen, leider ist diese Rechnung nicht aufgegangen, vorher war die Staatsverschuldung bei weitem nicht so hoch. Danke an Kohl und die CDU...
 
@Athelstone: Wenn ich so ein Schwachsinn lesen muss, kommt mir die Galle hoch, so ein Unwissen, das wär mir schon fast peinlich. "Die Ossis kosten uns zwar ne Menge" uns? rofl! Als ob du dazu irgendwas beitragen würdest. Sachsen hat mich den besten Wirtschaftswachstum von ganz Europa und da meckern immer alle das der Osten so teuer wäre. ein Ossi kostete damals dem Westes 12.500DM im Jahr, da kostet heute der Gefange in einem deutschen Gefängnis dem Staat mehr Geld, nur die Unterbringung allein, da sind Gerichtskosten und alles noch garnicht mit drin. Jeder Bauer kostet mehr, jeder Kumpel im Steinkohlebergbau kostet heute und kostete damals mehr als ein Ossi. Jeder Arzt kostet den Krankenkassen 1Mio DM im Jahr, vielleicht sollten wir die alle zu Ossis umbilden lassen, dann würde man weitaus billiger kommen. Ich finds eine Frechheit, das wirtschaftspolitische Unvermögen von Helmut Kohl und seiner Regierung auf die Wiedervereinigung abzuwälzen. Was konnten wir bitte dafür, das man wirtschaftspolitisch alles falsch gemacht hat, was man hätte falsch machen können? Ich find es genauso dumm alle Probleme, die der Staat jetzt hat auf die SPD zu schieben. Jeder Europäische Staat hat zwischen 85 und 95 seinen Haushalt saniert, nur Deutschland nicht, Deutschland hat nach dem Machtwechsel 82 einfach so weiter gemacht, wie bissher und die Regierung Kohl hat fein weiter Schulden gemacht, auf denen Deutschland jetzt sitzt und jetzt will die CDU ankommen und nochmal ran dürfen? toll :D P.S. Verwechsle bitte Kommunismus nicht mit Sozialismus, da gibts himmelweite Unterschiede!
 
Wenn jeder Deutsche nur einen Stein spendet, dann wäre es machbar die Mauer wieder aufbauen. DEUTSCHE SPENDET STEINE !
 
@johnnny: Ich würde sogar zwei Steine Spenden :-)
 
@johnnny: Ich würde auch 3 Steine spenden, dann könnte man sie sogar noch höher wieder aufbauen. Da fällt mir doch gleich "DIE PARTEI" ein...
 
Also ich war damals froh und hoffnungsvoll. Dass die neuen Bundesländer mit der Angleichung ans Westniveau Schwierigkeiten haben, war kurz nach der Öffnung klar. Die damals sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt hatte atemberaubende Produktionsverhältnisse - im Schlechten. Ich hoffe nur, dass sie das, auch mit Unterstützung vom Westen, schnell hinkriegen. Wer jetzt jammert, sollte seinen Kopf lieber in den Sand stecken. Da sieht er dann nichts und das wäre gut so.
 
Tja, wer nichts bereifen will der begreit auch nichts.
 
wenn jeder einen stein spendet, wäre es kein problem die maueranhänger zu steinigen :D das wäre auch die sinnvollste verwendung für die steine!
 
@tommy_gun: Das ist doch mal ne konstruktive Idee :))
 
@tommy_gun: Du kommst sicher von der anderen Seite der Mauer. :D

 
@tommy_gun: hm ich komme aus Freiberg :) zwischen Dresden und Chemnitz... und ich kann nix dafür, das ich einem großteil meiner umgebung nen schritt voraus bin :D
 
johnny, viper. xphansi und Co, über euch hirnamputierten Stammtischhampelmännern oder Papa-Nachplapperern kann man nur den Kopf schütteln. Aber nun gut, schlichte Gemüter wie ihr, die für sonen Quatsch leicht empfänglich sind, gibt es leider zu viele.

Schaut mal nen bisschen übern Tellerrand, in einem Europa, wo man sogar schon über den Beitritt der Türkei verhandelt, wollt ihr Schwachköpfe am liebsten um die ex-DDR ne Mauer ziehen...
 
@Mellwokki1: Europa mich hat keiner gefragt, in zum Thema Türkei ist noch nicht das letzte Wort gesprochen...zum Glück !

 
@xphansi: Diskussionen mit ewiggestrigen Dorftrotteln verursachen nur unnötige Kopfschmerzen
 
@Mellwokki1: In Berlin-West gibt es keine Dörfer, es gibt zwar ein Wilmersdorf hat nur nichts mit dem von Dir genannten zu tun :-)

 
"Feier"tag? Ich glaub da ist mir was entgangen...
 
So etz muss ich auch mal was sagen. Ich bin geborener Bayer, und die ganze Ost West sache is mir eigentlich scheiss egal. Ich zweifle nämlich am Verstand des restlichen Deutschlands. Ihr wollt veränderungen? JA wie den? Fleisig Schröder wählen, der nur Machtbesessen und dämlich ist, das wird nix bringen. Ich bin sehr über Deutschland enttäuscht, und die Menschen, die ihren Verstand nicht benutzen. Unser gröstes Problem ist, das jeder zuerst auf die eigene Geldbörse guckt, und nicht an das wohl der Allgemeinheit denkt. Ich bin ernsthaft am Überlegen nicht auszuwandern, weil es anscheinend den meisten Deutschen egal ist, was mit Deutschland passiert. Am liebsten wäre mir, an der Nordseite Bayerns ne Mauer hochzuziehen, und zu Östereich zu gehen. Baden Würtenberg nehmen wir noch mit, wenn sie wollen, da machen wir dann auch noch ne Mauer oben hin.
 
@Stivmaster: Sag mal Junge, merkst du nicht, dass du dir selber widersprichst?! Du laberst was von "Wohl der Allgemeinheit", möchtest aber am liebsten ne Mauer um dein tolles Bayern ziehen!
 
@ Mellwokki1: Naja, die Bayern sind ja auch ihr eigenes Völkchen und möchten am liebsten ihr eigenes Land sein. Dann aber auch mit eigener Bundesliga, haben ja genug Leute für mindestens 2 Mannschaften. =)
 
@Stivmaster: Wo wäre Bayern ohne Länderfinanzausgleich? Kannste ja mal auf Deinem nächsten CSU Kreisparteitag fragen. Vielleicht kommt ja Ede vorbei, dann höre Dir mal ein paar "ÄÄÄHS" dazu an.
 
@Stivmaster: wenn du auswanderst, nehm den stoiber mit :-)... dann tust du ganz deutschland einen gefallen...
 
@mcbit: Du kacknoob! Wenn wir Bayern die Steuern nicht an den Deutschen Staat bezahlen, dann bleiben sie natürlich auf Länderebene verfügbar. Für was brauch ich dann nen Länderfinanzausgleich? Denk drüber nach!!!
 
@Major König: Wenn du schon so nen unqualifizierten Beitrag von dir läst, dann überleg dir mal, wieviele Bayerische Manschaften es in den 2 Deutschen Bundesliegen gibt. Ich kann ja mal anfangen: 1860 München, Bayern München, Nürnberg, Unterhaching,...
 
@Stivmaster: Also eigentlich wollte ich den Schröder nicht mehr, aber
Tante Merkel ja schonmal gar nicht, dann doch lieber Onkel Gerd ^^
Irgendwas von eigener Geldbörse sabbeln und und CSU wählen.
Danke, aber es gibt schon genug Umverteilung von unten nach oben!!
Und aussenpolitisch wären wir mit Merkel endgültig amerikanische Kolonie.
Ich hoffe DU bist dann in der ersten Reihe wenns in den Iran geht an
der Seite von Onkel Bush ^^
 
@Stivmaster: Das Bayern aus de Länderfinmanzausgleich Mrd DM erhalten hat, um seine Strukturdefiziete zu begleichen und den Umbau vom Agrarstandort zu einem Wissenschaftsstandort schaffen, ist Dir wohl entgangen? Ohne dem wäre bayern immernoch das, was es mal war - ein Kuhdorf. Denn damals hattet ihr gar keine Steuereinnahmen, die im Land verbleiben könnten.
 
@Stivmaster: Best Idea ever! Die arbeitslosen Ossis könnten ihre Steine nehmen und die Mauer nordlich Bayerns wieder hochziehen! (Wichtig: Die letzten Höhen-Meter sind von der Südseite zu mauern!!) Damit hätte der Rest Deutschlands 3 Probleme gleichzeitig gelöst: Die Bayern wären wir los und die Ossis gleich mit (da ja bei den Bayern eingemauert) und gleichzeitig hätten wir ein Bollwerk gegen die Türken! Die paar Fußballmannschaften wären wohl ersetzbar. Schließlich hat selbst der ruhmreiche FCB im äußeren Westen anläßlich einer Pokalbegegnung bereits einmal die Lederhosen ausgezogen bekommen.
Aber Einmauern ist schon ok. Den Stoiber wären wir los, Angie gleichfalls, und wir können unsern Gerd behalten, der mit all seiner Tollpatschigkeit nicht soviel kaputtmacht wie Edmund & Angie mit ihrem Programm!
 
@mcbit: immer diese fadenscheinige Behauptung, Bayern würde es nur wg. dem Länderfinanzausgleich so gut gehen... Schonmal daran gedacht das über diesen so genannten Länderfinanzaudgleich praktisch fast jedes Land etwas erhält???
 
@cactuz911: Bayern ist aber erst seit der wiedervereinigung ein geberland, d.h. fast 50 jahre lang nur gekriegt und erst seit ca. zehn jahren müssen sie auch blechen. Hessen und Baden-Württemberg haben hingegen noch nie was bekommen, kriegt also auch nicht wirklich jeder mal was. NRW war lange zeit das wichtigste geberland und berlin bekommt seit einigen jahren die meiste kohle über den finanzausgleich.
 
@ cactuz911: Du nennst 50 Jahre als Empfänger fadenscheinige Behauptung? MAch Dich schlau, schau Dir die Geschichte Bayerns an und hör auf zu faseln.
 
happy wiedervereinigungstag and a happy new year... :)
 
die wiedervereinigung ist für die meisten doch ein segen. viele famillien sind wieder zusammen. was die politik daraus gemacht hat ist eine schande, dass muss man einfach mal so sagen. aber man muss das beste draus machen und man darf sich nicht spalten lassen.
 
Und ich wunderte mich als Schweizer schon, warum bei Golem.de so nix läuft.
Na dann, wünsche ich euch einen schönen Feiertag. Kehrtum soll es ja viele geben die sie sich zurückwünschen würden, die Mauer.
 
leute, was ich hier lesen muss ist echt hart. wisst ihr eigentlich was ihr da ablaßt? geht denn alles nur noch um geld? ich weiß noch wie es damals war, hab es aktiv miterlebt. wir haben gedacht dass jetzt endlich alles besser wird. klar, es hat sich viel zum guten geändert. ABER! wer hätte damals gedacht dass wir "ossis" unsere seele verkaufen? auch hier herrscht jetzt, wie oft im westen, nur missgunst und neid! und, bitte nicht vergessen: die alten länder waren damals (89) genauso im "absatzstau" wie auch jetzt! nur weil wir ossis doof genug waren allerlei schrott zu kaufen, haben sich damals viele eine goldene nase verdient! genauso wie am bau! häuser für nen äppel und ein ei gekauft, notdürftig saniert und damit die eigene tasche saniert! wisst ihr denn eigendlich dass es hier kaum städte gibt die von ortsansässigen regiert werden?? selbst minister sind nicht von hier!! leute, bitte denkt nach eh ihr schreibt! und: steine für die neue mauer sammeln?? sorry - schwache leistung!!!!
 
@Real_Bitfox: Das sehe ich auch so. Solange wir hier unten gegenseitig auf uns rumhacken, haben die da oben ihre Ruhe. nach dem Motto "Teile ("das Land" Anm.d. Autors) und herrsche.
 
ja. und ich hoffe die leute in unserem land merken endlich, dass sie nur gegen einander ausgespielt und "abgemolken" werden!! wo geht denn die ganze kohle hin?? die leute, welche arbeit haben, schufften sich die knochen ausm leib und die anderen finden keinen job. und das geld welches erwirtschaftet wird verschwindet auf wundersame weise....
 
Ist doch kerrekt, endlich wieder ein Land mit grossen Möglichkeiten. Das Gejammer kann und iwll keiner mehr hören. Deutschland hat es endlich geschafft, ist ein eigenständiges Land, die Besatzer sind zuhause. Ich glaub ja fast, dass wir es verlernt haben auf eigenen Beinen zu stehen. Also einfach mal ranklotzen und positiv in die Zukunft schauen, uns steht die Welt offen und wir haben alles was uns erfolgreich machen kann.
 
Und nun mal knallhart nachgefragt: Wer von euch hat die Nationalflagge draußen hängen?
 
@Rika: die hänge ich raus wenn das deutsche volk endlich ein mitspracherecht hat - thema VOLKSABSTIMMUNG!!!
 
@Real_Bitfox: Hat man ja gesehen wo das hinführt wenn man dem deutschen Volk die Volksabstimmung gibt...
 
Tja, ich bin in dieser Sache zwar nur Beobachter (Österreicher), aber meiner Meinung nach sollten ALLE Deutschen froh sein, daß die finsteren Zeiten des Kommunismus der Vergangenheit angehören. Es ist schon richtig, daß das wiedervereinte Deutschland sehr viel Geld kostet, aber glaubt ihr nicht, daß es das wert ist? In diesem Sinne: Alles Gute zum Tag der Deutschen Einheit!!!
 
@JollyRoger2408: und die 28 jahre menschjagt sind auch endlich vorbei. sowas sollte man nie vergessen.
 
@JollyRoger2408: Gesellschaftlich gesehen war die Einigung wirklich super, Wirtschaftlich gesehen eine Katastrophe. Die DDR konnte ihre Wirtschaftkraft halt besser darstellen als sie in der Realität vorhanden war....
 
@overflow: naja, das ist so nicht ganz richtig, im Prinzip hat jeder der Regierenden schon lang vor dem Mauerfall gewusst, wie es um die DDR steht, das Zusammenbrechen war nur eine Frage der Zeit. Das man sich aber letztendlich verkalkuliert hat, da man dachte man könnte dort alles recht flott wieder in Ordnung bringen, steht dennoch wohl außer Frage.
 
Nein ich war nicht zu jung um die Maueröffnung mitzubekommen, nein wir Baden-Württemberger sind nicht das reichste Bundesland, nein, ich will um BW auch keine Mauer rum, wie ein hier auftretender Bayer (denen ich den Stoiber von ganzem Herzen gönne, dann kann er bundesweit schon keinen Scheiß machen), ja ich zahle schon ewig Solidaritätszuschlag (meine zweite Kirchensteuer, für die Ossis, falls die nicht wissen was das ist) UND LANGSAM WILL ICH JETZT DA DRÜBEN MAL ERGEBNISSE SEHEN FÜR MEINE HART VERDIENTE KOHLE, jammern hättet ihr früher können, schön geredet habt ihr ja alles und tut es noch, also Ärmel hoch und ran...Weicheierl :-)
 
@möhre: Das beste sind auch die Feiertage im Osten, damals 90% nicht in der Kirche aber schön jeden Feiertag mitnehmen, ob Evangelisch oder Katholisch...
 
@möhre: weicheier?? du bist vielleicht ne möhre!! weißt du denn eigentlich dass herr schröder, gönnerhaft wie er ist, den russen 7milliarden schulden erlassen hat, die ihm gar nicht gehören, sondern der ehem DDR? oder die 30 mig29 die nach polen für je 1€ verscherbelt wurden?? das hätte alles in den wiederaufbau fließen können. dann hätte man auch den soli senken können. den soli, den übrigens auch wir hier zu zahlen haben....
 
@ Real_Bitfox: Ach, und was meinst du wo die DDR das Geld her hatte? Selbst erwirtschaftet?
 
@Overflow: Ach, und was meinst Du, wer in der DDR das Sagen hatte? Bestimmt nicht die Bürger. Die Führung in Moskau hat die Wirtschaft ihrer 'Bruderstaaten'(in jeder guten Familie haut der große Bruder die kleinen, oder?) eben so 'optimiert', dass jeder das macht, was er am besten hätte können sollen. Mit dem Resultat, dass die Länder einzeln nicht überlebensfähig waren und von gegenseitiger Unterstützung abhängig waren. So unterbindet man auch effektiv Separationsgedanken.Und dass dann noch Leute an der Macht waren, welche keine Ahnung haben... aber nun, 15 Jahre später meinen, unter dem Namen 'Linkspartei' plötzlich alles besser zu können. Letztlich baden wir nur das aus, was die Siegermächte durch ihre tolle Aufteilung verbockt haben (Ich weiß auch, wenn wir vor 70 Jahren intelligent genug gewesen wären, um den einen Ösi rauszuschmeißen, wäre das alles eh nicht passiert. Soll nicht heißen, dass unsere Alpenländler hier die Sündenböcke sind :)). Im übrigen dasselbe wie heute noch in Afrika und im Nahen Osten. Krieg und Terror sowie Armut weil irgendwelche imperialistischen Spacken einfach mit dem Lineal eine Grenze durch die Kulturen gezogen und das Land unter sich aufgeteilt haben. Aber dass ist eine andere Geschichte.
Letztlich bleibt zu sagen: jammern können wir alle klasse. Alle wissen, dass was getan werden muss. Aber sobald es an die eigene Brieftasche geht, will wieder keiner was abgeben. Leute, ich für meinen Teil kann auf meinen Urlaubsflug verzichten. Dafür will ich aber, dass auch meine Enkel noch in Deutschland leben, mit unserer Verfassung und einer gesunden Umwelt. Und bitte nicht in einer von Deutschen verwalteten Kolonie der USA oder ähnliches.
 
@möhre: Um Deine Illusion zu zerstören: Ossis zahlen bei vorhandensein eines Jobs auch Soli. Und nein, in Ostdeutschland kann es keinen Aufschwung geben. Selbst in Westdeutschland gibts Abschwung, weil die Firmen nach Asien oder Osteuropa gehen. Ich kanns nur wiederholen, ihr hättet euch vorher überlegen sollen, dass man die ostdeutsche Kolonie eben nicht aus der Portokasse (KOhl) bezahlt.
 
nein, natürlich nicht!! wir haben schon seit eh und jeh die beine hochgelegt und uns vom westen aushalten lassen!! und wenn wir mal wieder nen fetten patzen eingestrichen haben, waren wir in der lage unseren besatzern ein stück vom kuchen abzugeben. und fals du es nicht gemerkt hast - das ist sarkasmus.....
 
cool, eine mig29 für 1€?
Hät ich gern eine gekauft. Quellen dazu?
 
Ich denke ne Endlosdiskussion aber komm mir nicht mit 30 Schrott-MiG29 deren Verschrottung wieder Millionen gekostet hätte oder 7 Milli Peanuts die die Russen sowieso jedes Jahr erlassen bekommen damit sie uns mögen. Sag mal stört Euch das nicht, dass ihr selber Solli bezahlt und dabei nichts rüber kommt ?? ist doch irgendwie als wenn man jeden Morgen aus dem Haus geht und Kohle in Gulli wirft ?

Zwischendurch möchte ich mal eins klarstellen, ich bin sicher ein Befürworter für die neu gewonnene Ossi-Freiheit war schon kacke was der kleine Diktator da getrieben hat, ich sehe das mal aus rein wirtschaftlichen Aspekten.

Wisst ihr was mich am Meisten stört, dass hier im tiefsten Süden die halbe Nachbarschaft aus Ossis besteht, wo da drüben doch alles so gut war und das frisch und frei die Linken gewählt werden (mit 19 % in Dresden) wo doch jeder weiß und sagt (auch wenns bestritten wird) dass es sich hierbei um eine "der SED ggü. nicht abgeneigten Partei" handelt. Meiner Meinung nach hätten DIE (Nachbarn und Partei) drüben bleiben sollen und aufbauen ,die jungen, kräftigen und klugen Köpfe. Die Linken im Westen haben nur soviel Prozentpunkte erreicht, weil sie hier von den im Westen niedergelassenen Ossis gewählt wurden (gut ich gebs zu die letzte Vermutung ist sehr gewagt :-))))))

Ach ja und nicht alles so eng nehmen und gleich ausflippen anders als immer vermutet sind wir hier im tiefen Süden (südwesten) nicht ganz so unspassig wie vermutet wird, nur weil wir nicht jahrzehntelang nackt durch die Landschaft gewetzt sind und das als unser non plus ultra an Freiheit angesehen haben,

Gruß und feiert noch schön, denn ich geh jetzt Arbeiten :-)
 
@möhre: ach, ich nehm es gelassen und humor hab ich auch, das kannst du glauben. und ich kann euch ja auch verstehen. mir tut es nur leid dass alles nur noch über die kohle abgerechnet wird. selbst als dresden überflutet wurde, stand am nächsten tag der schaden in barer münze im tegesblatt. es ist ein trauerspiel! aber egal, machen wir das beste daraus - wir sitzen in EINEM boot. yellow submarine...
 
was für ein gejammer...hättet lieber alle die APPD wählen sollen, dann würden wir jetzt alle wie im paradies leben. hier nur mal einige der punkte des wahlprogramms

$ ultimative und totale Rückverdummung der Menschheit!
$ Balkanisierung Deutschlands!
$ Recht auf Arbeitslosigkeit bei vollem Lohnausgleich!
$ Einführung der Jugendrente, Abschaffung der Altersrente!

tja, aber wenn die mehrheit angie, gerd oder sonstige vollspasten lieber will: viel spaß dabei:-)
 
@Runkelrübe: ...nomen est omen... :o))
 
@real_bitfox

richtig, wir leben grad in ner Zeit wo sich der eine oder andere schwer Gedanken um die Kohle macht (bzw. machen muss) ist wirklich schade.

Aber siehste so muss es laufen, weiß zwar nicht wo du her kommst (vielleicht hab ichs auch überlesen) aber mit etwas Sarkasmus und Humor gepaart mit etwas Selbsteinsicht und Selbstkritik (auch Wessis sind sicher nicht immer die Besten, wenn ich die "Ich-will-Poppen-Listen" ansehe) kann man, denke ich koalieren und nebeneinander, besser miteinander leben und sich vielleicht irgendwann auch verstehen, bzw. verstehen lernen, denn immerhin sind zwar alle Deutsch, aber von Heut auf Morgen (und da reichen auch noch keine ca. 15 Jahre) alles unter einen Hut zu bringen klappt nicht.

So jetzt muss ich aber wirklich, Greetz
 
Scheiß Kommunismus, das hat Deutschland voll zerteilt. :-(
 
Und der kapitlistische Westen hat ebenfalls dran mitgewirkt. Worauf willst du hinaus?
 
So Leute, eimal muß ich mich noch in innerdeutsche Dinge einmischen: wieso heißt es bei euch immer "Ossis und Wessis"? Wieso geht das nicht, daß ihr euch ganz einfach ALLE als Deutsche seht. Euer Land hat soviel Potential und, wer weiß, mit einer neuen Regierung, die ja jetzt wohl kommt...! Nachbarschaftliche Grüße aus Österreich. :-)
 
@ JollyRoger2408
Endlich mal einer ders kapiert hat! Warum sind WIR DEUTSCHEN zu dumm dazu?! Und noch eins: ich galube keiner von uns kann sich wirklich wegen dem Geld beklagen! Uns geht es einfach ZU GUT und wir haben zuviel nutzlose Zeit um UNS aufzuregen (das gilt für jeden meckernden Deutschen)! Wer das anders sieht der kann ja mal 2 Jahre nach Sibirien fahren und im Steinbruch 18 h /d arbeiten aber trotzdem Abends nur Wasser und Brot vertilgen! Wenn derjenige diese Zeit dann ÜBERSTANDEN hat und wieder hier bei UNS ist, glaube ich kaum das er nochmal rummeckert wie schlecht es UNS DEUTSCHEN doch geht! ach ja einletztes Wort noch für DIE DEUTSCHEN die sich den Kommunismus zurückwünschen: Leute es gibt doch noch Nordkorea warum zum teufel wandert IHR nicht aus !!! Denkt mal drüber nach :-) ansonsten wünsche ich jedem von uns ein stolzes Gefühl FÜR die Einheit und hoffe das WIR UNSEREN WEG GEMEINSAM GEHEN UND GANZ DEUTSCHLAND SO WEITERBRINGEN - DAS GILT AUCH FÜR UNSERE POLITIKER DIE SICH NICHT WIE KLEINKINDER BENEHMEN SOLLTEN!!!
 
Ich bin selber dass, was viele hier so als 'Ossi' bezeichnen. Sorry, für mich ist das ein Niveau auf Augenhöhe mit der BILDzeitung. In meinem Umfeld (Arbeit - Sport - Freunde) gibt es alles mögliche: 'Hessen' 'Eifler' 'Bayern' 'Westfalen' 'Rheinländer' 'Pfälzer' 'Saarländer' 'Hamburger' 'Sachsen' 'Thüringer' usw. usw.
Ich find die alle klasse. Und es interessiert keinen, wo man herkommt. Arschlöcher gibt es überall. Genauso wie klasse Menschen. Die Herkunft spielt ja wohl keine Rolle. Das wäre so, als würde ich ständig über die Franzosen herziehen. Ich mag die aber. Genauso wie die Österreicher, Schweizer, Italiener, Holländer... usw. usw. (gut, Weltmeister werden die alle nicht, das ist ja wohl klar - diese tolle Kugel-am-Stiel geht nach Deutschland :)) Irgendwann, zwischen dem Anfang und der Mitte des 19. Jhd. wurde der deutsche Nationalgedanke geprägt. Als eine Vereinigung aller deutschen Völker. Welche sich über eine gemeinsame Geschichte, Sprache und Kultur definierten [Europa wurde gegründet mit dem Gedanken, dass die Länder Zentraleuropas eine gemeinsame Geschichte, Kultur UND gemeinsame Interessen haben. Vor 1000 Jahren gab es mal das heilige römische Reich deutscher Nation. Da war Frankreich usw. auch noch mit drin. Das Land heißt nicht umsonst Frankreich. Man frage mal die Franken... man sollte einsehen, dass unsere Nachbarn mehr mit uns gemein haben, als viele anerkennen wollen. Ob das jetzt zwischen Ober-/Unterfranken, Bayern und Schwaben oder Deutschen und Franzosen so ist, spielt eigentlich keine Rolle.] Damals waren das noch weitaus mehr Länder als heute. Und auch noch Länder, welche man heute zu Polen usw. rechnet. Und??? Sie hatten doch recht, oder?! Wir sind alle ein Volk. Anstatt jemandem die Schuld zu geben, sollten wir lieber jemandem die Verantwortung geben, der weiß, wie man die Lage besser machen kann. P.S.: Was die Wahl angeht: eine große Koalition - falls die da mal ihre persönlichen Interessen zurückstellen, sie sollen ja dem Volk dienen - wäre imho das beste Ergebnis. Dann würden nicht wieder endlos Gesetze diskutiert, welche im Bundestag abgesegnet und im Bundesrat blockiert, in den Vermittlungsausschuß... werden. Argggh! So wird das nämlich nie was.
 
kein feiertag ! eher ein trauertag,ich will mein 17 juni wieder...
 
Ich wäre dafür, die persönliche Haftung der "Personengesellschafter der Deutschland-AG" einzuführen.
Fehler begehen und dann dafür belohnt werden ist doch der totale Unfug...
Hauptsache die Zeiten sind abgegolten und dann kann ja lange "Rente und Übergangsgeld" gezahlt werden.
 
bitte entschuldigt, oder auch nicht. deutschland ist irgendwie scheisse. genau wie jedes andere land. also: nationalstolz in die tonne kloppen!!
 
Scheiss Tag der Deutschen wiedervereinigung!!! Wäre die Mauer geblieben dann hätten wir Wessis es viel einfacher!!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles