Fahndungsinfos per SMS: Testphase abgebrochen

Telefonie Die vor rund zwei Jahren zur Diskussion gestandene und danach als Testversuch eingeführte Verbrecherfahndung über SMS-Kurzmitteilungen ist vor kurzem abgebrochen worden. Deutschlandweit sei kein einziger Fall mit Hilfe des SMS-Systems aufgeklärt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja ..... an sich eine gute Idee. Besser wäre eine MMS :-). Da könnte man auch gleich ein Phantombild mit senden sofern man eins hat. Oder ein Neues Protokoll wäre doch auch was PSM (Polizei Short Message) :-D ....... @all: schönen Sonntag wünsche ich euch
 
....na ja !
Da hat der Vater Staat wieder 2 Jahre kräftig Geld reingepumpt, und nun war alle für die Katz.
Wir haben´s ja.
 
@Pagefox: man kann mögliche Maßnahmen aber nicht von Anfang an verurteilen, wenn man sie nicht ausprobiert. Ansonsten würden wir heute noch reiten oder mit 14.4k surfen...
 
@Pagefox: Na ja, so ein paar SMS verschicken, wird schon nicht so teuer sein. Muss halt nur der richtige Tarif sein. Wahrscheinlich gibt es aber bessere Personen beschreibende Methoden, als eine SMS. Und wenn es schnell gehen muß, gibt es ja auch noch Funk. Ein im unpassendem Moment klingelndes Handy könnte auch eine Polizistin/Polizisten in eine prekäre Lage bringen. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: die sind ja auch nicht wahllos versendet worden, sondern nur an ausgewählte Personen, die daran teilnehmen. Und bei Institutionen und Maßnahmen dieser Kategorie muss man sich um die Tarife keine Gedanken machen. Das kannst du nicht mit dem Privatmann vergleichen. Die SMS-Aktionen wurden auch nicht für dringende Sofortmaßnahmen verwandt, sondern bei groß angelegten Aktionen, um entsprechende Aufmerksamkeit seitens der Bevölkerung zu bekommen. Gruß kw
 
@Fusselbär: es waren nicht nur ein Paar SMS.. Die Kosten betrugen 2-3mille € im Jahr.
 
Bus- und Taxifunk sind zur Not ja auch noch da, um vor flüchtigen Rucksackbombern zu warnen.
 
Kein Wunder, dass es erfolglos ist. Ich hatte mich am Anfang direkt dort angemeldet gehabt, weil ich viel in der Öffentlichkeit unterwegs war. In dieser Zeit habe ich von der Polizei Bochum meines Wissens nach höchstens drei SMS bekommen.
 
@Kai3k: Habe mal eben in mein Handy geschaut: Am 02.11.2004 habe ich die letzte (!) SMS bekommen, mit dem Inhalt: "Polizei Bochum: Liebe SMS-Fahnder. Das Projekt gibt es noch. Es gibt nur zur Zeit keine lohnenswerte Fälle. Vielen Dank für Ihre Mithilfe". Also wer hat jetzt noch Zweifel an diesem tollen Projekt? Wen sie die Fälle als nicht lohnenswert einstufen und keine SMS verschicken, kann auch niemand helfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen