Verbesserter Mac mini heimlich ausgeliefert

Hardware Einige, aber nicht alle momentan ausgelieferten Mac mini sind besser ausgestattet, als bestellt. Der G4-Prozessor taktet mit 1,5 statt 1,42 GHz, die Radeon-9200-Grafikkarte hat 64 MB statt 32 MB VRAM, das DVD-Laufwerk ist ein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich würd interessieren ob World of Warcraft mit ner 64 MB Karte besser läuft und der leichten Leistungsverbesserung der CPU. Wäre interessant wenn man da mal einen Bericht drüber machen würde. PS: Etwas hinterhältig von Apple wenn die wirklich wollen die alte Hardware zum aktuellen Preis weiterzuverkaufen.
 
@Schallf: Irgendwie muss man ja das Lager und somit die alten teile loswerden :P
 
@Comet: Dann solln's verdammt nochmal die Alten billiger bringen. Geht ganz einfach. Wer einen haben will, kann dann überlegen, ob er ~150€ sparen will, oder nicht. Mich kotzt Apple einfach sowas von an. In dem Bereich müssen's wirklich noch an sich selbst arbeiten.
 
@Schallf:

Das ist doch typisch für Apple.
Wir hatte damals als der Apple Newton Mp2100 (Apples PDA) in der Deutschen Version auf den Markt kam für unsere Ausendienst Arbeiter 2 Stück davon gekauft, um damit bessere Aquisearbeit leisten zu können.
Einen Davon habe ich bekommen um mit NewtonOS die Software für die Aquise zu schreiben, einige Monate darauf hat Apple dann den Newton komplett aufgegeben. Da unsere Firma nicht in Zukunftslose Sachen investieren wollte hat man dann doch auf Plams gesetzt und ich konnte den ganzen Scheiß noch mals neu implementieren.

Das ist nur eines von vielen Beispielen wie Apple mit seinen Kunden umgeht. Von den vielen Problemen mit den Powerbooks bis hin zu einem misserablen Kundendienst (I-Pod Akku)

Anscheinend ist es in gwissen Kreisen immer noch so hip einen Aplle oder Mac zu haben das sowas in Kauf genommen wird.

Ich persönlich sehe nicht ein für Hardware mehr zu bezahlen als notwendig, nur weil aplle draufsteht. Zumal die Software auch nicht gerade das Gelbe vom Ei ist (OS9 und OSX). Für die Tatsache das bei Apple sowohl die Hardware als auch die Software aus einem Haus kommen, sind da immer noch zu viele Bugs drin.

ICH vermeide es tunlichst Aufträge anzunehmen bei denen es um Entwicklung für OS X Software geht.

Aber wie gesagt das ist nur meine Ansicht und ich will damit nicht den Apple Usern auf die Füsse treten. Es gibt ja auch immerhin eine geraume Anzahl von Leuten die mit Ihren Geräten von Apple mher als zu frieden sind.

MFG
 
Das grenzt ja an Beschiss! Bisher hatte ich nichts gegen Apple, aber diese heimliche Dreistigkeit. Obwohl ich den Stil und das Design ihrer Software wirklich schätze, ändert diese Tatsache meine Sichtweise erheblich.
 
@Perkin: Das ist auf jeden Fall Beschiss!!! Jeder andere PC Benutzer würde einen Aufstand machen. Aber Hauptsache das Design stimmt :-(
 
was ist bitteschön daran beschiss?! du bekommst bessere hardware für den preis von alter.. mit anderen worten du kaufst nen mac mit schlechteren werten und bekommst aber ohne im vorfeld zu wissen, mehr leistung ... schlimm oder? aber immerhin aufregen..
 
@Cosmo: ... aber nur wenn du Glück hast oder informiert bist, das ist wirklich nicht sehr fair von Apple.
 
@swissboy: schonmal die Bidel gelesen...so das ein oder andere Gleichniss? :D....
 
@unbound.gene: Sorry, aber die Bidel kenne ich nicht.  :-)
 
@Perkin: hä? Man kauft einen Mac Mini und entweder ist das drin, was man gekauft hat, oder etwas besseres. Wie man da etwas schlechtes draus interpretieren kann verstehe ich beim besten Willen nicht.
 
@unbound.gene: Und was zur Hölle ist ein Gleichniss?
 
@LUZIFER: Jeder informierte PC-Benutzer kauft sich keinen fertig-PC...
 
@webmaster_sod: Es ist relativ "ungerecht". Beschiss deswegen, weil ich hier erwartet hätte, dass die Preise der älteren Modelle hätten gesenkt werden können, dies ist aber anscheinend nicht der Fall gewesen.
 
tja... man könnte es aber auch so betrachten wie es dasteht..
und so gesehen bedeutet es das genaue gegenteil von beschiss...
obwohl sich der artikel in gewisser weise selbst wiederspricht

"Einige, aber nicht alle momentan ausgelieferten Mac mini sind !!!besser!!! ausgestattet, als bestellt."
 
@sphinx: Auf der Packung steht was anderes als drin ist somit ist es eine falsche Angabe und somit eigentlich Betrug. Man hat halt nicht das bekommen was man bestellt hat.
Betrachte das mal aus der Sicht des käufers der den besseren kauft und mehr als sein Freund bezahlt, der für weniger Geld sich den angeblich schlechter ausgestatten kauft, aber den besseren geliefert bekommt, somit wird eigentlich der der sich den besseren gekauft hat betrogen.
 
@floerido: thats life, und ausserdem hat er den ja bestellt da kann er ja wohl schlecht mekkern das er ihn auch bekommt!?
 
Ich denke nicht, dass es Beschiss ist, da sie deie "neuen" Mac-Minis doch einfach teurer verkaufen könnten und den Preis der "alten" beibehalten könnten.
Ich denke einfach, dass Apple die neue Hardware bekommen hat weil die ältere nicht mehr produziert wird oder soetwas in der Art.
So wie ne neue Firmware Version bei den Handys da gibts auch neue Funktionen und "Keiner" sagt es einem.
Einfach mal froh sein wenn man ein von den besseren abbekommen hat^^
Mfg, 2hot4tv
 
@2-hot-4-tv: Also wenn ich und jemand anders gleichzeitig einen kaufen würde und dann feststellen müsste das der andere für den gleichen Preis einen besser ausgerüsteten bekommen hat, würde ich mir schon ziemlich beschissen vorkommen.
 
@swissboy: sich dabei zu ärgern, ist ja völlig normal - aber es war schon länger von einem baldigen update die rede und wer trotzdem jetzt einen mini bestellt hat, der hat ja auf den bisherigen spekuliert. von daher ist das ja nix anderes, als wenn du im laden bspw. die nächst größere CPU zum preis der ursprünglichen angeboten bekommst, weil deine "wunsch"-CPU ausverkauft ist. ist mir in der form schon passiert - und mich hats gefreut. aber sollen sich jetzt alle betrogen vorkommen, denen das nicht passiert ist?
 
@Wurst75: Betrug im eigentlichen Sinne ist es nicht, aber als Kunde wäre ich zu Recht stocksauer wenn ich noch einen alten erwischen würde. Siehe Kommentar [o5] [re:1].
 
@swissboy: ehm... naja, irgendwie verdrehst du das schon. Entweder ich bekomme das, was ich will oder etwas besseres. Ich hätte damit kein problem, auch das zu bekommen, was ich wirklich bestellt habe. Wenn ich natürlich das bessere bekomme, bin ich auch zufrieden. Ich sehe da kein problem. Ein vorteil für den kunden, aber es gibt ja immer wieder schwarzseher. :)
 
swissboy ist aggro :) - klar, läuft ja auch kein Windows auf den kleinen kisten (ja geht schon ist aber lahm)...
Du kaufst nen mini und bekommst nen mini... wenn du glück hast sogar noch mit kleiner zugabe, ist doch cool...
Und wenn jemand anderes nen besseren bekommt... ist doch toll, freu dich lieber für den anderen, als dich zu ärgern, bringt mehr. echt.
 
@toco: Find ich nicht, fair war der Vorschlag von AleXP, die alte Version etwas im Preis heruntersetzen. So würden alle fair behandelt. Ich finde dieses "Mac mini Lotto" wirklich nicht korrekt, zumal es von Apple nicht komuniziert wurde. Bei jedem Fernseher oder Kühlschrank werden die Auslaufmodelle auch einfach etwas heruntergesetzt, dann kann der Kunde selber entscheiden ob er das alte oder das neue Modell will.
 
es kommt darauf an, wierum die lage jetzt ist. a)man bezahlt für den besseren und bekommt den evtl. den alten. b)man bezahlt für den alten und bekommt evtl. den besseren. a) ist beschiss, b) ist kein beschiss. wenn ich mir ne psp für 250€ hole, und auf der packung steht das da nur die psp drin ist, bin ich zufrieden. wenn mein kumpel sich die auch für 250€ kauft und das gleiche draufsteht, da aber ein spiel drin ist, würde ich mich für ihn freuen und mich nicht beschweren nur weil ich kein glück habe. solange min. das drin ist, was drauf steht bin ich zufrieden (ausser wenn jetzt da zb ne nvidia statt ner ati karte im computer ist, und apple meint das nvidia sowieso besser ist). :)
 
Ist doch ganz einfach, alle die sich jetzt darüber beschweren, wären einfach neidisch auf diejenigen die den Besseren bekommen würden/hätten... Sorry, aber das ist einfach nur arm. Seid lieber froh, dass Apple nicht mehr für die besser ausgestatteten Minis verlangt.
 
@cdirekt:
Das ist nicht arm, sondern Menschlich.
Aber für Gutmenschen ist das natürlich nicht nachvollziehbar.
Warum soll jemand der das normalmodell Kauft froh sein, das andere,
die den besseren bekommen nicht mehr zahlen müssen?
Viele wissen auch gar nicht, das ein besseres Modell demnächst rauskommen würde.
Ist doch das gleiche, als wenn man sich ein Auto kauft und zur gleichen Zeit
die Klimaanlage standard wird und der Nachbar am gleichen Kauftag einen mit Klimaanlage bekommt und 3000Euro spart. Da ärgert man sich.
Oder einem ist alles egal, oder man hat zuviel Geld.
 
Typisch deutsch, Neidhammel...
 
Ich finde, das diese Kommentare eine falsche Leserempfindung hervorrufen. Die Kommentare stellen dar, dass Käufer des Mac mini eine schlechtere Version bekommen als bestellt, Fakt ist aber, dass die derzeitigen Alt-Chargen abverkauft werden und bereits neue Chargen in die Lager zur Auslieferung gekommen sind. Grundsätzlich ist aber festzuhalten, dass es sich hier im Sinne von Verbraucherschutzgesetzen um Betrug handelt, da hier aber der Käufer bevorteilt wird, wird sich wohl die Anzahl der Anzeigen auf Null belaufen. Käufer, die trotz Bestellung des "alten" Mac minis einen neuen bekommen, werden bevorteilt, Käufer, die den "alten" erhalten bekommen das Gerät laut Kaufvertrag.
 
und die käufer die ne alte version erwischen, wissen dass sie fürs gleiche geld hätten mehr bekommen können.
ich finde das scheisse. wo kommt man denn da hin wenn das einkaufen plötzlich ne art lotterie wird?
da kommt sich doch jeder verarscht vor der jetzt noch ne alte version bekommt.

da hilft nur eins: kaufstopp. apple behandelt seine kudnne IMO eh wie den letzten dreck. aber so langsam glaube ich die brauchen das auch so. apple reagietrt bei seinen pannen immer erst auf extremen druck aus der öffentlichkeit. wenn man 'premium' produkte verkauft sollte das eigentlich kulanter gahendhabt werden.

aber jeder bekommt was er verdient :-)
 
Jetzt bin ich aber echt mal sauer. Da regelt eine Firma ein internes Problem (nicht mehr genug alte Apple minis) im Sinne des Kunden (man bekommt sogar einen besseren) und was gibt es? Nur Gemecker!
Motto: Aber da könnte ja jemand anders einen besseren, schöneren, grösseren haben als ich.
Kauft ihr PCs eigentlich nur um Schw****vergleiche durchzuführen oder abwechslungsweise auch um ihn ZU BENUTZEN!
 
was hat das denn damit zu tun?
das ist ja wohl völlig an den haaren herbei gezogen.
nur wie fühlt sich ein kunde der eine mini kauft und alten schrott bekommt, wo er genau weiss dass andere kunden für das gleiche geld vom gleichen hersteller besseres bekommen?
nur weil apple wieder zu profitgeil ist und eine abverkaufsauktion für den alten vermeiden möchte?

das hat nix mit neid oder irgendwelchen 'vergleichen' die du ansprichst zu tun sondern lediglich mit fairem wettbewerb.

ist ja bald wie bei kinderüberraschung: in jedem siebten ei, ist ein gescheiter mini mac dabei....

*kopfschüttel*
 
@pulsar: Wenn ich ein Auto 10% Rabatt bekomme und nach dem Kauf erfahre, dass ein Freund von mir 11% bekommen hat, renne ich auch nicht zum Händler um ihn des Betrugs zu bezichtigen.
Wenn mir der Rabatt von 10% zu niedrig war, hätte ich zu diesem Preis nicht kaufen dürfen. Was ein anderer rausschlagen kann ist in diesem Zusammenhang für mich irrelevant.
Zum mini: Wenn mir das alte Gerät zu dem gebotenen Preis nicht genügt, dann hätte ich es nicht kaufen dürfen. Ob ein anderer etwas mehr Glück hatte als ich, wär mir egal, denn ich habe bekommen wofür ich bezahlt habe. Wenn mich deswegen der Neid frisst, weil ein anderer ein bischen was Extra bekommen habe, ist das einzig und allein mein Problem.
Für Apple ist das ja sogar ein Verlustgeschäft, denn für den neueren mini hätten sie ja sogar mehr Geld verlangen können. Ich finde das vollkommen in Ordnung.
 
@agentsmith: wenn es das selbe modell mit gleicher ausstattung ist, ist das ja auch kein problem.
nur wie würdest du dich fühlen wenn du einen golf gti bestellst und der typ neben dir auch nur er bekommt nen R32 zum gleichen preis??

das eine ist preisverhandeln, das andere ist produktpolitik. das was der eine oder andere 'rausschlägt' hat ja hiermit nichts zu tun.

den preis kann ich durch verhandeln selber beeinflussen. das produkt was ich bekomme aber nicht, das macht der herstellen.
und im sinne eines fairen wettbewerbs sollten all kunden das gleiche moduell bekommen.
 
@pulsar: Du fragst, was ich fühlen würde. Gar nichts. Es ist mir ja klar, dass viele an meiner Stelle Neid empfinden würden, aber das ist doch kein Betrug des Händlers. Es tut mir ja leid, aber ich verstehe einfach nicht, was mein Kauf mit dem eines anderen Kunden zu tun haben soll? Der andere bekommt einen R32. Na und? Wo ist das Problem? Ich hab meinen GTI und fertig. Mein Vertrag ist erfüllt und damit basta.
Genauso in diesem Fall: Apple hat den Kaufvertrag für jeden einzelnen Kunden erfüllt, bei manchen sogar übererfüllt (vermutlich wegen interner Lieferprobleme). Wo ist hier also der Betrug? Was ein anderer bekommt oder auch nicht ist für meinen Kauf(-vertrag) nicht von Bedeutung.
Wenn Apple nach religiösen, rassischen, oder was weiss ich für Gesichtspunkten jene Kunden bewusst auswählen würde, die einen "besseren" mini bekommen, dann wär das nicht ok. Aber nach dem Zufallsprinzip? Kein Problem damit.
 
hier von betrug zu sprechen ist schon einen hauch übertrieben. das sind dann diejenigen, die einen 20er auf der straße finden und in sich hinein grinsend postwendend verschwinden. wenn es ums recht geht werden postulate gebrüllt und wenn es um pflichten geht wird der deckmantel des unwissenden gespannt.
 
Ich kann zu dieser Diskussion nur sagen das es in der Tat beschiss ist wenn einer was besseres bekommt als der andere. Wenn ich beispielsweise aus geldmangel einen Mini kaufe der etwa schlechter ausgestattet ist und dann sehe das einer für das selbe Geld einen besseren bekommt ist das in meinen Augen ganz klar betrug. Ist schon klar das der der den besseren bekommen hat sich freut und das völlig legitim findet, aber zu behaupten das es quatsch ist das jeder das gleiche recht hat ist völliger Blödsinn oder geh ich anne Tankstelle und tanke neben nem anderen Typen genau 20 Liter wie er auch und an der Kasse stellt sich raus das ich einfach so weil ich eben Pech habe 1,50€/L zahlen muss und er nur 1,32€/L obwohl draussen für beide 1,50€ dransteht? Wer jetzt behauptet das wäre in Ordnung... den lach ich aus (dieser könnte dann ja seinen besseren Mini mit mir tauschen!) =-)
 
@DonElTomato: wir haben angebote erstellt, die bei auftragseingang so nicht zu realisieren waren. da wurde improvisiert und anstelle einer 40gig platte eine 60gig platte eingebaut, da es zeitlich sonst zu engpässen gekommen wäre. das alles zum angebotspreis, falls der kunde mit einer preiserhöhung nicht einverstanden war. soll ich jetzt angst haben, dass mir jeden tag einer das büro stürmt und auf sein recht beharrt? man kann nicht immer pauschalisieren. abgesehen davon kommt sowas auch nicht tag täglich vor.__-es gibt einen wesentlichen unterschied zu meinem dargestellten austausch. nämlich den, der den kunden über die änderung informiert und den, der für den verkäufer pflichtend ist, nämlich die übereinstimmung des auf der verpackung aufgeführten lieferumfangs mit dem tatsächlichen inhalt!
 
@kabuko: Das es mit sicherheit Gründe dafür gegeben hat ist sicherlich klar. Auch das es sein kann das es keine andere Möglichkeit gegeben hat. (Ist auch verständlich Kunden zufrieden zu stellen) Aber das dadurch das Recht auf chancengleichheit futsch ist muss man auch eingestehen oder? Hätten ALLE einen besseren bekommen OK, aber DIESE lösung finde ich NICHT ganz OK.
 
@DonElTomato: Die Chancengleichheit ist doch IMHO voll gegeben. Jeder hat einen mini bekommen, dessen Ausstattung dem Kaufvertrag voll entspricht (manchmal sogar übererfüllt). Wo ist denn hier die Benachteiligung? Ich verstehe es nicht.
 
@DonElTomato: definitiv steht doch fest, dass jeder kunde mindestens den versprochenen inhalt käuflich erworben hat. die jenigen, bei denen etwas mehr drinnen war, hatten einfach glück...die anderen eben nicht. rechtlich gesehen hat keiner einen ersichtlichen nachteil erlangt, der auf das angebot zurückzuführen ist. man hat den kunden nicht betrogen, sondern ein paar beglückt. wie schon erwähnt, wäre der vergleich mit dem was auf der verpackung steht und dem tatsächlichen inhalt für eine rechtliche maßnahme von nöten. aber wer schickt ein produkt zurück, wenn er mehr für die selbe leistung erhalten hat.
 
@kabuko Ich rede auch nicht von absichtlich (vorsätzlich) betrogen sondern davon das sich die Kunden die Pech hatten beschissen fühlen (oder gar betrogen) denn jeder Kunde möchte von Apple gleich gut behandelt und auch "beglückt" werden. Rechtlich hat es wohl keine Konsequenzen aber moralisch finde ich es - um es mit anderen worten zu sagen - gemein. Das meine ich mit der Chancenungleichheit. Der eine Kunde wurde quasi besser Supported (Beschenkt) als der andere (ohne das er was dafür kann und prinzipiell auch ein Recht (Moralisch gesehen) darauf hat(te)).
 
@DonElTomato: Du hast schon Recht, dass manche Kunden mit Neid auf die "Bessergestellten" blicken mögen und sich mies fühlen. Darin sehe ich aber kein moralisches Unrecht von Apple. Ansonsten müsste ja auch das Lottospiel verbieten. Ich könnte ja genauso sagen: "Warum hat der ein paar Millionen Euro gewonnen und nicht ich? Wir beide haben genau gleich viel für den Schein bezahlt."
Moralisch verwerflich fände ich es höchstens, wenn Apple jene Kunden bewusst ausgewählt hätte, die einen besseren mini bekommen haben. Ich denke aber das war nicht der Fall.
Und: Ein Kaufvertrag beinhaltet ja nicht die Pflicht des Händler, dass er jedem Kunden das gleiche liefern muss, sondern nur, dass die vereinbarte Leistung erbracht werden muss. Sonst nichts.
Weiters konnten weder die Kunden noch Apple erwarten, dass sie bessere minis bekommen würden bzw. liefern müssten.
Deshalb finde ich das Ganze auch ethisch vollkommen in Ordnung.
 
@AgentSmith: Der Vergleich hinkt. Die Käufer (sowohl der älteren als auch neueren Modelle) wussten doch nichts von diesem "Glück". Beim Lottospiel weiß ich doch worauf ich mich "einlasse".
 
mein gott sowas gab es doch schon damals mit der psx und der veränderten technik da wurde oft die alte zum selben preis getickt wie die neue ohne überhitzungs probleme.
Vor dem Kauf (wer bestellt ist selber schuld) einfach mal den "packungsinhalt" prüfen. Dank diversen insider info müsste man auch prod. stätten bzw. SN's unterscheiden und zuordnen können. Oder kaufen, gucken und innerhalb von 14 tagen zurück. Aber eigentlich hätte aplle schon das auf der packung angeben können. So könnte man beim Kauf das Optimale für sich rausholen. Erinnert mich alles an die billiger.de werbng.... "Na zu viel bezahlt?"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles