eDonkey gibt RIAA nach und wird kommerziell

Internet & Webdienste Der Chef von MetaMachine, der Herstellerfirma von eDonkey, Sam Yagan, wurde gestern vom US-Senat angehört und gab an, dass seine Firma dabei sei, sich an die Forderungen der RIAA anzupassen, die in einem Brief an diverse Anbieter mit rechtlichen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
nur ein kurzer Kommentar: es werden sich nicht mal 1% der benutzer fürs Bezahlen begeistern lassen, wozu hat man so ein Programm ? genau, um NICHTS bezahlen zu müssen...naja, und wieder ein FileSharing Client dem Untergang nah :D mir machts nichts
 
hmmm mein kommentar wurde gelöscht und die kommentare unter meinem kommentar wurden nun nem ganz anderen kommentar angehängt, winfuture hat nen bug =)
 
@d00p:
Schade das es E-Mule bald nicht mehr gibt. Habe mir gerade vor 2 Wochen Dokumentation von diversen Kampfflugzeugen heruntergeladen, an die man nirgends wo sonst kommt. Ist sowas eigentlich auch illegal, wenn es schon im Fernsehen gelaufen ist?
 
@d00p: yup
 
@friedi: Ja ist es. Übrigens ist EMule != EDonkey. EMule ist OpenSource.
 
...da geht der nächste. Die RIAA macht aber einen entscheidenden Fehler. Die Tauschbörsen werden in anderer Art und Weise auferstehen. Dann aber schwerer zu überwachen und ideal für echt schlimme Sachen die jetzt noch gut zu überwachen und zu bekämpfen sind (Kinderpornoekelzeugs). Da wird alles andere nur dem Kommerz geopfert.
 
@Thommy_Cool: " ...da geht der nächste" und 2 weitere werden kommen... p2p ist nicht aufzuhalten, auch wenn eines tages alle servergebundenen clienten verboten oder abgeschaltet sind wird es auf auf der serverlosen ebene weiterlaufen. wenn sie p2p abstellen wollen, müssen sie das internet abstellen, und DAS ist wirklich unmöglich...
 
@Thommy_Cool: Nö, die machen es genau richtig. Denn illegale Kopien werden anschließend ganz, ganz tief im Netz verschwinden. Hinter Passwort-geschützte Seiten. Und dort, wo die große Masse der Downloader sowieso nicht hinkommt. Per Filesharing an Kopien zu kommen ist seit Jahren etwas, was auch Anfänger hinbekommen. Das wird sich ändern.
 
@Thommy_Cool: yeah! back to the rootz... XD
 
@Alter Sack: Was du da geschrieben hast, glaubst du doch alleine ned. Filesharing wird sich ned abstellen lassen...egal was die RIAA da rumheult.
 
Ist wie in der Evolution, das p2p findet immer neue Wege....
 
@BachManiac: so schauts aus :D
 
@BachManiac: endlich mal ein kluges wort...thx^^ bin genau deiner meinung
 
@BachManiac, d00p, Memphis_1: Ihr habt die Funktion von Evolution nicht verstanden. Evolution = "der Stärkere überlebt" und nicht "Wenn Einer stirbt, entsteht ein Neuer"...
 
@BachManiac: doch ich habs verstanden, ich hab nämlich generell das P2P gemeint und nicht Edonkey. P2P kannst du gleichsetzen mit "Leben", kapische?
 
@Tobwen
der angepassteste überlebt - nicht der Stärkste.
 
Im Namen der Musikindustrie sage ich: Juhu!
 
@TobWen: Wieso? Kriegst du etwa Stück vom Kuchen ab?
 
@araeee: Ich beteilige mich am Backen.
 
@TobWen: na wenn das so ist, dann richte einmal deinen Mit-Bäckern aus, dass die Preise für einige Sachen übertrieben sind, vor allem für die sachen, bei denen die Zut6aten noch ncihteinmal die Worte, die ich hier Tippe wert sind.
 
@TobWen: Die Zutaten (wir) sind nicht Schuld, eher der Verkauf des Kuchens. Wir leiden ja selbst unter den hohen Preisen, da wir auch Rechnungen zahlen müssen.
 
@TobWen: Der Verkauf??? Das ich nicht lache! Hast du eine Ahnung wieviel der "Verkauf" mit CDs einnimmt? Bestimmt nicht! Das sind Centbeträge bei dieser starken Konkurenz!!! Bitte lass dieses "auf andere schieben".
 
@ TTDSnakeBite: Für mich gibt 4 Stufen: Künstler, Studio, Vertrieb (die Plattenfirma), Händler. Ich setze Vertrieb nicht mit Händler gleich.
 
Stellt sich die Frage, was ist mit den Alternativprogrammen z.B. EMule?
Nutzen die nicht das selbe Netzwerk? Es kann doch jeder interessierte einen Server aufmachen wenn er will.
Das Nächste P2P-Netz wird wohl auf mobilen Geräten sein, in Mini-WLAN's z.B. in der U-Bahn etc. Zumindest habe ich über dieses Konzept schon mal was gelesen.
 
@Capt.Blaubär:
sollen se doch alle ed2k server schliessen. emule hat noch das kademlia netzwerk was server los ist :D
 
@Capt.Blaubär: ?? Soll man dann Stunden lang mit der U Bahn fahren bis was fertig ist??
 
@Capt.Blaubär: Also dafür setze ich mich lieber zu Starbucks.
 
@TobWen: Dann wohnst du wohl in einer größeren Stadt? (Frankfurt,Berlin) Habe aber letztens gelesen, dass Starbucks WLAN reduzieren will, wegen solchen Sachen. OT: Hmm, Starbucks... ich glaub, ich werd mir jetzt erstmal einen Kaffee machen :-)
 
@blue32: Nunja, aktive Inhaltskontrolle mit Portbeschränkung - genau wie an jeder Uni und das Problem wäre aus der Welt.
 
@TobWen: Zwei Wochen später haben die P2p-Programme dann auf SSL-Verschlüsselung umgestellt, und schon ist das Problem wieder da. Weil SSL zu unterbinden kann und wird sich kein Provider erlauben. Echte Inhaltskontrolle kann man gerade noch für Unternehmen realisieren, aber nciht für das komplette Internet.
 
Wenigstens läuft WinMX weiter...mit entsprechender Vorkehrung ^^
 
@Wetter: eDonkey und eMule werden auch weiterlaufen, bis die Serverbetreiber abgemahnt werden...
 
@TobWen: Abgemahnt? Auf welcher Rechtsgrundlage? Vor allem gilt ja auch immer die des jeweiligen Standortes. Und soviel ich weiß, ist die Serversoftware schon immer Open-Source gewesen. Mal abgesehen davon, daß verschiedene Gerichte den generellen Serverbetrieb ausdrücklich als nicht illegal deklariert haben. Alles in allem hören hier langsam die Rechtsmittel auf. Aber vielleicht marschiert Georgyboy ja als nächstes irgendwo ein, weil dort zuviele Filesharing-Server standen. Zuzutrauen ist dieser Mafia alles...
 
Also ich sag mal so: Die Musikindustrie, das ist so ziemlich der letzte Zweig mit dem ich Mitleid hab. Die schwimmen doch dermaßen im Geld, kassieren eh schon bei jedem Rohling, der verkauft wird, mit, und die CD-Preise sind maßlos überteuert, und wieviele Künstler die schon abgezockt haben ohne dass die wirklich Geld gesehen haben, obwohl Millionen von Platten verkauft wurden (Beispiel: Nena, OMD in den 80ern), das is ne endlos lange Liste. Wenn die jemanden übers Ohr haun können dann tun sie es. Und die Leute werden doch eh nur mit dieser billigen Kommerz Scheisse verarscht. Hauptsache abzocken was geht.
Also mein Mitleid hält sich in Grenzen. Ich sehe ein: Musik saugen is illegal, aber die brauchen nicht auf Moralapostel machen.
 
@telefonzelle: Das stimmt nicht. Musiker und andere Künstler gehören ebenfalls zu dieser "Industrie" (jaja, Rika), jedoch schwimmen die nicht im Geld. Sonst wäre ich nicht mehr hier :-)
 
@TobWen: genau das ist ja das Problem. Die Plattenfirmen häufen ihre Milliarden an und die Musiker, die die eigentliche Arbeit tun, sehen nichts davon...hallo?
 
@ap0ll0: Ja, aber dank P2P bekommen die Musiker noch weniger! Damals mussten 5x mehr Maxis verkauft werden, um Gold und Platin zu bekommen. Heute bekommst Du schon bei 10.000 verkauften Platten eine Auszeichnung. Das ist lächerlich. Das schlimmste sind aber die legalen Onlinestores. Dadurch werden zwar mehr Songs gekauft, aber es kommt NOCH weniger Geld beim Künstler an, als vorher.
 
@TobWen: "Musiker" gehören zur Musikindustrie??? Wohl kaum! Denn ECHTE Musiker werden doch durch diese Rechteverwertungsparasiten genauso ausgenutzt, wie der Verbraucher. Und Medienclone wie die ganzen degenerierte "Gangta-Rapper" oder die weichspühl Trullas vom Typ "Brittney Spears" sind ja wohl kaum als Musiker zu bezeichnen! Ich zumindest befürworte P2P (auch illegale!) da hier endlich die längst überfällige "Konkurenz" für die Monopolstellung der MiFi entstanden ist. Oder warum wohl, denken manche Major-Label über neue Preismodelle (Ohne Cover, Normal und Premium) nach? Bestimmt nicht, weil der Preis für Koks und Nutten gefallen ist!
 
@Kobold-HH: Sobald ein Musiker einen Vertrag unterschreibt, gehört er zu dieser Industrie. Er gibt sein Produkt ab und wartet auf die Veredelung (Produktion) und den Vertrieb (Verkauf auf CD, Airplay etc.). Ferner kannst Du die US-Branche nicht mit dem deutschen Markt vergleichen. Justin Timberlake hat 3-4 Villen. Die Musiker hier sind froh, wenn sie ihre Familien durchbringen können. Ferner nutzt eDonkey in den USA eh kaum einer. eDonkey ist stark in den Europa verbreitet, jedoch nicht in Japan & Co. - die haben ihr eigenes Zeugs.
 
@ TobWen: Ja, das ist schon richtig. Wer seine Seele an ein Vermarktungsunternehmen (mit allen Knebeln) veräussert, ist arm dran! Aber es ist sicher eine sehr sinnliche Erfahrung, aus goldenen Träumen und überzogenen Erwartungen auf erhoften Geldregen zu erwachen, und zu merken, dass das reale Leben wohl doch mit Arbeit zu tun hat! Ich zumindest muss auch für mein Geld arbeiten und kann nicht hoffen, für ein EINMAL produziertes Produkt unendlich oft zu kassieren...
 
Bsp. Linkin Park:
Die wurden so dermaßen abgezockt, dass sie sich jetzt (ich glaub sogar gerichtlich, bin aber nicht sicher) von "warner Bros." getrennt haben und ihr cds jetzt selbst selln...
Die cd's werden erstens günstiger, und trotzdem bekommen sie mehr kohle als vorher...! irgendwo hab ich mal gelesen, das die Künstler nur cs. 3% !!!!!!!!11 von einer verkauften cd bekommen... also so ca. 50ct (oder hab ich mich verrechnet? bin nich so n mathe leuchte... xD) auf jeden fall find ich diese geldgeilen bosse einfach nur "eklig", bei dem was die alles machen um kohle zu bekommen...
 
@telefonzelle: Achtung, Warner-Brothers hat nix mit Time Warner oder AOL zu tun. Und WMG (Warner Music Group) ist auch ein getrenntes unternehmen.
 
Und wenn alle P2P Börsen geschlossen sind, geht es back to the roots, sprich es werden wieder vermehrt Rohlinge von Hand zu Hand gereicht, oder aber externe HDs herumgegeben. Sieht man selbst in der Bude immer wieder, dass jemand eine HD mitnimmt, dem anderen übergibt, der füllt sie oder leert sie.

Zudem gibts ja noch Konzepte oder zentrale Server, wie die geschlossen werden sollen, muss mir mal einer erklären.
 
@JTR: In der Türkei funktioniert das schon seit Jahren so (über CD-ROM) und der Markt boomt (an jeder Straßenecke).
 
@JTR: oder in Zypern, und da sagt kein SChwein was...
 
Das ist mir klar, aber dort wird auch im grossen Stil kopiert, heisst einige wengige fertigen die meisten Kopien an, und die anderen Verteilen sie. Was ich meine ist Privatkopieren. Das wird längst nicht mehr heute so stark praktiziert wie noch von einiger Zeit. Wieso die Absatzzahlen von Rohlingen einigermassen stabil blieb, ist dass heute mehr Leute kopieren. Der einzelne wird aber insgesamt weniger Rohlinge verbrauchen, weil es heute viele Geräte mit grossen Harddisks gibt (MP3 Player, DVD Rekorder) die zudem heute spottbillig sind. Auch die Streamingmethoden werden immer beliebter. Auch auf vollem Tempo braucht ne DVD brennen immer noch seine Zeit, kostet Geld und muss dann auch noch mühsam gestapelt werden. Und die Zeiten wo ne CD reichte sind je länger je mehr vorbei.
 
Ich kaufe gerne Musik, wenn diese wirklich GUT und nicht allzu überteuert ist.
Aber leider wird das eben immer weniger.
Und NEIN, ich besorge mir Musik, die mir zu teuer ist NICHT über "illegale" Wege...
Obwohl... Die Wege die ich nutze würde die MI wohl auch gerne verbieten...
Geben wir ihnen noch ein paar Jahre, dann wird auch das Aufnehmen aus dem Radio und ähnliches verboten...
 
@Mr_Maniac: Mittlerweile warte ich 3-4 Monate, bis irgendwelche Teens ihre Maxis für 1-2 EUR bei eBay versteigern und schlage dann zu. Solange kann ich warten, denn im Radio und im TV hört man es ja eh immer.
 
@TobWen: Dummerweise höre ich Musik, die nicht so viele Leute hören :) Und diese kommt somit kaum im Radio/TV und wird auch seltener weiterverkauft...
 
ich sauge fast nur tv-serien und die sind legal zu tauschen
 
@stinkvieh: Ehm nein, das stimmt nicht. Swissboy wird sicher gleich einen Crosslink dazu posten.
 
Und warum nicht? ob ich die nun via Satkarte auf dem PC den MPG2 Datenstrom direkt aufnehme, oder sie mir per Bittorrent hole spielt doch keine Rolle. Was mal ausgstrahlt wurde, kann also sowieso schon legal im Besitz sein, denn nach wie vor sind Aufnahmen erlaubt. Nur weil es inzwischen die Serien auch auf DVDs zu kaufen gibt, heisst das noch lange nicht, dass es deswegen nun illegal wird. Und Aufnahmen wiederum dürfen frei herumgereicht werden, zumindest meines Wissens hier in der Schweiz. Dafür bezahle ich ja Urheberrechtsabgaben auf Kassetten und Rohlinge und noch ne TV Gebühr (GEMA, GEZ). Genauso verhält es sich mit Reportagen oder Spielfilme die im TV schon gelaufen sind. Denn wenn sie erst im TV ausgestrahlt werden, sind sie eh so gut wie abgeschrieben vom entsprechenden Rechteinhaber, sonst würde er sie nicht im TV zeigen.
 
Hi!

Es handelt sich dabei immer noch um eine Grauzone denn obwohl die Bild- und Tonrechte beim Sender liegen kann man nicht dafür angezeigt werden. Damit es komplett legal ist muss man am besten nachweisen das man die Serie bereits im Fernsehen gesehen hat, anderweitig ist es illegal.

Gruß
 
Im Zweifelsfall für den Angeklagten! Das hiesse, der Kläger müsste mir nachweisen, dass ich zur Austrahlungszeit nicht vor dem TV gesässen bin, und das wiederum dürfte für ihn äusserst schwierig sein.
 
@JTR: Die Grauzone erstreckt sich wirklich nur auf das gesehene Material, so wie es vom Sender kommt. Das im Prinzip gleiche Material, bspw. Friends oder was auch immer, aus anderer Quelle zu beziehen ist eine ganz andere Sache, für die du ganz unzweifelhaft verknackt werden kannst.
 
ich frage mich wie das jetzt mit dem edonkey netzwerk aussieht. Hat die Firma von eDonkey nicht das Netzwerk entwickelt ? Wenn ja, was bedeutet es dann für's Netzwerk.
 
@Digicy:

Wohl nicht viel, weil kaum alle Eselserver von ihnen selber betrieben werden.
Zudem frage ich mich eh, wer noch mit der veralteten P2P saugt. Bittorrent ist schneller und hat vorallem kaum Fakes.

Anonymität ist aber überall nicht gegeben, falls das jemand glaubt. Im Netz ist niemand anonym, aber in der Menge ist es nun mal einfach zu mühsam und aufwendig alle Leute rauszufischen. Denn bis man anhand von angeblichen Logfiles eine Hausdurchsuchung in der Schweiz einleitet, braucht es einiges. Und vorher ist soz. kein Prozess zu gewinnen. Und das Abmahnverfahren wie in Deutschland (moderne Erpressung, hat meiner Meinung nach nichts mehr mit Rechtsstaat zu tun) gibt es in der Schweiz so nicht.
 
na hoffentlich funktioniert diese systematische Hetzjagt auf P2P User nur in amiland. kann ja nicht sein, dass diese leute den ganzen planeten für sich in anspruch nehmen. "Indessen haben die Künstler schon seit Jahren detailierte Angaben darüber gemacht, wie gut sie von der Industrie "gefüttert" werden - beziehungsweise warum das in aller Regel eben nicht passiert - selbst wenn Millionen von Platten verkauft werden und die Labels Millionen einfahren. 95% der Bands sehen nach ihrem Vorschuss keinen müden Cent mehr von ihrem Label, die Vorschüsse gehen darüberhinaus für Tourkosten und Produktion drauf. Selbst große Acts lassen die Labels gerne am ausgestreckten Arm verhungern: die Backstreet Boys haben so zwar 70 Millionen Platten verkauft, sind aber immer noch bei ihrem Label verschuldet." Vielleicht sollten sich die Gerichte mal dieses Finanzwesen der Musik und filmindustrie vorlegen lassen. kann ja nicht sein dass diese RIAA so vielen Volksverdummungsaktionen durchkommen. Und eventuell sollten sich die Künstler mal besser organisieren und den schwarzen Peter in ihrer eigenen Riege suchen.

 
@schwammdrüber: Von den 20.000 Verfahren gegen dt. Benutzer hast du scheinbar nichts gehört.
 
@cfroemmel: Warten wir erst einmal ab, was daraus wird. Ich denke, da verläuft auf Grund von Masse vieles im Sande. Ich hoffe sogar, daß die Meisten erst einmal Akteneinsicht verlangen und die Vorwürfe dementieren. Dann fängt erst die Arbeit für die Staatsanwaltschaft an. Und dann bin ich gespannt, was daraufhin passiert. Wenn die das bewältigt bekommen, fresse ich einen Besen.
 
Das Edonkey Netzwerk ist doch eh veraltet...
Im Blubster oder Bittorrent Netzwerk hat man fast immer Fullspeed.
Aber gibt ja auch noch FTP's xD
 
@Mellowyellow: ja und wo ist die große Auswahl? wo findest du ältere seltenere Sachen? Wo hast du überhaupt eine Suchfunktion und musst nicht mit blöden Webseiten arbeiten? -> richtig, Emule und co...
 
wird diese komerzialisierung einfluss aufs kadmelia netzwerk haben? eohl kaummöglich, oder?
 
@Mellowyellow: BachManiac hat recht. ich selber benutz edonkey. der client läuft bei mir um einiges schneller als jede emule mod. für filme oder große sachen hab ich mein ftp board ^^. gruß
 
@Ezekeel: gar nicht, da es nicht zu eDonkey gehört
 
Das Filesharing von Musik und Filmen ist doch ohnehin nicht zu verhindern. Wahrscheinlich werden die meisten Dateien längst nicht mehr heruntergeladen sondern über DVDs, externe Festplatten, USB-Sticks etc. im Freundeskreis verbreitet. Das Konvertieren der eigenen CDs zu mp3 Dateien ist doch ein Klacks und mir sind diverse Leute bekannt, die ihre Platten- und CD-Sammlungen umgewandelt haben. Irgendjemand kauft immer mal was und dann wird das kopiert. So ist die Welt nun mal. Daher sind die Attacken auf filesharing-Portale unter dem Aspekt Kopierschutz kaum noch begründbar. Viel wichtiger wäre es Filter zu entwickeln, die extreme Inhalte rausfiltern oder das Material irgendwie redaktionell zu betreuen. Aber das ist unmöglich und wir müssen damit leben.
 
@sonja: genau so sehe ich das auch. Mensch wir haben früher doch auch Kassetten getauscht die man im Radio aufgenommen hat. Ich weiss wirklich nicht was das ganze Gequatsche darum bringen soll. Ich muss ehrlich sagen, seit die ganzen Moralapostel sich im Internet tummeln ist es manchmal nicht mehr auszuhalten: Natürlich kaufen die alles legal (mit nem Grinsen im Gesicht) und haben noch nie auch nur eine Raubkopie gezogen, nöö, das würden die nie machen bla bla bläh. Man, ob es irgend nen Musiker juckt wenn da mal was getauscht wird? Wer richtig gut ist verdient auch richtig gut, der braucht sich doch um das harmlose p2p-Zeug keinen Kopp zu machen. Ja und wenn ich nix tausch dan recorde ich den Mist halt nächtelang mit DSL 2000/3000 oder was weiss ich.. , soll doch jetzt legal sein!? Sieht man das den files eigentlich nachher an? Die sollten doch Ihre Energie auf gute Musik machen beschränken dann klappts auch wieder mit dem Nachbarn...
Ich wünsche jedenfalls allen beim Tauschen viel Spass, und vor allem lasst euch den nicht verderben. Wozu habe ich den eigentlich DSL?
Klar...Linux..Hatte ich vergessen tschuldigung..
So long
 
@sonja: Richtig, im Grunde tun wir nichts anderes als früher. Nur daß sich im Laufe der Zeit Reichweite, Qualität und Geschwindigkeit verbessert haben. Und jetzt stört sich die Musikindustrie daran, weil sie selbst unter Qualitätsverlust, Gewinneinbußen und Ideenlosigkeit leidet. Tja, verpennt.... Da habe ich wirklich kein Mitleid mit!
 
Ist Aggro Berlin nicht sein eigenes Label ?

Wann ja dann haben sie das einzigst richtige getan
 
@"viele": Dieses in Sicherheit wiegen will mir nicht in den Kopf, das kann man nicht ernsthaft so glauben. Mittelfristig wird es natürlich ausreichende Alternativen geben, aber ihr könnt doch nicht allen Ernstes glauben, dass dies von Dauer ist. Dazu reicht doch nun wirklich die Entwicklung in den letzten Jahren, wenn nicht Monaten, dafür muss man kein Prophet sein. In Deutschland stellt man sich auch gerne "hinter" den Provider, fälschlicherweise, da dieses sehr wohl Daten bei Verdacht herausgeben, vermutlich sogar _gerne_, betrachtet man sich die Preisentwicklung von Flatrates, die, nun seien wir mal ehrlich, zu 90% usertechnisch und zu 75% traffictechnisch zumindest in einem erheblichen Anteil illegal genutzt wird, da man sie für viel anderes nicht wirklich braucht. (An dieser Stelle bitte die 1000 Linuxisos pro Monat in Kommentarantworten erwähnen, das schafft Glaubwürdigkeit). Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis Gesetzesänderungen mit Auflagen für Provider kommen, die illegale Aktionen dahingehend generell verbieten, mit sehr strenger Überwachung des Datenverkehrs. Dazu reicht zu wissen, was für einen Einfluss die Industrie hat und wer hier der Gegner ist, dem der Staat zur Hilfe eilt, und dies zurecht. (Bitte hier jetzt mit Datenschutz argumentieren, gleichzeitig aber anderweitig geltendes Urheberrecht mit Füßen treten, das zeugt von Rechtsverständnis). Der Erfolg wird hier immens sein. Man vergisst schnell, das p2p nunmal sehr abhängig von denen ist, die nicht so sehr bewandert sind in Sachen Pc&co. Sperrt man diese aus, wird man feststellen, dass Filesharing nur noch sehr - gelinde gesagt - ungünstig ablaufen wird. Natürlich wird auch die Tatsache, dass eDonkey nun dem Untergang geweiht ist, ganz erhebliche Auswirkungen auf die anderen Netze haben, da brauchen wir uns ebenso nichts vorzumachen. Wer ehrlich ist, aber was will man zu der News erwarten, wird vielleicht das ein oder andere nachvollziehen können, obgleich mir die bisherige Entwicklung als Bestätigung allemal voll ausreicht. Warum das alles so aus dem Ruder gelaufen ist, liegt auch auf der Hand. Man hat immer gesagt, boykottiert den Markt, wenn er euch nicht passt. Dann hätten sich grundlegend Dinge geändert. Jetzt heisst es zu teuer, klau ichs halt. (Bitte hier argumentieren mit, der "Tatsache", das man die Dinge, die man gesaugt hat, eh nicht gekauft hätte, im Prinzip will man sie auch gar nicht haben.) Grundsätzlich wird jede dahingehende Technik, die halbwegs öffentlich geworden ist, und natürlich ist damit auch mittlerweile und jetzt vor allem BT gemeint, zum Scheitern verurteilt, weil es in der Natur der Sache liegt, wenn viele davon wissen. Und wie oben erwähnt, reicht es völlig aus, die Massen auszuschließen. MfG
OnTopic: eDonkey wird hiermit den Bach runter gehen.
PPS: Im Übrigen sind _echte_ p2p Fans sehr wenig angetan von der enormen Illegalität der Netzwerke, da sie die Entwicklungen befürchten, die sich nun realisieren: den Untergängen der Netzwerke.
 
@cfroemmel: Guter Kommentar, meiner Meinung nach eine realistische und nüchterne Einschätzung der Sachlage.
 
@cfroemmel: hmm sehr interessanter beitrag. aber den markt zu boykottieren wäre wahrscheinlich die beste möglichkeit. aber jetzt mal im ernst. wer zahlt für ne cd 11-15€? und bei dem zeug, das heutzutage auf dem markt "in" ist, hör ich mir lieber den mann aus der fußgängerzone an. der kann wenigstens n instrument spieln und dazu noch singen. ich investier mein geld lieber in solche, obwohl ich weiß, dass er es im nachhinein eh wieder versauft.

gruß
 
@cfroemmel:

Bzg. Raubkopien per Internet dürfte das auf lange Zeit hinkommen. Die allgemeine Kopiererei wird aber nicht mehr zu stoppen sein. Piraterie und Schwarzmarkt gibt es seit Urzeiten, und so wird genauso die Raubkopie zur digitalisierten Welt immer gehören und nie zu stoppen sein, sondern höchstens für jeweils kurze Zeit durch neue technische Massnahmen auszubremsen. Zudem hat das nicht erst mit dem Internet angefangen, aber es ist mit dem Internet und den P2P Börsen so einfach geworden wie sich die Nase putzen.
 
@cfroemmel: wieso denkst, du, dass sich irgendwas ändern würde, wenn ein paar leute die musikindustrie boykottiert hätten? das was du schreibst ist doch schon längst realität. millionen user boykottieren diese preistreiberei. mal davon abgesehen, dass die urheberrechte nur vorgeschoben werden, denn wirklich kasse machen die künstler nachgewiesen nicht. im gegenteil, sie müssen ihre labels jahrelang bezahlen. also irgendwas läuft hier doch gehörig falsch. mittlerweile steht jeder unter strafe, der sich ein liedtext aus dem internet zieht. das kann es doch nicht sein. boykottiert wird dieses, indem man sich einfach selbst bedient, weil solche gesetze nun mal hirnlos sind und niemanden, ausser ein paar funktionären dient. diesem verkrüppelten system kann man mit den heutigen gesetzen nicht mehr herr werden. man tut den unbekannten künstlern keinen gefallen damit, wenn man das größte verbreitungsmedium abschaltet. ganz im gegenteil, die musikindustrie wird noch mehr aufwand betreiben müssen um ihren "schrott" in die regale zu legen .die preise werden steigen und die künstler gehen mit nem feuchten händedruck nach hause.
 
@cfroemmel: auf Deutschlands Strassen werden jedentag tausende von Güter legal und illegal transportiert. Man sollte die Straßen abschaffen. Machen wir uns nichts vor. Dies ist ebenso Utopie, wie die Tatsache, daß Tauschbörsen nicht mehr existieren werden. Wer würde nicht, angesichts der steigenden Ölpreise nicht lieber im Ausland tanken oder am besten Heizöl statt normalem Diesel verwenden? Wer früher keine CDs und DVDs gekauft hat, wird es heute erst recht nicht tun, nicht etwa weil er dazu zu wenig Geld hat. Wollen wir nicht von der Hand weisen, daß auch die RiAA, MPAA und MI einen gewaltigen Anteil an der Verbreitung dieser Dienste zu verantworten hat. Denn selbst wenn ich mir die CD kaufe, so darf man diese nicht kopieren, selbst wenn man sich sein Original nicht zerkratzen will. Eine kriminelle Ader steckt in allen von uns. Jeder hat schon einmal was illegales gemacht.
 
@schwammdrüber: Natürlich boykottieren einige den Markt, ich tue es ja selbst, es gibt eine Band, deren Alben ich besitze, 3 an der Zahl, das waren meine Einkäufe musiktechnischer Art der letzten mind. 10 Jahre. Natürlich hat es kaum Auswirkungen, wenn wenige den Markt boykottieren. Aber so wie es jetzt ist, kann es nicht weitergehen, da ein Stück der Selbstregulierung des Marktes weggefallen ist. Normalerweise stelle ich anhand des Absatzes sehr schnell fest, welche Richtung die richtige ist. Filesharing stellt hier einen Pseudoabsatz dar, aus dem die Musikindustrie nicht schlau werden kann, außer in dem Punkt, dass dies zu verhindern ist. Es wurde nunmal massiv übertrieben und jetzt folgt massives Einschreiten, es kann mir doch niemand ernsthaft glaubhaft machen wollen, dies sei überraschend oder unfair oder was auch immer.
 
@Bobbie25: Ich rede auch davon, dass zunächst dieses Massenklauen aufgegeben werden muss, in meinen Augen ist das eine inakzeptable Heruntersetzung und Verwaschung des Rechtsverständnisses. Wir leben in einer Marktwirtschaft, die nach dem Ausschlussprinzip funktioniert. Wer sich etwas nicht leisten kann, der darf es nicht besitzen, das klingt hart, ist aber gut so. Wo willst du in Zukunft der Grenze ziehen? Meiner Meinung nach hätte man private Kopien nicht verboten, wäre die Gesamtentwicklung nicht so radikal.
Aber wie dem auch sei, die dementsprechenden Dämpfer kommen schon noch.
 
@cfroemmel: unfair sind die methoden der musikindustrie, wie sie hetzjagt auf alles machen. verlogen sind die argumente der musikundustrie, in der sie darüber propagieren wie schlecht es den künstlern geht, denn die musikindustrie selbst ist es, die ihre künstler an der kurzen leine hält. unverschämt sind die immer teuerer werdenen preise für musik und video. die musikindustrie hat längst neue halsabschneidermethoden gefunden um jährlich milliarden abzukassieren. ein beispiel, mp3 songs fürs handy. die krokodilstränen können die sich schenken, denen gehts im gegensatz zu anderen industriezweigen blendend. also mitleid hab ich an anderer stelle. deine meinung in allen ehren, meine ist eine andere. wieso regt sich keine über die sklavenhalten der musikindustrie auf? wieso gehen 95 prozent der künstler fast leer aus? überleg mal wo die milliarden rumliegen... danke auch.
 
@schwammdrüber: Die Argumentation ist teils nachzuvollziehen, halte ich in dem Maße allerdings allenfalls nur für minderwichtig. Wäre die böse Musikindustrie im Allgemeinen so inhuman gegenüber den Künstlern, wünsche ich eine Erklärung, warum dort nicht in effektiver Art und Weise eingeschritten wird. Die Künstler werden nicht gezwungen, diese Verträge zu unterschreiben, scheinbar sind die meisten doch wohl sehr zufrieden, sonst würden sicher viel mehr eigene Verlage gründen und Gleichgesinnte unter Vertrag nehmen oä. Auch gibt es genug Förderstiftungen, denen man sich bedienen könnte.
Und natürlich ist das kein Argument, was auch nur ansatzweise Rechtfertigung geben kann, Musik zu stehlen, da das Phenomen dadurch nur verschlimmert werden würde und wird.
Sehr interessant ist allerdings auch, dass bei der Filmindustrie genau entgegengesetzt argumentiert wird: mit den viel zu hohen Gagen der Schauspieler.
Daher verzeih mir, wenn ich das nicht wirklich ernst nehmen kann. Das sind alles so abgedroschende Phrasen, die die meisten Leute nachplappern ohne wirklich darüber zu resignieren, eben wie so oft, keine eigene Meinung haben. Das soll nichts unterstellen und ist mit Sicherheit kein pers. Angriff.
 
@cfroemmel: im Prinzip alles richtig, auch ich boykottiere den "Markt". Soll nicht heißen, dass ich nicht ab und an eine Musik-CD kaufe. Diese wird dann übrigens durchaus im Rahmen von Privatkopien auch an Freunde weitergegeben, unter anderem auch, weil mir noch keine "wirksame technische Maßnahme" untergekommen ist (mal von der Maßnahme: diese CD funktioniert auf keinem Abspielgerät, vielen Dank für Ihr Geld abgesehen [aber die ist mir gsd noch nicht untergekommen]). Bei niedrigeren Preisen würde ich vielleicht öfter eine CD kaufen, sicher, aber auch nur wenn die Qualität stimmt. Ich denke eher, liebe Musikindustrie, wenn Ihr endlich ein sinnvolles Preis/Leistungsverhältnis hättet würde es euch besser gehen. Aber wenn ich dann "Künstler" im Radio zu "hören" bekomme, die vorgeben singen zu können, aber vorsichtshalber ihre Stimme hinter lauten Begleitinstrumenten verstecken (ist zwar sicher besser so), muss ich leider sagen, das ist mir noch ncihteinmal die 10min Warten, bis ich es auf dem PC hätte wert. Also mehr Qualität bei gleichem oder etwas niedrigeren Preisen, dann kaufen vielleicht auch ehemals "treue" Kunden wieder regelmäßig.
 
ich finds witzig das hier in der news werbung für firstload gemacht wird... *ironie?* 50Terabyte Stuff legal loaden mit highspeed... natürlich... :)
 
@tru: ich kann mir sehr gut vorstellen, das da irgendwas dahintersteckt.
 
Das Internet betrachtet Zensur als Störung und routet drumherum.
 
@Rika: :-) Ein ++ dafür von mir. Da gibt es doch die schöne Geschichte mit dem "Atomschlagsicheren Netzwerk", auch wenn das wohl eine Fehlinterpretation ist, und ich auch solch einen Ernstfall nicht erleben möchte. Sieh auch dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/ARPANET Gruß, Fusselbär
 
@Rika: Auch von mir ein großes ++ , der beste Kommentar bisher in dieser News. :)
 
Endlich abschalten dieses P2P Gesindel.
 
P2P wer nutzt denn das lahme zeugs noch??? gibt doch binaries...
 
@XXL: vielleicht hast du auch schon mal mitbekommen, dass nicht jeder diese "szene" kennt. zudem muss man auch leute kennen um an solche boards usw. zu kommen. man muss halt seine leute kennen...
 
Endlich abschalten diesen rolf1. :o)

Was für ein Kommentar. P2P ist doch nichts illegales. Oder ist das Auto dran schuld wenn sein besoffener Fahrer einen Menschen totfährt? Wird das Auto verurteilt?
 
http://www.stereoplay.de/d/67681 ...sowas sollte man auch mal veröffentlichen.
 
@ TobWen: Du bist Musiker, hab ich das richtig verstanden? Wenn ja, sei doch net so blöd un pass dich den Marktverhältnissen an. Jeder Filesharer würden guten Musikern pro Album einen Euro schenken, NACHDEM er das Album in die Kategorie "Hammer" eingeordnet hat. Und dieser eine Euro ist warscheinlich mehr, als die Musikindustrie dem Künstler am Ende pro CD zusteckt, warscheinlich einiges mehr. Und so wird sich der Markt auch entwickeln, denn wohl jeder wird Leistung auch gut bezahlen, wenn dazwischen nicht ein beschissener "Zwischenhändler" wie die Musikindustrie sitzt, die sich erst die eigenen Taschen vollstopft und mehr in Werbung als in gute Künstler investiert. Bestes Beispiel: Tokio Hotel, yeah -> Stirb, Musikindustrie ...
 
@flashas:

Wer oder was ist "Tokio Hotel" ? :o) Ist das der letzte Versuch der MI, sich total lächerlich zu machen? Echt, wenn die denken, dass diesen Müll jemand für sauer verdiente Bucks kauft, dann leben die noch im Feudalalter.
 
@flashas: Wirkliche "Musiker" sind meines Erachtens weniger als 90% der heute erfolgreichen Barden. Anfang der Neunziger begann der Untergang mit schlechten DJs, die sich dafür hielten, und den Finalschuß gaben dann Popstars, wo man gar nichts mehr können mußte, außer dumm in der Gegend rumzugrinsen und sich selbst lächerlich zu machen. Weiß von denen eigentlich irgendjemand was eine Tonleiter ist?
P.S. Ach doch. Eins mußten sie noch können, gemeinsam mit schwuchteligen Glatzköpfen durch die Gegend eiern. Lächerlich...
 
@TobWen deine kommentare sind doch ein Witz mache dich erstmal kundig wer alles an so einer CD verdient!!!Und wenn der vermeintliche möchtegern Künstler so einen Vertrag unterschreibt der ist selbst Schuld!!!Weiss nicht ob du schon mal eine CD gekauft hast mit Kopierschutz ,die dann nirgends geht so wie es mir passiert ist!!
Es gibt genug Studien die beweissen das die Tauschbörsen nicht schuld an den angeblichen Einbußen der Musikgesellschaften sind!!Wieso muss auch ein Künstler Millionen verdienen ich muss auch arbeiten und muss mit meinen bißchen Geld alles bezahlen!!!Aber so wie du redest denkst du nicht an sowas!!!Scheint für dich gut zu sein wenn Künstler in Geld schwimmen!!!
 
@justy: Genau damit die nicht im Geld schwimmen, ..... :-( was ja eh schon die meisten von denen tun , ...... gibt es uns Filesharer :-D . Wieso gibt es arme Länder ? Weil es Leute gibt die verdienen mehr als 400 Arbeiter zusammen. .......tja....... die Welt ist nicht gerecht......... also machen wir sie gerecht :-D . Aber gegen uns hat ja die RIAA was.........
 
Sora die Software Hersteller haben sich den nutz raus gemacht, und stellen immer mehr Video Brenn oder sonstige Video Software aufm Markt. bestimtm nicht nur um Urlaubsvideos zu Brennen....
 
Ganz offensichtlich ist Sam Yagan kein Diplomaten-Sohn.
Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, warum solche Projekte keine Diplomaten-Söhne machen.
 
ist den "profies" eigentlich klar, dass es immer neue maschen der illegalität geben wird? nach napster kam edonkey und gleichzeitig etliche andere netze. wenn hier einer glaubt, die können irgendetwas anrichten, träumt er...
 
Ich frage mich, ob die überhaupt begreifen, dass die Leute, die runterladen gar keinen Schaden verursachen und auch keine Umsatzeinbußen! Meistens wäre die erst gar nicht reingegangen ins Kino. Außerdem gehen die Leute aus meinem Freundeskreis gerade durch Filesharing öfter ins Kino.
 
Habe mir zwar nie etwas bei Emule gelutscht, aber trotzdem find ichs Ka**e. Ich ha*se die RIAA! Alles was is irgendeiner weise mit dem Verein zu tun hat, regt mich normalerweise auf. Also GEGEN DAS SYSTEM! und sorgt dafür, dass die riaa den bach runtergeht :)
 
na da muss ich auch mein senf dazu ablassen!

um es mal anders auszudrücken bzw. von der anderen seite aus zu sehen..
jeder künstler hat es verdient ein künstler zu sein...egal wie,weshalb und wie seine mukke ist.

wenn ihr alle doch so gegen die leute wie von popstars etc etc seid,das sie so schlechte musik machen (obwohl sie eigentlich doch keine musik machen sondern nur rumhampeln)...verdammt..dann bewirbt euch doch auch für sowas!!

das ist wie im Lotto..
einer gewinnt in lotto seine Millionen und alle anderen die nicht mitgewonnen haben versuchen denjenigen zu beklauen.

andererseit denke ich..
würden die leute,die sich den ganzen stuff vom netz saugen (ob software,proggs,musik usw)...die sachen auch kaufen,wenn sie es nicht saugen könnten??
ich denke mal nicht.
immerhin sollen es summen um die 22 MILLIARDEN euro sein.
woher die rechnung??Wissen die denn ob sich die sauger das auch kaufen würden??
finde es scheisse wenn irgendwelche unternehmen solche waagen rechnungen in die welt setzen und die ganze welt so eine müll auch noch glaubt.
__-
naja...
wie oben jemand schon beschrieben hat,...
wenn ich was wirklich hammer geil finde,gebe ich auch mal den einen oder anderen euro aus.
ansonsten wird gesaugt,angehört,gelöscht....und wenns mir wirklich gefällt kauf ichs mir.So und nicht anders.
__-
glaubt ihr denn die paar millionen flatrate user haben sich eine flatrate angeschafft, nur um maal die eine oder andere datei zu saugen oder um mal hier und dort zu chatten bzw. den ganzen tag rumzuzocken??
Niemals.
wenn ich ein oto normal internet user wär,würd ich mir doch einen zeit-online tarif bzw. Tranfervolumentarif anschaffen, anstatt eine flatrate.
__-
..und National könnte man was gegen P2P machen.Es ist nur das wollen @britneyfreek

soviel meinerseits.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles