Activision: Preiserhöhung bei Spielen steht bevor

PC-Spiele Wenn man dem Chef von Activision, Bobby Kotick, Glauben schenkt, so steht eine Preiserhöhung bei Computerspielen bevor. Er ist der erste Chef eines Spieleherstellers, der Klartext spricht und öffentlich ankündigt, dass seine Firma die Preise anheben ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Kotick geht davon aus, dass den Kunden der Preis eines Spiels relativ gleichgültig ist..." - Äh, ja.. OK... Ich gehe auch davon aus, da die meisten die Spiele ja eh nicht bezahlen werden, welche sie spielen :-)
 
Ich glaube trotz der Oben genannten Argumente ,dass das alles ein Griff ins Klo ist.... Welcher Schüler hat mal eben 70€ in der Hosetasche? Und die Preise für die Hardware darf man dabei nicht vergessen
 
@NX-01: Hast recht. Is ja jetzt schon zu teuer..
 
@NX-01: Man muss aber auch die Relationen bedenken. Ein SNES-Modul hat vor 12 Jahren auch ca. 120 DM gekostet. Der Preis für Spiele ist so gesehen stabil geblieben, aber wenn man die eigentlichen Spiele bedenkt, bekommt man viel mehr geboten für dasselbe Geld.
 
@CBY: Das man bessere Grafik geboten bekommt wird aber durch viel kürzere Spielzeit ausgeglichen (Bessere Texturen, weniger Maps)... :-)
 
@NX-01: wieso in deutschland gibt es ja immer wenuger schüler (kinder).^^

Und wenn ich erlich bin das einzige was ich mir bisjetzt gekauft habe ist HL2 wegen CSS online gaming aber sonst ist doch alles sowieso mist :) wenn ihr mich fragt ich denk das online spiele die einzigen spiele sind die irgentwie den verblödungs factor niedriger halten als die offline spiele weil du da ja gegen menschen dich durchsetzen must und nicht gegen programme die nur 8 oder 9 befehle kennen oder NICHT LEUTE :) Außerdem werden die teuren preise den schwarzmarkt ankurbeln hehe^^ weil die spiele keiner mehr kaufen wird außer einzelnden MEGA GAMES hehe und ob die es wehrt sind
 
@NX-01: Ein Prozessor kostet ja auch nicht mehr, als einer vor 10 Jahren. Sicher sind die Spiele besser geworden (zumindest grafisch), aber dafür wurde leider oft beim Inhalt gekürzt. Eine Ausnahme wäre Gothic. Ich wäre sogar bereit 70 € für den nächsten Teil zu bezahlen, vorausgesetzt das Spiel ist diesmal einigermaßen Bugfrei und die Story ist wieder so gut, wie in den beiden Vorgängerteilen
 
"Kotick geht davon aus, dass den Kunden der Preis eines Spiels relativ gleichgültig ist, solange sie für ihr Geld Qualität geliefert bekommen. " tja, vermutlich hat er recht. ich hoffe die einnahmen werden nach dieser ankündigung rapide nach unten gehen.
 
@schwammdrüber: er hat schon recht, ich zahl auch gern 10€ mehr, aber nur wenn die Qualität wirklich in Ordnung ist! Dann will ich bitte auch kein betafield mehr erleben usw. Bei der heutigen Qualität sind die Preise jetzt schon überzogen. Früher haben Betatester die Software immer umsonst bekommen, heutzutage steht das ganze als Spiel im Laden. Also der gute Herr sollte mal lieber die Kirche im Dorf lassen, oder wirklich anständige Qualität liefern!
 
@TPW1.5: Es sollte genau umgekehrt sein. Ein Spitzenspiel sollte soviel wert sein, wie es momentan kostet, aber minderwertiger, halbfertiger Mist sollte weniger als jetzt kosten. Ich zahle doch nicht mehr Geld für ein gutes Spiel, nur weil Verbrecher wie EA den Programmierstudios die Pistole auf die Brust setzen und diese dann halbfertige Sachen veröffentlichen lassen, damit sie absolut im Zeitrahmen bleiben. Earth 2160 ist ein geiles Spiel, aber allein die Tatsache, dass noch VOR Release ein Riesenpatch rausgebracht wurde ist ein Armutszeugnis. Ob´s nun an langsamen Programmierern oder ungeduldigen Publisher liegt ist mir dabei eigentlich ziemlich egal. Die wollen MEIN Geld also ist der Kunde König und darf ein gewisses Niveau an Qualität erwarten.
 
Na bitte jetzt 60€ für unfertige Spiele. LoL
 
Und wieder mehr Leute die die Spiele kopieren werden.
Toll gemacht Bobby.

Hat noch niemand gemerkt, das man den Euro nur 1 Mal ausgeben kann???
Wenn ich jeden Monat 20 Euro mehr für Sprit hinlegen muß, bleibt irgendwann nix mehr für die Spiele übrig.
Und wo spart man, wenn man nicht an den essentiellen Dingen sparen kann? Natürlich an den Luxusgütern, wie Zocken, kulurelle Unterhaltung, Film, Musik usw. Dann spielt man eben die alten Games noch ein bißchen länger. Hört mehr Radio und saugt sie die Filme im Netz.

Bobby raffts net. Zu hohe Preise bewirken nur, das weniger Leute die Games kaufen.
 
ja klar den Konsumenten ist es gleichgültig was ein Spiel kostet .. und am Ende jagen sie wieder die bösen Filesharer...
 
Noch höhere Preise...noch mehr Raubkopien. Logische Sache. Für die Firmen anscheinend nicht. Naja...bei dem Managment überall. Viel Geld...nix im Kopf. Bei uns in der Firma dasselbe.
 
@husky046: bei euch auch? :-)

Manager: Überbezahlte Schwätzer, die durch Rhetorik ihr Ahnungslosigkeit überdecken können!

 
na das wird ja alle mögliche leute aus ihren löchern holen die dann beweisen, das die technik nicht vor raubkopienen schützt. immer wenn die technik als sicher gilt, dann drehen sie an der preisschraube, weil sie glauben so den kaufzwang ausnutzen zu können. ich bedaure jeden, der, diese konsole kauft und solche machenschaften unterstützt. lange dauert es nicht bis wieder fleißig raubkopiert wird. ich kann für mich nur eines sagen. kein cent mehr als 30€ für ein spiel.
 
die spinnen doch , reicht schon wenn ich für GTA - San andreas 55€ hinlegen muss .... halllllloooooooo
 
n'tes mal: "Kotick geht davon aus, dass den Kunden der Preis eines Spiels relativ gleichgültig ist, solange sie für ihr Geld Qualität geliefert bekommen"

ja klar ...

erstens: qualität bleibt bei 99% aller spiele hinten liegen und entwickelt sich erst nach einem halben jahr nach der veröffentlichung durch patches

zweitens: da will man gegen raubkopierer vorgehen, treibt sie aber weiter an ...

große firmen sind und bleiben geldbeil ...
 
Ich warte in der Zwischenzeit ausschließlich darauf, dass ein Spiel so lange auf dem Markt ist, dass es bei MediaMarkt in die 24,99 Euro oder gar 10 Euro Regale rutscht. Ich finde die derzeitigen für xbox-Spiele geforderten 54,99 Euro dermaßen unverschämt. Man sollte hier überdenken, ob man nicht einen größeren Absatz der Spiele erreicht, wenn man die Preise auf ein moderates Level bringt - bei mir sind 39 Euro für ein Spiel die Schmerzgrenze.
 
@thefab: Die Schmerzgrenze ist bei mir schon lange überschritten! Ich kaufe mir seit einigen Jahren nur noch Musik-CDs, DVDs und PC-Spiele, wenn der Preis gesunken ist.
 
Bekommen manche Leute ihren Hals denn nie voll?
Spielepreise rauf + "wirksammer" Kopierschutz + Werbung in Spielen
= unzufriedene Kunden + stinkreiche Manager
Ob das lange gut geht? - Na ja wir Deutsche lassen ja einiges mit uns machen (Audio-CD-Kopierschutz)...
 
@CrazyBeatnut:

Andere Manager freuen sich, die von den kommerziellen Tools zum Umgehen des Kopierschutzes (natürlich sofern die gekauft werden).
 
Imho ist das der falsche Weg, aber auch ein zweischneidiges Schwert.. Allerdings sind die Entwicklungskosten bei Spielen enorm gestiegen und durch das Filesharing von Spielen oder auch das unterlaubte Kopieren dürften die Firmen echt Probleme haben diese Kosten zu decken. Die Entwicklungszeit wird zudem immer länger und die Firma muss diese Kosten ja irgendwie wieder einholen. __ Steigende Preise könnte einige Leute zu einer Kaufzurückhaltung bewegen, andere wiederum, die gekauft hätten (bei den alten Preisen), laden sich das Game halt mal illegal runter. Dadurch entsteht der Firma wieder ein Schaden. Kann sein, dass sie so hoffen Verdienstausfälle wettzumachen, keine Ahnung. __ Sinkende Preise und eine gescheite Verpackung könnte vielleicht besser klappen. Allerdings ist da die voraussetzung, dass diejenigen, die sich das Spiel illegal besorgen würden darauf verzichten und es lieber kaufen. Zudem muss die Menge an verkauften Einheiten um einiges höher sein und das ist ein nicht vorherzusehender Faktor. __ Alles kostenlos anzubieten wäre natürlich super, ist aber natürlich nicht möglich :) Mir würden schon gleichbleibende Preise (evtl. leicht erhöht) reichen, wenn ich eine gescheite Verpackung mit ein paar Gimmicks bekommen könnte. Vielleicht wäre auch eine zweioder drei-gleisige Variante möglich. Einmal die billige Version in der DVD-Box mit Handbuch auf DVD/CD, dann die Standard Version in Pappbox und mit schönem Handbuch und zu guter letzt die Exclusiv Variante mit schöner Schachtel, Handbuch und Extras. :)
 
@candamir: alles kostenlos ist auch nicht gut, da fallen dann wieder haufen arbeitsplätze weg.
ABER: die Spiele werden immer fehlerhafter (klar weil sie komplexer werden), jedoch da bin ich mir sicher würde man das halt einer breiteren Beta-Test-Gruppe zur Verfügung stellen, die das kostenlos oder für ein kleines Geld Fehler melden, würde die Softwarefirmen mehr zuläufe bekommen. Dies sollte schon während der Entwicklung stattfinden, damit der Release-Zeitpunkt nicht zu spät gewählt wird.
 
@candamir: Mir geht's ähnlich. Wenn ich mir ein Spiel kaufe und reinschau kommt mir das kalte Kotzen. DvD-Hülle für 50 Cent, der Rohling ähnlich, und dann gibt es das Handbuch meist noch als PDF zum selberausdrucken, und anstatt eines Booklets liegt so ein Werbezettelchen darinnen. Wofür habe ich gerade 50&$8364: ausgegeben? DAFÜR??? Da kommt mehr als ein bisschen Verständnis für all die Leute auf, welche sich die Sachen kopieren/saugen. Beim kaufen erhält man ja auch keinen Mehrwert. Wenn ich da an früher denke... ist das falsch. Soweit muss ich nicht mal zurückdenken. Wer sich noch an das Handbuch zu Warcraft III erinnert, weiß, wieviel Freude dieses schöne und Informative Heft bereitet hat. In meinem Fall war auch noch eine MusikCD mit dem Soundtrack und der Fil 'Die kreuzritter' dabei. Und ich hab dafür 45&$8364: gezahlt. Gut, der Film ist... das interessiert nicht, wichtig ist allein, dass man für sein Geld etwas geboten bekommt. Ein gutes Spiel ist eigentlich nicht die Kür, sondern die Pflicht. Und RICHTIG gute Spiele, welche man auch noch nach Jahren - trotz ihrer dann unzeitgemäßen Grafik - gerne wieder spielt, kommen pro Jahr vielleicht zwei oder drei heraus. Halflife war ein gutes Spiel, aber ohne Counterstrike hätte es das Schicksal aller Egoshooter (da sehr abhängig von ihrer Grafik) geteilt: die Masse der Spieler hätte es selten wiederholt gespielt -> welch kurze halbwertszeit :)
 
wenn's nur Qualität wäre. Battlefield 2 gekauft, läuft nicht mit ati 9200, verkäufer nimmt ware nicht retour und gibt geld nicht mehr zurück, 50 euro in den sand gesetzt.
 
@HarryK: Das hätte ich dir auch vorher sagen können. BF2 ist zurzeit DAS Game mit den höchsten Hardwareanforderungen. Und da kommst du mit deiner lahmen 9200er daher. Hast wahrscheinlich auch noch nen Duron 1200 drin, wa ? *lol*
 
@Bugbear: auf der packung steht grafikkarte mit 128mb voraussetzung. und das hat sie. ausserdem ist's nicht mein problem, sondern das von einem bekannten. ich hab BF2 nicht gekauft weil das game einfach schrott ist. was nützt die beste grafik wenn kein spielspass aufkommt? dieses dumme flaggeneinsammeln kann mir gestohlen bleiben. ich zock weiterhin ET und das ist noch dazu gratis und macht spass. und das zock ich auf meiner x800 pro. traurig aber wahr. soviel zu deiner lahmen bemerkung.
 
@HarryK: Da kaufen sich die Typen nen Komplett-PC für 299 € und wundern sich dann, dass die neuesten Spiele nicht laufen. Sorry, aber irgendwo hörts auf. BF2 mit ner 9200 .... *kopfschüttel*
 
@Bugbear: hab recherchiert. naja, funktionieren tut's ja angeblich. nur muss man von agp 8x auf 4x runterschalten und riskiert damit dass man sich was schiesst. egal, die voraussetzungen auf der verpackung sind erfüllt und das game tut nicht.
 
@HarryK: also auf meiner bf2 box steht : Grafikkarte mit128 MB UND Pixel Shader1.4 .... deshalb läufts mit ner gf4 ja auch net
Mfg
 
@Saarlodri: voraussetzung erfüllt, hat sie: h**p://www.pc-erfahrung.de/Index.html?ATIRadeon9200.html
 
das die preise steigen, wurde schon oft angekündigt. is ja auch irgendwo nachvollziehbar weil die entwicklungskosten immer höher werden. der markt und die nachfrage werden aber den preis regeln. von daher mach ich mir keine sorgen.
 
@Rikibu: naja, nur man erwartet für die höheren Entwicklungskosten auch mal ein ordentliches game. Also fakt ist, das ich keine 60-70 Euro für ein game ausgebe wo ich erstmal 100 MB patches ziehen muss.
 
@Rikibu: bei mir is bei 50 euro bei konsolenspiel schluss.
die graben sich mit dieser strategie die kunden ab. ich werde da auf jeden fall nich mitmachen. ich bin jedenfalls kein befürworter von product placement und co nur zur steigerung des realismus. wenn ich werbung sehen will, geh ich in die stadt, da gibs massig davon - und ich muss dafür nix zahlen. durch das product placement dachte ich das spiele nicht teurer werden weil das eine neue plattform für die werbenden ist. aber hier scheinen sich die big player nur die fetten beträge hin und her zu schieben, auf kosten der verbraucher. schönen dank auch.
 
@Rikibu: wo wir beim Thema sind, dass nicht jeder Internetnutzer im Technologieland Deutschland DSL hat und daher nicht unbedingt die Möglichkeit hat beispielsweise HL2 zu installieren (außer man investiert 1 Woche um den ganzen Kram am Anfang runterzuladen).
DAHER: wenn große/zuviele patches dann kunden unglücklich was dann den manager auch unglücklich macht
 
@Rikibu: Nun ja, das halte ich für ein Gerücht. Aufwändig programmierte Spiele sind kein Garant für langen und guten Spielgenuss. Wie oft wurde ich da schon enttäuscht. Viele Spiele verkaufen sich trotz hohem Spielspass nur mäßig und das liegt nicht an der Qualität, sondern daran, dass sie einfach nur schlecht vermarktet werden. Spiele wie Doom, etc. bekommen alle werbestrategischen Möglichkeiten die es gibt. Fernsehen, demos, radio, etc. Da wandert die ganze Kohle rein. Meiner Meinung nach werden anderen Spielen durch solch übertriebene Werbemaßnahmen das Geld entzogen. Der einzige Grund wieso Spiele teurer werden, ist wohl die hemmungslose pushwerbung. Irgendwo muss ja das Geld wieder reinkommen. Spiele wie Doom, oder andere 3d Egoshoter programmieren sich fast schon von allein, man muss nur die Location umbauen, andere Charaktäre einbauen und schon machts auch da peng-puff-knall.
 
Immer wieder schön, wie Manager mit dümmlichen Ideen Firmen ruinieren. Gruß, Fusselbär
 
Erstmal "hut ab" Bobby, dass du dir das erlauben kannst so einen müll/sch... zu erzählen!!!! Zitat: "Kotick geht davon aus, dass den Kunden der Preis eines Spiels relativ gleichgültig ist, solange sie für ihr Geld Qualität geliefert bekommen" - das ist schon richtig aber wenn ich jetzt schon 50-60 € für ein spiel hinlegen muss, dann ist das für mich Qualität genug. Ich finde das einfach nur GELDGEIL von den Firmen so einen sch... zu veranstalten. Damit tuhen die der wirtschaft auch nicht gut, da eben weniger leute sich für das produkt interessieren und weniger es kaufen. Das ist alles ein teufelskreis den die Politiker sowie Firmen nur nicht rallen wollen. aber bevor ich hier explodiere höre ich jetzt lieber auf. Gruß Markus
 
ich stimme thefab zu...
auch wenn ich mich bei 39€ spielen schon freue, wie billig sie sind..ich neige leider dazu mir spiele zu kaufen, auf die ich schon länger warte, und diese demnach auch früh kaufe..da sind 39€ schon n netter preis ^^
 
na und dann wieder über filesharer meckern und millionen für kopierschutzmechanismen ausgeben. Vielleicht sollte man mal über neue Spiele nachdenken und nicht immer nur Nachfolger bringen, wo am ende 10 Autos mehr sind, da ist klar, das kein Geld reinkommt und man den Preis erhöhen muss.
 
Bislang ist keiner mit seinen Wucherhaften Preiserhöhungen auf die Schnauze gefallen.

Die deutschen sind definitiv dumm! SIe werden zahlen. Auch 99€.
 
Ich hab in den letzten 3 Jahren gerade mal 2 Spiele (HL2 & CCR) gekauft die _wirklich_ ihr Geld wert sind. Bei all den schlechten Spielen die - teilweise sogar mit falschen Versprechungen - auf den Markt kommt, ist eine Preiserhöhung bestimmt nicht gerechtfertig. Wieso 60€ für ein PC Spiel bezahlen in dem man 20 Stunden um sich ballert wobei vielleicht gerade mal ein Zehntel davon spassig ist? Dann lieber 4-6 tolle DVD's kaufen und sich 10 Stunden gut unterhalten lassen. Mehr Inovationen, weniger Ramsch, bessere Muliplayerparts - dann bin ich sogar bereit doppelt soviel zu bezahlen.
 
Mir ist es egal, da es in der Zukunft sowieso keine Spiele gibt, die gut sind und Spielspaß versprechen. Was zur Zeit auf dem Markt ist, ist unspielbar, fehlerhaft und nicht mein Geschmack. Die alten Games sind noch die besten und brauchen keine Patches, damit sie funktionkieren.
 
Jetzt woman sogar Starforce Games 1:1 kopieren kann, ist das doch völlig egal was die games kosten. Die Deppen brauchen sich dann auchnicht aufregen, wenn haufenweise Raubkopien im Umlauf sind.
 
Soll die ma teuer machen ich kaufe eh meist nur ältere spiele die entweder im gold pack ,oder in pc zeitungen und nicht teuer als 15-20euro.Sollten mehr leute machen Hat auch vorteile ältere Games zu kaufen - man hat immer ein passendem rechner wo nix rückelt. die heutigen spiele werden eh nur künstlich hoch geschraubt. Naja wer so ungedulig ist und nicht warten kann bis die spiele zum alten eisen gehören der wird auch weiter viel viel Geld ausgeben
 
ich mach mir da keine gedanken wir leben in einer sozial kapitalistischen marktwirtschaft hier regelt angebot und nachfrage den preis.... von daher seid einfach konsequent und kauft keine games die mahr als 50€ kosten oder so dann werden sie ganz schnell wieder davon abkommen :D und hay ich kauf max 2 games im jahr der rest ist sien geld nicht wert....
 
Das Computerspiele teurer werden ist doch bekannt. Wenn man mal überlegt wie viel Zeit es braucht ein Computerspiel zu entwickeln und wie viel Aufwand bei einigen Spielen getätigt wird (Motion Capturing, Zwischensequenzen drehen, Syncronisation, usw...). Das ist natürlich nicht bei allen Spielen so, aber heute bezahle ich im Schnitt 50 Euro für ein Spiel wie Half-Life 2 ... wenn man mal überlegt das Doom & Doom 2 auch für je 100 DM gekauft hat wird eigentlich klar wo das Problem liegt. Es wird immer aufwendiger Top Spiele zu produzieren und das muss sich zwangsläufig auch am Preis wieder spiegeln.
 
Hey, cool. endlich kann man die Preise einfach mal so erhöhen, eine Begründung ist hinfällig. und das tolle dabei ist, man kann auch noch damit angeben. Arroganter gehts nicht, oder???
 
wo wir gerade dieses schöne thema haben hab ich da mal ne frage warum sind zumindest einige compzuterspiele in den usa um die hälfte billiger als die deutschen. bsp. serious sam2 kann man in den staaten für ca. 25euro vorbestellen und bekommt noch nen poster dazu hier in deutschland kann man es für 44euro vorbestellen und das noch ohne poster wobei mir das poster ja eher egal ist.
 
war eigentlich nichtmal davon die rede, spiele mit weniger umfang zu veröffentlichen, dafür aber günstiger !? aber das war ja abzusehen. wer sich eine nexgen konsole für 400€ leisten kann, der kann sich wohl auch spiele für 80€ dazu leisten. wo ist denn da der mehrwert und die richtige ausgewogenheit !? unterm strich wird ja alles teurer und die diskussionen der großen firmenchefs langweilen wohl nichtnur mich. wer fragt "uns" eigentlich, woher wir das geld nehmen sollen !?
 
fehlt nur noch das sie es mit dem rohölpreis begründen ... weil öl, braucht man schließlich für die herstellung von cd/dvd´s ^^
 
@styla: lol, dies ging mir auch gerade durch den Kopf. =)
 
Ich frage mich langsam ernsthaft, warum Blizzard solche Probleme nie hat. Ich kenne niemanden, der sich darüber beschwert, dass Blizzard spiele zu teuer sind - die Leute die ich kenne sind alle der Meinung, dass es sich bei Blizzardspielen einfach lohnt, das Geld dafür auszugeben. Wenn jetzt jemand eine Preiserhöhung ankündigen muss, denke ich, dass er mit seiner Firma den falschen weg geht :) gf
 
@felixfoertsch: Hier bin ähnlicher Meinung. Denn Blizzard hat ja ähnliche Preise wie andere Hersteller auch, jedoch bekommt Blizzard z.B. bei WoW durch die ABOs Geld, die andere Spiele nicht haben. Bei Blizzard halte ich deshalb eine Preiserhöhung für ausgeschlossen.
 
rofl , ich bin davon ausgegangen das die entlich ma checkne das 59:90 für ein spiel das man in 30 stundne durchzokckt einfach viel zu viel is
und desshlab die leute es sich "downloaden"

eine preiserhöhung? dann weis ich das ich mein nächstes game nicht KAUFEN wede ..
 
solange der preis zweistellig bleibt, ist mir das tatsächlich ziemlich egal. aber dann möchte ich bitteschön auch wieder pappkartons mit prägecover, 200 seiten handbuch gedruckt, cd & dvd-version in der box, eine stoffkarte oder ein äquivalentes, spielbezogenes material, ein poster und ggf. noch ein gimmick. DANN zahle ich auch gerne 70 euro, 80 euro oder wenns sein muss auch mehr.
wo sind blos die games hin, die schon beim halten der packung einen gewissen charme verbreiten? ja, ich hab die WoW collectors box, ja ich hab die ultima 9 special edition und ja, ich hab seit heute auch myst 5 in der collectors edition. so müssen für mich spiele gemacht sein - alles andere ist für mich nur halbherziges getue. natürlich wär dann auch eine lowcost-nur-dvd-hüllen-version für die weniger begeisterten zum angemessenen preis schön!
 
Solange es immernoch Leute gibt die diesen Preis zahlen, weil es Ihnen egal ist wird die Spieleindustire das ausnutzen, und die Preise weiter erhöhen. Normalerweise müsste man sowas Boykottieren, da ich denke das auch heute die Spiele schon zu teuer sind. Auf jeden Fall werden die Zahl der Kopierer sicherlich wieder steigen. Denn eines hat die vergangenheit doch gezeigt: Die Qualität wird sich aufgrund des Marktdrucks nicht verändern. Also warum höre Preise bei gleichbleibend schlechter Qualität???
 
Wer zahlt denn etwa 60-70 € (wenn ich das richtig verstanden habe) für ein spiel was in wenigen Stunden durch ist oder womöglich garkein spass macht oder sogar total verbugt ist ? Und dann wundern die sich über Raubkopierer ! Da kann ich ja froh sein das ich kein Gamer mehr bin ! :-)
 
Hmmmm,
gerade das P2P-Börsen Urteil durch, dann Preiserhöhung???
Willkomen im Kapitalismus.....
 
In zeiten wie diesen auch noch eine Preiserhöhung bei Spielen? Toll... Wirklich toll... Wenn die leutz meinen das sie das machen müßten, dann müssen sie es halt eben tun (resignierend die schulter zuckt)... Würde man denn ab und an auch so nette kleine goodies vorfinden wie einst in den anfängen der Heimcomputer und PC-Spiele, könnt ichs ja noch verstehen. Aber heutzutage muß man schon froh sein ein halbwegs vernünftiges Handbüchle vorzufinden - FALLS es überhaupt eines gibt, dank platzmangel wegen beknackten DVD und CD-Hüllen... Ein unseeliger trend den ich zum Kotzen finde. Naja. Sei`s drum: Für mich ist`s ein grund mehr erstens, verstärkt GEBRAUCHTE Games zu erwerben UND zweitens, wesentlich sorgfältiger abzuwägen, ob ich mir nun ein nagelneues teil Software trotz allem Hype (notgedrungen auch zwecks eines Accounts z.B) auch wirklich sofort nach Auslieferung zulege. Bin seit nunmehr zwei Jahren mit "Gebrauchtware" -dank einiger Softwarehandler, die die zeichen der Zeit erkannt haben und neben dem eigentlichen Neu-Softwaregeschäft auch nun damit Handel treiben- sehr gut gefahren! Ich habe mir dadurch schon so manch dreistelligen Betrag gespart, der sonst wohl zweifellos fällig gewesen wär. Kann es eigentlich nur jedem empfehlen, welcher nicht unbedingt "alles und sofort" haben will/muss und etwas zeit und geduld fürs suchen in den listings aufbringt. Sicher: Etwas Glück gehört natürlich auch dazu, genau das zu finden was man sucht. Naja - wer suchet, der findet heißt es bekanntlich. :-) In diesem sinne...
Greetings@all and have Fun!!!
PowerGraFX
 
Die begreifens einfach nicht, genau wie die MI und FI.
 
mich persönlich haben die meisten neueren spiele der letzten paar jahre sehr enttäuscht.
Ich hab ganz ehrlich damals bei den simplen aber dennoch orginellen spielen wie zelda, super mario, tetris, tomb raider 1-3, command and conquer, warcraft mehr spass gehabt als mit den ganzen neuen "revolutionären" spielen.
 
@ripdeluxe: da gibt's kaum revolutionäre spiele. das einzig neue und gute das derzeit rausgekommen ist, ist fahrenheit. ein lichtblick könnte auch noch der comic stil von ultimate spiderman sein.
 
Lol, als ob die Spiele nich schon teuer wären! Woher wollen die bitteschön wissn, dass es mir im Endeffekt egal ist, wieviel Geld ich ausgebe, solange das Spiel wirklich bombe ist, so, wie ich es erwarte und mir vorstelle?! So ist es ganz und gar nicht!!! Es kann noch so geil sein, mehr als 30 € gebe ich nicht aus, naja Spiele kaufen tu ich eh nie, leihe sie mir nur aus der Videothek aus, nur die geilsten Games kaufe ich, aber auch dann nur für 30 €, mehr geb ich nicht für son ''bescheuertes'' Game aus, sag ich jetzt ma so... Naja, egal, machen die halt Verluste, mir kann's ja egal sein! =)
 
dem spieler ist der preis egal?
also bei mir ist es so , wenn ein titel zb farcry rauskommt lohnt sich das geld.
kommen aber so spiele(bugverseuchte versuche)wie boiling point ist es dem spieler bestimmt nicht egal was der titel kostet.
ich bin gerne bereit für gute ware gutes geld zu zahlen,aber mal ehrlich wieviel spiele kommen denn bugfrei raus so das sich ein preid von 50€ rechtfertigt.so wie ich die sache sehe kommt dieses jahr nur noch 1spiel wo es sich lohnt tief in die tasche zu greifen und das ist F.E.A.R.
Solange es ein spielehersteller nicht schafft gute titel wie FARCRY DOOM 3oder Hl2 rauszubringen sollten diese nicht unterstüzt werden.was mit sicherheit auch der grund ist warum immer mehr leute zu illegalen copys greifen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles