Nächste DirectX-Version 9.0L mit Shader Model 4.0?

Microsoft Nachdem bereits vor einiger Zeit Gerüchte aufgekommen waren, dass Microsoft eine weitere Ausgabe von DirectX 9.0 bereitstellen will, werden diese nun immer konkreter. Die Kollegen vom britischen Inquirer berichten nun, dass die neue Version DirectX ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann warte ich lieber mit neuem PC bis Shader Model 4.0 draußen ist :D
 
@dEv!L: Gut und schön, nur ist dann die Frage wann es das erste mal eingesetzt wird....Bisher konnte sich SM3 ja nichtmal vernünftig durchsetzen.
 
@r00f: Das wird schon :)
 
@dEv!L: nun wenn du auf das wartest was mal kommen wird,kannst du beruhigt deine jetzige hardware bis ins jahr 2376 weiter benutzen. aber denke auch daß ende 2006 ein guter zeitpunkt sein wird auf neue Hardware zu setzen!
 
@Dario: Dann gerätst du aber in Schwierigkeiten, was das Mainboard anbelangt, zumindest bei AMD, denn da kommt 2007 ein neuer Sockel...
 
@belze_: wenn du den M2 Sockel meinst, der kommt doch schon 2006.. MfG CYA iNsuRRecTiON
 
ich könnte mir durchaus vorstellen, das ati eventuell schon einen nachfolger der x1800 plant und diesen anfang 2006 aufm markt wirft, da ja der x1800 fertig ist und oktober auf den markt kommt. aber die x1850, nenn den nachfolger der x1800 jetz mal so, könnte meiner meinung nach schon shader 4 haben. aber kann ja auch falsch liegen
 
@superfun:

Muss ja, nach Vorgaben für Windows Vista braucht es dann eh neue Grafikkarten um die GUI Features nutzen zu können. Heisst also, wer jetzt ne Grafikkarte kauft, hat schon so gut wie eine veraltete Grafikkarte, wenn er mit Windows Vista liebäugelt.

Mir soll es nur recht sein, da ich momentan noch ne AGP Version von einer X800XT PE habe. Heisst, bei der nächsten Grafikkarte muss eh ein neues Board her (PCIe).
Ich werde aber zuerst noch mein Sockel 939 mit einem X2 beglücken und dann frühestens Ende 2006 Board, RAM und Grafikkarte wechseln.
 
also ich finde das etwas übertrieben jedes jahr n neuen shader Modeel rauszubringen ...
Die könnten den alten ja erst mal optiemieren
 
Das ist doch alles so krank. Shader 3.0 hat sich nicht mal richtig durchgesetzt und schon wollen die 4.0 rausbringen. Die sollen erstmal zusehen, daß die aktuelle Technik komplett ausgereizt wird, anstatt gleich etwas neues rausgebracht wird. ICh hab mal gelesen, daß selbst DX8 aktuell nur zu 30% von dem genutzt wird, was wirklich damit machbar wär. Aber hauptsache neue Technik, der Kunde muß wioeder neue Karten kaufen und hauptsache mehr Kohle. Genau wie mit der 64Bit Technik. Gibt es seit gut 2 Jahren im Desktopbereich, aber durchgesetzt hat sie sich bis heute nicht.
 
@onki hoerb: naja, die hardware wird doch verkauft ohne ende und durchgesetzt hat sie sich auch. kenne keinen der sich nen non 64bit prozessor kaufen würde. problem ist allerdings das es keine oder kaum software speziell für 64bit gibt (zumindest unter windows).
 
@macbeth_xp: Logisch wird die Hardware gekauft, aber auch nur weil die Hersteller einem weißgemachen wollen, das Aktuellste "muß" man haben, um noch etwas spielen zu können. Und das Problem mit der 64Bit Technik liegt einzig und allein darin, daß doe Hersteller keine 64Bit Software rausbringen, weil die Leute sich scheuen auf XP 64Bit umzusteigen. Wahrscheinlich, weil es nur in Englisch erhältlich ist. Aber mal sehen wie sih 64Bit mit Erscheinen von Vista durchsetzen wird. Wird es dann immer noch so sein wie jetzt, dann ist die 64Bit Technik ein einziger Reinfall. Weiß eigentlich schon jemand, was das Shadermodel 4.0 neues kann?
 
@onki hoerb: muss dir leider rechtgeben in sachen "auslastung" der dx möglichkeiten...wegen 64bit das ist ein teufelskreis..wenig hardware =wenig software und umgekehrt...@4.0 shader das sind undefinierte pixel und vertex shader... bzw beides gibts nicht mehr sondern nurmehr SHADER die beides können..deswegen UNDEFINIERT :)
 
@The Master: Also keine neuen Grafikspielereien, sondern nur mehr Leistung?
 
@onki hoerb: jein...irgendwas wird sicher integriert werden für die grafik...aber noch ist nit 100% bekannt was...wegen leistung: ja und neun...wenn die "Shader" danach soe wie jetzt "geteilt" werden bleibt die leistung gleich (durch programmcode teilung)...ist eben von der zukünftigen programierung abhängig...aber es ist schon gut das sie "undefiniert" sind da man(n) so bei nem vertax überfülltem game einfach die "pixelshader" missbraucht und umgekehrt (hoffe das ist nun klar)
aja muss leider Buddabrot recht geben @06re1
 
@onki hoerb: Ich glaube wir sind schlau genüg um zu entscheiden was wir kaufen tun oder nicht, ich arbeite immer noch mit ein PIII computer und es läuft, zwar nicht alles aber es reicht aus
 
@WinniePuuh32: Dagegen sag ich ja nix, ich mein ja nur, die Hersteller drücken einem die Sachen regelrecht in die Hand, man wird schon fast gewzungen neue Sachen zu kaufen.
 
@onki hoerb: wegen shader4, er ist undefiniert, also weder vertex noch pixel. angenommen es stehen dir 24 shader zur verfügung, kann sich die software das nehmen was sie braucht (muss z.b. in spielen einprogrammiert werden). zum beispiel braucht spiel xy 18pixel und 6vertex shader und kommt damit klar, während spiel xyz 12pixel und 12vertex shader braucht. dadurch kann theoretisch das letzte bisschen leistung aus der graka gekitzelt werden. steht zumindest so ähnlich in der pcaction...
 
@TTDSnakeBite: da muss dann aber auch leistung verloren gehn, spezialisierte shadereinheiten sind wohl an ihre aufgabe besser angepasst als universale... sonst waere dass ja wohl schon von anfang an so geplant gewesen
 
@alle: ...und wieder etwas schlauer :D
 
@onki hoerb: Also der Wechsel von 16 auf 32 Bit hat auch 10 Jahre gedauert. Erst win XP ist ein komplettes 32 Bit Betriebssystem geworden. Und die Hardware gibt es schon seit Anfang der neunziger Jahre. Darum ist es schon ein gewaltiger Sprung das es bereits zwei Jahre nach seiner Desktopeinführung des AMD 64 auch ein Betriebssystem dafür gibt. Man rechnet damit das sich die Durchsetzung auf 64 Bit auf 5 Jahre verkürzt. Ob es wirklich benötigt wird steht auf einem ganz anderen Blatt. Und genau so ist es mit der Directx. Alte Directx 7 Karten können mit Abstrichen zwar aber die meisten Modernen Spiele und Anwendungen darstellen. Aber die FPS Junkies müssen wegen jeden Frame gleich ne neue Karte kaufen.
 
@andreas726: Ich hab selber noch eine 9600Pro. Gehört zwar schon zum alten Eisen, aber die Games laufen auf max Details 1024x768 noch flüssig...solange ich AA/AF nicht einschalte. Vor frühstens Weihnachten kommt mir eh keine neue Karte in den Rechner, evtl sogar noch später. Schaun mer ma...
 
@andreas726: "Erst win XP ist ein komplettes 32 Bit Betriebssystem geworden." Meines Wissens war bereits Windows NT 4.0 (oder gar schon NT 3.51?) komplett 32 Bit.
"Und die Hardware gibt es schon seit Anfang der neunziger Jahre." Die erste 32Bit-CPU der x86-Architektur war der 80386, welcher 1986 rauskam. Insofern stimmen Deine 10 Jahre sogar wieder so halbwegs.
"Darum ist es schon ein gewaltiger Sprung das es bereits zwei Jahre nach seiner Desktopeinführung des AMD 64 auch ein Betriebssystem dafür gibt." Naja, Linux für x86-64 gibt's schon deutlich länger als Windows XP x64.
 
@holy.petrus: ja und nein, wenn man die shader schlecht anspricht verliert man natürlich leistung. es ist dann so wie mit treibern, man muss nur wissen WIE man die karte anspricht, dann hat man volle leistung :)
 
@onki hoerb:

Gut ich habe auch ein AMD64 und fahre damit auf 32bit XP. Und zwar habe ich den auch nicht wegen seiner 64bit Möglichkeiten gekauft, sondern weil er der preisleistungsgünstigste CPU für Gamer war (AMD64 3000+ für schlappe 140€, bringt bei den meisten Spielen die Leistung eines P4 3.6GHz). Zudem spart die Cool'n Quiet Funktion Strom und hält den PC schön leise beim Surfen und Arbeiten.
 
Schreibfehler im letzten Absatz, 3. Zeile "Noch ist es für eine Update noch zu früh" ..glaub da stimmt was nich :)
 
ach ich find das gut. mit dem shader 4.0 sind die pixel und vertex- einheiten nicht mehr getrennt sondern es gibt pipelines die beides können ... das verspricht doch ne deutlich geschwindigkeitssteigerung :)
und wenn sich nvidia und ati nicht dauernd gegenseitig pushen würden dann hätten wir die ganze schnelle technik heute gar nicht ... die sollen mal so weiter machen, auch wenn die software die den kram ausreizen wird immer erst ein jahr später erscheint! MIR ISTS RECHT
 
@(R)MacGyver: Würde mal jemand auf Raytracing umsteigen, würde man den ganzen Krempel überhaupt nicht brauchen. Absolut sinnlos diese Ressourcenverschwenung durch das Rendering.
 
@(R) Buddabrod: Raytracing ist noch lange nicht so weit, dass es einsetzbar ist. und 20 AMD Rechner im Cluster zum Quake zu spielen finde ich auch nicht wirklich Resscourcensparend :o)

http://www.golem.de/0406/31631.html

... obwohl irgendwann evtl. eine interessante Alternative.
 
@(R)MacGyver:muss dir ganz und gar rechtgeben ..@imagodespira: logisch rechne mal doom³ oder irgendeinen neuen shooter NUR mit der CPU also im SOFTWAERMODUS...wirst auch deine 20 rechner brauchen :)
 
@imagodespira: Es warn einmal... :) Raytracing ist schon ein Stück weiter. Es gab sogar vor ewigkeiten den mit 90(?)MHz getakteten Prototyp, der auch alles wunderbar Rendern konnte. Das Problem ist eben nur, dass keiner der großen Graka-Hersteller darauf setzen wird, weil man da nen großen Markt verlieren würde..
 
irgendwann überholt sich die entwicklung selbst, wenn neue standarts rauskommen bevor ihre vorgänger etabliert sind.... this world goes crazy
 
also heißt jetzt doch wieder directx ja ?
 
@buddabrod: hast recht. habe ich auch schon mehrfach gelesen, das die raytracingtechnik in hardware tauglich ist. zuletzt hieß es mit einem sehr niedrig getakteten programmierbaren chip ließen sich verschiedene games schon recht flüssig spielen. und das mit einem langsam getakteten, non-custom chip. da die liechtstrahlen jedes bildschirmpixels, wie beim rendern, zurückverfolgt werden sieht alles viel 'realer' aus als bisher. das wäre schon ein quantensprung. aber wie du schon sagtest, die GraKa-Hersteller nehmens nicht auf (bisher).
 
Also heist das man bald für jedes neue spiel ne Graka brauch!
ist war schön das es imer weiter geht aber nicht mal die treiber laufen richtig was will ich dann mit ner neuen graka. Naja das war auf jedenfall die letzte dich ich gekauft hab bis mal wieder ruhe in die graka welt kommt ist ja fürchterlich!
 
@kobajaschy: Jepp und neue Karten sind auch nicht grade billig. Mittlerweile heulen die Ersten schon rum, daß selbst eine 6800 Ultra schon zu langsam ist. Ok, ich mein 1600x1200 max Details und 4x AA/16x AF sieht geil aus, aber wer hat den passenden Monitor dafür zuhause? Das ist alles irgendwie krank.... heute kauftman sich die schnellste KArte und morgen ist sie schon wieder zu langsam. Und die jeweils schnellste und aktuellste Karte kostet auch nichtgrade wenig...aber wer die KOhle hat...
 
welche karten unterstüzen shader model 4.0? alle karten die auch directx 9 unterstüzen oder besser hat die radeon X700 shadermodel 4.0 unterstützung? glaubs zwar net könnte ja abersein ...
 
@tux-züchter: würd mich wundern....
eher net
 
Das mit Raytracing klingt interessant. Verstehe dann nicht warum die Hersteller nicht darauf setzen? @Buddabrot: Meintest du 90 Prozessoren mit X GHz oder sollte das ein mit 90 MHz getakteter Prozessor einzes dir nicht mehr bekannten Herstellers bedeuten? Wenn letzteres, dann wäre das ja auch kein großes Problem mit Abwärm, Kühlung etc.! Einfach irgendwo in die Ecke auf die Grafikkarte setzen und gut ist :-D

Fände es auch besser, wenn die Softwareentwickler erstmal aktuelle Technik ausnutzen bevor sie nach neuer schreien. Weiß nicht ob die Ambitionen von Soft- oder Hardwareherstellern kommt immer wieder neue Techniken zu entwickeln.
 
@BpL_Maximus: Es handelt sich um den Prototyp eines Prozessors getaktet mit 90MHz (Prototyp 1) oder 66MHz (Prototyp 2), welcher an der Uni Saarland entwickelt wird. http://www.saarcor.de/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles