Intel erwirbt Anteile an AntiVirus-Firma GriSoft

Wirtschaft & Firmen Intel hat für fast 17 Millionen US-Dollar Anteile an der tschechischen Firma GriSoft erworben, die vor allem AntiViren-Software herstellt. Die Investition ist nach Angaben von Intel die bisher Grösste in Zentral- und Osteuropa. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut, ich nutze AVG selbst. Jedoch sollte weiterhin sichergestellt sein, dass Grisoft in allen Entscheidungen selbstständig bleibt.
 
@Kiss4U: Wer zahlt befiehlt, also Intel.
 
@swissboy: Stimmt schon. Aber Intel hat doch 0 Ahnung von Antivirenprogrammen, also "können" die doch Grisoft selber entscheiden lassen.
 
@kuhlschmid: Mit "könnten" würde ich dir eher zustimmen. Intel wird es sich sicher nicht nehmen lassen unternehmerische Entscheidungen mindestens mitzubestimmen.
 
@swissboy: abwarten und tee trinken :-)
 
keiner von uns weiss, wie gross der anteil am gesamtwert des unternehmens ist, den intel nun hält. ich würde derartige spekulationen/unterstellungen derzeit noch nicht wagen.
 
ich hab grad gelesen, dass die beiden neu eingestiegenen firmen dann 65 prozent anteile halten... was ja schonmal die mehrheit ist. ok, intel entscheidet :)
 
Ich hoffe, dass sich die "Investitionen" von Intel nur positiv auf AVG/Grisoft auswirken, da auch ich die FreeEdition seit längerem nutze und damit äußerst zufrieden bin. Ich frage mich vielmehr, warum grade Grisoft für die Investition ausgewählt wurde?? Es gibt doch wesentlich bekanntere Antivirus-programme, die (anscheinend) auch besser in Tests abschneiden (z.B. BitDefender, Kaspersky etc.). Weshalb also grade Grisoft? Ebenso hat es mich seinerzeit verwundert als MS - GeCad (RAV-Antivirus) aufgekauft hat. Naja, solange alles beim Alten bei AVG bleibt und die schön brav ihre FreeEdition Supporten kann es mir wurscht sein - besser noch, ich hoffe, dass die Investition Grisoft wirklich etwas bringt - und keine Bevormundung durch Intel. :-) In diesem Sinne....
 
@chris1977: also freeware-technisch würde ich nicht sagen daß es eine bessere Alternative gibt zur Zeit. Das ist der Grund warum ich es benutze. Warum benutzt du es ?
 
@Dario: Ich sehe es genauso und bin ganz deiner Meinung.
 
Ich glaub Intel das mit dem heiligen Samaritertum nicht. Hört sich gut an, und vielleicht sind 17 Mille für Intel weniger als Peanuts, aber auch diese Firma beugt sich doch dem Uramerikanischen Gesetz der Gewinnmaximierung. Ergo: was springt für Intel bei raus???
Ich weiß nicht, warum, aber irgendwie hab ich sofort an den guten alten Fritz-Chip (mir wurscht, wie das Dingens mittlerweile heißt, TCPA oder wie auch immer - es ist dasselbe) gedacht, welcher ja auf jeden Fall in Intelprozessoren integriert wird. Wenn jemand diesen Schutz nun umgehen will, wäre es ein ähnlicher Vorgang als wenn eine Schadsoftware bei aktiviertem OnAccessscanner auf dem Rechner wüten wollte. Ergo könnte man dafür ähnliche Heuristiken gebrauchen... nur ein Gedanke.
Ich weiß, nicht alle Menschen sind schlecht. Aber hierbei bin ich einfach pessimist.
 
Ob das Virenproggi auf Intel CPU´s dann wohl besser laufen wird als auf anderen CPU´s ? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links