Musicload: 1,6 Millionen Kunden, 8 Millionen Songs

Internet & Webdienste Wie T-Online kürzlich meldete, hat man intern reichlich Grund zum Feiern. Knapp zwei Jahre nach dem Start des Musik-Download-Services Musicload wurden inzwischen 8 Millionen Songs abgesetzt. Auf Musicload.de stehen dem Kunden Titel und Alben aller ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht liegt es daran, dass man vor kurzer Zeit Gutschein von 50€ für Musicload für keine 3€ ersteigern konnte, welche nur bis Ende August gültig waren...
 
"Ich lad Musik bei musicload.de - locken loll!"
 
wma drm rulez!!!
 
Also ich kann mich mit den 128kbit wma's nicht wirklich anfreunden... wenn ich online musik kaufe, dann bei iTunes - da hat man wenigstens ein relativ liberales drm-system, mit dem ich persönlich gut leben kann, weil ich unbegrenzt cds brutzeln und auf allen meinen vier rechnern abspielen kann. Aber das beste musik-portal ist immer noch allofmp3.com - da gibt's mp3s sehr günstig in hervorragender qualität ganz ohne drm... leider haben die keine audiobooks aber ansonsten wirklich klasse.
 
@dfx23: Ich sehs ähnlich. Ich mein Apple hat auch nur 128 kbps aber das DRM System find ich besser.
 
@dfx23: Ui, er hat ausgesprochen, was die Musikindustrie so ärgert: Allofmp3! Jetzt mal abgesehen davon, ob das Portal illegal ist, oder nicht - die machen es einfach richtig: Der Kunde kann auswählen, in welcher Qualität er die Sachen haben will - lossy oder lossless. Ich kanns ehrlich gesagt, nicht ganz nachvollziehen, warum ein Musikportal, das Musik in a) relativ bescheidener Qualität mit b) sinnlosen Restriktionen zu c) unverschämten Preisen anbietet, überhaupt Kunden hat. Meiner Meinung nach, hat jemand, der für diesen Beschiss auch nur einen Cent ausgibt, gewaltig einen an der Waffel. wellenreiter76 drückt es ja noch dezent aus: verärgern und bestrafen. Ich nenn das ganz einfach Wucher und Betrug!
 
Phänomenal, das man das Zeug nur Windows Benutzern andrehen will. :-) Hatte da mal so Geschenkgutscheine mit CD von so einem MC_Frickadellenbrötchenbräter, da funktioniert ja nix, alles so komische suckende *.exe. *zwinker* Dann habe ich gelesen, das man, falls das überhaupt funktioniert, nur entrechtende formartierte Musikstückchen in sehr niedriger Qualität bekommt. Na ja, damit mich das locken würde, müßte das unkomprimiert sein und auf Wunsch im Wunschformat, Plattformunabhängig, und natürlich einen Gegenwert für das Geld darstellen, das ich bezahlen soll. Schließlich benutze ich ja kein Falschgeld, das sich nach dreimal dran schnuppern auflöst. Aber es scheinen sich dennoch genug hinreichend dumme Klingeltonkäufer zu finden. Gruß, Fusselbär
 
Da ist sogar AOL noch preiswert gegenüber Musikload, 1,29€ gegen 1,49 €!!!
 
Ob die zahlen wirklich stimmen? schließlich kann man mit so einer meldung der gesellschaft suggerieren das musicload samt wma + drm etabliert sei - und das bewusst als wissendliche falschmeldung. ich glaube da nich wirklich dran. vor allem weil musicload in vielen fällen teurer ist als die cd im laden kostet - und das obwohl man diversen restriktionen ausgesetzt ist. kein cover, keine hülle, kein datenträger, brenn einschränkung, abspieleinschränkung. warum wird der betrag der durch den wegfall des zwischenhandels an kunden in form von preisnachlass nicht weitergegeben???
 
@Rikibu: Der Grund nennt sich "Mitnahmementalität" Solang es dumme gibt, die das zahlen hält man die Preise hoch. Glaubst Du die Telekom hätte nicht schon längst die Preise für DSL senken können? Reagiert haben sie erst, als ihnen die Kunden buchstäblich davongerannt sind. Glaubst Du das Benzin ist wirklich 1,46€ wert, nur weil es an der Tankstelle so viel kostet? Aber wenn wir dann ersteinmal 18% Mehrwertsteuer haben, dann geht der Presi sicherlich runter.
 
da hast du sicherlich recht, aber wenn keiner ein zeichen setzt und die preise hinnimmt, kann man halt super melken. gerade bei benzin jammern im moment alle, aber einigkeit bezügl. eines generalboykotts gibt es nicht. was mir hier fehlt is der zusammenhalt des ganzen volkes. sollen doch mal alle ihre karren stehen lassen, auch die die beruflich unterwegs sind. aber das wird wohl nie passieren. meckern is ja auch einfacher als aktiv was zu tun.
 
@Rikibu: Leider bestimmt der Kunde mit seiner Kaufkraft den Preis. Da aber die meisten einfach bereit sind diesen zu zahlen, bleibt er eben so hoch wie er ist. Statt auf was zu verzichten kauft man es sich und mault über die überhhöhten Preise. Ich für meinen Teil kaufe mir z.B. kein Sony Produkt mehr. Die Preise sind mir einfach zu hoch und bei den roten Ausleih DVDs streikt mein DVD Player. __ Ich war 2000 in Frankreich im Urlaub, als die dort gestreikt haben wegen der Preise. DAS sollte mal hier passieren. Einfach 2 Wochen lang die Straßen blockieren und alles stehen und liegen lassen -.-
 
Ich lass mich doch nicht mit in meinen Rechten einschränken und kaufe "drm" geschütze Musik!
 
@wellenreiter76: nicht? und du wunderst dich, warum die deutsche wirtschaft am boden liegt mit deiner mentalität? du musst kaufen, kaufen, kaufen, am besten den selben song 10mal, damit du ihn 1x auf cd brennen darfst, ihn auf dem tragbaren gerät abspielen darfst, ihn auch einem freund einmal zum anhören mitgeben darfst usw.
 
@wellenreiter76: in einer gesunden Wirtschaft sollte eigentlich immer noch die Nachfrage darüber entscheiden was sich durchsetzt, aber musik mit drm auszustatten und die ehrlichen Kunden damit zu verägern, sie zu bestrafen sehe ich als den völlig falschen weg.
 
@wellenreiter76: mein kommentar war auch eher ironisch, denn ernstzunehmend...
 
@wellenreiter76: ich dachte es mir fast! :o)
 
Also ich beziehe meine musik nur aus dem laden .... dem herunter-laden ! ... *harr* *schenkelklopf* :P Aber alles immernoch viel zu teuer ....
 
........5 Songs pro Nase!! ALTER!!!!
 
allofmp3.com ist doch illegal, ganz einfach weil sie ihre songs nicht mit drm verkaufen und einiges billiger sind als die legalen angebote.

Früher oder später geht die MI gegen die vor oder das ist schon im Gange.
Weil warum sollten die als einzigste billiger verkaufen dürfen ohne drm und die andern wie musicload nicht ?
 
@Spik3:
1. Russischer Anbieter :)
2. nicht ein so dreist kommerzielles Unternehmen, was die User dermaßen abzieht.
3. Zu welchen Preisen sie verkaufen, ist eigentlich egal, solange sie die Rechte dafür haben (ich hab da leider meine Bedenken, weil mir gefällt das Angebot an und für sich auch ziemlich gut)
 
@Spik3: Laut c't und vielen anderen Magazinen und Expertern geht man, wenn man bei allofmp3.com mp3s "kauft" praktisch kein Risiko ein. Ob der Laden selbst mal dicht gemacht wird, wird sich zeigen. Bis dahin lohnt sich ein Blick darauf allemal, weil es immernoch deutlich ungefährlicher und sicherer ist, als per eMule, Kazaa und Co. die Musik illegal herunterzuladen. Außerdem isses schneller und die Qualität ist besser. Außerdem mal folgende Überlegung : Ich hab nun seid bald zwei Jahren dort eingekauft und inzwischen über 300$ dort gelassen. Ich bin mir sicher, dass ich niemals 300$ bei iTunes, Musicload oder im CD-Laden gelassen hätte. Aber da man dafür viel mehr bekommt, finde ich, dass es sich wirklich gelohnt hat. Die Musikindustrie würde also viel mehr Geld verdienen können, wenn sie den Kunden nicht in seinen Rechten beschnitte, sondern ihm ein faires Angebot machen würde. Dann wären viele sicher bereit, auch mehr Geld für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu zahlen!!!
 
@dfx23: Ja, nur das die musikindustrie nicht darauf kommt (andere übrigens auch nicht) ... die wollen möglichst wenig geben, dafür aber möglichst viel bekommen ... wenn immernoch leute so doof sind und darauf anspringen freuen die sich n ast wie scheisse die leute doch sind .... genauso wie spiele .. sind doch alle total überteuert ....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.